Benutzerbild von Tame

Seit einem halben Jahr darf unser kleiner Laufverein Roadrunners Langlingen (10 aktive Mitglieder) Läufer zu den Meisterschaften schicken. Mehr aus Gag heraus, habe ich also beim Münchner Marathon, den ich sowieso laufen wollte, auch an den Meisterschaften teilgenommen. Bissl mulmig wurde mir schon, als ich beim Abholen der Startunterlagen keine Schlage und dafür eine kleine kurze Startnummer vorfand. Die gleich 2x, denn eine musste vor die Brust und eine am Rücken befestigt werden. Noch mulmiger wurde mir, als ich den den Hinweis bekam, in Block A starten zu müssen. Glücklicherweise liefen strider und thebestcoach auch mit und auch sie starteten mit mir gemeinsam. Es war ein komisches Gefühl, an allen Läufern vorbeizugehen, um sich, auf dem letzten Drücker, ganz vorn zu sammeln. 5 Minuten vor dem Start hörte ich meinen Namen. HuBeLiX! Gibts doch wohl nicht, wieso erkennt er mich, ich steckte bis zu den Ohren in einem blauen Müllsack, um mich so lange es geht vor der frischen Morgenluft zu schützen. Schnell ein Foto und auf nach vorn, schon gabs den Startschuss und dann erstmal lange Zeit gar nichts, bzw. ein paar Schritte gehen, stehen, gehen, man kennt das ja schon.

Nun gings los und es fühlte sich richtig gut an. Wir drei liefen eine 5:20 bis 5:25 und pendelten uns ein. Es ging durch die Stadt mit Wendehammer. Dadurch erhaschten wir einen Blick auf die Cracks, wow, sah das bei denen gut aus! Dann liefen wir durch den Englischen Garten, der ziemlich deutsch aussah, alles gefühlt ganz locker, mir gings wunderbar. strider haderte ständig mit sich und kämpfte mit Muskelkater, meinte die Pace nicht halten zu können und schickte mich vor. Jetzt hängte ich mich an die Fersen einer Läuferin, die genau mein Tempo lief. Es ging kreuz und quer durch München, es kam der ein oder andere Anstieg und mir gings immer noch gut. Der HM war nach 1:54h geschafft, wunderbar. Den nächsten Anstieg merkte ich ganz deutlich, ich musste Tempo rausnehmen und das nicht wenig. Als es runterging, hatte ich das Gefühl, beide Waden würden zumachen. Igitt, ein ganz blödes Gefühl. Es war gar nicht so schlimm, aber ich bekam ein bissl Panik, lief immer unrunder und angestrengt. Km 25 kommt, Herzfrequenz schießt in die Höhe, km 29 und ich muss sogar gehen. Gibts jawohl nicht, was war nur los??? Ich hangelte mich jetzt von Verpflegungspunkt zu Verpflegungspunkt und ging mehr als ich lief. Die 3:45h Ballons, die 10 min nach mir auf die Strecke geschickt wurden überholten mich nun. Bei km 34 war ich völlig alle und beschloss nur noch bis ins Ziel zu gehen. Irgendwann überrollten mich auch noch die sub4her, allen voran HuBeLiX, der noch super frisch wirkte. Zwischendurch gings mir immer mal wieder gut, ein paar Hundert Meter wurden gelaufen, dann wieder gegangen. Auch so kommt man seinem Ziel näher, dem Olypiastadion;-) Es folgte auf den letzten Kilometer wieder ein Wendehammer und ich wünschte mich sosehr schon auf der zweiten Spur)-:

