Benutzerbild von fazerBS

Da uns MC mit ihrem wunderschönen Blog mental auf den Albmarathon eingestimmt hatte ging das Packen los. Schuhe? Ja, das ist ein Landschaftslauf mit viel Asphalt - also kommen die Kyffhäuser Bewältiger in die Tasche. Ein Anruf: "Du, das soll 0 Grad geben und Schnee in Bayern". Ich: "Ist nicht Bayern, ist Baden-Württemberg". Die verschiedenen Wettervorhersagen gaben die verschiedensten Aussichten kund und ich hatte mir die mit "trocken, 10% Niederschlagswahrscheinlichkeit, 4 Grad Tagestemperatur" ausgesucht, während strider noch das "Premium Wetter buchen" ausprobierte und MC schon den Hilferuf an's Universum verschickte.

Sicherheitshalber mal Handschuhe, Mütze, lange Laufhose (!), Ärmlinge, Jacke (aber die ist Sauna) zusätzlich gepackt. Und ab nach BW! Unterwegs schüttet's wie aus Kübeln: prima, das kommt dann morgen nicht mehr runter! Ich bin schließlich Optimist. Und Herbstlauf = schöner Lauf, bunte Laubbäume, passende Temperaturen (jedenfalls nicht zu warm).

Staubedingt trafen wir (Nikeflocke und ich) spät nach Strider und Thebestcoach bei MagnumClassic (kurz MC) ein, wo wir liebevoll aufgepäppelt wurden. Die beiden hatten meine Startunterlagen schon mitgebracht. Kurz besprochen: wie laufen wir? Na, ist über 0 - also kurz! Mittlerweile war alles wieder trocken, also guten Mutes ab zum Matratzenhorchen.

Morgens der Blick aus dem Fenster: alles weiß draußen - und es schneit (oder schneeregnet) ! Bäh. Das übliche Frühstück: Toastbrote, Tee, Banane. Tasche für Nikeflocke mit Tee und Banane befüllt, mich mit Apfelschorle und Banane ausgerüstet für vorher, die kurzen Sachen an, den Rest eingepackt, Jeans und Jacke drüber - und schon ab die Post nach Schwäbisch Gmünd, wo wir noch ein paar Jogmapper trafen (ianbanks, Jensen04, doz, runner77, ??).

Ab in den "Prediger" - hier ist es trocken. Hier und dort ein Quätschchen halten, Toilette aufsuchen, rumgucken. Mist, das wird weiterschneien. Und ich hab die megakurzen Socken an! Nee, da kneif ich doch lieber und zieh bei Temperaturen um den Gefrierpunkt mangels Kompressionssocken oder Calfs die lange Laufhose an. Und die Ärmlinge zum T-Shirt. Jacke? Macht keinen Sinn, nach 10km spätestens wäre ich darunter nass geschwitzt und dann würde es kalt. Da strider krankheitsbedingt dann nicht startet und MC eh nicht starten wollte sind thebestcoach und ich dann die beiden "Opfer". Mein Bauch ist voll aufgebläht (übliche Probleme mal wieder), Druck überall, kalt ist mir auch. Der Schweinehund meldet sich - völlig bekloppt bei dem Wetter zu starten! Nee, da sind noch mehr davon, also: angemeldet + nicht krank => starten! Und außerdem könnte ich dann mein Ziel erreichen (s.u.). Mir ist jetzt schon klar, dass ich mit meinen Sommerreifen
reichlich Rutschpotential habe. Und Bestzeiten in den Wind schreiben kann. Heute zählt nur noch "Ankommen!".

So sieht das schon vorher aus:
.

Also trudeln der Coach und ich dann nach dem Startschuss locker los und bremsen uns ein. Die Anstiege würden uns schon ausbremsen, die rutschigen Strecken allemal!

km 11 - bis hierher Asphalt und keine nennenswerte Steigung, alles geht gut.

