Benutzerbild von runner_hh

Zum "Part I" <== (hier klicken)

Zum "Part II" <== (hier klicken)
.

.

... gpeuser und ich die HM-Marke in 01:53:41 ( etwas hinter unserem Zeitplan ).
Aber noch ist alles im "grünen Bereich" (zeitlich gesehen) und ich habe jetzt ein "Runner's High" !
Na dann auf zum "Negativ-Split". Denn mit Uhrli einem anderen NEONGELBEN,
mit dem ich letztes Jahr hier zusammen durch Berlin lief, habe wir NEONGELBEN folgende Vereinbahrung:
Es gibt pro "ganzer negativ Minute" ein Bier - max. aber nur 3 Biere!
Ich will gerade auf eine Pace von 5:10 beschleunigen, als in diesem Moment ist dann auch
proteco auf uns aufgelauft. Wie cool war das denn !!!
Nun waren wir zu dritt. Ca. bei Km 22,5. ... und konnten uns schön gegenseitig ziehen.
Und genau das setzten wir auch sofort um. Dabei liefen proteco und Meiner Einer
vorn, nebeneinander und gpeuser folgte uns ...

Dann eine erneute sehr schöne Begegnung. Genau bei Km 23 stand wieder meine LIEBSTE am Rand, das bekomme ich
aber gerade noch mit, bin schon fast an Ihr vorbeigelaufen. Sie klatschte und feuerte mich an.
Ihr spätestens jetzt mein CAP mit Videokamera zu geben, hab ich dann voll verpeilt. In diesem Moment war das auch egal.
Ich freute mich einfach nur meine LIEBSTE wieder an der Strecke gesehen zu haben, Ihr zurück zuwinken und mit
"DAUMEN HOCH" zu zeigen es "läuft" bei mir.
Ca 200 Meter weiter bemerkte ich das gpeuser uns (proteco und mir)
nicht mehr folgen konnte. Ich liess mich sofort auf seine Höhe zurückfallen - fragte nach.
Meiner Einer: ... "wie sieht's aus ? - auf geht's jetzt holn wir uns die SUB 3:45 !"
gpeuser: ... "die 3:45 sind heute bei mir leider nicht drin."
Meiner Einer: ... "OK - aber sonst ist bei dir alles fein, oder?"
gpeuser: ... "Jupp - und nun lauf - hol dir dir deine PB - ich wünsch dir viel Glück!"
( auch das hatten wir vor dem Marathon abgesprochen. - Wir wollten einander nicht gegenseitig "unnötig ausbremsen" )
gpeuser und meiner einer klatschten uns noch mal ab und
ich war nach kurzer Zeit wieder auf der Höhe von proteco und sagte Ihm,
das wir Beide nun allein auf "PB-Jagt" gehen. - NA DANN LOS ... und wieder "LÄUFT" es !

nach wie vor habe ich dieses "Runner's High", keinerlei Probleme und fühle mich gut.
proteco und Meiner Einer laufen die nächsten 1,5Km
schön gleichmässig ( Pace ~5:10 ), wechseln uns mit der Führungsarbeit ab,
und schlucken viele Läufer/innen. Und dann ... ZZZOOOIINNGGG ... AUTSCH'n !!!
Von jetzt auf gleich ein irres Stechen in meinem linken Aussenknie. Sofort versuche ich einen Laufstiel
zu finden der weniger Schmerzen verursacht. Der wird auch relativ schnell gefunden. - UUuuufffff !!!
Ja so geht's - äähhh kann's weiterlaufen. ( LINKS nur Vorfuss-Lauf / RECHTS wird normal abgerollt )
Gesund kann das nicht aussehen ... ist es auch nicht wirklich, denn nun, nach weiteren
ca. 500 Metern, macht sich die Oberschenkel-Muskulatur RECHTS und die Wadenmuskulatur LINKS bemerkbar.
proteco hat meinen "unrunden Laufstiel", auf den letzten 500 Metern,
auch schon bemerkt und etwas Tempo rausgenommen. Es hilft nichts, gleich werde ich im rechten Oberschenkel
einen Krampf bekommen, wenn ich so weiterlaufe. Ich gebe proteco, mit Kopfschütteln,
das entsprechende Zeichen, das Er allein weiter laufen soll. Mit den Worten:
"Sorry - es geht nicht mehr" und "Hau rein, viel Glück, DU schaffst das!" schicke ich proteco weiter auf die Strecke.
Ich gehe rechts raus und dehne erstmal meine Beine. Dabei fluche ich vor mich hin ... "So eine verdammte piieeep ; doofes Knie piieeep-OFF ; piieeep ; piieeep ..."

