Benutzerbild von makesIT

... oder war's ein Regenmathon oder Matschaton oder Pfützenslalom oder ... naja, in jedem Fall war es mein zweiter Marathon als WK.

Samstag war's in Öjendorf. Hatte mir vorgenommen vor dem Lübeck-Marathon noch ein bischen mit dem Tempo zu spielen und wenn der Mann mit dem Hammer kommt nicht einzubrechen.

Als ich morgens mit dem Kaffeebecher in der Hand aus dem Fenster schaute, regnete es. Das sollte sich auch bis ca 14 Uhr nicht mehr ändern.

Stewi65 war so nett mich abzuholen. Nach dem Mara war ich besonders froh, das es so gekommen war. Denn wieder in Reinfeld angekommen fesselte mich die Schwerkraft in den Sitz. Danke nochmal für's fahren.

Der Marathon in Öjendorf wird in 11 Runden gelaufen. Die erste Runde hat anfänglich noch eine Extraschleife, damit es am Ende auf die Marathon-Distanz kommt. Dann führt der Weg um den See. Samstag waren die Wege großzügig mit Pfützen garniert. Drumherum war Matsch. Also ging es im Sprung über die Pfützen, durch den Matsch, im Slalom um die Pfützen oder mitten durch die Pfützen. Mittendurch war eigentlich die einzige Möglichkeit einigermaßen Tempo zu laufen. Aber der Gripp fehlte. Falsche Schuhwahl. Dieses schwammige, diese Spannung in den Beinen falls man rutscht, bin ich nicht gewohnt. Das machte es anstrengend.

Da das ganze als Trainingslauf gedacht war, spielte ich mit dem Gedanken den Lauf abzubrechen. 20-30km sind ja als Trainingslauf am WE auch nicht schlecht. Und mit dem Regen hatte ich ja eine gute Ausrede. ... Aber aufgeben? Dann hätte ich ja keine Möglichkeit dem Mann mit dem Hammer mal zu sagen, was er mich mal kann. Mit dem hatte ich seit dem Debüt noch eine Rechnung offen und wollte das vor Lübeck klar stellen. Aufgeben war also keine Option. Regen? Na und? Jetzt erst recht.

Nach Runde 6 war ich 22km gelaufen. Damit waren es nur noch 5 Runden. War ja gar nicht mehr soviel und wurde mit jeder Runde übersichtlicher. Ich war im letzten Drittel zwar nicht mehr so schnell, aber ich blieb am laufen. Ich machte mich stark. Dachte nicht über die restlichen Kilometer nach, sondern lief jede Runde einzelnd und wußte das ich das schaffe. Und das war das beste am Lauf. Das ich jetzt weiß das ich durchlaufen kann, wenn ich das will. Mit dem Kopf die Beine stark machen. Gut für den nächsten Mara.

Der Lauf nahm dann auch noch ein rasantes Ende. Im Ziel wird die Startnummer eingescannt und damit die Zeit genommen. Als ich so schön über die Matte lief, hörte ich ein energisches "Stop!" - Ich bliebt sofort stehen, aber meine Füße rutschten auf dem nassen Rasen weiter. Ein Fuß nach vorne, der andere nach hinten. Worauf ich mich zunächst hinsetzte. Aber ich wollte den Mann ja nicht unnötig im Regen stehen lassen und stand wieder auf.

Heiner

PS.: Nach dem Lauf brachen die Wolken auf und die Sonne kam raus.

PPS.: War ja ein Mara mit kleinem Starterfeld. Aber auf Platz 5 in der Gesamtwertung und Platz 1 M45 bin ich trotzdem stolz. Denn es ist das erste mal das auf einer Urkunde sowas wie Platz 1 steht. Und für einen Trainingslauf unter den Umständen sind 3:49 ok. Ich freue mich schon auf Lübeck. Da sind die Wege geteert und da will ich Gas geben.

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Tapferer MakesIT.... ich

Tapferer MakesIT.... ich habe dich echt bedauert als ich aus dem Fenster sah.. und mich entschlossen doch nicht spontan mitzulaufen... :-) in der Sauna gefiel es mich dann doch deutlich besser.

Lübeck kann nur gut werden... so viel Regen wie in der letzten Zeit runtergekommen ist... da sind die Wolken bestimmt leer.. :-)

Laufen beginnt im Kopf...