Irgendwann kam endlich km 40, jetzt trabte ich wieder an und wusste, gleich gibts das große Finale. Und JAAAAA, genau dafür hat es sich gelohnt, sooooo viele Kilometer durch München zu "spazieren". Von weitem sah ich die Grünanlagen des Olympiastadions. Hier musste ich das erste Mal heulen. Dann die Stimme des Ansagers, nur noch 1200Meter, immer leicht bergab, ich heulte wieder, war total ergriffen (und natürlich erleichtert, es geschafft zu haben;-) Endlich der bunt beleuchtete Tunnel und hinein ins Stadion. Unbeschreiblich!!! Die Stimme des Ansagers aus XLautsprechern rund um im Stadion. Die ganzen Zuschauer, die Läufer...herrlich!!! Eine 3/4 Runde durften wir im Stadion drehen und ich drehte mich dabei ein paarmal um die eigene Achse mit Blick zum Himmel, zu den Lautsprechern, zu den Scheinwerfern, zu den Zuschauern, um die gigantische Stimmung aufzusaugen. In diesen wenigen Sekunden spulte ein Film vor meinem geistigen Auge ab. Als die Olympischen Spiele 72 eröffnetten, saßen meine Eltern im Zuschauerraum. Wie oft haben sie mir damals von den Olympischen Spielen und der Stimmung im Stadion erzählt. Und nun lief ich selber 40 Jahre später in genau dieses Stadion ein...als Sportler...;-) Und mit mir lief die 1. Frau der Halbmarathonis ins Ziel. Es folgte ihre Siegerehrung, die ich liegend auf dem künstlichen Rasen genoss, sie spielten die Deutsche Nationalhymne und ich ließ mir ein alkfreies Weizen schmecken. Welch traumhafter Abschluss eines albtraumhaften Laufs.
Mit 4:20h war es zwar nicht mein schlechtester Mara, aber bis auf eine Ausnahme der anstrengendste. Ich bin viel zu schnell gestartet, wurde zwischendurch von Übermut gepackt und habe Lehrgeld gezahlt. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Man muss auch mal was riskieren, natürlich nur, soweit es die Gesundheit zulässt. Apropos gesund: Gut nur, dass unser Hotel eine Sauna hatte...;-)

Liebe strider und thebestcoach: Es hat wie immer viel Spaß mit Euch in Ismaning und erst recht beim Mara sowie vor- und hinterher gemacht! Und HuBeLiX: nun habe ich Dich endlich mal live gesehen! Und ein dickes Dankeschön an meinen GöGa, dass er die vielen Kilometer auf sich genommen und mich begleitet hat. Und noch ein kleines Bonbon für unseren Verein zum Schluss: Im offiziellen München Mara Magazin sind die Roadrunners Langlingen aufgeführt, ist doch auch was, *lach!*

Heute war ich übrigens nochmal in der Innenstadt und bin ganz bewußt gaaaaanz langsam durch die Gassen geschlendert
Tame:-)

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

liebste...

...du hast mich ganz schön nerven gekostet. ich hab dich ab km 32 dann am liveticker verfolgen können und deine splits gesehen. da hatte ich schon so eine ahnung. mönsch, war ich höllenfroh, als deine befreiende sims kam!
aber ich freu mich sehr für dich, dass dir der lauf sooooo viele schöne emotionen bereitet hat! und 4:20 ist doch auch ganz schick! nu regenerier ma fein, ne?! und dann gehste auf null ;-)
____________________
laufend knuddelt tame: happy™

Hoch vom Norden, da kamen sie her...

... um im Süden zu starten und es freute mich sehr...

... die Tame und Strider mit ihrem Coach zu begrüßen...

... und den München-Marathon mir damit zu versüßen!!!

Schön Dich mal live getroffen zu haben.
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

sind wir nicht alle ein bisschen BORN???

Gut, dass dir nix

weiter passiert ist, keine Verletzung und gar nix! Warums manchmal plötzlich nicht mehr geht, obwohl alles so gut aussah, das weiß der Laufgott, mir kommt das beschiebene grad sehr bekannt vor... Wir sehn uns!

zausel

>

Wie aus einem...

... Albtraumhaften Lauf ein traumhafter Abschluss wurde, kann man nicht besser beschreiben :0)...
Du ziehst das positive aus dem negativen Verlauf heraus und das macht dich halt zu einer richtig guten Läuferin, die du mit Sicherheit bist!

schön beschrieben...
LG, Kaw.

