Benutzerbild von Gokhlayeah

Hey Leute!
Ich meld mich mal schon heute bei euch, keine Ahnung, ob ich morgen noch Gelegenheit dazu habe. Warum fragt ihr??? Wollte nur aus Daffke noch mal die Anfahrt und die Zeiten für den morgigen Start checken. Was soll ich euch sagen: Zeitumstellung, aus 12 werden plötzlich 13 km und jetzt haltet euch mal fest. Das ist ein Auszug aus den Teilnehmer-Infos:

Den genauen Streckenverlauf werden wir auch erst vor Ort präsentieren, damit ihr nicht auf die Idee kommt die Strecke zu testen. Das Betreten des Standortübungsplatzes ist außerhalb der Veranstaltung strengstens verboten.
Die Hindernisse haben Namen! Es macht euch bestimmt Spaß zu raten was sich hinter den Namen verbirgt. ;-) Hier eine kleine Auswahl: Auf der Düne wankt der Hüne! Achtung Fahrschule. Die Mauer. Ich hasse Spinnen. Baby leicht. Auf und nieder...immer wieder. Mit Motorrad kann ja jede(r)! Kinder...hier könnt ihr eure Eltern abgeben. Aber denkt immer daran: Wir wollen euch fordern, aber nicht verletzen. Wir sind nicht zimperlich mit euch, aber wir wollen allen die Chance geben, dass Ziel zu erreichen. Vielleicht nicht unbedingt mit einem Lächeln im Gesicht, aber erreichen sollt ihr es. ;-)

Ist das crass Mann!?! - Ich meine, dafür trainiere ich seit fast 4 Monaten (ihr wisst, dass ich mir letzte Woche dummerweise ne Erkältung zugezogen habe). Hab mich diese Woche ausschließlich mit Walkings über Wasser gehalten (der Puls bei ner 7:40er Pace liegt bei sage und schreibe 130. Leute das jogge ich sonst beim Schnitt von 6:40). Werde gleich ins Bett gehen, damit ich ganz ruhig an die Show gehen kann. Euch ist vielleicht das Motto zu diesem Lauf noch ein Begriff:

"CROSS CHALLENGE 2012" - Alles andere ist nur Joggen! - Das wird dreckig...!!!


4:30h, draußen ist es noch dunkel. So ein Ding namens Wecker holt mich unsanft in die Realität. Berlin zeigt sich selbst nach der Zeitumstellung bei -1°C doch recht frostig. Das hat nahezu militärische Züge. Jetzt fällt es mir auch wieder ein. Die Cross-Challenge steht an. Erstmal Ruhepuls messen. Ohnedem gehe ich nirgend wohin. Mir scheint die Erkältung hat ein einsehen mit mir (Normalzustand 2, HFRuhe 52, HFPeak 100, HFStand 73). Außerdem hat mir meine Polar beim Fitness-Test für den heutigen Tag einen HFmax von 174 zugestanden. Also, die Hindernisse können kommen... Na, da bin ich ja schon mal gespannt, muss mich jetzt fertig machen. Fahre gleich Richtung Olympiastadion. Von dort aus fahren Shuttles alle 10min, aber die warten nicht. Wer nicht pünktlich ist...

Ich war natürlich pünktlich, sowas lässt man sich auch nicht entgehen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich ehrlich gesagt auch noch nicht, was mich erwartet. Eines vorweg, es war auch gut so!!

Leute, ich steh noch so unter Strom, ich zeig euch erstmal die Bilder, denn die sprechen Bände und locker für sich.
Viel Spaß!!! - Und ehrlich, zur Nachahmung nicht unbedingt empfohlen!!!

Gokhlayeah (der Mann mit der Startnummer 2271 auf der Pink Lane für 13 km) beim Start gegen 10:03h aus dem 2. Starterblock. Ganz vorne mit dabei, mit insgesamt knapp 1000 anderen Verrückten, die sich der ultimativen Herausforderung auf dem Bundeswehrgelände des MC Groß Glienicke in der Döberitzer Heide stellen wollen... Schön eingepackt mit lange Strümpfen, drei Hosen und drei Shirts plus Weste, Halstuch, Sturmhaube, Mütze, Handschuhe, den Asics GEL Enduro 8 und meiner orangen Brille (mein Markenzeichen) nicht zu vergessen. Ihr wollt wissen, ob ich es vielleicht zu gut gemeint habe?? Nöö, war genau richtig!! - Lest weiter...

