Benutzerbild von strider

Hurra, geschafft!!!

Und das Mühseligste war, heute morgen aus dem Bett zu kommen... Es regnete ohne Unterlass seit gestern nachmittag. Ein lieber Nachbar hatte bis halb drei morgens die Nachbarschaft mit Partymusik beschallt, auf meine "freundliche" Bitte um 2:45 entweder Musik und Polizei oder endlich Nachtruhe reagierte er mit wütendem Krakeelen auf der Straße, aber um halb vier war endlich Ruhe, nur leider klingelte um 6 der Wecker. Und es goss in Strömen...

Rein in die Klamotten. Lieber ein dünnes Langarmhemd über das Laufshirt, eine 3/4-Tight und die Kniebandage! Diesmal Taschen fürs Duschen gepackt und ab auf die Autobahn. Und dann schwante mir in Höhe Ottweiler, dass wir satte 2 Stunden zu früh da sein würden: ich hatte mich verrechnet und Coach war es nicht aufgefallen... Und das am Sonntagmorgen im Regen! Brrr.... Also in St. Wendel noch Kakao gefrühstückt und dann ein bisschen Schlaf im Auto nachgetankt. Coach ging einlaufen, strider befand das für voll unnötig - besser gesagt, ich war viel zu müde, der A... tat weh und das Knie gab mir sehr zu denken. Startaufstellung. Immerhin hörte es auf zu regnen und sowas wie Sonne guckte raus. Strider hatte schlechte Laune, Coach schob sich nach vorne durch, strider blieb hinten. Störrisch. Und los ging es.

