Benutzerbild von thebestcoach

....coach samt strider und Tame am Start.
Das Programm der letzten Wochen war hart. Das Zeitziel für München gab ich im Vorfeld schon auf.
Die Vorbereitungszeit für den Münchenmarthon war gefüllt mit anderen Termin. Es überkreutzten sich einfach zu viele andere Veranstaltung, wie in Köln die Halbdistanz beim Triathlon, Pacemaker beim Saarbrücken Marathon für die 3:45, das Keep on Running Wochenende letzte Woche. Somit war für mich klar ich begleite strider vom ersten bis zum letzten Meter bei diesem Marathon. Auch wenn wir gehen müssen, ich weiche nicht von der Seite.
Das hat Frau nun davon. Sie versuchte mich zwar noch Tage zuvor alleine auf die 42,2 km zu schicken aber ich blieb stur. Das kann ich gut ;-)
Die Anreise war gut und ohne Probleme verlaufen. Tame und Rolf hatten uns schon die Unterlagen besorgt. So konnten wir nach einer kleinen Stärkung im Tagungshotel in Ismaning direkt durchstarten in die Innenstadt von München.
Hier war ich vor über 20 Jahren das letzte Mal. Nach 15 min Parkplatzsuche landeten wir neben dem Hofbräuhaus einen Volltreffer. Selbst Nachts finanziert man hier auch noch die Staatskassen der Bayern beim Parken.
Bei einem Bummel durch die Fußgängerzone gingen wir rasch an den kulinarischen Genüssen der Bayern vorbei. All die fettigen Schweinshaxen die sich da im Kreis auf dem Grill drehten ließen uns kalt. Mittlerweile war es schon nach 22 Uhr und bis zum Hotel sind es noch 30 min. Also hieß es auf zu Rückzug zum Schlaflager.
Der Kleiderbeutel wurde noch gerichtet und dann hieß es Lichter aus. Die Nacht war kurz. Nach dem Frühstück ging es zusammen mit Tame entspannt im "Rolfmobil" zum Olympiagelände. Rolf setzte uns direkt vor den Toren des Geländes ab. Danke für die Fahrt.
Kleiderbeutel abgeben, ein letztes Mal auf die Toilette und ab Richtung Start zusammen mit strider und Tame, die Trotz ihrer Burka (blauer Müllsack) selbst bei dem Gewühl auffallen musste.
Hubelix hat sie unter all den Marathonis erspäht und uns alle freundlich begrüßt.
Pünktlich um 10 Uhr war für uns der Start zusammen mit den Startern der deutschen Meisterschaft. Wir sortierten uns hinten ein und ich durfte die Pace machen *freu*.
Der erste war dann auch prompt eine Punktlandung. Nach und nach wurden die Kilometer abgespult. Die 10 km waren nun vorbei. Die Pace stimmte, das Wetter war perfekt. Sonne pur, trocken und mittlerweile so um die 12 Grad.
Nur Tame war etwas ungeduldig, also wurde sie losgeschickt. Spätestens im Ziel sehen wir uns alle wieder. Ab dem 15. Kilometer wurde es für strider zum Kampf.
Sie hatte das gleiche Programm wie ich die letzten Wochen abgespult.
Und nicht nur das, sie hat auch noch mehr Radkilometer und noch viel mehr Schwimmkilometer als ich in den Knochen *schäm*.
Nun wurde schnell das Tempo angepasst. Es hieß jetzt für mich dabei bleiben. Mentale Unterstützung, hin und wieder etwas anschieben bevor doch noch der Gedanke kommt stehen zu bleiben, Getränke anreichen. Nein ich laufe nicht alleine weiter. Das kannst du dir abschminken. Wir beenden zusammen diesen Lauf, egal in welcher Zeit!
Und sie lief und lief. Kämpfte hart und bei dem Kilometer 41 war wieder das Lächeln im Gesicht. Der Zieleinlauf in das Stadion war genial. Schöner konnte es nicht sein. Noch ein paar Meter. Hand in Hand über die Ziellienie.
Selbst unsere Zeiten gaben sich die Hand. Beide Brutto- und Nettozeiten sind absolut identisch bis auf die letzte Stelle.
So waren wir beide Sieger des Laufes!
Danke für das Durchhalten, es war ein schöner Lauf an deiner Seite.
Bei den Kleiderbeutel trafen wir dann auf Tame, die haben wir leider irgendwann wieder auf der Strecke überholt. Zeiten waren aber bei diesem Lauf für alle unwichtig. Jeder war Glücklich ins Ziel gekommen und ein Gewinner des Laufes.
Nach einer warmen Dusche ging es wieder zügig dank Rolf zum Hotel und wir mussten sofort die Heimreise ins 430 km entfernte Saarland antreten.

Danke an alle die dieses Wochende so unvergesslich gemacht haben.

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Hilfe, ich habe einen

Ohrwurm, *lach!*
Ja, das war ein wirklich schönes Wochenende und ich habe es trotz "verpatzter Meisterschaft;-))" richtig genossen. Was war ich froh, Euch in München an meiner Seite zu wissen. Ich hätte bei Euch bleiben sollen. Wer nicht hören will...
Hey, Du bist ein wirklich guter Coach und ein "sehr angenehmer Zeitgenosse" wie mein Mann so schön sagte!
Tame:-)

wenn das immer so gut ausgeht

trotz aller Widrigkeiten, werde ich wohl an deiner Seite bleiben müssen, oder?

Schöner Bericht, schöner Lauf, schönes Wochenende. Wie schön wissen nur wir beide ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Haaach :0)...

... schön geschrieben, du bist wirklich der tehbestcoach ;0)

Gruß Kaw.

"Nach 15 min Parkplatzsuche"

Das ging aber echt flott! ;-)

SCHÖN !

.... einfach ALLES nur ...

S C H Ö N

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden
( ab und zu drücken weniger Worte, viel mehr aus! )

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links