...Der Start...

Von Anfang an bedacht auf einen ruhigen Lauf, pace ich so bei ca. 6 min/km und einem Puls um die 160 durch den lichten Wald. Bis jetzt gibt es keine Überraschungen. Irgendwie hab ich noch den Cross-Country-Lauf aus dem letzten Jahr in Erinnerung. Ein paar Wurzel, umgestürzte Bäume, ansonsten geschmeidig cruisen. Wie man sich doch irren kann!! Kaum gedacht, sehe ich schon voraus das erste echte Handicap. Ein fetter fester Strohballen thront dort mitten auf dem Weg. Nehme mir die Zeit und beobachte, wie die anderen vor mir damit umgehen. Ist doch bestimmt ganz leicht, da spring ich drüber. Denkste, beim Näher kommen entpuppt sich das Teil schon mal höher als erwartet. Was solls, geh auf Nummer sicher, spring halb drauf und rutsche auf der andren Seite wieder runter. Der Duft von Stroh bleibt in der Nase haften. Eigentlich ganz lässig Leute, aber ein Blick auf die Polar zeigt eindeutig, dass mich die Aktion gleich 10 Punkte im Puls-Bereich gekostet hat. Jetzt schon 170??? - Das kann ja heiter werden...

..."Lauf Forrest lauf!"...

Versuche die Belastung abzufangen. Die gute Vorsätzen hat man ja immer, im Gegensatz zu den anderen Läufen, trage ich die Polar diesmal unter dem Shirt, so bleibt sie geschützt und sauber und ich seh erstmal nicht was passiert. Denn das nächste Hindernis lässt nicht lange auf sich warten. Ein Gummireifen in Brusthöhe, wo du durchschlüpfen musst und anschließend gleich eine schräge Rampe. Mit einem dicken Tau sollst du dich hochziehen. Ein kleiner Stau gibt mir die nötige Verschnaufpause. Nicht jeder schafft es gleich beim ersten mal. Ich bin gewarnt. Dann bin ich an der Reihe, nehme das Tau zwischen die Beine und komme gut hoch, genau das letzte Stück an der Kante ist knifflig, bloß nicht ausrutschen. Von einem Ballen springst du runter und kannst endlich wieder frei laufen. Es kostet richtig Kraft, muss mich fangen. Sehr viel schwerer wird es bestimmt nicht, beruhige ich mich. Es folgt dann tatsächlich mitten im Nirgendwo, der erste Versorgungspunkt. Versorge mich mit Cola, Wasser und Banane. Das hilft immer. Keine 300 Meter vor uns ragt ein riesiges Hindernis aus zwei Strohballen übereinander in den sonnigen Himmel. Das verlangt nach Geschicklichkeit und Schnellkraft. Sehe den Punkt, den ich anspringen muss und zögere nicht. Das habe ich begriffen, konzentriert anvisieren und sofort umsetzen. Es schlaucht trotzdem und zieht dir die Power aus dem Leib. Und als wenn es noch nicht reichen würde, kommt jetzt "Auf der Düne wankt der Hüne!" Warum die Leute so bildhafte Namen vergeben haben, wird auch sogleich klar. Es wartet ein Anstieg im tiefen Sand. Glaubts mir, dass macht sonst keiner freiwillig. Jeder Schritt ist eine Qual, du kannst nicht abkürzen, vereinfachen... als ich unten angekommen bin, folgt eine enge Kurve und gleich gehts den Hügel wieder hoch. Der Puls klettert rapide, wie ich die Düne. Sie hält mich aber nicht auf. Erstaunlicherweise bleibt die Kondi stabil, trotz der sau schweren Prüfungen. Anschließend kommt eine lange Passage durch Sand. Suche mir immer wieder die Grasnarbe um festen Tritt zu bekommen. Ich sag mal zickzack, aber was solls...