50 Meter weiter ist ein VP (kurz vor der 25Km-Marke) bis dahin gehe ich erst einmal weiter.
Beim VP gibt es Wasser für's Knie, Wasser für den Kopf und Iso in den Hals.
Mit einem "Ruhrie-Buddie-Motto: DER WILLE IST AUS STAHL" laufe ich wieder an.
Überqueere die "25Km-Marken Matte" in 02:16:12 ... mit schmerzverzertem Gesicht und "auf die Zähne beissen".
Keine 10 Sekunden später läuft gpeuser
auch schon wieder, von hinten, auf mich auf. Er fragt was los sei. Ich zeige nur auf's linke Knie und sage, sehr enttäauscht
"Von jetzt auf gleich hatte ich Schmerzen; Keine Ahnung warum?"
Wir laufen kurz nebeneinander. Keine 200 Meter später und ich signalisiere auch gpeuser er soll allein weiter laufen. Auch Ihm wünsche ich: "Viel Glück, DU schaffst das! ... geniesse den letzten Km durch's Brandenburger Tor"
Diesmal gehe ich links raus und bin erst einmal Fussgänger auf dem grünen Mittelstreifen. Sehr viele Gedanken gehen mir durch den Kopf....
versuch mich zu sortieren ... Ein Blick auf meine Garmine zeigt: Km 25,8 in 2:24,xx ... wühle in meiner Tasche und finde ...
Traubenzucker, Gel und ne Schmerztablette. Bis auf Traubenzucker wird wieder alles verstaut. Dafür das Smartphone raus und
diese beschpiieeep-Nachricht an meine LIEBSTE senden. "25 bin ich durch ... jetzt KNIE!"
Zusätzlich frage ich: "Wo die Beiden Supporterinnen nun sind ?" ... Auf eine Antwort muss ich etwas länger warten.
(Das Mobile-Netz ist wohl etwas überlastet) ... wie "ferngesteuert" gehe ich parallel zur Marathonstrecke immer weiter.
Der Traubenzucker ist vertillgt, und mein Magen signalisiert mir "Bitte mehr ...Hunger !" Jetzt muss das GEL drann glauben.
Schaden kann's ja wohl nicht ? - Mein Magen zumindest nimmt das Gel dankbar an.
Ich schaue, zwischendurch immer mal wieder, ob ich in den Läufer/innen-Massen ein bekanntes Gesicht,
wie z.B. peterccaa, der laut Supporterinnen-Info
bisher immer 2-3 Minuten hinter uns war, erblicken kann. - ... vergebens ...da ist kein mir bekanntes Jogmap-Gesicht.

Mir wird kalt und der Frust wird immer grösser. Soll ich jetzt aufgeben ??? - frag ich mich ca. bei Km 27
NEEE !!! - DER WILLE IST AUS STAHL ! ... immer wieder laufe ich an, bis nach 100 bis 200 Metern der
Knie-Schmerz nicht mehr auszuhalten ist. Dann gehe ich erneut ein Stück und laufe wieder an. Das wiederholt sich bis
kurz vor die Km-Marke 29. Dann gehe ich wieder auf dem Bürgersteig. Via Smartphone grüsse ich die NEONGELBEN SUPPORTER
auf der Jogmap-Internetseite. Überlege dann ... soll ich jetzt doch auf die noch vorhandene Schmerztablette zurückgreifen?
In dem Moment signalisiert mein Smartphone eine eingehende Nachricht von meiner LIEBSTEN.
"Stehen am Brandenburger Tor - Wenn's zu schlimm wird, hör lieber auf". - ... und ich denk nur ...
... zu schlimm ? - ja-ne iss klar ... ( mitlerweile ist auch schon das GEHEN sehr UNRUND )
Schreibe Ihr kurz zurück: "mach ich , versprochen" und beschliesse in dem Moment: Die Schmerztablette rühre ich nicht an!

