Eigentlich gibt es kein besseres Wetter als den Regen und die ungemütliche Jahreszeit, um mit dem Laufen (wieder) anzufangen.
Zusammen mit einer Freundin, mit der ich auch einen Sportkurs besuche, war ich Dienstag und heute Laufen und ich glaube, dass wir es wirklich hinbekommen, regelmäßig auch draußen zu trainieren.
Immer schon locker, dabei erzählen, was so los ist, mit einem Pace von 7:30/km ist das zwar nicht megaschnell, aber nach dem Laufen bin ich nicht müde oder ko. Vielmehr könnte ich nach der 5km-Strecke, die wir laufen, sogar noch ein bisschen. Aber erstmal die 5km unter 35 oder 30 laufen, dann kann man gucken, ob man sie nochmal erweitert um ein paar Ründchen im nahen Park.

Wenn es wirklich klappt trotz des schlechten Wetters, dann stehen die Chancen gut, auch in einem halben Jahr oder dreiviertel Jahr bei Sonnenschein und grünen Wiesen noch zu laufen :).

0

Glückwunsch

Na, das hört sich doch gut an. ;-)
Durchhalten und keine Ausreden zulassen, dann wird´s was. Ich bin zwar selber im Vergleich zu den vielen Marathonis hier auf Jogmap blutiger Anfänger und laufe erst seit drei Monaten wieder, aber daher habe ich die ersten "Schweinehund"-Läufe noch gut in Erinnerung. Ich musste jüngst wegen Knieproblemen zehn Tage aussetzen, wurde aber von Tag zu Tag unruhiger, bis ich mich wieder auf meine kleine Hausstrecke trauen konnte - erstmal und zur Sicherheit mit Bandage.
Schau zu Anfang einfach nicht auf die Pace, das kommt von alleine. Bin mit 8:28 angefangen und bewege mich z.Zt. bei 6 bis 7 km zwischen 6 und 6:30 min/km. Auch nicht schnell, muss aber nicht. Erst kommt die Freude am Laufen - und der Herbst hat echt seine Schönheiten und Qualitäten - dann kommen Strecke und Tempo irgendwann von alleine.

Habt Spaß und vielleict schreibst Du ja in vier Wochen von Deinem achten der zehnten Lauf. ;-)

Jog on,
Dirk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links