Die ersten Kilometer wie gestern, d.h. hoch. Schön langsam. So langsam, dass viele gingen. Strider nicht. Strider lief, oder sowas ähnliches. Dann kam der Wald, der Batsch, die Anstiege. Und strider geriet immer weiter nach hinten. Sch... auf Zeiten. Unter 3h sollte es werden, Coach hatte 2:30h angesagt, aber das war utopisch. 2:45 wäre nett, dann wäre ich insgesamt noch unter 7h. Nur wie. Knie hielt, Muskeln zwar müde, Beine schwer. Den anderen ging es nicht viel besser. Auch den Einzelstartern nicht, die nicht schon zwei Starts in den Knochen hatten. Kein fröhliches Gefrotzel heute, jeder hatte mit sich selbst zu tun. Nach 5km war ich hinten, ganz hinten. Naja, auch egal. Durchhalten. So langsam lockerten sich die Beine, das beargwöhnte Knie hielt. Und es ging auf die Strecke von heute. Sehr viel härter als gestern. Mehr Höhenmeter, aber vor allem sehr viel schwierigeres Terrain. Matsch überall, nasse Wurzeln und Steine, keine 100m flach, sondern nur hoch und runter. Und das teils auf Trampelpfaden, teils nicht mal das. Die Ausschilderung war prima, Verlaufen unmöglich. 10km in 1:20, na, das kann heiter werden.
Und es kam noch heftiger. Aber es kam auch die Lust am Laufen zurück. Ich bekam wieder Anschluss ans Feld, konnte drei Frauen und zwei Herren hinter mir lassen, mit zwei anderen Männern und einem Pärchen lieferte ich mir ein munteres Hin und Her: bergauf war ich vorne, bergab hatten sie mich wieder. Es ging durch einen Steinbruch und abenteuerlich hohe "Stufen" (aus Wurzeln) hoch. Über glitschige wackelige Holzbrücken, einen Bach musste man überspringen (oder halt durch). Rutschen überall und wieder auffangen. Ausbalancieren auf schmalen Wegen am Abgrund. Und immer wieder steil hoch und ebenso steil runter. Knie muckte, aber Knie hielt. Holla die Waldfee, Laufen kann Spaß machen! Fröhlich trabte ich langsam hoch und ließ die anderen hinter mir und versuchte bergab nicht allzu viel zu verlieren. Eine weitere Abseilstelle kam. Rückwärts runter, Seil los lassen, weiterlaufen. Der Security Mensch rief ein "Bravo", na das geht doch runter wie Öl. Und dann kam doch der gefürchtete lange Abstieg auf schmalem matschigem Wurzelweg. Schön vorsichtig. Immer wieder musste ich Läufer vorbei lassen. Drei Pilzsammler kamen mir entgegen: "Na, das hat mit Laufen aber nicht mehr viel zu tun!" "Selber machen!" Blödmänner (und eine -frau....). An den Verpflegungsstellen kurz zwei Schlucke Iso, am Schluss Cola, dann weiter. Ich bin im Flow, ich will laufen. Und es läuft. Überqueren dreier (trockener) Bachläufe: runterrutschen und mit Schmackes wieder hoch. Am letzten rutsche ich zurück, greife instinktiv nach dem Hang. Saubere Fingernägel werden völlig überbewertet ;-) Kralle mich fest, krabbel auf allen vieren hoch. Allradantrieb ist von Vorteil. Weiter geht's. Ein langer Anstieg, der zieht die letzten Körner. Aber dann sind wir zum letzten Mal oben: genießen die wunderbaren Aussicht im Sonnenschein. Es ist kalt und windig, aber so schön.
Dann geht es weiter. Und es kommen die letzten drei Kilometer. Es geht wieder bergab. Und ich fasse mir ein Herz: jetzt ist es auch egal, wenn ich mir das Knie schrotte. Wer bremst verliert ;-)) Gefühlt wie ein junges Reh (ergo: wie eine alte Wildsau) springe und rutsche ich den Abstieg runter und zum ersten Mal überholt mich niemand mehr! Auf die Uhr gucke ich nicht mehr, Zeit ist egal. Ankommen und genießen. Ich bin unten, es geht noch mal hoch, aber da ist noch Luft und Kraft da. Ich komme aus dem Wald, der Anstieg ist mir bekannt, es wird der vorletzte sein. Ich fasse das Pärchen vor mir ins Auge, die will ich noch haben, da sehe ich den Coach mir entgegen kommen. Ha, das ist jetzt das I-Tüpfelchen im Runners High. Kurzes Abklatschen, dann läuft er mit. Wir kassieren das Pärchen, rennen weiter. Asphalt, jetzt passiert nichts mehr. Gefühlt fliege ich durch die Straßen, noch 1km. Jetzt strahle ich jeden an, der mir entgegen kommt oder am Straßenrand steht. Seht ihr mich? Ich kann wieder laufen, ha, ist das Leben schön! Coach hat seinen Transponder schon abgegeben, er kann also getrost mit mir über die Matte laufen. Und dann kommt der letzte Anstieg, den laufe ich auch noch (Coach muss mit; bei seinem Zieleinlauf ist er gegangen *pssst* ;-))). Und die letzten 500m. Die Sonne scheint, das Leben ist schön. Ich fliege zum Ziel. Höre den Sprecher "und auch sie ist das Triple gelaufen und mithin eine Finisherin!" Na, was denn sonst ;-)) Und dann bin ich drin! Und bevor ich die Medaille hole, ist erstmal der Coach dran ;-))

2:5516 für 21,1km, no commend (Pace 8:18, räusper). Aber ja, ich BIN GELAUFEN! Und es war geil. Und super. Schön. Einfach toll. Ok, viele waren nicht mehr hinter mir, aber das Knie ist heil, und Traillaufen ist einfach klasse. Die letzten Kilometer in 6:32 (mit Anstieg), 5:31 (mit Anstieg) und der Zieleinlauf in 4:07 (laut Garmin), das sagt doch alles.

Platz 17 von 19 (wie kann es eigentlich sein, dass bei einem Etappenlauf von Tag zu Tag mehr Starterinnen am Start sind???). 7:10 gesamt für 55km, macht alles nichts, ich habe es geschafft.

Leider steht der Lauf auf der Kippe. Zu wenig Starter. Ok, 99 Eur für das Triple sind eine Menge Holz, aber es lohnt sich. Ein wunderschöner Lauf, ich wäre gerne nächstes Jahr noch mal dabei.

3.666665
Gesamtwertung: 3.7 (6 Wertungen)

Na

da gratuliere ich dir zur soliden Leistung! Läufst du nicht auch München?

jep

Herzlichen Glückwunsch :))

LG LS

"Wenn du eine Düne erklimmst, verschwende deine Energie nicht damit zu beschreiben, was auf der anderen Seite sein könnte, warte, bis du oben bist, um es zu entdecken." Maxime Chattam

Gibt's n Film davon?

