Benutzerbild von hamburgmann

Am Sonntag ist Amsterdam Marathon. Da ich schon Flug,Hotel und Marathon bezahlt habe werde ich hin, trotz nicht kurierter Achillessehnenentzündung.

Und ja ich werde mitmachen ...
und das obwohl ich seit Mai nicht mehr trainiert habe..
Viele werden sagen ..ist der verrückt...Nein bin ich nicht...will auch einfach nur dabei sein und mein Ziel ist es dem Besenwagen davonzulaufen davonzuwalken..

5KM bekomme ich ohne Schmerzen hin...dann heisst es walken mit Pausen und wenn es Massage an der STrecke gibt diese zu nutzen..
Wird spannend und mit ungewissem Ausgang...
Meinem Arzt habe ich lieber nix davon gesagt...der meint es wird zwar besser aber die Behandlung müsse noch bis März gehen.
Wir ihr seht eine sehr langwierige Sache....

Ist noch jemand in Amsterdam dabei von hier...?

0

Total verrückt!

Dass du dich da auf ein gewaltiges Abenteuer einlässt, das ist dir ja klar, oder??? Naja, ich kann es nachvollziehen. Bin im Vorjahr Marathon gelaufen und kann dich nur vor dem Abschnitt ab ca. km 26 bis 32 warnen - da geht es weg von der Amstel Richtung Industriegebiet, menschenleer und nicht besonders stimmungsvoll. Danach wird es aber von Kilometer zu Kilometer wieder schöner.

Meines Wissens kann man aber vor Ort auch noch die Strecke ändern, vielleicht solltest du dir doch nur einen halben zumuten? Ich hatte im letzten Jahr auch noch einiges zu ändern, von der Chipnummer bis zu einem Mitläufernamen - und das klappte alles problemlos.

Viel Spass ... und wenig Schmerzen

... sowie ganz viel VERNUFT ! - sowie der Hinweis: Ein CoffeeShop ist kein VP ;-))

So ganz nebenbei, sorry ich kann nicht anders, noch diese KLEINE BLOG-WARNUNG ...
==> von 0 auf 42,195 beim Berlin Marathon...

Vergiss bitte den Foto-Apperat nicht
Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden,
der nicht in Amsterdam dabei sein wird.

Amsterdam Mara

Was hat laufen mit Vernunft zu tun?
B.E.D.W. (Beste Ehefrau der Welt) ist 2010 den HB Mara mit Ermüdungsbruch im Fuß gelaufen...

Ich wünsch Dir viel Erfolg.

LG aloahe

Bin auch dabei

Egal wie Du Dich entscheidest, runter melden oder nicht, genieße den Lauf und die netten Leute dort. Vor zwei Jahren war es echt klasse, kaum Hektik vor und nach dem Lauf, niederländisch eben und die Strecke ist für Otto-Normalläufer auch noch bestzeitentauglich, da überwiegend flach ;-)

Munterbleiben

Verrückt würde ich das

Verrückt würde ich das nicht nennen aber gewaltig unvernüftig. Du spielst mit deiner Gesundheit und läufst Gefahr das du noch länger pausieren mußt damit du wieder richtig Fit wirst.
Amsterdam gibt nächtes Jahr auch noch. Denk mal drüber nach, ob du in deinen Alter schon zum Laufrentner werden willst.

5 km schmerzfrei?

Ich würds nicht tun. Dazu wäre mir das Laufen an sich einfach zu wichtig.

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

unvernünftig ist noch nett ausgedrückt,

ich nenne es dummheit , sorry für die klare meinung meinerseits.
mir ist sowieso aufgefallen das hier viele die noch vor 2-3 jahren zig km abgerissen haben, und immer schneller und besser werden wollten, weg sind sie, da kapputgelaufen, haubtsache km und zeit stimmt, wie kann man nur so unvernünftig sein. ich halte es wie gehabt, bin und bleibe spassläufer, so bleiben auch die knochen etc heil, haben viele anscheinend vergessen, ein hoch auf die krankenkassen dank zig vernünftiger menschen. nein, ich sage, schreibe nur was ich denke, weiß das es nicht immer gern gesehen wird, wahrheiten halt.

am schlimmsten finde ich noch die kommentare derer die es eigentlich besser wissen sollten, wie kann man menschen nur zur unvernunft annimieren.
aber es kommt eh nicht an, haubtsache km und tempo stimmt, wird wohl wieder mal so sein, leider

hinfahren

Ich würde auch hinfahren und mir alles genau anschauen. - Aber ich würde nicht mitmachen. Saug die Atmosphäre dort auf, kuriere deine Verletzung gründlich aus und trainiere dann auf den Lauf im nächsten Jahr. Denn mit unausgeheilter Verletzung und Trainingspause ist der Frust und Schaden vorprogrammiert. Was bringt dir das?