Diese längere Abschnitt hilft mal wieder um runter zukommen. Den Atem habe ich unter Kontrolle. Konzentriert ausatmen, mit Druck durch die gestülpten Lippen. Diese Übung nimmt viel von der Anstrengung. Durch eine Wald-Passage erblicke ich schon das nächste Hindernis. Irgendetwas zum klettern, mehr kann ich noch nicht erkennen. Da sich eine Traube gebildet hat, nehme ich mal das Tempo raus und nähere mich bedächtig. Es wird zunehmend lauter, anders als zuvor. So ein bisschen Panik scheint die Atmosphäre aufzuheizen... Oh, da hab ich mich aber mal richtig geirrt. Die Stimmung gerät grad auf ihren Tiefpunkt. Vor mir erscheinen zwei Reihen mit Containern. Ja, Leute, die sind gefüllt. Nein, nicht mit Sand, mit eiskaltem Wasser, ungefähr bis zur Schritthöhe gefüllt. Da soll ich jetzt rein. Was machen die kleineren Frauen denke ich so bei mir. Das kann doch unmöglich deren ernst sein... aber, die Bilder verraten es, ich bin dann tatsächlich durch. Die Titanic taucht noch einmal kurz auf. Bin ich Jack, nein, schnell raus da!!

...Die Titanic...

Lasse mich fotografieren, denn dieser Wahnsinn kann ruhig mal festgehalten werden. Leute, es war arschkalt. Das Wasser läuft so in kleinen Bahnen die Beine runter bis ganz runter in die Sohlen. Feine Nadelstiche begleiten stechend die nächsten Schritte. Komme an Läufern mit freien Beinen vorbei, man spürt richtig, wie es ihnen friert. Keine 400 Meter weiter, hast du dieses Intermezzo vergessen. Man nimmt die Kälte kaum wahr, weil der Körper so aufgehitzt ist. Wisst ihr was daran so ätzend ist? Die haben das Eisbad schon bei Km 7 platziert, also noch 6 lange km. Was mir dabei in den Sinn kommt ist die Ausschlusserklärung, die ich vor dem Start unterschrieben habe. Ist das crazy!!!

Es geht noch weiter... Das Leiden hat noch lang kein Ende...

Teil 2 der Strecke entpuppt sich zunächst als Trostpflaster für die eiskalte Dusche. Eine längerer Abschnitt führt durch den Wald und man kommt trotzt Frostbeulen sehr gut voran. Hier kann man sogar wieder Boden gut machen, denn einige Läufer hat es doch recht hart erwischt. Ich denk mir, helfen kannst du eh keinem, außer ein Spruch wird hier nichts verschenkt. Das Feld hat sich eh schon ziemlich auseinander gezogen. Du kannst nicht einschätzen, wo du derzeit stehst, zumal auch noch zwei Starterblocks hinter mir auf die Strecke geschickt wurden. Also weiter... Es war irgendwie ein bisschen zu entspannend, nach dem Waldstück kommt ein extrem langer Anstieg, natürlich im tiefen Sand. Unnötiger Weise hat dieser Abschnitt den Namen "Attacke" bekommen. Es ist extrem Kräfte zehrend. Dann kommt wieder ein Lichtblick. Den 2. Erfrischungsstand vor Augen wird alles etwas leichter. Hier haben sich die Veranstalter noch ein Gimmick ausgedacht. Jeder hatte zu Beginn einen kleinen Goldball ausgehändigt bekommen, der übrigens hier abgegeben werden sollte. Okay, meine Startnummer wird notiert. Freikarten für die SCC-Rennen (u.a. Marathon, City-Nacht usw.) werden verlost. Kau noch an meiner Banane und mach mich für das Finale bereit. Noch 3 km, ist doch nicht mehr weit...
Unterwegs geht mir noch der Schuh auf, verliere beinah meinen Schrittzähler (nicht den Schrittmacher). Es kommen noch ein paar Kletter-Hindernisse, über die ich hier kaum noch ein Wort verliere, weil sie im Grunde nur die Vorboten für den Höhepunkt der Show darstellen und das Liebe Freunde, kann ich euch versprechen ist wirklich sehr delikat. Für jeden Geschmack etwas dabei...