Liebe Buddyline,

leider kann es auch so gehen bei einem Marathon und ich bin sicher, eine gute starke Läuferin, wie Du, die steckt das weg. Sowas wird glaube ich, wenn man öfter Marathon läuft, zwangsläufig jedem, auch mir mal passieren. Es tut weh, aber wenn der Mara dann doch noch so versöhnlich zuende geht und man dort in guter Gesellschaft ist, wird alles wieder gut.
Boah, Deutsche Meisterschaft...das hört sich doch richtig gut an, nur leider passte es an dem Tag einfach mal nicht. Na und?!
Du und wir wissen, was Du drauf hast und beim nächsten Lauf wirds ganz bestimmt wieder besser werden!
*ganzfesttameumarm*

Ich freu mich sehr auf unseren nächsten gemeinsamen Lauf!:o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Tame,

die Null steht doch, oder?!!:o)

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Jep !!!

Die stand noch nie fester;-)

Klasse!!!

*freufreufreu* :o)))

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Weißt du was dich von den Profiläufern ganz vorne unterscheidet?

Die wären ausgestiegen! Hast du aber nicht gemacht, sondern bist tapfer weiter, bis ins Ziel. Das macht dich zu einer verrückten Nudel und super Volksläuferin. Und dafür hast du dir eine Medaille verdient und einen Platz in unseren Herzen ganz weit oben!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Auch ich wollte um viertel

Auch ich wollte um viertel vor 2 mal eben nach Deiner Finisher-Zeit gucken und dann ein Glückwunsch-Telegramm abschicken... und habe dann einige Zeit mehr als geplant daumendrückend und hoffend und bangend vor dem Internet verbracht. Wie gut, daß Du dann aber alle Matten noch überlaufen hast, da war ich beruhigt, daß es Dir soweit ausreichend gutgeht. Ach mensch... Du hattest so schön trainiert?! Aber mit dem schnellen Loslaufen an dafür plötzlich ungeeigneten Tagen habe ich ja inzwischen auch so meine Erfahrung gemacht. Aber DU hast es ins Ziel gebracht, und das ist eine Riesen-Leistung!!! Durchgebissen und den Zieleinlauf trotzdem genossen, Respekt, jetzt bist Du 8fache Marathoni, richtig?! Boah.

Erhole Dich gut, wir sehen uns in 10 Tagen,
LG Britta

Stehvermögen

Ich glaube das nennt man auch bei Läufern Stehvermögen, wenn sie soviel Kampfgeist haben das er/sie einfach nicht aufgiebt. Ich ziehe den Hut vor deinem Kampfgeist und finde es Klasse, wie du dich hier nicht runter ziehen läßt, sondern auch das Positive siehst. Der Einlauf ins Stadion muß klasse gewesen sein. Da hätte ich wohl auch Fliegen in die Augen bekommen.

Heiner


... gelaufen seit März 2011

Toll wie du durchgehalten

Toll wie du durchgehalten hast und Pipi in den Augen bekomme ich schon wenn ich deinen Bericht lese.:-)
So viel Kampfgeist bewunder ich immer .. nicht aufzugeben nur weil die erwünscht Zeit nicht mehr erreichbar ist.

Du machst das!

Du hast das ganz groß gemacht. Du bist für Dich gelaufen, hast alles richtig gemacht und bist mit einem Wahnsinnsgefühl ins Ziel gelaufen. So soll es sein. Bestzeiten werden zwar nicht überbewertet, aber sie sind nicht immer dabei. Aber die großen Gefühle machen davor keinen Halt!

Liebe Grüße Nicole

SPITZE!

Mädchen, Mädchen! Das soll Dir erst mal jemand von den "Profis" nachmachen! Was hast Du für Biß bewiesen! Ich freue mich, daß Du diesen anstrengenden Lauf so bravourös durchgestanden und am Ziel sogar noch genossen hast!
Aber bis man erst mal wußte, wo Du wann eingelaufen bist - dank Striders Blog hatte ich einen Anhaltspunkt, zum Glück wußte ich dann, daß Du leidlich gut gelandet sein mußtest.
Absolut spannend, und für Euch jogmapper war die Gemeinsamkeit sicher wieder ganz toll!

