Benutzerbild von realfila

muenchen-marathon-2012-032
Eigentlich hatte ich geplant am Samstag direkt nach dem Tiger Balm Team Event in München wieder die Heimreise anzutreten, doch ich entschied mich nach reichlichen Zureden meiner Tiger Balm Team-Kollegen doch anders.

Übernachtet habe ich bei meinen Tiger Balm Teamkollegen Jens Harti in Langweid bei Augsburg. Nochmal Danke für den Schlafplatz und das Frühstück. Du bist mir die 2 Tage die ich dich kenne echt ans Herz gewachsen.


Nach 6 Stunden schlafen war die Nacht um 6:30 rum. Ich habe unerwartet gut in einem fremden Bett geschlafen und bin vor Aufregung sogar 15 Minuten vor meinem Wecker aufgewacht. Also gleich unter die Dusche und Frühstücken. Jens ist erst um 7:00 aufgestanden und hat es trotzdem geschafft zu Duschen und zu Frühstücken. Ein echtes Zeitwunder, denn um 7:30 fuhren wir bereits in Richtung Münchener Olympiastadion. Die Straßen waren recht leer, sodass wir bereits um 8:30 am Parkplatz vom Olympiastadion waren.


Wir liefen gemeinsam mit 2 Vereinskollegen vom TSV Dinkelsbühl (Bernhard Kisch und Dr. Chstriph Hammer), die wir zufällig am Parkplatz trafen ans Olympiastadion. Das Tiger Balm Team hatte hier direkt einen Pavillon bei welchem wir uns trafen und unsere Kleiderbeutel abgeben durften.

Es war trotz Jacke wirklich kalt und ich überlegte, ob ich doch mit Softshelljacke laufen sollte. Ich entschied mich zum Glück dagegen, denn später wurde es richtig warm.


Um kurz nach 9:00 waren dann alle Tiger Balm Team Mitglieder da und wir liefen gemeinsam bis zum Start in die Ackermannstraße. Obwohl wir absolut unterschiedliche Zielzeiten hatten, hatte die fürs Tiger Balm Team verantwortliche Agentur mit dem Veranstalter vereinbart, dass wir gemeinsam aus dem ersten Block A um 10:00 Uhr starten.

Kurz noch 1 Kilometer warm gelaufen einmal wildgepinkelt und zurück in die Startaufstellung in dem bereits vollen Block A. Kaum waren wir drin, ging schon der Countdown los. Die Stimmung zum Start war super und wir machten nochmal richtig Stimmung, als wir die Startlinie überquerten.

Zum Thema Renntaktik habe ich bisher kein Wort verloren, weil ich keine hatte. Ein Marathon zu laufen, trotz 7 Wochen Trainingsausfall und dementsprechend keinem einzigen langen Lauf in dieser Zeit ist ein bisschen mutig und natürlich auch riskant. Deshalb konnte heute nur das Ziel heißen anzukommen. Ich ging völlig locker ins Rennen und behielt mir auch noch offen, wenn es Probleme gibt bei Kilometer 25 oder 30 auszusteigen und mit der U- oder S-Bahn ans Olympiastadion zurück zu fahren. Allerdings sollte ich bei Kilometer 35 sein käme eine Aufgabe nicht mehr in Frage...


Also trabten wir den ersten Kilometer los. Etliche Läufer zogen an mir vorbei auch einige Tiger Balm Teamkollegen war ab dem Start nicht mehr gesehen. Ich genoss die Atmosphäre und unterhielt mich mit den Tigern die ähnlich viel Zeit wie ich hatten...

Nach etwa 2 Kilometern pendelte sich meine Pace auf einen angenehmen 5:00 Schnitt ein. Eigentlich dachte ich so an einen 5:30 Schnitt, aber was soll´s, langsamer kann ich ja immer noch. Ich unterhielt mich immer wieder mit verschiedenen Teamkollegen, die ja zahlreich um mich herum verstreut waren.


So etwa bei Kilometer 5 lief ich auf Peter Harych und Oke Zastrow auf. Eigentlich wollte ich nur ein bisschen bei mit Ihnen reden und dann weiter ziehen. Peter war viel zu schnell für seine Zielzeit unterwegs und während ich mich mit Oke unterhielt, lies er abreisen.