Es folgt zunächst ein so steiles Stück, dass du dich an Bäumen klammern musst, um nicht wieder rückwärts zu rutschen. Auf der Rückseite davon, dreimal dürft ihr raten, gehts es ebenso steil wieder runter. Unten angekommen wartet mal was ganz anderes... die Pink Laner müssen einen, die Black Laner sogar zwei Sandsäcke aufnehmen und diese dann ein kleine Runde inklusive, ja, auch wieder mit Hügel laufen. Am Ende wird er abgeschmissen und es geht einen Hügel-Parcours entlang. Man kann es nicht sehen, aber hören... das Publikum scheint seinen Spaß zu haben. Oh, verdammt, ich habs irgendwie geahnt. Irgendeine Gemeinheit musste doch noch folgen...

... Also doch - Das Wildschwein!!!...

Tja, Leute, die Bilder sind mein Zeuge, es kam das Schlammloch, weil es einfach noch kommen musste. Was für ne Brühe, wie auf einer Baustelle. Ich verliere nicht die Nerven, sondern wate durch die knietiefe Tunke. Kalt und brutal schlammig. Kaum durch folgt auch noch ein Netz, wo du auf allen vieren, wie beim Militär durch robben darfst... Die Knie sind zum Glück geschützt, ich mach mir nicht die Mühe, tiefer als nötig zu robben. Im Feld hätten sie mir den Hintern weg geschossen, hier zählt nur durch. Oh, noch immer kein Ende in Sicht...


...Kinder, hier könnt ihr eure Eltern abgeben!!...

Das bisschen Kindergeburtstag nehme ich auch noch in kauf, dennoch, du versackst voll in den bunten Bällen und wer gedacht hatte, die Übung ist leicht, wird gleich mal in die Realität geholt. Du kannst dich nirgends festhalten, musst gegen die runden Dinger ankämpfen. Echt spassig... falls jemand das Lachen vergangen ist, der findet es hier wieder...


...Finale Grande...im Ziel...am Ziel...1000 Meilen durch die Lande...

Noch einmal klettern mit schräger Rampe, dann ist es beinah wie im Traum... guckt euch die Bilder an... der Typ ist doch wohl nur zufrieden, endlich durch das Ziel laufen zu dürfen... Man fühlt sich wie ein Held, völlig durchgeknallt!!! Leute, wisst ihr eigentlich, dass die Startgebühren 60,- € gekostet haben. Wie bescheuert, dafür hätte sie bezahlen müssen! Das sind so die letzten Gedanken, bevor ich die Medaille umgehängt bekomme, mir warmen Tee geben lasse und mich in der Mittagshitze voller Stolz sonne... Ich seh noch, wie andere Läufer auf die 2. Runde gehen, aber ihr dürft mich jetzt ne "Pink Pussy" nennen, aber 26 km, dazu würde mich jetzt niemand mehr bringen. Auch keine Kohle, 77 Jungfrauen oder ne lebenslange Rente. Ich hab mein Ziel erreicht, alles andere ist mir völlig Schnurz... Trotte wie ein nasser Hund mit nem Becher Erdinger zum Umkleide-Zelt und schäle mich wie ein Zwiebel aus den vor Dreck starrenden Klamotten. An alles hab ich gedacht, nur nicht an ein 2. Paar Schuhe. Es ist echt zum heulen. Ich fühl mich richtig heiß, aber eiskalte Füße dämmen die Freude mächtig ein. Die Siegerehrung muss ich noch abwarten, bevor ich die ersehnte Heimreise in den bereitstehenden Shuttles antreten kann. Der erste setzt sich gegen 14h in Bewegung. Was anderes hätte für mich jetzt auch keinen Wert, will nur noch zur Liebsten. Mich ein wenig anlehnen und von dieser absurden Idee berichten. Heute ein König oder ein Narr? Nun, glaubts mir, im Bus fangen auch schon die ersten an zu husten... Das geht ja schnell. Hab noch die Bilder von den Läufern mit geschundenen Beinen, humpelnd, mit blutigen Knien, frierend, mit verdreckten Gesichtern und schlammigen Klamotten vor Augen. Eines haben wir alle gemeinsam...