Viele Zuschauer versuchen mich zu motivieren "durchhalten, nicht aufgeben". Ich lächle immer zurück und sag "danke".
Dann eine erneute Nachricht von meiner LIEBSTEN "stehen jetzt kurz vor dem Brandenburger Tor, rechts 2. Reihe".
Das motiviert mich, es noch einmal zu versuchen
Beim wiedereinreihen auf die Marathon Strecke endecke ich ein NEONGELBES Jogmap Schleswig-Holstein Shirt.
Es ist Ponti22. Ich warte noch ein paar Sekunden um dann
direkt neben Ihm zu laufen. Ponti22 freut sich zwar sehr mich zu treffen und
wundert sich gleichzeitig. Kurze Erklärung meinerseits; Auch Er hat etwas mit nem Jetlag zu kämpfen und hat etwas müde Beine.
Erneut werden die Knie-Schmerzen unerträglich und ich schicke Ponti22, nch nur ca. 500 Metern,
allein weiter ins Ziel. ( Schön das ich dich motivieren konnte ... zu finishen )

Spätestens jetzt bin vollkommen demotiviert. ... oder doch nicht ?
Das vorn, 150 Meter weiter ist wieder ein VP. Ich gehe bis zum VP. Dort angekommen wird erst mal wieder
das ledierte Knie versorgt, noch ein Iso getrunken und mehrere Bananenstücke verzehrt.
Mein Blick geht wieder auf die Strecke ... "Ohhh-Ha - da vor ist die 30Km-Matte".
Wieder weiter im unrunden Lauf-Stiel. Beim Überqueeren dieser 30er-Matte (in 03:06:52 - 50 Min. für die letzten 5 Km)
erblicke ich ein Sani's-Stand. Halte dort und lass mir ein Cool-Pack geben. Mein lediertes Knie ist
sehr dankbar für die Kühlung. Mit Cool-Pack bewaffnet laufe ich wieder ein Stück weiter. Doch komme
"laufend" nur 400 Meter voran. Mal wieder rechts raus. ... *grrrrr* ... "leck mich am piieeep !!!"
Ich bitte einen Zuschauer um einen Glimmstengel. ... muss mein Leider kurz erklären.
Er wünscht mir gute Besserung, als ich mich dankend wieder gehend auf den Weg mache.
Das Smartphone wird erneut gezückt und ich schreibe meiner LIEBSTEN folgende Nachricht:
"Bei 30 durch, ich wandere jetzt ins Ziel". Ein Stückchen weiter, gehe ich an dem Km-Schild 31 vorbei
und sehe einem sonnigen Platz setz ich mich auf eine Gartenmauer und kühle das Knie.
Schreibe meiner LIBSTEN erneut: "Jetzt genau bei Km 31". Diesmal lässt die Antwort nicht lange
auf sich warten. "Dann hör doch lieber auf. Wenn du jetzt noch 12 Km gehst, dann ... ".

Es sind zwar nur noch 11Km(+), doch als ich das lese, kommt es mir ad-hoc wieder in den Sinn -
Wollt ich beim Berlin Marathon ... "32Km das Knie einlaufen, dann nur noch nen 10er - der geht immer."
hhmmmm ??? Bei Km 32 biste aber noch nicht !!! ... und du quälst dich schon seit 6 Km , es reicht !

Frage einen Zuschauer wie ich zur nächsten U/S-Bahn komme. "Nur über diese Brücke gehen. 100 Meter weiter ist eine".
Bedanke mich und sehe nun auch ich das S-Bahn Schild.
Auf dem Weg kommt mir der Gedanke. Die NEONGELBEN Mädels, bei Ihrem jeweils 2. Marathon,
sind dir ja noch gar nicht begegnet ... ??? Ich schau auf die "Berlin Marathon App" und sehe,
für cocobolo letzte Durgangszeit für Km 25, keine 30Km Zeit (?)
Komisch, aber dann wird Sie wohl schon durch sein ... und dann sehe ich zausel1993 hat vor einer Minute
die "30er-Marke" überqueert. Auf Sie warte ich noch, bevor ich die S-Bahn nutzen will.
In der Zwischenzeit stecke ich mir das Cool-Pack seitlich in meine Knie-Bandage.
Das sieht zwar aus, als wäre meine Kniescheibe seitlich rausgesprungen, tut aber gut.
Da kommt das NEONGELBE ZAUSEL, schön gleichmässig, angelaufen. Gut sieht das
bei Ihr aus. Sie denkt wohl im ersten Moment, das ich nun mit Ihr mitlaufe, bis Sie mein dickes Knie sieht.
"Es sieht schlimmer aus, als es ist, doch leider kann ich dich heut nicht ins Ziel hasieren".
Mit den Worten: "Das sieht gut aus bei dir, du schaffst das". Schicke ich meinen mehrfachen "Igel" ins Ziel.
Es freut mich das ich zausel1993 noch gesehen habe.
Mit einem Lächeln gehe ich treppabwärts zur S-Bahn. Suche eine gute S/U-Bahn-Verbindung vom
"Hohenzollern Damm" zum "Brandenburger Tor" und warte auf die nächste Bahn.