Von hier an, liefen Oke und ich gemeinsam. Die Unterhaltungen mit Oke waren köstlich. Bisher dachte ich immer ich habe eine schwache Blase, doch Oke hat mich eines besseren belehrt. So wurden wir nicht nur durch meine Fotostopps, sondern auch durch seine Pinkelpausen immer wieder kurz getrennt. Aber nach einem Zwischensprint waren wir gleich wieder beisammen. Nach ich glaube der 3. Pinkelpause von Oke musste ich ein Beweisfoto schießen, dass ich natürlich nur in Absprache mit Oke hier veröffentliche…


Bis die Kilometer flogen nur so im Flug vorbei, während ich mich mit Oke unterhielt. Im Englischen Garten wurde es dann wie erwartet ruhig, aber das war auch ganz angenehm. Bei Kilometer 13 dann die ersten Ängste, denn ich spürten einen leichten Druckschmerz an der rechten Hüfte. Kein gutes Omen…

Irgendwann gegen Ende des Englischen Gartens sah ich plötzlich Jörg Behrendt, der extra anreiste um die Läufer aus dem Kreis Ansbach zu fotografieren (Wahnsinn Jörg – du bist Klasse!). Erst nach einem Zuruf erkannte mich Jörg, wahrscheinlich weil ich in einem ungewöhnlichen Trikot unterwegs war.

Bis zur Halbmarathonmarke liefen wir einen Schnitt zwischen 5:00 und 5:15. Doch bereits jetzt merkte ich, dass sich so ein Marathon ganz schön zieht. Bei Kilometer 24 dann der erste Einbruch aufgrund einer Pinkelpause von Oke. Oke hat mich zwar weiter geschickt, doch die Pause kam mir ganz recht und so nutzte ich sie um ein Beweisfoto zu schießen.

Ab jetzt war allerdings der Wurm drin, wir liefen sehr inkonstant weiter 4:57 folgten 5:34 und 5:15 Kilometerabschnitte.

Der Drang eine Gehpause einzulegen kann bereits zum ersten Mal bei Kilometer 24. Ab hier wurde es ruhig, verdächtig ruhig. Wir waren wohl beide mit unseren müden Beinen beschäftigt. Da ein Marathon aus zwei Hälften besteht, nämlich den ersten 30 und den letzten 12,195 Kilometer. Deshalb wollte ich eigentlich die erste Gehpause frühestens bei Kilometer 30 machen. Doch soweit hielten wir nicht durch. Bei einer Wasser-Verpflegungsstelle machten wir unsere erste kurze Gehpause um zu trinken.


Ab jetzt wird es hart, dachte ich mir und so kam es auch. Wir versuchten immer bis zur nächsten Versorgungsstelle zu laufen, doch aber Kilometer 31 gelang auch das nicht mehr. Zu meinem Glück gab es bei Kilometer 30 zum ersten Mal Energiegels (vorher gab es nur Bananen), ich griff mir gleich ein paar Stück und drückte gleich zwei Mal die Pampe rein. Merkwürdigerweise schmeckte die wirklich eklige Pampe recht gut. Die Wirkung lies nicht lange auf sich warten und so fühlte ich mich wieder deutlich fitter.

Leider konnte ich Oke nicht überreden ein solches Gel zu sich zu nehmen, denn ab jetzt war er mehr die Bremse und die Gehpause kamen immer häufiger. Eigentlich wollte ich mit Oke gemeinsam ins Ziel laufen, aber bei Kilometer 33 schickte mich Oke wieder mal weiter und ich entschied mich dann auch dafür alleine weiter zu laufen.

Seit Kilometer 30 war auch wieder richtig Stimmung am Streckenrand, doch umso näher ich an Kilometer 35 ran kam, umso weniger nahm ich die Zuschauer und Anfeuerungen war.


Endlich Kilometer 35. Ab hier gibt es kein zurück mehr. Notfalls würde ich ins Ziel gehen oder kriechen. Ich fiel immer mehr in eine Art Trance und hatte so eine Art Tunnelblick.

