Benutzerbild von Schalk

Die harte Zeit hat begonnen. Seit gestern heißt es knallhart nix tun, hardcorechillen. So habe ich Zeit... An den letzten Lauf kann ich mich kaum noch erinnern. Von Maido nach Sans Souci. Irgendwann letzte Woche muß das gewesen sein.
Seit dem hieß es ein wenig Wandern. Wahrscheinlich wird das eh ab nächsten Donnerstagnacht die Fortbewegung der Wahl. 35h für diese 170km sind eine sehr ambitionierte Idee und doch hieße das im Schnitt für 10km 2h zu brauchen. OK, da sind alle Verpflegungspausen inklusive. Trotzdem ist das eine sehr komische Vorstellung im Schnitt so lange für 10km zu benötigen.
Aber wandern waren wir:
Es ist Freitagfrüh. In einer Woche werden wir wieder hier in der Ecke sein. Der Höhenmesser zeigt 1600m.
Von der Straße biegt rechts eine Betonstraße ab. Dann geht es weiter auf einem schmalen Feldweg. Wir sollen laut Beschreibung richtig sein. Aha. Eine kleine Anhöhe, dahinter ein kleiner Parkplatz. Zwei, drei Autos stehen schon da. Scheint also doch ein Wanderparkplatz zu sein. Ich aktiviere meine Uhr. "Strecke gefunden" meldet die Garmin. Wir sind also hier auf dem Gran Raid. Ich schalte auf dem Display um: "Distanz bis Ende 114km", Zeit bis Ende 11h. Na dann. Ist ja nicht mehr weit. Beim Hochladen aus Gpsies ist immer ein 6er Schnitt voreingestellt. Hihi, muß ich ja nicht laufen. Obwohl, der Mensch braucht Ziele. Damit wäre man dann Sieger. Na dann... ;-)
Im Profil ist das km52,4. In sieben Tagen werden wir um die Zeit hier bereits durch sein. Von hier geht es über 12km zum höchsten Punkt der Strecke auf 2500m. Das ist in der Nähe des Piton de Neiges. Dann folgt der gefürchtete Abstieg nach Cilaos - wir werden ihn im Hellen passieren. *schweißperlenvonderstirnwisch*
Der Parkplatz liegt auf einer Hochebene, weite Strecken "fast" flaches Land und jeweils am Ende türmen sich Berge auf. Ein herrlicher Blick. Wir sind zeitig los. Ab Mittag sollen meist Wolken aufziehen. Hoffen wir mal das Wetter weiß das für nächsten Freitag.
Es geht über Weiden kaum merklich bergan. Der Planet drückt ganz schön. Vielleicht hole ich mir doch noch so ein Basecap mit Sonnenschutz. Andreas meint der Buff ist dafür auch gut. Stimmt.
Rechts zweigt ein Wanderweg ab. Wir nehmen den. Ab hier verlassen wir wieder den Grand Raid. Bereits nach kurzer Zeit verlassen wir auch das Weideland und von einem Meter auf den anderen verschluckt uns der Dschungel. Diese Änderung der Vegetation ist faszinierend. Ja, was wir daheim im Topf Hegen und Pflegen, wächst hier einfach so, fast wie Unkraut. Schönes Unkraut ist das. Der Weg ist unglaublich. Er ist bestens markiert und sehr gut in Schuß. Ich denke, wenn hier ein Jahr keiner langgeht, wird man den Pfad nicht mehr finden. Er ist aber über einen Meter breit und abschüssige Stellen mit Stufen stabilisiert. In den Alpen fand ich bisher öfter schlechtere Wege, als bessere. Verlaufen unmöglich. Blühende Calas gehören hier schon zum normalen Bild. Palmen, Farne, plötzlich wechselnde Vegatationen zu Laubbäumen und einem anderen Unterholz. Bisher habe ich so etwas nur gelesen. Jetzt sehe ich es selbst und das wenige km von der Zivilisation entfernt auf einer kleinen Insel im Indischen Ozean. Mag sein, für viele ist das nichts Beeindruckendes. Ich bin das erste Mal mitten in so einem herrlichen Wanderparadies. Schade, daß man sich hier nicht mehr austoben darf, sehr schade. Nach 5km kehren wir um. Rückweg zum Auto.
Wieder am Abzweig schicken wir aber dann doch die Mädels den halben km allein zum Auto und schauen uns noch ein paar km des Grand Raid an. Auch hier geht es kaum merklich bergan. Das könnte man alles Laufen. Wollen wir das? Werden wir das? Die Steigung nimmt nicht zu, aber der Weidepfad geht in einen Knüppelpfad in übermannshohem Heidekraut über. Jeden km zeigt die Uhr konstant mit 11:30min/km an, ein zügiges Wandertempo. Landschaft und Pfadqualität wird sich nicht mehr ändern auf den nächsten 4,5km. Dann drehen wir um. Der Höhenmesser zeigt 1900Hm. Gemerkt hat man die Meter nicht. Hoffentlich ist das dann nächsten Freitag (in einer Woche) auch so. ;-) Zurück wird die letzten 2km janz leicht gejoggt. Spaß macht das. Zu mindest der Beginn des Aufstiegs zum höchsten Punkt der Strecke ist nicht soo schlimm. Andererseits ist jeder einzelne Abschnitt für sich eh nicht tragisch. Die Summe macht den Lauf erst Interessant. Vielleicht auch ein wenig verrückt? ;-)
Am Auto zurück sind es nur ein paar Kurven abwärts Richtung St. Benoit und wir sind wieder fast in Frankreich, lassen uns in einer Boulangerie Kaffee und Gebäck schmecken. Naja, zur Einreise brauchten wir schließlich auch keinen Paß auf den Tisch legen. Paßkontrolle gab es gar nicht. Innerhalb Frankreichs reicht ein Personalausweis. Man merkt das schon überall wo Menschen sind. Ist aber wirklich nicht schlimm.
;-)
Bilder gibt es auch dazu. Die habe ich hier.