Die nächste S-Bahn fährt ein, ich gehe zur Tür, diese öffnet sich, und dann ...
kommt nur die Frage(n): "Was machst du denn hier ? - Warum läufst du nicht mehr ?"
Diese Stimme und den Dialekt kenne ich ... wieder habe ich den SCHALK im Nacken,
oder besser gesagt links neben mir. Er ist soeben mir dieser S-Bahn hier angekommen,
um andere Jogmapperinen zu supporten. Erst jetzt sieht Schalk mein "dickes" Knie
und sagt laut "Ohh Schpiieeep" !!! ... "iss nich wahr ... das sah doch vorhin so super aus bei dir."
Und ich Antworte Ihm nur: "Es sollte heut einfach nicht bis zum Zielbogen langen".
Ich begleite Schalk nochmal wieder mit nach oben, an die Laufstrecke
und "flachse" schon wieder mit Ihm. "Dein Arpiieeep-Tritt vorhin war wohl etwas zu früh!".
Wir reden über meine "Verletzung" und fachsimpeln noch etwas herum. Bis SWaBS und ich glaube stachel
an uns Beiden vorbeilaufen. SWaBS läuft fast rückwärts, als Sie meinen Knieverband sieht. Ihr Gesichtsausdruck spricht Bände.
Ich schrei den Beiden nur hinterher: "Sieht schlimmer aus als es ist, aber trotzdem ein DNF. - Viel Glück noch Ihr schafft das!"
Kurz danach verabschiede ich mich von Schalk, der mich zu meiner Entscheidung
den Marathon abzubrechen noch mal beglücktwünscht. Ich humpel wie Trepp-Abwärts und steige in die nächste S-Bahn.
(Dieses vollkommen unerwartete Treffen mit Schalk hat mit sehr geholfen
Sende meiner LIEBSTEN die Nachricht: "Bin beim Marathon nun Ausgestiegen und fahre mit der S-Bahn zum Brandenburger Tor".

Erneut sende ich an die NEONGELBEN SUPPORTER auf der Jogmap-Internetseite eine Nachricht.
"und noch ein DNF ... die Vernunft hat gesiegt. Bei KM 31" - zuvor lese ich,
das auch cocobolo ausgestiegen ist was mir sehr leid für Sie tut!

Von meiner LIEBSTEN bekomme ich die Antwort: "Gehen zum FAM.-TREFFZONE Buchstabe W".
Ich antworte nochmal zurück: "OK - komme dann da hin".
Ich freue mich einfach nur darauf meine LIEBSTE gleich in den Arm zu nehmen und Sie festzuhalten.
... und ganau das machen wir auch, als ich dort ankomme und wir uns sehen. - SCHÖN.
( es war zwar etwas anders geplant, doch die Empfindungen waren ähnlich wie das geplante. )
Auch Sie ist sehr froh das ich "ausgestiegen bin" und nichts schlimmeres passiert ist.

Um mich nicht noch zu erkälten gehe ich dann Richtung Duschen, queer durch die FAM.-TREFFZONE.
Beim Buchstaben "J" stehen schon einige Jogmapper/innen nebst Supporter/innen. Dort sehe ich auch
cocobolo, die ich sofort
versuche etwas zu trösten, mit den Worten: "Es gibt heute 2 NEONGELBE DNF's.
Mein Knie wollte auch nicht bis ins Ziel durchhalten". Wir wechseln noch ein paar Sätze, dann verabschieden wir uns.
2-3 Mal werde ich noch kurz erklären das ich einen "KNIE-DNF" habe, dann verabschiede ich mich von allen.