Ich glaube allein das Wort Meisterschaft

hat Dich unter Druck gesetzt. Dafür bist und bleibst Du die Marathonkönigin! Das Ding unter den Vorzeichen durchziehen - einfach nur meisterlich!

Vor allem der Zieleinlauf hört sich richtig schön an - da vergisst man dann auch gerne den Kampf vorher.

Wobei das Vorher auch was hat. Hört sich spannend an mit VIP-Nummernausgabe, von vorne in den Startblock und so.

Erhol Dich gut - auf einem M kann eben viel passieren.

Verehrte Königin,

so ein versemmelter Lauf ist blöd aber in netter Kulisse zu finishen ist am Ende doch gar nicht so übel, oder? Zeiten werden sowieso überbewertet, so lange man keine 7 Kinder von der Siegprämie ernähren muss, können wir doch alle ganz entspannt dem Ziel entgegenlaufen. Haste gut gemacht, auch wennstes selber noch nich so ganz glaubst. Habe die Ehre...
...pain only hurts...

Du siehst zum Schluss das Positive

So kenne ich dich, liebe Tame. Und das bewundere ich auch an dir. Du kämpfst, gibst alles und genießt dann das sagenhafte Finish.
Verdient hättest du auf alle Fälle eine PB. Habe die Ehre, Frau Königin, und bis bald!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

toll toll toll !!!

den zieleinlauf im stadion so geniessen zu können obwohl es auf der strecke nicht so lief wie erwartet - das ist ganz gross .
toll, dass du es so herrlich entspannt nimmst und toll, dass du daran teilhaben lässt - kann man sich immer mal bei bedarf ein beispiel dran nehmen .
lg,c

Das Positive an so einem Lauf

in den Vordergrund zu stellen, genau das bist du und das schätze ich so an dir...
Und der nächste schöne Mara kommt bestimmt...

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Das kommt davon,...

...wenn man nicht in Hänigsen trainiert :-))) (Spaß!!!)

Super, wie du durchgehalten hast.
RESPEKT
Die meisten Läufer (vielleicht auch ich) wären ausgestiegen.
Für mich wäre deine Zeit sogar PB :-)
Also, alles Gute noch und bis nächstes Jahr (HH,B?)

Gruß aus Hänigsen nach Langlingen,
Thomas

Danke zausel!

Bin auch heilfroh, dass nichts ernstes ist. Kann nicht jeder Lauf ein Erfolg werden, seh ich genauso.
Tame:-),
freut sich auf ein Wiedersehen!

Schade,

dass es zwischendurch nicht so lief, aber der Anfang und das Ende waren schön für dich. Das entschädigt für den Mittelteil. Und die meisten haben sich sicher schon zwischen kilometer 29 und 39 gefragt, warum si das machen. Dabei bin ich mir sicher, dass du dein Starttempo auch durchlaufen kannst.
Mit Spaß und schnell können wir ja wieder in Hamburg versuchen.
Gute Erholung und lieben Gruß

von
Gerald

Genau proteco,

der Zieleinlauf ist einfach unbeschreiblich! Solltest Du Dir auch mal gönnen, gerade weil Du vor 40 Jahren auch dort warst!
Ich "musste" mit meiner Startnummer tatsächlich aus Block A starten. Für die Meisterschaft zählt nämlich nur die Bruttozeit.
Tame:-)

Liebe Carla,

das ist schon alles längst vergessen, nur die letzten Minuten nicht. Die bleiben für immer und ewig, hach, *seufz*;-)
Tame:-)