0

Boah, Schalk,...

Calas sind meine Lieblingsblumen und da, wo Du grad bist, sind die wahrscheinlich mannshoch, oder?! Was für eine wunderschöne geheimnisvolle Perle der Welt Du da grad besuchst und vor allen belaufen darfst! Herrlich! Traumhaft!
Und das wird der Lauf auch werden! :o)
Genieße es ausgiebig!

Liebe Grüße an alle aus dem kühlen Deutschland!
Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

...die Summe macht den Lauf erst

interessant, mhhh da könntest du recht haben:) Run safe und smell the calas
...pain only hurts...

Aufregung

Du weißt gar nicht, was du in Deutschland für eine SMS-Aufregung verursacht hast, wähnten wir dich doch glatt schon auf der Strecke....

Dann chill mal schön weiter ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Genau!

Dabei schlabbert er heimlich in einer Boulangerie Gebäck und Kaffee um seinen Geburtstag zu feiern, tstststs...ganz schön frech;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Oh sch....

da war noch was... Geburtstag!!! Lieber Schalk, alles alles Gute zum Burzeltag!!!

schreibt mal kleinlaut strider

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Soifz

herrliche Ecke, wunderschöne Bilder. Genieße es - ich hatte schon Ergebnisse gesucht, natürlich vergeblich. Also: brav chillen und dann: aufi geht's und viel Vergnügen bei diesem Laufabenteuer!

Wie sans souci????

Warst Du zwischendurch in Potsdam?
11:30/km, das nenn ich Urlaub.

Wie jezz, SMS-Aufregung?