Race-Bag abholen, warm duschen, und dann wieder zurück zum FAM.-TREFFZONE Buchstabe W, wo inzwischen auch der gefinishede peterccaa
nebst unseren Beiden persönlichen Supporterinnen, auf mich wartet.
Zu viert gehen wir zur S-Bahn. Fahren nach ein Stück gemeinsam bis wir uns schliesslich voneinander verabschieden.
Ab zum Auto und Abfahrt @home. Ich bin froh wieder etwas Rue zu haben und lasse den Marathon noch einmal Revue passieren.
Dabei komme ich zur Entscheidung, dass es nicht daran lag, dass ich ab ca. Km 22-23 die Pace wieder forciert habe.
Sehr vermutlich hätte ich trotzdem früher, oder eher maximal etwas später Knie-Probleme bekommen.
Dann bekomme ich noch eine Nachricht geschickt. Das liebe zausel1993 möche Ihre genaue Zielzeit haben,
Da Ihre Garmine "nicht richtig funktionierte". NA KLAR, der "Schleswig-Holstein Gruppen Hase" kann helfen.
Sie ist etwas entäuscht als Sie Ihre Zielzeit erfährt. (Nicht mal PB).
Darauf Meiner Einer: "Aber gefinished. Sei stolz auf dich" und wünsche Ihr eine gute Heimreise.

Auch meine LIEBSTE und Ich kommen gut durch (über die Autobahn) und sind fast pünktlich @home.
Dabei durchen wir Beide noch einen sehr schönen SONNENUNTERGANG bewundern.
(do you remember: ... am Samstag Morgen hatten wir einen schönen SONNENAUFGANG)
Für Sie und mich war es trötz dem DNF ein sehr schönes Wochenende in Berlin.

Für mich sollten aber an den nächsten zwei Tagen noch 2 weitere erfreuliche Ereignisse anstehen.

Am Montag hatte meine Tochter Ihren 6. Geburstag. Leider konnten wir nur telefonieren,
doch ich bin einfach nur sehr glücklich darüber das es Sie gibt und das Sie bisher immer sehr gerne
diese 14 tägige Autofahrerei-Torture auf sich nimmt, damit wir uns sehen können.

Am Dienstag Abend dann die für mich erfreuliche Nachricht: Ich bin "amtlich" geschieden !
In diesem Moment wurde mir bewusst, wie sehr ich meine LIEBSTE liebe und was wir aneinander haben!
(Denn die letzten 11 Monate vor dieser Scheidung haben uns Beiden sehr viele Nerven und viel Kraft gekostet)
... und der DNF beim Berlin Marathon ist damit sowas von egel für mich geworden !!!

Ein ganz kleiner Wehmutstropfen bleibt jedoch. Ich wollte jetzt am Samstag (13.10.) noch als Saisonabschluss
beim Brocken Marathon mit vielen weiteren NEONGELBEN starten. Doch nach wie vor habe ich bis heute
immer wieder Schmerzen im Knie. Somit war der Berlin Marathon mein letzter WK in diesem Jahr.
Erst am nächsten Montag geht's zum Orthopäden meines Vertrauens, bis dahin muss ich noch warten.

Dieser Blog soll auch ein BEISPIEL dafür sein und deutlich ZEIGEN,
das ein Marathon nicht mal eben so gelaufen werden kann!

Erst recht nicht wenn man(n oder Frau) nicht vollkommen körperlich fit ist.

Meinen allerherzlichsten Glückwunsch an die erfolgreichen BERLIN MARATHON FINISHER/INNEN,
besonders aber an das "halbe Dutzent" erfolgreich gefinisheder DEBUTANTINNEN !
Sowie meinen Respekt an die, Jogmaper/innen die ebenso so wie Meiner Einer "ausgestiegen" sind.

. . . . . . . . . . . . . . . .

.

CU in 2013 ... Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden
( ... vieleicht ja beim 28.Hamburg Marathon am 21 Apr 2013 , oder am 29. September 2013 beim 40.Berlin Marathon ? )

3.666665
Gesamtwertung: 3.7 (3 Wertungen)

Knie ist sch....

aber du hast soviel gewonnen, das wiegt jeden Marathon auf - auch wenn ich ihn dir von Herzen gegönnt hätte! Marathons kommen noch jede Menge an (fast) jedem Wochenende, aber privates Glück eher selten, sollte man festhalten. Hast du richtig gemacht mit deinem Ausstieg, es lohnt sich nicht für eine (lausige) Zeit ein Knie zu riskieren, dann lieber raus.