Liebe Britta,

ich hab ne Sammel SMS losgeschickt, als ich im Ziel war. Aber irgendwie hat das überhaupt nicht hingehauen, da hab ich angefangen, alle einzeln zu verschicken und nach nen paar aufgeben müssen, weil die Kinder mich anklingelten. Glaub mir, ich weiß wie angespannt man vorm PC sitzt, lieben Dank fürs Daumendrücken.
Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt, aufzugeben. 5 km gehen ist ja o.k., aber fast 20? Mich haben die vielen, vielen Verpflegungspunkte über die Strecke gebracht. Ich meine, sie kamen nach dem HM alle 2km. Das macht ne Menge aus. Naja und der Gedanke ans Olympiastadion...;-)
Tame:-)

Liebste happy,

habe heute schon ganz brav ein Regenerationsläufchen gemacht, *aufdieschulterklopf*
extra für die Null! Liveticker kostet Nerven, ich weiß. Vielen, vielen Dank fürs Mitfiebern! Dagegen hilft Nervennahrung, wie z.B. Haribo, *kicher*
Tame:-)

Danke Kawi!

Du weißt auch genau, wie schnell sich das Blatt wenden kann und auch Du verstehst es, aus allem das Positive zu ziehen!
Tame:-)

Ach liebe strider...

einfach DANKE, dass Du da warst!!! Ich fands dort trotz allem super, super gut!!!
Tame:-)

Danke Heiner!

Es ist wahr, der Zieleinlauf ist so unbeschreiblich schön, da wär ich auch auf allen Vieren gekrabbelt, nur um es noch zu schaffen;-) Natürlich immer nur im Rahmen des Möglichen, ob die Gesundheit mit macht oder nicht. Und jaaaa, wenn ich dran denke, könnt ich schon wieder heulen...
Tame:-)

Hey Buddyline Sonnenschein,

ich danke Dir! Aufgeben gibt`s nur, wenn die Gesundheit es verlangt. Manchmal hat man keine Wahl. Aber ich hatte die Wahl...zwischen langweiliger Bahnfahrt bis kurz vors Hotel, oder anstrengendem Lauf bis ins gigantische Olympiastadion. Da fällt die Entscheidung dann gar nicht sooooo schwer;-)
Tame:-)

Ach Nicolsche,

das hast Du sooooo schön gesagt, DANKE!!!
Tame:-)

Genau Ricamara,

diese Jogmapgemeinschaft macht eine ganze Menge aus und hilft ernorm beim Durchbeißen. Gemeinsam sind wir stark, jawoll!!!
Tame:-)

Danke fazerBS!

Es ist tatsächlich genau wie Du es sagst. Als ich meine Starnummer abholte und die kurze Nummer sah, war es wie ein kleiner Schock. Ich war heilfroh, später beim Kämpfen, ein paar Läufer und Läuferinnen auch mit solch kurzen Nummern noch auf der Strecke zu sehen. Das gab mir für die letzten Kilometer Kraft.
Tame:-)

Liebe Viola,

hier auch nochmal Danke! Oh, ich weiß genau, was Du durchgemacht hast;-) Liveticker ist richtig fies und kostet Nerven! Vielen Dank dafür!
Tame:-)

Hi mainrenner,

zum Glück müssen "nur" 5 Kinder davon satt werden, *lach!* Nee im Ernst, Du hast vollkommen Recht. Alles ist gut und ich bin auch wirklich froh, da mitgemacht zu haben.
Tame:-)

Liebe Sonnenblume,

vielen Dank! Man muss in allem etwas Schönes erkennen, sonst wäre das Leben traurig, öd und langweilig;-)
Tame:-)

an manchen Tagen

läuft es eben nur suboptimal. Einen solchen Tag bei einem Wettkampf zu erleben, das ist einfach nur ärgerlich. Was macht Mann/Frau in so einem Moment. Sicher gehen einem viele Sachen durch den Kopf, von Aufgeben bis Weiterlaufen. Gut dass du dich für letzteres entschieden hast. Das nennt man dann Wettkampf, von kämpfen. An manchen Tagen geht es gut aus, so wie bei dir. Mit der Runde durch das Stadion wurdest du für deine Mühen auch noch emotional belohnt!!