...(GE)FINISH(ED)...

Bin auf Deinen Bericht

Bin auf Deinen Bericht gespannt.

laufende Grüße
Annett

Durchhalten

Super Bericht

Hi Gokhlayeah,

dein Bericht liest sich ja besser als jeder Roman.
Hab beim Lesen richtig mitgefiebert.
Es ist zu merken, dass du mit vollem Herzen dabei bist.
Mach weiter so.

Glückwunsch auch zum Meilenstein!!!

LG Ayla

Than X s !!!

Vielen Dank für die Glückwünsche!
Dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen...
außer, dass das Leben, die besten Geschichten schreibt!
Wie heißt es so schön: "Mittendrin, statt nur dabei!!!"

Grüße mit Herz
Gokhlayeah

Cross-Challange

RESPEKT!
Dein Bericht war klasse und die Fotos belegen dieses noch. Ich war beim Lesen geschockt, belustigt und erfreut. Was für ein Lauf! Zum Glück habe ich mich nicht angemeldet, dachte ich mir beim Lesen - ich hätte das nicht geschafft. Also meinen größten Respekt für diese Leistung - alleine, diese ganzen Schikanen anzugehen und auch noch zu meistern. Und die Schikanen waren echt gemein!

Eine Frage habe ich aber noch: Würdest Du es noch einmal tun? ;)

Bleib gesund -

lg Cocoschnecke

OH NO!!!!

Hey Coco,

vielen lieben Dank für deine Anteilnahme. Es ist schön, dass euch mein Bericht gefällt. Allein fürs Schreiben hab ich drei Tage gebraucht. Dabei ist mir der Lauf so dermaßen crass durch die Gehirnwindungen gerast, dass ich mir die Frage fürs nächste Jahr auch schon gestellt habe. Also, für uns Ebenen-Läufer ist es eine unheimliche Herausforderung, die schon im Vorfeld bei den Trainingsvorbereitungen beginnt. Ich kann euch versichern, diese Anstrengungen machen jeden anderen Lauf zum Kinderspiel. Ich fühl mich riesig, allerdings gab es obligatorische Kollateralschäden, wie z.B. Blessuren, Schürfwunden, Blasen, Nierenschmerzen und am Folgetag sogar noch Fieber und Schüttelfrost, was ich in meinem Bericht mal unerwähnt ließ, damit die Frage nach einer Wiederholung noch hinaus gezögert werden konnte. Oh no!!! - ich weiß es nicht... Es gibt dir soviel Power und es ist sooo hart... Warten wir die Verfassung im nächsten Jahr ab...

LG Gokhlayeah
;)

Nix für mich ....

Booahh, was für ein Bericht und was für ein Wettkampf !! Aber wenn ich ehrlich bin wäre das nix für mich .
Ich gehöre eher zu den Schönwetterläufern, die jeder Pfütze sorgsam ausweichen
Danke für den schönen Bericht und die vielen Bilder
VG Lutziii

Von nix kommt nix...

Hey Lutz,

vielen Dank für deine Anerkennung. Eure Grüße bauen mich auf. Ehrlich, das war wirklich ne Challenge. Nicht was das Laufen angeht. Die 13km reißt man runter, aber die Überwindung kurz vor jedem einzelnen Hindernis, bei der dir sonst was durch den Schädel geht. Früher wollt ich mich auch nie schmutzig machen, jetzt ist der Bann gebrochen! Ach übrigens, cool dass du schon den Halbmarathon im April bestätigt hast. Da sehen wir uns am Kino International, wenn du magst? Kleiner Tipp. Was du immer Winter aufbaust wird dir im Frühjahr nicht fehlen! Was meinst du zum Sylvester-Lauf mit zwei richtigen Bergen? Wäre das etwas für dich?

VG Gokhlayeah

Berliner HM

Guten Morgen Gokhlayeah,
ja klaro können wir uns gerne treffen vor dem HM-Lauf ...
Der Silvsterlauf geht bei mir arbeitstechnisch leider nicht ;-(
Bis die Tage, VG
Lutziii

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links