Benutzerbild von KannNix83

Wie heisst es im 'Kölschen Grundgesetz' doch so schön? Et kütt wie et kütt.
Und so endet auch die letzte Woche meiner Vorbereitung und somit die intensivste Ruhe- und Taperingwoche, die ich seit Jahren hinter mir habe.
Am letzten Sonntag ging es nochmal 16,5 Kilometer im Marathontempo durch den Aachener Stadtwald, am Dienstag setzte ich mit 5 x 1000 Metern (vier Intervalle deutlich schneller als MRT und ein Intervall mittendrauf) nochmal einen letzten Reiz. Insgesamt kam ich diese Woche auf 51 Kilometer, der Hauptanteil lag im GA1-Bereich oder darunter. Damit liege ich gut in den Vorgaben der Umfangsreduktion auf 50%.

Meine Nervosität verhält sich hingegen antiproportional. Seit dem Abschlusstraining eben (20 Minuten locker, ein Kilometer im Renntempo, drei Steigerungen) flattern meine Nerven und plötzlich ist das, was vor kurzem noch so unglaublich weit weg schien so unfassbar nah. Mal sehen, wie ich heute Nacht schlafen kann.

Ich hoffe, dass ihr bereits morgen Abend von mir lesen werdet und ich berichten kann, wie es gelaufen ist. Ich bedanke mich jedenfalls schon jetzt bei meinen lesenden Wegbegleitern hier auf Jogmap! Zudem gilt mein Dank meinen langjährigen Freunden, meiner Familie und besonders meiner Freundin, die mir für dieses Projekt immer den Rücken freigehalten haben und dafür, dass sie morgen zum großen Teil an der Strecke stehen!

Ich schließe meinen Blog über die Vorbereitung zu meinem ersten Marathon mit erneuten Worten aus dem 'Kölschen Grundgesetz':
"Et hät noch emmer joot jejange!"

Lieber Gruß
Kai

4
Gesamtwertung: 4 (3 Wertungen)

Bei Deinem Trainingspensum...

... kann doch kaum noch was schief gehen.
Wahrscheinlich werde ich Morgen von Dir umgerannt, wenn Du aus dem "Anfänger"startblock nach vorne geprescht kommst.
Hast Du Dir Ziele gesetzt außer ankommen? Wobei Dein "Ankommen" sich von meinem Ankommen letztes Jahr wahrscheinlich schon um eine Stunde unterscheiden wird
Lauf Dein Tempo und lass Dich nicht von anderen verrückt machen. Und selbst wenn mal eine Phase kommt, wo Du denkst, das wars, geht es eigentlich immer irgendwie weiter. Vielleicht nicht mehr so schnell wie gewünscht, aber immerhin ist es Dein erster Marathon. Und 42km sind halt ein Stück länger als ein Firmenlauf oder ein HM.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen schönen ersten Marathon und versuche ihn zu genießen. Tempo kannst Du bei den folgenden immer noch bolzen!

Gruß Monika

Viel Erfolg!

Ich les deine Beiträge gerne und würde mich freuen morgen oder übermorgen auch einen fröhlichen Bericht von dir zu lesen zu haben. :o) Du hast super trainiert, Wetter dürfte passen, das wird bestimmt gut!

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Nervös ist normal1

Ich wünsch dir Erfolg, genieße deinen Ersten.

Ich drück Dir die Daumen!

Kein Grund nervös zu werden!Und nicht verrückt machen lassen.

Vor allem der Schlaf in der letzten Nacht ist gar nicht so wichtig. Die Erholung in den Nächten davor ist genauso wichtig (die meisten schlafen nicht gut in der letzten Nacht vor dem ersten Marathon).

Die Sachen am Vorabend packen und dann kann nichts mehr schief gehen. Ruhig bis 1,5- 2 Stunden vorher dort sein (falls Du die Startnummer noch nicht hast), dann kommt keine Hektik auf und Du hast Zeit Dich warm zu laufen und den Startblock zu finden.

Viel Erfolg und schönen Gruß

Viel Glück!

Hi Kai,

wünsche dir für morgen alles Gute und ich freue mich auf deinen Bericht. Ich plane nächstes Jahr meinen ersten Marathon in Köln. Morgen wird es erst einmal ein Halber.

Gruß
Frank

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links