Der Hohenstaufen ruft: schon beim Anstieg hängt der Coach mit seinen langen Beinen mich ab - ich lass ihn laufen. Keine Chance! Ich rutsche beim Rauflaufen schon immer bei 3 Schritten fast 1 zurück - bergab ist es dann nicht besser. Durch vermehrtes Geh-Rutschen lässt sich aber ein Sturz verhindern. Hier muss ich dann in die Büsche - Pause, aber etwas weniger Druck. Der eigentlich schöne Panoramaweg mit guter Aussicht bietet außer Schneegestöber: nichts! Sichtweite kaum vorhanden, bei jedem Tritt aufpassen ist angesagt! Höchste Konzentration also.

Weiter zum Rechberg. Hier erwartet mich unten Nikeflocke mit strider: "Wie geht's?" "Füße kalt, spüre sie nicht". Strider "willste'n Gel?" "Nein, danke" und sie nochmal "Füße brauchste nicht!" und weiter hoch - natürlich geh-rutschend. Die beiden berichten hinterher, dass auch die Fußgänger hier Probleme hatten und gut bergab gerutscht sind. Aber irgendwann komme ich oben an und auf dem Weg überlege ich schon: "Hier könntest Du aussteigen - mit Wertung!". Dann nur noch im warmen Auto zurück nach Schwäbisch Gmünd (unsere Supporter sind ja mit dem Auto hier). Verlockend, aber: ich hab nichts! Mir ist zwar kalt, ich spür meine Füße nicht, es schneit wie verrückt und ich rutsche rum. Aber: ich hab nichts (ok, die Bauchschmerzen sind immer noch da und der Druck auch, aber nicht sooo schlimm) - warum sollte ich dann aufhören? NEIN! Links rum zur Verpflegung! Die war wie immer gut: warmer Tee - eine wahre Wohltat! Banane, Salzbrezel, Salztablette eingeworfen - und weiter mit der Warnung der Abstieg sei sehr rutschig! Das stimmt auch absolut und mehr als einmal taste ich nach dem Handgeländer. Mich überholt ein Läufer - und haut sich voller Länge nach hin! Autsch. Ab jetzt noch vorsichtiger - das kann ich gar nicht brauchen.

Weiter geht es Richtung Stuifen. Immer im Schneegestöber. Ich merke förmlich, wie die Kälte mir die Kalorien aussaugt. Irgendwie den Rumpf halbwegs "warm" halten ist die Devise! Füße: eh vorbei. Hände: Handschuhe hab ich an, hatte mal versucht die auszuziehen, weil es eigentlich zu warm ist - aber der ständige Schnee von außen macht sie so kalt und alle Wärme konzentriert sich im Rumpf. Also: anlassen! Dafür muss mir ein Helfer die Banane pellen - macht er gern; danke! Habt ihr schon mal Banane mit Handschuhen gegessen? Ich jetzt schon! Und Schuhe trotz Doppelknoten: auf einmal offen das Band. Habt ihr schon mal im Schneegestöber mit klammen Fingern und Handschuhen die Schuhriemen gebunden? Ich jetzt schon!

Der Stuifen: da gibt es ja den Ho-Chi-Minh-Pfad und der ist irre rutschig! Also wieder mal 2 Schritte vor, einer zurück (so ungefähr, jedenfalls rutscht man bei jedem Schritt auch wieder rückwärts). Bergab nicht besser - nichts mit Zeit gutmachen; alle Zeitambitionen eingestellt - nur noch runterlaufen bzw. -gehen! Vorsicht, nicht shreddern! Und noch ein Anstieg und einige Wendeschleifen zu durchlaufen (teilweise mit Zeitnahme, teilweise mit Aufschreiben der Startnummern). Boah, das zehrt! Man sieht die entgegenkommenden Läufer und weiß: da muss ich gleich noch lang! Das ist hart bei dem Schneegestöber, mächtig hart! Und doch wird km um km abgespult. Brav alle Kontrollpunkte abgelaufen, jeder km hart erkämpft!

