Benutzerbild von h1schaefer

Gestern war es endlich soweit: mein persönlicher Saison-Höhepunkt, der Frankfurt Marathon, stand an.
Die Vorbereitung war meiner Meinung nach gut gelaufen. Am Freitag erwischte mich eine Erkältung, die mich auch am Samstag noch lahm legte. Trotzdem war ich zuversichtlich laufen zu können.
Sonntag morgen ging es mir wieder relativ gut. Es war kalt, sehr kalt. Aber auch sonnig, also genau mein Wetter. 2-3 Grad wärmer wäre mir lieber gewesen, aber wir sind ja nicht bei "Wünsch dir was" ;-)
Die Wahl der Klamotten war einfach, kurz/kurz. Ein paar Armlinge (letzte Woche gekauft) hielt die Arme warm. Ein Buff um den Hals, einer um den Kopf, das genügte. Handschuhe hatte ich zwar dabei, habe aber darauf verzichtet. Die waren auch nicht notwendig.
Der Start war dieses Mal recht unspektakulär, was zum Einen daran lag, dass es mein zweiter Start hier war, zum Anderen aber definitv an der Kälte. Sowohl die Läufer als auch die Fans an der Strecke waren doch sehr mit Frieren beschäftigt ;-)
Ich stand am Ende der ersten Welle, es war genügend Platz, keine Probleme. Tempo finden und erst mal warm laufen. GPS Uhren sind in Frankfurt wegen der engen und hohen Bebauung sehr ungenau, deshalb muss man sich ganz klassisch an den KM-Schildern orientieren. Ich bin wie geplant mit 5:30 gestartet und als ich sah, dass der Puls niedrig blieb (der Kälte sei Dank) habe ich das Tempo erst auf 5:20 und dann auf 5:15 erhöht.
Die erste Hälfte war nach rund 1:53h geschafft und es war so locker, dass ich die Atmosphäre, die Fans und die Strecke diesmal wirklich genießen konnte.
Bis KM 32 ging das so, alles war gut. Dann kam ein kleines Loch, ich musste mich zum VP bei KM 35 schleppen, dort habe ich mir eines der angebotenen Gels gegönnt, weil ich etwas verzweifelt war. Ich hatte das nie vorher getestet (Fehler!), es war eklig ;-)
Nebenbei: die Getränke waren unangenehm kalt, Bananen auch. Aber ich hatte bis KM 25 meine Flasche Iso dabei und konnte deshalb die ersten VP auslassen. Ab KM 35 musste ich die kalten Getränke nehmen. Ich habe sie mit dem warmen Tee gemischt, das ging gut.
Ab KM 37 ging es dann wieder besser, bei KM 40 gab es noch Cola mit Tee gemischt und dann war ich auch schon im Ziel. Auch das war nicht ganz so spektakulär wie beim ersten Mal, trotzdem ein tolles Erlebnis.
Über Zeiten habe ich den größten Teil des rennens nicht nachgedacht, es war irgendwann nicht mehr so wichtig. Erst auf den letzten KM habe ich registriert, dass ich deutlich sub 4 bin und wohl auch unter 3:50 bleiben kann.
Am Ende war es eine 3:49 und ich bin hochzufireden. Der Plan ist aufgegangen und ich habe keinerlei Beschwerden. Alles super.
Gestern abend habe ich dann auch gleich für 2013 angemeldet. Und es geht weiter...

H1

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (2 Wertungen)

Tolle Leistung

Herzlichen Glückwunsch zum guten Lauf! Insbesondere die Steigerung zum Vorjahr ist klasse!

Viele Grüße und weiter so

Jogger63

Wie meine Omma zu sagen pflegte: Essen und Trinken schmeckt und bei der Arbeit sticht's

Gratulation

zur tollen Leistung! Klingt recht entspannt...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links