Ich stelle mir vor, wenn man den Zieleinlauf in München einmal erlebt hat, hat man für den nächsten Lauf einen prima Motivationsfaktor zwischendurch. Wenn du dir die Strecke in Amsterdam jetzt genau anschaust, ist das ein taktischer und mentaler Vorteil für den Lauf im nächsten Jahr.

Du hast schon gezeigt, das du schnell und weit laufen kannst. Schrotte dir bitte nicht deine Beine.

Heiner


... gelaufen seit März 2011

No go!!

Ich würde es definitiv nicht tun!!! Du bist verletzt und willst deiner Verletzten Sehne 42,XX KM antun?? Warum??

Wenn es dumm läuft, bist du dann noch länger damit bestraft und wenn es ganz dumm läuft, kann die Sehne reissen!!!!! Dann können wir in nem halben Jahr davon Reden, dass du mal vorsichtig walken darfst!

Das ist und wäre es mir nie wert!!

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Tus nicht

Ich habe den Amsterdam Marathon wie viele Marathons in Holland gelaufen.
Im Gegensatz zu D kennen die hier nicht den Volkslaufcharakter-sondern
Hartloper-also in etwa Leistungsläufer. Oft gibt es Zeit-Limits und die dürften
unter 6 Std. liegen. Du bist schneller am Besenwagen als Du glaubst.
Wenn es die Möglichkeit gibt melde um auf eine kleine Strecke-der Gesundheit
zu Liebe.
Amsterdam ist zu schön um anschließend schlimmer Krank zu sein als man hingefahren
(flogen) ist.
ISchon deine Gesundheit-kurier alles aus und bereite dich auf den nächsten Marathon vor.(So etwas ist mir auch schon mal passiert)Ich bin nie ein Risiko
eingegangen.
Grüße
Runnermanni

Der Besenwagen

wird nicht Dein größtes Problem sein.
Vergiss es, fahr hin, rauch Dich ein(hilft auch gegen Schmerzen) und genies die Atmosphäre.
Ich finde die Aktion nicht verrückt sondern nur blöd.
so wirst Du Deine Gesundheitsprobleme nie in den Griff bekommen.
Würde an Deiner Stelle bis zur ausheilung auf z.B. Radfahren umsteigen.

lg,

markus

Noch so eine....

Und noch so eine die Dir abraet.
Ich war vor knapp 6 Wochen in einer ziemlich aehnlichen Situation, konnte wegen Wade max 5km schmerzfrei laufen, wollte aber auf Biegen und Brechen an einer 50 km Veranstaltung teilnehmen weil ich mich schon seit fast einem Jahr drauf gefreut hatte. Naja, diese Veranstaltung war auch ausdruecklich fuer Geher ausgeschrieben, ich waere einfach eine Stunde vor den Laeufen gestartet, der Besenwagen, haette es dort einen gegeben, haette mir nichts anhaben koennen.

In der Woche vorher habe ich mich dann entschieden es NICHT zu tun. Weil es naemlich - objektiv betrachtet - voelliger Quatsch ist mit so einer Verletzung an den Start zu gehen. Auch wenn Du 5 km schmerzfrei laufen kannst, oder auch 10 km: 30 km zu gehen dauert verdammt lange, ist entsetzlich anstrengend, und ob es Spass macht wage ich zu bezweifeln!!

Ich korrigiere mich: Ich WEISS dass es keinen Spass macht einen "Lauf" zu "gehen".

Als ich mich endlich zu einem DNS durchgerugen hatte war es, als waere eine Last von mir gefallen. Auch im Nachhinein war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Ich drueck Dir die Daumen dass Du am Ende auch sagen kannst Du haettest die richtige Entscheidung getroffen.

gute Besserung

cour-i-euse

Harte Kommentare von Euch...