Zwar seh ich Strider ganz genau vor mir, aber noch mal nachträglich, das wär's doch! Wünsch ich mir spätestens zum Nikolaus, und dann mit O-Ton!
Was für ein irrer Lauf, hoffentlich kannst Du den wiederholen. Mit Deinen Blogs hast Du jedenfalls richtig gute Werbung gemacht!
Herzlichen Glückwunsch an die Finisherin!

@chamm66

...da bekommt man ja einen knoten in die augen ;)

lg ls

"Wenn du eine Düne erklimmst, verschwende deine Energie nicht damit zu beschreiben, was auf der anderen Seite sein könnte, warte, bis du oben bist, um es zu entdecken." Maxime Chattam

Jepp!!

Ich wusste, du kannst auch Trail. Sehr, sehr schön. Respekt, liebe strider! Und ich hab' da jetzt noch ein paar schöne Laufveranstaltungen für dich im Angebot ;-) ..

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

München!?!?

Frau Du bist verrückt;-))) Während ich hier für München tapern muss (und es auch tue;-) nimmst Du am WE nochmal soeben ein Triple mit. Und wie Du es gemeistert hast, WOW!!! Das war super super gut!!! Ich freue mich total für Dich, so ein Erfolg und vor allem so ein GENUSS, Hammer!!! München wird Dir total egal sein, Du kannst nur gewinnen...Ankommen, gelle???

GUTE ERHOLUNG
wünscht Dir
Tame:-)

Puh....

und dann nächstes WE noch n kleiner Marathon ;)Respekt!

Gibts eigentlich ein Jogmap treffen in München?!?
Bin auch dabei. Also zumindest angemeldet...

liest sich doch

nach den ganzen Rückschlägen, die dir zuletzt widerfahren sind, klingt das doch mal wieder so richtig gut !!! Freut mich sehr !!! herzlichen Glückwunsch !!!

Pfeif auf die Pace, wenn (ich zitiere) "Aber ja, ich BIN GELAUFEN! Und es war geil. Und super. Schön. Einfach toll."

Was will man mehr ? Das ist doch das, was unseren schönen Sport ausmacht !

VLG
Uwe

WOW!

Ja, Trail hat was, gell. Auch wenn es nicht mehr viel mit "laufen" zu tun hat, wie Unbeteiligte meinen könnten. Und dann gleich Triple und das Knie hielt! Gratulation der Finisherin!

Echt komisch, dass es jeden Tag mehr wurden auf der Liste.

Trail hat nichts mehr mit Laufen zu tun

Das meint auch mein Göga, aber im Urlaub sind wir mal eine Trailrunde gelaufen. Hinterher hatte es ihm gereicht, obwohl der Trail flach war! ;-))

Übrigens hatte ich es auch schon andersherum, und zwar ließ ich es gerade schön bergab rollen, da meinte ein entgegen kommender Wanderer, bergab könne doch jeder!

Mach' dir nichts daraus und genieße dein erfolgreiches Finish!

... und du willst jetzt wirklich noch in München laufen? Pass bloß auf dich auf! Ich will dich nämlich noch beim Alb-Marathon sehen!

;-))

Glückwunsch, du Finisherin!

Das hört sich soooo hart an! Und du hast es geschafft. grandios!!!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Mensch, was Du immer....

für schöne Läufe findest und durchziehst!
Diese Etappendinger find ich voll klasse.
Dicken Glückwunsch zum Finish und ich hoffe, wir sehn uns spätestens
in Rodgau! :o)
Pass gut auf Deine Knochen auf!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)
(Es sei denn, er/sie läuft "Schmalspurmarathon", so wie ich! Dann kommt das Glück auch nicht vorbei!)

Ja du warst der Gewinner an

Ja du warst der Gewinner an diesem Wochenende!
Du hast das Vertrauen in dein Können wieder gewonnen.
Ich bin mächtig stolz auf dich.

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Der Bericht

gefällt mir schon mal sehr gut, das lief mal wieder super. Ich bin auf den Rest der KOR-Serie gespannt, denn ich rolle sie von hinten auf.

Dass der Lauf auf der Kippe steht, ist schade, den hätte ich wahrscheinlich auch mal in Angriff genommen.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links