... wieso das denn? Start ist am 18.10.2012 um 22Uhr. Und zu Ende ist der Lauf am Sonntag - für uns hoffentlich eher.
;-)
PS: Heute war der vermutlich letzte Lauf vor dem Grand Raid. Noch einmal 10km der Originalstrecke. Schade, dass ich keine Kamera an Bord hatte. Die Strecke war der Wahnsinn. Da waren Abschnitte drin, bei denen man an Laufen gar nicht denken muß. Impossible! Steil runter und einfach nur Steine im Urwald verteilt. Der Pfad war gut zu finden. Also Orientierungsprobleme gab es gar nicht. Mittlerweile ist die Strecke auch schon markiert - außerhalb der Ortschaften. Aber wenn es da naß ist, hat man echt zu tun, überhaupt vorwärts zu kommen. Die laufbaren Abschnitte sind wir locker gejoggt und haben für die 11km GRR 1:42min gebraucht - ohne Hektik, inkl. kurzer Pipi- und Sightseeingpausen. Aber für 11km 1:42h im Hellen. Ich hab keine Ahnung, was man da nach 140km im Dunkeln braucht.
Fazit. Die Zeit wird immer irrelevanter. Wenn es läuft, läufts und wenn nicht, dann ist das so. Der Weg ist das Ziel. Der Weg sind 170km so schnell wie es einem möglich ist zu absolvieren. Das Ende des Weges ist in St. Dennis und alles dazwischen gehört zum Ziel. Fixiert man sich auf einen Ort als Ziel, bist du bei den vielen Kehren die der Weg macht und den vielen Auf und Ab doch ständig nur demotiviert - so "a la" "och nee, nich schon wieder hoch."
Janz entspannt grüßt ein Schalk
;-)

Wie jetzt Schalki...

... du hast Geburtstag!? Oder einen neuen nach deinem Lauf ;0)!?

Alles gute zum Geburtstag, einen perfekten Lauf sowie viele Geschenke und bringe mir bitte so ein französiches Eclairs mit Schokocremefüllung mit ;0)...

läkkaläkkaläkka... Kaw.

Happy Birthday!

Ich drück dir und euch alle meine Daumen für einen grandiosen Lauf durchs Paradies!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Geburtstag auch noch,

...was soll da noch schief gehen?
Herzliche Gratulation!

Saint-Denis ist schon auf meiner Weltzeituhr eingestellt

Geburtstag ist gefeiert, der letzte Lauf in trockenen Tüchern.... dann kann der Donnerstag kommen...
Auf dieser Wahnsinns-Insel muss das der Hammer werden...

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Ich schließ mich

den Gratulanten an und wünsche Dir einfach nur "viel Spaß". Der Weg ist das Ziel. Genuß unterwegs sollte auch noch sein - überleg mal was Du dafür bezahlt hast! Also: frisch ans Werk und ich werde ab übermorgen checken wo es lang geht.

Drück Dir die Daumen - und wünsche ein tolles neues Lebensjahr mit viel Gesundheit und schönen Erlebnissen!

Glückwünsche...

...nachträglich zum Geburtstag und zu den schönen Streckentestläufen. Ein bisschen beneide ich Dich. Aber mehr bin ich froh, dass Du startest und nicht ich.

Lass' schön krachen, Alter. Wenn man 11'30" krachen lassen nennen kann. :o)

---


Es empfiehlt sich, immer einen Pinguin im Haus zu haben, dem man die Schuld geben kann.

Na da hast Du Dir aber

ein schönes Fleckchen Erde ausgesucht zum feiern.
Herzlichen Glückwunsch lieber Schalk.
LG, KS

Klare Präferenz

Ich wünsche Dir/euch beiden gutes Wetter. Der Zyklon ist hoffentlich vorbeigezogen und verursacht euch keine Startverzögerung.

Ich finde das gigantisch, was ihr da macht. Auch von euren Mädels.
Ich kann mir das gar nicht vorstellen und würde mich von hier aus klar freiwillig für 72h beim Team Boulangerie aufhalten.

Aber über einen Diaabend Chez Les Schalks über Deine Beklopptendiagonale würde ich mich freuen.

Und für Dich und Andreas als Vorfreude: Die Anmeldung für den 4. Wintermarathon Leipzig ist offen.

Bonne Chance!

mk

Diabend chez les Schalks

Ich melde mich dann auch mal an ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links