Kurz nach Kilometer 35 verspürte ich die ersten Zuckungen in den Beinen. Also wieder kleine Gehpause und vorsichtiges Dehnen. Das war aber keine gute Idee, die Muskeln krampften sofort. Nochmal ein Gel eingeschmissen, denn da sind wenigstens ein paar Mineralien drin und weiter locker traben.

Es lief einfach nicht mehr und so versuchte ich nur noch wenigstens jeweils einen Kilometer durch zu laufen. Es ist unglaublich wie lang so ein Kilometer bei ab Kilometer 35 sein kann.


Das Kilometerschild 38 habe ich passiert und machte wieder eine Gehpause. Und da war schlug er zu. Nein ich meine nicht den Mann mit dem Hammer, der schlug bereits aber Kilometer 28 zu. Ich meine den Mann mit den Blitzen. Meine komplette Beinmuskulatur (5 Stellen) krampfte sich derart schmerzhaft zusammen, dass ich vor Schmerzen schrie. Ein Zuschauer hatte dies gesehen und wollte helfen. Er rannte auf mich zu und schrie: "Hinlegen! Ich drück'n raus". Doch ich blieb stehen und der Schmerz lies nach ewigen 20 Sekunde nach und ich trabte aus Angst vor den Nächsten sofort an.

Die Muskeln zuckten weiter wie verrückt. Ich erinnerte mich an die Geschichte von Thomas Richter´s ersten Marathon in Freiburg diesen Jahres. Der wohl auch derartige Probleme hatte, allerdings im Ziel warteten dann gleich die Männer mit den Blitzen auf ihn...


Vor lauter Angst lief ich bis Kilometer 40 ohne Gehpause weiter. Die Zuckungen wurden weniger. Vielleicht wirkte das Gel wieder. Ich machte wieder eine Gehpause - zum Glück ohne weitere Krämpfe.

Mein letzter Anruf bei meiner Frau vor dem Ziel. Ich habe bei Kilometer 2, 17, 31, 36 und 40 mit ihr telefoniert um Sie auf dem laufenden zu halten und natürlich bei meinen Tiefpunkten ab Kilometer 28 Motivation zu holen. Das Telefonat war im nachhinein echt witzig, da Sie mich durch Telefon an schrie nicht aufzugeben. Die komischen Blicke anderer Marathonläufer war ich ja von vorher schon gewohnt... Danke Schatz.

Nun war ich bereits am Start wieder angelangt. Von hier aus waren es "nur" noch 2 Kilometer bis zum Ziel im Olympiastadion. Das ist nicht mehr weit, denn das sind wir heute morgen schon zu gegangen.


Und tatsächlich, als ich das Olympiastation von weitem sehe, läuft es sich leichter. Schnell noch ein Bild vom letzten Kilometerschild 41 und weiter liefs. Nicht nur mich schien der Gedanke ans Ziel zu beflügeln, denn ich wurde ungewöhnlich oft überholt.

Nach einer engen Kurve war es endlich so weit. Einlauf durchs Marathontor ins Olympiastadion. Im Tunnel war eine Lightshow aufgebaut. Bereits der Einlauf war überwältigend und ich genoss die letzten 300 Meter und nahm mir richtig Zeit, auch für ein paar Erinnerungsfotos.


Nach der Kurve war es dann soweit - die Zielgerade. Ich reise die Arme nach oben und schreie mein Glück heraus, bevor ich auf der Ziellinie auf die Knie falle und den Boden symbolisch küsse - g'schafft!

Der Moment ist so überwältigend, dass mir gleich beim Schreiben nochmal die Tränen in die Augen schießen. Ich konnte mir einen Traum erfüllen, den ich seit meinen ersten Laufversuchen habe. Danke, danke, danke an alle die mich auf dem Weg bis hier begleitet haben...

Dann bekam ich die Freiheitsmedaille umgehängt. Ich finde sie zwar hässlich, doch vor lauter stolz habe ich Sie 3 Tage nicht abgelegt...


Ich hole mir erstmal ein Erdinger Alkoholfrei, zwei Brezen und eine Banane. Dann mache ich auf zu meinen Tiger Balm Team-Kollegen. Ich unterhielt mich noch eine ganze weile mit Dennis, bevor ich Oke an den anderen Teamkollegen sah. Ich gratuliere und bedanke mich für die nette Begleitung. Jens, der 30 Minuten vor mir im Ziel war, wartete bereits oben am Tiger Balm-Pavillion um mir die bei seinen Vater am Start hinterlegte Jacke zu übergeben.