Aber ab jetzt: Waldweg! Also ab in den Schnee, da ist es nicht so rutschig (dafür anstrengender). Und schon wieder im Ort und Asphalt. Alles wird gut, die Matsche spritzt hoch und man läuft einfach nur noch stoisch durch - egal, kalt ist mir eh, Füße hab ich keine. Und ich merke, dass meine Füße richtig unrund und kalt und gefühllos vor sich hin stapfen - Laufstil ade! Hey, fazer, hier sind jetzt gleich 40km vorbei; ab jetzt geht's (überwiegend) bergab oder geradeaus! Mönsch, da schau ich mal auf die Uhr. Scheixxe, über 4 h für M! Mist, Mist, Mist! Aber hey, jetzt kommt der langweilige Asphaltweg! Hau rein, fazer, das geht doch! Du kennst das vom letzten Jahr! Und jo, da geht noch was. Ich nehm die Verpflegung bei ca. 43 mit, hab hier schon eine Frau "kassiert" und schnapp mir gleich beim Loslaufen die nächste. Jagdsaison eröffnet! Natürlich lauf ich locker, flockig an denen vorbei und signalisiere mit meiner Körpersprache "gib Dir keine Mühe, mich kriegst Du nicht mehr!". Ha, aufrecht laufen, auf Stil achten, einen Tick schneller laufen. Geht doch. Auch ohne Füße.

Und so schnappe ich mir eine Staffel - und sauge mich an die nächsten ran. Unterwegs auch immer wieder ein Vater mit Kind und eine Mutter mit Kind, die uns Läufer anfeuern (und dabei wahrscheinlich auf ihre Lieben warten) - sehr nett. Da winkt man gern zurück! Hey, heb die Hufe! Da vorne, die kriegst Du! Da ist eine Frau bei. Ja, ja, ich geb ja schon Gas - und so gehen die letzten 5-6km unter 5 weg. Und ich schnapp mir die eine (Schrott, noch 2 km?) und noch eine (Wie, immer noch 1km?) und dann kommt wieder ein Helfer und sagt "400m noch" und fazer rennt und denkt: "ihr kriegt mich nicht, ihr kriegt mich nicht" und rennt und freut sich auf's Ende. Ja, Musikkapelle, großer Bahnhof - und Flocke schreit "Mama!!!" und der Sprecher sagt mich an und - ich bin drin! Yeah, geschafft! Und da hör ich auch noch: ich bin 2.AK! Kriege die Medaille umgehängt - und weiß nicht ob das Schneeflocken im Auge sind? Flocke schreit "Mama, zieh die Jacke an" - und der Sprecher sagt es auch nochmal. Das ist schon zum Grinsen komisch! Also zieh ich brav die Jacke an, die Flocke mir reicht. Und geh trinken. Warmen Tee. Lecker - süß, egal. Treffe Coach und strider - und Flocke schickt mich weiter: "Da vorne ist der Duschbus, los!". Also hole ich fix meinen Beutel, klettere in den Duschbus und fahre mit.

Die Duschen sind heiß - 5 Sterne für die Duschwertung! Da steh ich erst mal drunter und lass sie wieder und wieder über mich laufen, bis mir endlich wärmer wird. Dann waschen und abtrocknen und trockene Sachen anziehen. Na ja, ein paar Blutblasen an den Zehen haben sich nicht vermeiden lassen - aber was ist das schon für ein Preis? Das heilt wieder. Und einen Fön krieg ich auch geliehen und die Massage ist wunderbar. Aber Flocke hetzt mich weiter! Die Siegerehrung wartet - und ich soll dabei sein!

Also wieder ab in den Duschbus und zum Prediger. Doch wo ist der Rest? Mein Akku hat sich verabschiedet und so bleibt die Frage erst mal offen. Dafür hat Flocke es noch geschafft die Nummer von MC auf ihr Handy zu kopieren und telefoniert jetzt rum. Na, da müssen wir nochmal aus dem Prediger raus, finden den Rest gemütlich bei Kaffee und Kakao und verabschieden uns schweren Herzens zur Siegerehrung. Auf dem Weg hol ich mir noch mein alkoholfreies Bier ab - das muss jetzt sein!

