Benutzerbild von sarossi

Loslassen ist angesagt. Kampf gegen die schmerzhaften Verspannungen, die mir seit 2 Jahren immer wieder den Sport vermiesen. Und Bewegung muss sein. Gegen das lange Sitzen im Büro und die vielen Autofahrten. Also habe ich mich in den letzten Wochen mit bewegter Entspannung beschäftigt.

Tai Chi hat mich als Kampfkunst schon immer fasziniert, ist aber nicht so schnell zu lernen. Qi Gong habe ich mir als Einstieg ausgesucht, weil es schon viele Prinzipien des Tai Chi umfasst und sich leichter machen lässt. Und natürlich die Umsetzung der Tai Chi Prinzipien ins Laufen und funktionale Training. Und heute habe ich zum ersten Mal alles in einem Gesamtkunstwerk vereint.

Am Morgen gehe ich auf meine Laufstrecke. Die Sonne scheint schon weich durch die farbigen Blätter. Die sanften Lichtreflexe sind eine Wohltat für die Augen. Auf dem Kiesweg fange ich an zu Laufen. Langsam. Sehr langsam. Die Waden wollen zart geweckt werden. Weiche runde Laufschritte. Ruhiger Atem. Meine Gedanken schweifen ab. Es gibt gerade so viel zu überdenken und abzuwägen. Aber es gelingt mir, den Kopf wieder frei zu bekommen. Konzentriert auf die Stille um mich herum nehme ich die feinsten Nuancen wahr. Ein leises Glucksen des Wassers. Eine Maus raschelt unter den Blättern durch. Das Flattern eines Wasservogels. Zwischendrin ist eine kurze Gehpause nötig. Die Waden sind noch sehr verschlafen und ich bin gnädig mit ihnen.

Am Ende der Laufstrecke biege ich ins Strandbad und laufe am Ufer langsam aus. Das Gelände ist menschenleer. Der See glitzert in der Morgensonne. Ich wechsele ins Gehen. Aber nicht ins normale Gehen, sondern in den Tai Chi Walk. Gottseidank sieht mich niemand, als ich in tiefer Position mit herunterhängenden Armen ultralangsam und konzentriert im Zickzack am Ufer entlang gehe. Zusammen mit einer Ente, die im gleichen Tempo neben mir herwatschelt und immer wieder kopfschüttelnd rüberschaut. Beim Tai Chi Walk ist der Kopf endlich leer. Und ich stelle fest, dass er eine hervorragende Gleichgewichtsübung ist.

Unter meiner Lieblingsweide mache ich meine Qi Gong Übungen und sauge den gigantischen Blick über den See in mich auf. Die Berge sind von einer bauschigen Nebelwalze verdeckt.

Endlich bin ich so weit, dass ich eine ganze Form ohne Anleitung üben kann. Ich hänge noch ein paar wohltuende Einzelübungen zum Abschluss an. Qi Gong sieht zwar aus sportlicher Sicht lächerlich aus, aber ich habe schon lange nicht mehr so sehr meine Bauch- und Rückenmuskeln gespürt, wie beim Erlernen dieser Übungssequenz.

Der Rückweg wird wieder locker und leicht gelaufen. Leider. Nicht weil ich nicht Laufen mag. Sondern weil ich noch nicht heim möchte. Ich kann mich kaum erinnern, wann ich mich das letzte Mal so entspannt und frisch gefühlt habe. Das war heute ein 2-stündiger Kurzurlaub.

5
Gesamtwertung: 5 (9 Wertungen)

ein wunderschöner bericht

ein wunderschöner bericht mit einem superfoto! danke dir dafür!
ich lese ab und zu deine blogs und finde es sehr bewundernswert wie du deinen weg unbeirrbar gehst. anstatt zu jammern, was alles nicht geht, schaust du nach vorn und tust deinem körper unwahrscheinlich viel gutes, eigentlich viel mehr als wenn du nur "normalen" sport machen würdest.

ich habe verschiedenes beim medizinischen qi gong ausprobiert. und auch, wenn ich es selten praktiziere: es ist etwas wunderbares und besonderes. ich habe ganz tolle dinge dabei erlebt.

ich wünsche dir, daß du gesund bleibst und deine verspannungen nach und nach verschwinden. du hast es dir verdient!

hab einen schönen sonntag - christiane

p.s.: hab mir bei youtube grad den tai chi walk angesehen - eh der in harmonie von statten geht, braucht man bestimmt einige zeit ...

youtube

Danke für den Youtube Tip. Da gibt es ja haufenweise Unterschiede im Tai Chi Walk. Wenigstens habe ich meine Variante gefunden. Kann also nicht ganz falsch sein ;-)
Aber da gibt es ja noch viele Varianten. Einer setzt den Schritt soweit von oben an, dass mich weniger die Enten, als die Graureiher auf dem Weg begleiten würden. Wäre mal einen Test wert...

Und ja, es braucht etwas Zeit. Besonders wenn man sich noch auf den Atemrhythmus mit dem Schritt konzentriert.

Dir auch einen schönen Sonntag.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links