Ich hatte noch Zeit und lies mit den Anderen die letzten 2 Tage nochmal Revue passieren bevor ich überglücklich die Heimreise humpelnd antrat.

Sport frei!
Thomas

Videos vom Lauf:

Siehe auch:

3
Gesamtwertung: 3 (9 Wertungen)

Gratuliere,...

aber Deine übertriebene Präsentationssucht kotzt mich an!

Gruß Carla-Santana
Sorry, hab n schlechten Tag.

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Welch ein Debüt!!!

Hey, ich habe Euch Tiger gesehen, so viele Orange fallen auf;-) Bin auch in Block A gestartet und immer mal wieder von einem von Euch überrollt worden. Bei mir wars ganz genauso wie Du beschrieben hast, nur das Du auf viel höherem Niveau jammerst, ich also viel langsamer war. Meine angestrebte 5:20 endete bei km 24 komplett im Sande. Ab da war`s sowas von schwer. Muss an der langen Steigung zuvor gelegen haben. Die zog sich doch wirklich endlos hin und es sollten ständig neue folgen.

Mönsch, Du hast ein super starkes Rennen hingelegt. Ganz herzlichen Glückwunsch!!!
Tame:-)

@ Pferdchen

alles wird gut, *kicher*! Das sind die Eindrücke vom Olympiapark. Ging mir auch so. Aber ich muss zugeben, sowas in der Art ging mir auch durch den Kopf;-)

Gratuliere

auch zum finishen!

@Carla: Manche brauchen das!

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Glückwunsch! Und lass dich

Glückwunsch!
Und lass dich von blöden Sprüchen anderer, die sich selbst nicht weniger präsentieren, nicht ärgern.

glückwunsch...

...zum finish. aber nach sooo einem langen bericht wüsst ich zum schluss doch gern die zielzeit, auch wenn die gemeinhin überbewertet wird ;-)
____________________
laufend hat zugegeben viel übersprungen, weil sie telefonate mit schatzis und pinkelpausen nicht so interessieren: happy™

@Carla-Santana: meinst du

@Carla-Santana: meinst du hier oder beim Marathon? Trotzdem Danke...

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Gratuliere.

Und für diejenigen, die nach der Zielzeit fragen: 03:52:32.

Gar nicht übel für ein unvorbereitetes Debüt und mit den vielen Gehpausen.

Hab die Marathon-Medaillien auch immer mindestens am Tag danach noch um :)

@79Runner: stimmt hab ich

@79Runner: stimmt hab ich jetzt erst gesehen... Danke!

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

@happy. Sorry, die war

@happy. Sorry, die war dieses Mal ausnahmsweise sowas von Nebensache... Die Endzeit war 3:52:32 h.

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

@running_with_scissors: Dann

@running_with_scissors: Dann bin ich schon mal nicht alleine! ;-)

Danke an alle für die Glückwünsche (auch die noch kommen)!!!

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Glückwunsch zum ersten

Glückwunsch zum ersten Marathon. Ich kann ja deine Läufe der letzten Wochen nachschauen und wenn man seit Anfang September 1x 10km gelaufen ist und sonst quasi keinen signifikanten Lauf gemacht hat, muss man schon ein bisschen sehr wahnsinnig sein, einen Marathon zu laufen... ;)

Wie ist denn die weitere Prognose bei dir? Sind die Probleme der letzten Wochen ausgestanden oder geht das jetzt so weiter? Ziele 2013? Bleibst du beim Marathon hängen? :)

Gruß,
Stefan

P.S. Unsinnige Kritik! Wem es nicht gefällt, der muss es nicht lesen. Blog schreiben hat doch grundsätzlich schonmal was mit Selbstdarstellung zu tun und wie weit man das dann ausschmückt ist Geschmacksache.

Gratulation

.. zum 1 Marathon

Gromsi

@biketime: Danke ich nehm das

@biketime: Danke ich nehm das mal als Lob.... Ja ein bisschen wahnsinnig war das schon, aber dafür umso unvergesslicher!!!