Gute Besserung!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Auf den dritten Teil hab ich

Auf den dritten Teil hab ich so gewartet und dann das. Wie schade und wie hart gekämpft. Ich drück dir die Daumen, dass Knie bald vergessen ist und du schöne Herbstläufe haben wirst.

Und natürlich: Herzlichen Glückwunsch zur Scheidung.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

Tut

mir auch echt leid für dich!

Darf ich fragen, was du genau am Knie hast?? Wahrscheinlich hast du das schon irgendwo geschriebenund ich habs überlesen.

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

alles Gute für dich !

läuferisch und auch menschlich ! Wie du siehst, kommt es auch immer wieder mal besser :-)
und das nächste Finish kommt genauso gewiss !

Danke für deinen Bericht, so war ich auch doch nochmal in Berlin ...

Viele Grüße
Uwe

aussteigen...

...ist immer sehr schwer, aber du hast es getan und das war gut so, vor allem den knochen zuliebe!
ich wünsch dir gute besserung und für 2013 viele biere ;-)
____________________
laufend tröstet: happy™

So, nun bin ich durch mit lesen, leider

hat mein Roman kein Happyend...aber irgendwie ja doch;-) Ich denke schon, dass Du irgendwo all das auch gar nicht missen willst, es hört zu Deinem Leben und ist genauso wahr und echt wie die Tatsache, dass Du bald wieder Zipperlein frei (und auch vom Kopf her völlig frei) gesund, fit und glücklich durch die Gegend laufen wirst, die nächsten Ziele vor Augen hast und ernsthaft den nächsten Wettkampf planen kannst. Das wünsche ich Dir sehr!!!

Weiterhin gute Besserung wünscht Dir
Tame:-)

Meine "Knie-Symptome" sind ,,,

@ ricola72: "Zausel1993" will auch 2013 in NY laufen (!)

Doch hier die Antwort auf deine Frage.

Im linken Knie aussen, dort wo die Aussenbänder entlang laufen,
habe ich bei Belastung einen stechenden Schmerz, als würde man dort mit einer
Spritze, oder einer Messerspitze reinstechen.
Der Schmerz ist unter dem Aussenband (Richtung Innenknie und unterhalb vom Kniescheiben-Rand linksunten.

Als erste Selbstdiagnose hatte ich auf ein ITB-Syndrom getippt
(nach dem 24. Std. Lauf in Rüningen - 01.+02. Sept.)

Im laufe der vergangenen Tage ist mir dann noch zusätzlich folgendes aufgefallen:
Gehe ich ganz bewusst mehr in "X Beine" Stellung. ist der Schmerz geringer.
In "O-Bein" Stellung habe ich dann sofort Schmerzen. Beides beim normalen Gehen.

Sitze ich auf einem Stuhl, so wie beim schreiben diese Blog's ...
ist der Oberkörper ja autom. leicht nach vorn gebeugt.
Wenn dann die Fussgelenke gekreutz sind und ich die Knie jeweils nach aussen fallen lasse
(Schneidersitz, hat nur auf nem Stuhl, dabei Füsse am Boden)
dann zieht es sehr im linken Aussenknie, wie oben beschrieben

Beim normalen Gehen (kleinste Belastung) habe ich kaum Schmerzen.
Treppen raufgehen (mittlere Belastung) ist gerade auszuhalten.
Treppen runter gehen, wenn das ganze Körpergewicht das Knie belastet, ist oft mit "auf die Zähne beissen" verbunden. Wie beim "Laufen".

Am Montag geht's zum Ortho und dann, so vermute ich, zu einer MRT Untersuchung.
( das kenne ich ja schon durch meine LWS4 Bandscheiben Vorfälle )

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Okay!!

hmmm, das ist interessant!! Wenn dein Orthopäde ein Ultraschall hat, soll er damit mal das Knie anschaun. Du hast ähnliche Symptome wie ich und auch erst nach längerer Belastung. Bei mir wurde, nachdem ich genervt habe, ein MRT gemacht. Zuvor wurde schon mit dem Ultraschall festgestellt, das Flüssigkeit im Gelenk ist. Das Resultat: Patellare Chondropatie, klingt schlimm ist es aber nicht.

Geht mit Physio und ein bisserl "Heimarbeit" relativ schnell wieder weg.

Wenn du das hast, kann ich dir auch ein paar Übungen mailen. Damit hab ich das in 14 Tagen soweit in den Griff bekommen, das ich inzwischen schmerzfrei laufen und auch Treppesteigen kann.