Ich werde mich nicht kaputtmachen...werde aber 6 Std. auf den Beinen bleiben dann ist Zielschluss.
Wenn die Schmerzen zu gross werden werde ich abbrechen..
meine Hoffnung ..durchhalten bis zur Massagestelle..scheint es zu geben..und dann relativ schmerzfrei weiter.
Bin gespannt wie es ist vom Besenwagen gejagt zu werden.
Interessant finde ich auch den Hinweis nach dem der Besenwagen vorbei ist wird die Strecke dem Verkehr zurückgegeben und die Getränkestände abgebaut.
Nervenkitzel.....

Wer weiss vielleicht muss ich schon nach 10 KM raus..
Wens interessiert..ich berichte am Montag oder Dienstag..

Habt mich übrigens mit Euren Kommentaren ziemlich runtergezogen...

@Zanker

Du sprichst mir aus der Seele!
Ich kann aber auch die Fasziantion verstehen, die von so einem Lauf ausgeht. Klar will man mitmachen.
Nur: auch ich finde den Preis zu hoch. Ggf. wird die Verletzungspause dann noch viiiel länger!

@hamburgmann

mal ehrlich: was hast Du erwartet? Begeisterte Zustimmung? Und was verstehst Du unter RELATIV schmerzfrei?

nächstes Jahr

plane ich amsterdam.
Also, wenn du ein Jahr verschiebst, können wir zusammen laufen.
Ich wünsch dir - egal wie du dich entscheidest - alles Gute und dasss es nicht schlimmer wird mit der Sehne.
Gerald

bei soviel unvernunft

fehlen mir fast die worte, selbst wenn du es schaffen solltest. na ja, dazu kann, zumindest ein mensch mit etwas vernunft, dazu zähle ich mich, nicht mehr viel äussern

hamburgman

Warum haben dich unsere Kommentare runtergezogen?? VErsteh ich nicht!
Du läufts doch trotzdem, wohlwissend das es ungesund ist!!!!
Sollen wir dich etwa alle ermutigen??? Das kann und soll nicht dein Ernst sein!! Nein!!

Wer mit seiner Gesundheit spielt dem soll das auch klar gemacht werden.

Und solltest du danach einen "Jammerblog" schreiben, wunder dich nicht, wenn keiner Mitleid hat!!

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

manche

wollen es nicht verstehen, oder leiden stark unter aufmerksamkeit erhaschen wollen, wie sonst soll man sowas sehen, egal, meine knochen sind es nicht

Das sind die echten Marathon Helden!

Laufen einen Marathon ohne Training
Laufen einen Marathon mit Verletzung
Quälen sich über die letzten 10-20km
Kriechen über die Ziellinie
Kotzen sich die Seele aus dem Leib
Können danach keine Schritt mehr gehen
Haben den Muskelkater Ihres Lebens
Gehen verkehrt die Stiegen rauf

Sie werden wahrscheinlich nie wieder einen Marathon laufen, aber haben was zu erzählen.

Ich bin kein Held(so wie die meisten in diesem Forum)
Also:
Ausreichend Trainieren (am besten Jahrelanges Laufen davor)
Ab km 30 auf den Hammermann warten (aber er kommt nicht)
Jede Menge Helden in den letzten 10km einsammeln
Mit einem breitem Grinsen durchs Ziel laufen
Über die Helden lachen wenn Sie im Ziel steif dahingehen (wie angesch....)
Am nächsten Tag die Helden nur durch Ihren Gang identifizieren

Nein Danke kein Bedarf ein Held zu sein, dafür ist mir meine Gesundheit zu wertvoll.

das hast du schön geschrieben,

in dem sinne, lg zanker

selbst wenn er es schaffen sollte, das ist fast ohne worte, und genau solche hatten wir, und haben anscheinend immer noch genug davon hier, , aber das sind seeehr schlechte beispiele für andere, ich zumindest möchte anfängern etwas wertvolles mitgeben, aber das ist , ich werde mich hier nicht so ausdrücken wie ich möchte. aber ein gutes beispiel für andere ist soetwas sicher nicht.
ich war oft krank, daher extrem wenige km in diesem jahr.....na und...ich bin gesund, knochen auch, das ist wichtig. und der spass ist nicht weg, wenn ich laufe, auch wettkämpfe sind sehr zufriedenstellend. liebe vollanfänger, BITTE macht soetwas NICHT nach, knochen kann man nicht neu kaufen, verliert nie den spass dabei, etwas diziplien ist gut, aber bedenkt.........ihr verdient nicht euren lebensunterhalt damit, knochen sind wichtig.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links