Also der Schub ist grad in den rechten Zehengelenken und stört das überraschend wenig. Gemeinhin fühle ich mich besser aber wie es weitergeht kann ich nicht sagen... Ich muss es wohl so nehmen wie es kommt. Aber ich blicke possitiv in die nahe Zukunft.

Deinem P.S. stimme ich absolut zu und muss auch zugeben, dass ich vielleicht ein bisschen selbstverliebter bin als Andere, was sicherlich auch mit einem grandiosen Jahr 2012 zu tun hat.

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Nee ne!

Ich hatte kurz überlegt, Dir auch zu gratulieren, aber nach Deinem (wahrscheinlich völlig ernst gemeinten Zusatz zu den Glückwünschen "auch die noch kommen"), lass ich das lieber. Scheinst Dir ja total sicher zu sein, daß die gesamte Laufwelt nur darauf wartet, Dir zu gratulieren. Und da wunderst Du Dich über solche Reaktionen wie die von Carla? Liebe Carla, ich fühl mich mitbekotzt!
Gruß, Marco
You'll never totalerselbstdarsteller alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Glückwunsch Tigerkollege!!!

Hallo! ich war auch beim Tiger-Balm mit dabei - wenngleich ich "nur" einen einsamen Halbmarathon hingelegt habe (war aber trotzdem super gut mit Gänsehautfeeling) und ich finde es saustark, dass Du es gewagt hast! Seit München bin ich auch ganz heiß, endlich endlich einen GANZEN zu laufen. Da ich einiges älter bin und vorsichtig, plane ich jetzt erst mal 2 HM und dann im Herbst einen ganzen hier bei mir zu Haus in Karlsruhe!! Es war total nett Euch alle kennenzulernen und schade, dass sich so was nicht wiederholen läßt.
Wünsche Dir gute Regeneration - wobei die wohl bestimmt schon zu 80% abeschlossen ist ;-)
Grüßle Ute

Was ich noch sagen wollte:

Ich bin von Deinem Bericht noch aus einem anderen Grund schwer enttäuscht: Du hast diesmal nichts über die Farbe Deines Schleims geschrieben...
Gruß, Marco
You'll never schleimgehalt alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Glückwunsch!

Also ich fand den Bericht okay so. ;-) Glaube ich hab schon fast genauso ausschweifend über deutlich kürzere Läufe berichtet. Du schreibst den ja nicht nur fürs Lesevergnügen Anderer, sondern sicher auch, um den Lauf für dich selbst zu "archivieren", da bestimmst allein du wie es richtig ist.
Ein bisschen wahnsinnig einfach mal so nen Marathon zu laufen - dafür hats ja echt noch gut geklappt, da hatten Andere mit besserer Vorbereitung schon mehr Probleme. Erhol dich gut!

Hochmut kommt, der Fall auch...

...und muss auch zugeben, dass ich vielleicht ein bisschen selbstverliebter bin als Andere, was sicherlich auch mit einem grandiosen Jahr 2012 zu tun hat.

2010 hatte ich ein "grandioses" Laufjahr. Gerade in die M60 gekommen, erlief ich bei fast jedem Wettkampf einen AK-Treppchenplatz. Der Siebengebirgs-Cup lief für mich so gut, dass ich auch dabei sicher einen sehr guten AK-platz erreicht hätte. Leider konnte ich mein Ziel, den 7G-Marathon unter 4h zu laufen. nicht erreichen, weil der Marathon abgesagt wurde...

Einen Monat später bekam ich meine Krebsdiagnose und wäre fast dran gestorben.

Also, sei bescheiden und genieße Deine Erfolge, ohne in impertinente Selbstverliebtheit zu verfallen, der nächste Lauf könnte Dein letzter sein.

chris

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

1. und 2.

1. @ reafila:
Herzlichen Glückwunsch zum 1. Marathon. Das war ja eine recht mutige Entscheidung doch zu laufen aber es hat sich ja gelohnt.

2. @ einige andere:
Auch wenn man sich mit der Laufweise, Trainingsweise, Schreibweise, Darstellungsweise anderer nicht anfreunden kann, ist das noch lange kein Grund einfach unter der Gürtellinie zuzutreten. Es gibt vielleicht andere Foren, in denen so eine Tonart üblich ist. Hier lese ich so etwas allerdings zum ersten Mal. Wenn der schlechte Tag vorüber ist, könnte man sich ja vielleicht noch entschuldigen.