... sowohl der Wille zum laufen der ersten Kilometer als auch beim Bezwingen von unbequemen Laufmomenten.

Du verrückter Trainingsschlammpfützenmatschregenmarathonläufer. Glückwünsche zum Durchhalten trotz der Sintflut, die von oben kam. Wir haben an euch gedacht und waren froh, dass wir nicht mehr so viel draussen zu tun hatten. Etliche Läufer sind gar nicht erst in Öjendorf gestartet.

Für Lübeck drücke ich Dir die Daumen und der Mann mit dem Hammer bekommt einfach woanders eine Aufgabe oder wird in den Winterschlaf geschickt.

Glückwünsche natürlich auch an Stewi65. Dein wievielter Mara/Ultra war das in diesem Jahr? Du hast schon so viele Jahreskilometer!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Es tut mir echt leid,

dass ich dich in Lübeck wahrscheinlich nicht supporten kann! Und auch selbst nicht den Halben laufe. Bin nämlich wahrscheinlich noch bis Sonntag in Bremen auf ner Fortbildung... Mal sehen, wenns doof ist, komm ich früher zurück!
Aber du rockst das auch ohne mich, da bin ich sicher...

zausel

>

Das Gefühl danach..

.. Ist bestimmt suuuper klasse ! Fühlst Du Dich jetzt nicht so ein bißchen heldenhaft Indiana Jones- mäßig?
Hut ab vor diesem Trainings - Mara (!!) eine Woche vor Lübeck - ich wünsche Dir einen richtig guten Lauf und eine Freu-Zeit!

Das Gefühl danach..

.. Ist bestimmt suuuper klasse ! Fühlst Du Dich jetzt nicht so ein bißchen heldenhaft Indiana Jones- mäßig?
Hut ab vor diesem Trainings - Mara (!!) eine Woche vor Lübeck - ich wünsche Dir einen richtig guten Lauf und eine Freu-Zeit!

Das Gefühl danach..

.. Ist bestimmt suuuper klasse ! Fühlst Du Dich jetzt nicht so ein bißchen heldenhaft Indiana Jones- mäßig?
Hut ab vor diesem Trainings - Mara (!!) eine Woche vor Lübeck - ich wünsche Dir einen richtig guten Lauf und eine Freu-Zeit!

Huch??

Soo viel Gefühl danach meinte ich nun auch nicht!
Sieht ja echt peinlich aus!

Eine saustarke Leistung,

zu der ich Dir ganz herzlich gratuliere! Mannomann bei dem Schietwetter dennoch den Mara vollzumachen, obwohl Du jede Runde hättest aussteigen können, zeugt von mentaler und körperlicher Stärke. Hier passt wirklich der Spruch "nur die Harten komm in Garten." Hut ab fürs Durchhalten und natürlich auch für die klasse Finisherzeit nebst Treppchenplatz gaaaaaanz oben, Hammer!!!

Ganz viel Erfolg in Lübeck und ganz viel Spaß beim Gasgeben wünscht Dir
Tame:-)
PS: der Mann mit dem Hammer kann Dich mal! Aber sowas von!

jetzt erst recht...

das sag ich mir auch immer. Tze, und aufs Wetter kann man eh nix geben. Die schönsten Läufe absolviert man meistens unter komischen Bedingungen. Irgendwie muss man sich nur selbst mögen, dann sind die Umstände völlig egal. Und Pfützenlauf und Matsch sind doch wirklich toll! ...und deine Zeit find ich persönlich ziemlich klasse, auch wenn snur zur Übung diente. keep on running
...pain only hurts...

Mal so eben 2 Wochen vor dem

Mal so eben 2 Wochen vor dem Marathon ein Test-Mara??? Du gehst ja echt auf Nummer sicher, und wenn Du den so wie beschrieben gut wegsteckst, kann Dir nun wirklich nichts mehr passieren! Viel Spaß in Lübeck,

LG Britta

Glückwunsch ...

.... zum Regen-Finish.

Beim 1. Marathon hattest du HITZE,
beim 2. Marathon hattest du REGEN ...
Ich wünsch dir für Lübeck "schnelles Wetter"! ;-))

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links