GT

Drück dir die Daumen, das es nix schlimmes ist!!

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Das Abbrechen des Laufes war

Das Abbrechen des Laufes war die einzig richtige Entscheidung, die Du in der Situation hast treffen können. Es gibt noch so viele Maras auf der Welt, die Du laufen kannst. Und was ist schon ein DNF gegen das Gefühl im Bauch, das man hat, wenn man neben dem Menschen aufwachen darf, den man liebt?

Lieben Dank für Deinen dreiteiligen Blog! Es ist fast so, als wären wir live dabei gewesen.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Ich kannte das traurige Ende

Ich kannte das traurige Ende ja schon, wie wenn man es dann noch einmal liest: Total schade! Daß Du Dich so lange noch kämpfend auf und neben der Strecke rumgetrieben hast, hatte ich allerdings noch nicht richtig mitbekommen. Man leidet mit!

Nun mußt Du aber echt zusehen, daß Du das auskurierst bzw. behandeln läßt, im April wollen wir dann doch eine ganz entspannte Revanche laufen?! Sag' Deiner Frau einen lieben Gruß, sie muß Dich mal ordentlich in "gesunder Lebensführung" unterweisen... aber nach dem Scheidungsurteil könnt Ihr ja jetzt wenigstens dieses nervenaufreibende Kapitel abhaken und ein wenig entspannen.

Und auch ich hake jetzt das Kapitel "Berlin" endgültig ab. Ich lese hier nichts mehr dazu, es reicht ;)

LG und ganz viel gute Besserung wünscht
Britta

Gute Besserung!

Und unter den Voraussetzungen "vernünftige" Entscheidung. Ich wünsche euch beiden alles Liebe im vor euch liegenden gemeinsamen Leben und noch viele Glücksmomente!

Hey Markus,...

... alles Gute für dein Knie und deine weiteren (privaten und läuferischen) Ziele.
Wir sehen uns auf alle Fälle in HH, und wenn alles gut geht auch in B.

Liebe Grüße und gute Besserung,

Thomas

Ach ja, ich sollte mal am Knie operiert werden, aber mein Chiropraktiker, der auch Orthopäde ist, hat mich mit etwas "gezuppel" (Blockaden lösen) und Akkupunktur wieder hinbekommen. Und neue Schuhe mussten auch her. Seitdem bin ich 4 Maras schmerzfrei gelaufen, der 5. in Frankfurt steht bevor.
Alles Gute dir...

Am Ziel...

ist vor dem nächsten Start!
Danke für diesen schönen Dreiteiler-wie von den anderen schon gesagt, man fühlt sich beim Lesen wie wieder auf der Strecke.
Nachdem wir uns an der Friedrichstraße getrennt hatten, waren Rike und ich noch bei den 12Aposteln, den Nahrungsspeicher wieder auffüllen, danach war es dann auch für uns an der Zeit, dickes B zu verlassen.
Danke nochmals für die schöne Zeit mit Euch und der JM-Gemeinde!
Am Sonntag geht es dann in Köln auf den Kurs, mal sehen, ob da auch noch ein paar JM'er zu treffen sind.
Dir wünsch' ich, daß das Knieproblem ohne Eingriff gelöst werden kann, also alles Gute erstmal und bis demnächst -irgendwie/irgendwo/irgendwann-
jog on,
peter

Alles Gute dem Knie

damit du möglichst bald wieder auf die Piste kannst....

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Möge dein Orthopäde

schnell die richtige Diagnose stellen, damit dann umgehend die Therapie starten kann.
Herzlichen Glückwunsch zum vernunftgesteuerten DNF! 11km Weiterwandern wären Gift fürs Knie gewesen.
Und dann wünsche ich Dir und Deiner Liebsten eine glückliche gemeinsame Zukunft!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hi, Markus!

Ich habe deine anrührende Fortsetzungsgeschichte mit Spannung gelesen!
Knie: Mist
DNF: Mist
Liebesgeschichte: sehr schön!
Wenn das Knie erst wieder richtig heil ist, wirst Du dich fast nur noch an die schönen Momente erinnern, Du wirst sehen!
Grüße von Knie zu Knie! Meins will zur Zeit auch keine Treppen...
I

Hi, Markus!

Soeben hatte mein Compi mal wieder nen Schluckauf,
:)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links