Alles richtig gemacht!

LG vom
Riggoo

der schon lange nicht mehr in München laufen war, dort aber damit quasi angefangen hat... seufz...

Also ich bin BORN & HUMPA

Dankeschön christine!

Oh glaub mir, ich konnte gar nicht anders, als den Zieleinlauf dermaßen zu genießen und würd das glatt nochmal wagen. Wenn nur die vielen Reisekilometer nicht wären.
Tame:-)

Genau liebe stachel,

der nächste Mara oder eben der nächste "schöne" Lauf kommt bestimmt. Schlechte Läufe sind auch eine gute Erfahrung und wenn sie nur dafür dienen, nicht alles so selbstverständlich zu sehen.
Tame:-)

Hahaaa --Thomas--,

der war gut! Ich laufe bestimmt irgendwann mal mit durchs Burgdorfer Holz. Ja, durchhalten war für mich wichtig. Wäre ich verletzt, wäre ich ausgestiegen.
Für Dich alles Gute für Frankfurt!!!
Tame:-)

Stimmt Gerald,

die Pace war gar nicht sooo verkehrt. Aber um die durchhalten zu können, muss alles stimmen. So wie dieses Jahr in HH. Da gings mir vom Anfang bis Ende sehr gut. Und die Anstiege in München sind für einen Flachlandtiroler wirklich nicht ohne, jedenfalls dann, wenn man seine Pace auf PB-Kurs hält. HH wird wieder gerockt!
Tame:-)

Es stimmt Riggoo,

ich habe eine ganze Weile ans Aufgeben gedacht. Die vielen Verpflegungsstellen haben mich wohl gerettet. Man kämpft sich immer wieder bis zur nächsten vor. Dann natürlich Gedanken wie, '650 Reisekilometer, Urlaub genommen, Hotel gebucht' und zwischendurch immer wieder 'alles Schxxxxx' Irgendwann hab ich es geschafft, nur noch positive Gedanken abzurufen. Auch das ist ein Lernprozess und es funktioniert.
Dein 1. Mara war in München? Mönsch Riggo, kann es einen schöneren Zieleinlauf geben???
Tame:-)

Mönsch HuBeLiX,

dass ich Dich dort treffe, hat mich auch freudig überrascht. Hätt ich das geahnt, hätt ich mir etwas schickeres angezogen, als einen blauben Müllsack;-)
Und danke für das Foto!!! Sag mal, kannst Du es auch in meinen Blog packen??? Ich kann das leider nicht.
Tame:-)

@tame

nee nee nee! Nicht mein erster Marathon, der war in Wien, letztes Jahr. In München habe ich quasi angefangen zu laufen, Kilometer für Kilometer, aber (fast)immer im Olympiapark, länger konnte ich ja damals noch nicht ;o). Erst viel später bin ich dann bis zur Isar und zum Englischen Garten gelaufen... Schön war es dort...

LG
Riggoo

Also ich bin BORN & HUMPA

Aber Riggoo,

dann musst Du UNBEDINGT dort einen Mara laufen!!! Du hast letztes Jahr Deinen allerersten Mara gefinisht??? Ich dachte, Du seist schon länger dabei. Dann gibts ganz sicher noch sehr viele Städte, in den Du laufen willst;-)
Überleg Dir das mit München. Gerade wenn man dort aufgewachsen ist...
Tame:-)

Foto-Ergänzung:



Liebe Grüße dagelassen
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

sind wir nicht alle ein bisschen BORN???

Vielen, vielen Dank!!!

Super, jetzt hast Du den Olympiapark und uns vier auch in meinem Blog für die Ewigkeit festgehalten, *freu!*
Tame:-)

@Tame:

Gern geschehen!

Herzlichen Glückwunsch!

Freut mich, dass du auch die "unbeschreibliche" Atmosphäre im Olympiastadion genießen konntest. (Trotz Übermut und allem.)

unbeschreibliche Atmosphäre

Die reicht mir schon als Grund, nochmal hinzufahren;-)
Tame:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links