Benutzerbild von robind

Die Saison 2012 ist Geschichte, nun heisst es sich so langsam auf die Wintersaison vorzubereiten. Ich will mir mal einen Rollentrainer zulegen, damit die Radform nicht allzusehr in den Keller geht. Der Markt ist ja schon beinahe unübersichtlich: Schwungrad 1 oder 2 kg, Gefälle-Simulation, integrierte Filme von Strecken, maximaler Widerstand von 1500W, ... Wer tritt überhaupt sowas? Da kannst du dir die Pedale ja gleich an die Wand nageln?!

Darum möchte ich mal in der Runde fragen: Was findet Ihr sinnvoll? Was sind Must-have, was Nice-to-have? Was ist Unfug? Oder vielleicht gar kein Rollentraining?

Elite Super Crono

Ich hab mir letzten Winter einen Elite Super Crono zugelegt und bin eigendlich ganz zufrieden. Das Rad ist schnell eingespannt und fahrbereit. Der Wiederstand ist in 8 Stufen verstellbar von "nicht ganz eben dahinradln" bis zu "Eigernordwand" Dank guter Schwungmasse ist auch ein kurzes Rollen von 10 oder 15 sec möglich um mal zur Flasche zu greifen.
Durch gute Lager und eine Gelrolle ist er so leise, das man auch ohne Kopfhörer noch Fernsehschauen kann.
Aber man sollte sich unbedingt einen Rollenreifen zulegen. Ich hab mir im letzten Winter auf wenige km meinen Hinterreifen runtergeschrubbt.

Und eines wundert mich bei der Rolle immer wieder. Obwohl ich im gleichen Raum, mit dem gleichen Fernseher usw. Radl und auf dem Band laufe ist Radln 10 mal langweiliger. Warum?

Fazit: Die Rolle (ca. 220,--) kann ich dir empfehlen, mit dem Rollentraining werd ich so schnell nicht warm.


Uli

ich auch nicht

Habe eine, konnte mich damit vor zwei Wintern nicht so richtig anfreunden. Ich bin dreimal langsamer bei gefühlten 5t Schweiß mehr und es ist trotz Fernseher furchtbar öde.
Im letzten Winter blieb das Ding auf dem Dachboden, dafür habe ich mir lieber ein MTB geleistet, damit kann ich auch bei Schnee fahren, außerdem geht es einmal die Woche zum Spinning, da habe ich mehr Motivation.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Rollentraining ist langweilig, aber...

...gerade im Winter komfortabel. Wenn der Schweinehund einen nicht mehr nach draussen lässt, es schon dunkel ist oder es im Rheinland mal wieder Schnee regnet, dann geht man schnell in den Keller und schwingt sich auf die Rolle und macht 45min Sport.
Ich habe von Tacx das Vorvorvorgängermodell des Blue Motion oder Blue Matic. Relativ günstg, aber ohne Schnickschnack (so um die 150 €). Damit bin ich zufrieden, vor allem seitdem ich ein uralt Fahrrad da fest drauf installiert habe. So kann ich mich ohne Vorbereitungsarbeiten auf die Rolle schwingen. Dringend empfehle ich aber noch einen speziellen Mantel fürs Hinterrad, da sich normale Reifen zu schnell abnutzen und auf den gebremsten Rollen so der Grip verloren geht.
Für Unterhaltung sorge ich selber. Filme, Hörbücher oder Lesen. Das mache ich auf dem Triathlonaufsatz. Und seitdem ich einen E-Reader habe, ist das mit dem Umblättern auch nicht mehr so nervig. Mit den kostenlosen Klassikern bei Amazon (Mark Twain) habe ich da so manche Einheit hinter mich gebracht.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links