Gruß

Sirius
…der gerade etwas irritiert rennt.

Gratulation,

zum 1.Marathon!
Ansonsten halte ich es eher mit dem antiquierten Motto: Bescheidenheit ist ein Zier.

@Carla + Marco: So kenne ich euch nicht - vermutlich habt ihr beide einen schlechten Tag. Kritik ist mehr als okay, teile ich auch - aber das könnt ihr besser bzw. witziger rüber bringen.

Gruß,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Hey, jetzt hier bloß nicht streiten )-:

Macht da mal bitte nen Strich drunter!
Strich_____________________________________________________________________________

Tame:-)

@Laufastra: Ganz schön

@Laufastra: Ganz schön spitzfindig... und Nein ich denke überhaupt nicht dass irgendjemand auf mich wartet um mir zu gratulieren. Dennoch finde ich nicht in Ordnung, dass du mich hier als arroganten Arsch hinstellst.

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

@Khoinoor: Dank dir. Ich

@Khoinoor: Dank dir. Ich denke Tiger Balm wird dieses Erfolgsgeschichte weiter fortführen und dann sehen wir uns sicherlich nächstes Jahr wieder (wenn wir uns qualifizieren)... ;-)

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

@Salia: Danke für deine

@Salia: Danke für deine aufmunternden Worte und ja du hast recht. Genauso wie ich hoffe, positives Feedback von anderen Läufern zu bekommen, genauso wichtig ist mir den Lauf und vor allem meinen Emotionen dabei für mich zu archivieren.

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

es muss...

...am wetter liegen... ;-)
____________________
laufend will hier nicht schon wieder so´n knies: happy™

Thomas

Thomas, Carla hat sich schon entschuldigt!! Gleich in ihrem Posting!!

Also von dem her, locker bleibe, weiterlaufen und weiterblogen! Jedem das seine! Dem einen gefällts dem anderen nicht.

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

@hofpoet: Die Quintessenz

@hofpoet: Die Quintessenz aus deiner Geschichte kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber sehr wohl akzeptieren. Was spricht den dagegen wenn man seine "Siege" feiert???

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

@happy: komisch bei mir hat

@happy: komisch bei mir hat es schöne 19°C und ich freue mich schon auf den ersten lockeren Lauf nach dem Marathon.

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

@Sirius: Danke für

@Sirius: Danke für beides!

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

@vic97: Danke und mit deiner

@vic97: Danke und mit deiner Kritik kann ich auch besser umgehen...

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

@ricola72: Mir wäre es

@ricola72: Mir wäre es ehrlich lieber gewesen Carla hätte den Zusatz "sorry haben einen schlechten Tag" weggelassen... Wenn es Ihre Meinung ist OK, aber als Begründung für das Posting eher blanker Hohn... Warum kann Sie Ihren Druck nicht rauslaufen oder wo anders ablassen???

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Wieso "hinstellst"?

Dazu brauchst Du mich nicht, das schaffst Du schon von ganz alleine...
Gruß, Marco
You'll never spitzfindig alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Glückwunsch

zum Marathonfinish, den Rest beurteile ich nicht.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Wahre Worte Chris!

Traurig, wahr und auf dem Punkt!

Hab nen sehr guten Tag...

..nur manchmal hindert Witzigkeit einen daran, seine Kritik deutlich hervorzubringen. Im Grunde hätte ich auch Dein überhaupt nicht antiquiertes Motto schreiben können, das erschien mir nur in diesem Fall einfach zu verniedlichend und unscharf! Steh ich zu und entschuldige ich mich auch nicht für.
Gruß, Marco
You'll never sagenwasmanmeint alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

ich bin mal witzig :O(

Okay, okay...ich finde noch ein paar Bilder mehr wären nicht verkehrt und vor allem noch von Klausi, Susi, Manni und wie sie alle heißen.
Und so ein Video vom Zieleinlauf einer sub 4 ist ja immer sehenswert, kann ich nicht genug von kriegen.

Ich sage...