Na, und dann werden erst die Männer geehrt - und das dauert bis M75! Hammer, wenn ich dann noch Wettkämpfe laufen könnte, das wäre toll! Und irgendwann kamen dann auch die Frauen dran. Und ich bekomme meine Urkunde in Farbe und eine Minimedaille auf "Stein" wo "Altersklasse - 2. Sieger" draufsteht. Das hört sich fast wie "Verlierer" an - und wieso "Sieger"? Wenn schon, dann auch richtig "Siegerin" - wie strider später treffend anmerkt. Nun ja, wie wäre es mit "2. Platz"? Das wäre dann geschlechtsneutral formuliert.

Da ich aber "nur" gegen Ildikó "verloren" hab (die hat immerhin dieses Jahr den Transalpine Run gewonnen und ist quasi Profi) finde ich den 2. Platz dann auch wieder nicht sooo schlecht.

Zwar bin ich langsamer gewesen als im letzten Jahr, aber immerhin noch auf Platz 9 ins Ziel kommen. Und 2. meiner AK - na ja, manche AKs sind einfach besser, da waren die Siegerinnen langsamer! Und das bei den Bedingungen.

Die Presse schreibt u.a. vom Wintereinbruch.

Am nächsten Morgen sah das so aus (aus dem Fenster): .

Das Auto musste ich erst mal von einer ca. 15cm hohen Schneeschicht befreien. Auf dem Heimweg wurde der Schnee dann immer weniger und hier scheint das nur ein schlechter Traum gewesen zu sein, aber zahlreiche Bilder (auch auf der Veranstalterseite) sprechen eine andere Sprache!

Mein Dank gilt den Helfern und Organisatoren im Hinter- und Vordergrund, die bei dem Wetter stundenlang an ihren Posten ausgeharrt, Tee ausgegeben, Wegweisung erteilt, Essen verteilt, ... haben. Und natürlich unserem besten Supporterteam: Nikeflocke und strider am Fuß des Rechberges, mc an dessen Gipfel! Danke euch!

Auch der Zielempfang war toll! Danke an unsere Supporter. Danke an runner77 für die Reservierung abends - hat gut geschmeckt! Danke an mc für Speis und Trank, Wärme und Licht und das Matratzenlager. Danke an den Coach für die gemeinsamen km und an strider für die Belustigung von Nikeflocke. Danke an Nikeflocke für die Unterstützung.

Ohne euch wär's höchstens halb so schön!

PS: Für die "faulen" Zahlenfetischisten: 4:48:00h (hahahaaa, Punktlandung, das hab ich noch nie geschafft!), Platz 9 Frauen, Platz 2 AK.

PPS: Mein Ziel war die Wertung im ECU-Cup und das hat auch geklappt: Frauen ECU 2012.

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Mit Sommerbereifung da jeweils hoch? ...

... Ich hab an euch gedacht. Kenn ja auch bestens die Strecke. Den Hohenstaufen rutscht man ja schon im trockenen hoch und beim Rechberg runter ist es kein Stückchen besser. Und dazwischen dann immer schön kalter Wind. Das ist Hammer!
Und wenn du hinten die letzten 10 noch Laufen konntest, hast du alles aber so was von richtig gemacht. Einfach Klasse!
;-)

fazerBS eiskalt :-)

eiskalt durchgezogen, eiskalt abserviert, eiskalt abkassiert :-)
zum Glück waren wenigstens die Duschen heiß !

einfach WOW zu deinem Lauf ! auch wenn es NUR der 2te Platz war ;-)))
(sind hier bei JM alle nur auf "understatement" aus ???)
Knaller !

Herzlichen Glückwunsch !

Viele Grüße

Biste verrückt, Fazer, toll! Toll! Toll!

Was für ein Wintereinbruch, was für ein Rennen, welch ein Erfolg!!! Ganz fetten Glückwunsch, da bin ich mal wieder total geplättet. Habe schon auf Deinen Blog gewartet und von strider Deine schicke Zielzeit und Platzierung per Handy erhalten;-) Schnee, "Flocke" und Ansager die Deinen Namen rufen, hee, was ging da bloß in Dir vor....*Gänsehautblog* Du hast viel erreicht, ganz großes Kino!!!

