Benutzerbild von freqnz

Hallo liebe Laufgemeinde,

die kalte Jahreszeit beginnt und schon machen sich beim Laufen wieder meine Schienbeine, also vielmehr die Muskulatur in dem Bereich, bemerkbar.

Nach 1-2km fängt es langsam an zu ziehen, bis ca. nach 4-5 km keine Kraft mehr vorhanden ist um den Fuss korrekt abzurollen. Es entwickelt sich ein schlappender Laufstil (der Vorfuss fällt einfach runter...schlapp...schlapp...schlapp). Egal ob ich schnell oder langsam laufe...
Das fühlt sich total unrund an und macht auch keinen Spass!

Das gute daran: Wenn ich weiter laufe und versuche die Schmerzen zu ignorieren, gehts auch jenseits der 10km-Grenze irgendwann wieder weg. (Wahrscheinlich merkt der Muskel (od. der Schweinehund) dann, dass er keine Chance hat und gibt auf :-))

Es nervt mich aber trotzdem!

Am Sonntag steht der FFM Marathon an und es soll noch kälter werden.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Kann man hier vielleicht mit einer Wärmecreme/-salbe Abhilfe schaffen, um die Muskulatur vorzuwärmen. ( Mit Warmlaufen hab ich es ja schon probiert :-))

Danke für Eure Tipps!

Sportliche Grüße

Hast du ...

... es mal mit Kompressionsstrümpfen probiert?

Nicht wegen der Kompression, aber die Dinger würden dann ja die Unterschenkel incl. Schienbeinen mehr wärmen, als die üblichen kürzeren Laufsocken.

Wenn es bei mir in den Schienbeinen zieht, laufe ich bewußt mit etwas mehr Abdruck aus den Füßen heraus. Das streckt die "Fußheber" im Schienbein und es wird alles gut.


... gelaufen seit März 2011

Ne...

...aber mit langer Hose ;-)
Leider hilft das auch nicht...womit ja die Temperatur schon wieder nicht mehr die alleinige Ursache sein kann..... Hmm....

Gegen Kompressionsstrümpfe habe ich mich bisher immer erfolgreich gewehrt. Nicht, weil ich nicht von der Funktion überzeugt bin, sondern eher weil ich keine Geduld habe die Dinger anzuziehen...

Vielleicht probier ich sie doch mal aus...

Danke jedenfalls für deinen Tipp! :-)

Du musst ja nicht die ganzen

Du musst ja nicht die ganzen Strümpfe nehmen, die ohne Fuss tun es auch.. habe sie seit kurzem selber... das anziehen ist nicht weiter schwer. Wenn es kälter wird kann auch die Durchblutung schlechter werden... auch das wäre ein Argument für die Kompressionsstrümpfe... die dies das ja verbessern sollen.

Muskulatur überlastet

jr Wahrscheinlich bist du noch nicht ausreichend gewohnt,längere Strecken,bzw. einen großen Wochenumfang über Vor-Mittelfuß zu laufen,kalte Muskulatur verstärkt die Beschwerden.Ich selbst hatte ab Frühjahr 2011 den jahrzehntelangen Fersenlauf wegen stärkerer Pronation aufgegeben,und auf Mittelfuß umgestellt,dabei gab es auch Überlastungen in der Schienbeinmuskulatur.Derzeit sind die Beschwerden weg,nur wenn ich in Naturalrunning-Schuhen übe,Vorfuß zu laufen,kann es bei Übertreibung nach dem Laufen zu ziehenden Schmerzen im Schienbein kommen.
Versuche in ausreichender Kleidung Mittelfuß(Aufsetzen mit dem ganzen Fuß)beim Marathon zu laufen,denn mit Vorfuß schafft kaum einer einen Marathon,und gehe vorsichtig an.

Ich habe im Winter damit

Ich habe im Winter damit auch so meine Probleme. Es dauert dann ca. 3-5 km bis es sich bessert und die Beschwerden vergehen dann wieder. Hilfreich sind bei mir die Sleeves von CEP (gibt es auch von vielen anderen Marken). Das wärmt mir zusätzlich die Schienbeinmuskulatur etwas und ich kann bei Wettkämpfen auf eine lange Hose verzichten. Die Sleeves haben den Vorteil dass sie ohne Fußteil sind, dadurch leichter anzuziehen, und du kannst deine normalen Socken darunter ziehen.

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

jetzt mal meinen Senf dazu

Ich hatte ein ähnliches Problem, auch mit der Schienbeinmuskulatur. Das fing recht harmlos an, leichter Schmerz, die ersten 5km später steigerte sich das auf 20km, bevor ich schmerzfrei laufen konnte. Aber alles rein muskulär. Auch nach dem Lauf alles schick. Immer ordentlich gedehnt. Irgendwann hatte ich den Schmerz aber leid und versuchte es bei Orthopäden, Psychotherapie und Osteopathie. Erst der Osteopath konnte mir ernsthaft helfen.

Was ich damit sagen will:

Bei mir hatte sich ein leichter Schiefstand des Beckens ergeben, dadurch wurde ein Bein mehr belastet, insbesondere der Schienbeinmuskel. Durch das Laufen wurde dieser zwar erwärmt, Hilfsmuskel drumherum aktiviert, aber beim nächsten Lauf war der Schmerz wieder da. Erst durch das Einrenken und Deblockieren wurde mein "Anfangsschmerz" behoben.

Lass es einfach mal von kompetenter Stelle begutachten!

Gruß
Riggoo

Vielen Dank!

Hallo Leute,

vielen Dank für eure Tipps!

Ich werd mir wohl so´n paar Kompressionsdinger besorgen... (Versuch macht klu(g)ch!)

...und anschließend werde ich mal meinen "Psycho"-therapeuten aufsuchen ;-), der ist auch Osteopath. Vielleicht kann er mir das auch wegkneten...

Jetzt heißt´s erstmal daumendrücken für Sonntag! :-S

Achtung jetzt wirds

Achtung jetzt wirds expermintell :).
Ich hab bei ein paar Läufen, Tiger Balm vor dem Lauf aufgetragen. Das hat tatsächlich funktioniert. Hatte auch Probleme in dem Bereich. Gerade vorm Marathon war meine Trainingsintensität höher. Also am besten Muskulatur weich kneten, Tiger Balm o.ä. rauf und gucken ob es Abhilfe schafft.

Viel Spaß bim testen :).

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links