... ja gar nicht, dass ich Supermann bin, ich sage ja nur, dass er noch nie am selben Ort gesehen wurde, an dem ich war!?

sag ich ja...

...föhn...zu warm für oktober...macht die leute kirre...
____________________
laufend wenig wetterfühlig: happy™

Geiles Wort...

Also erstmal Glückwunsch zum Marathon, ich persönlich bin von sowas weit entfernt und habe großen Respekt vor solch einer Leistung.

Und jetzt noch was anderes:
*VORSICHT SPASS*
Danke für diesen Bericht! Die geilste Wortkombination, die mir jemals untergekommen ist, ist eindeutig und mit großem Abstand vor allen anderen "Tiger Balm Teamkollege".
Ich finde das hat schon fast was poetisches... mein Tiger Balm Teamkollege....
Das klingt einfach gut!

Das musste ich noch los werden ;-)

Der Schleim...

...war tigerbalmfarben. Ist doch klar!

jetzt stell Dir mal vor...

...wie es sein könnte, wenn Du ordentlich Langstrecke trainiert hättest.
Dass nächste mal paar Salztütchen mitnehmen, dann klappts auch mit dem Entkrampfen.
Gute Erholung!
Aber wie man nach 42,195 km zwei Brezen, eine Banane und einen halben Liter Bier verputzen kann, wird mir auf Ewig ein Rätsel bleiben.

@WWConny:

"Aber wie man nach 42,195 km zwei Brezen, eine Banane und einen halben Liter Bier verputzen kann, wird mir auf Ewig ein Rätsel bleiben."

Mir auch. Nur einen halben Liter Bier? Und dann noch alkoholfreies? Also eigentlich gar kein Bier?

Ansonsten scheint die Party leider schon vorbei zu sein - hatte das Ganze heute Morgen schon gesehen, da waren es erst 5 kommentare - Carla-Santanas war schon da und da habe ich mir das Ding schon mal in die Watchlist gelegt.
Aber ich bin ja etwas enttäuscht - man hätte sich doch noch viel mehr verbal in die Fresse treten können. Na, kann ich das Popcorn ja wieder wegpacken :-(

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

@DC

Bist Du eigentlich schon für Troisdorf gemeldet? Ich bring dann zwei Brezen und die Banane mit und wenn Du das nach 42 km nicht aufisst, dann werde ich dieses Versagen in aller Öffentlichkeit anprangern - Ha!
:-)

Ääääääh - upps...

... nö.
Werd ich wohl auch kaum tun - ich hab dieses Jahr knapp über 600km auf der Uhr - ich bin ja högscht talentiert aber damit kann auch ich keinen M würdig hinter mich bringen.
Darf ich die 2 Brezen + Banane + 1l Augustiner Edelstoff auch so zu mir nehmen?
Das schaffe ich - bin ich dann vom Pranger befreit?

Ebenfalls ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

@DonCarracho

"Aber ich bin ja etwas enttäuscht - man hätte sich doch noch viel mehr verbal in die Fresse treten können."

Na also! Es geht doch! Ein paar Kabbeleien noch und das war’s. Es ist eben doch recht zivilisiert hier. :-)
Auch wenn es dir vielleicht den Abend verdorben hat. ;-)

Gruß

Sirius
…der immer so zivilisiert rennt.

Das fällt mir ein schönes

Das fällt mir ein schönes Zitat von Kurt Beck ein: "Einfachs Maul halten..." ;-)

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Na da schau her …

… es geht doch ;-)
Der Gastgeber der Party ist noch wach.
Gibt's noch Nüsschen? Ist noch Bier da?

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Nüsschen gibts noch, aber

Nüsschen gibts noch, aber Bier gibt nur alkfrei...

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

...

Glückwunsch zum Finish!
Nun bist du körperlich ja recht gut aufgestellt.
Vielleicht hast Du dann die Zeit, Dich um die Aufstellung Deiner Persönlichkeit zu kümmern. Manchmal ist weniger tatsächlich mehr. Und bei aller Selbstverliebtheit: Du hast einfach das Glück so einen Marathon laufen zu können.
Nicht, weil Du ein Held bist. Nur, weil Dein Schicksal es gut mit Dir meint.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links