Tame:-)

Genderingnoranz

Skandalös! Leider war ja unsere Frauenbeauftragte im Schottenrock dieses Mal nicht mit von der Partie! "Sie" hätte den Urhebern schon die Hölle heiß gemacht ob diesen Faux-pas! ;-))

Doch egal, was auf der Urkunde drauf steht, denn "drin" ist eine klasse Läuferin, die sich ruhig auch mal mit dem Thema Sponsoring auseinander setzen kann! Deine ECU-Plazierung finde ich mindestes genauso chic!

:-)

warme Grüße in

eisigen Zeiten. Ich habe soooo an Dich gedacht als ich am Samstag meine Mädels aus den Ferien abholte- da schneite es leicht in Frankfurt und je weiter wir fuhren schloss sich die Schneedecke- gut dass alles ohne Blessuren abging. Herzlichen Glückwunsch zum Cup, zum Finish und und überhaupt...pain only hurts...

hut ab...

...mit DER 'bereifung' da durch! und dann noch´n ak-plätzchen. unfassbar!
____________________
laufend findet fazer beinhart: happy™

eiskalt trifft es

dein Gesicht am Rechberg sprach Bände! Und du hast das Ding so tapfer durchgezogen, alle Achtung. Die Zeit ist sowieso klasse und bei den Bedingungen allemal! War ein schönes Wochenende mit euch, und wer da wen bespaßt hat, das lassen wir mal offen ;-))
Glückwunsch!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

wow...

...heiße Nummer bei dieser Kälte ;0)... Glückwunsch!

Wo war eigentlich unser Vex!=?

Kaw.

Brrr, welch ein Sieg, unter

Brrr, welch ein Sieg, unter den Umständen überhaupt anzutreten. Und dann noch ohne Verletzung durchzukommen. Und dann noch in DER Zeit und mit Treppchen! Das hast Du mal wieder großartig durchgezogen. Und auch beschrieben, danke für die Bilder, die einen noch nachträglich schütteln lassen.

LG Britta

Grandios!

Bei diesen Verhältnissen über die Kaiserberge düsen.

Klasse Lauf

bei diesem "Wetter"! Da war der Lauf letztes Jahr, ja glatt ein Spaziergang...

LG
Rico

Brrrrrrr

Da bekomme ich schon beim Lesen eiskalte Füße. Ist hier mal irgendwo eine Decke?
Das hast du knallhart durchgezogen, genial! Ich gratuliere aufs herzlichste zum Treppchenplatz!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Ich friere schon beim Lesen

und werde zur Memme, wenn es kalt wird.

Und du erläufst dir mal so eben eine AK 2

Wie geil ist das denn!!!

Herzlichen Glückwunsch - super gemacht.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Klasse gemacht. Wäre gerne

Klasse gemacht. Wäre gerne noch etwas länger als die ersten 14 km mit dir mitgelaufen aber mir war kalt ;-)
Spaß beiseite. Es war ein schöner Lauf und jeder musste irgendwann sein eigenes Tempo gehen um überhaupt durch zu kommen.

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Da muss ich glatt fremdfrieren, wenn ich das lese ...

... aber sag' mal, liest du denn keine Wetterberichte ;-)? Da überhaupt nur auf den Gedanken zu kommen, die Brooks Pure einzupacken ist schon reichlich verwegen ;-). Nicht auszudenken, wie du hättest laufen können, wenn du richtig gewachst hättest. Ildiko hat dir gerade mal 21 Minuten abgenommen, das ist wirklich nicht viel. Also Pelzmütze ganz tief gezogen und Respekt gezollt, liebe Fazer. Und danke für die stimmungsvollen Fotos. Da wird mir gleich schon ganz weihnachtlich zumute.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Brooks Pure...

...und ich hatte schon Bedenken, sie in BS bei meinem Halben anzuziehen - wegen der Distanz, *schäm!* Glücklicherweise hatte ich sie an und weiß ja jetzt, dass es scheinbar Allwetterreifen sind;-)

Tame:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links