Benutzerbild von egospezia

Hallo,

eigentlich wollte ich den Rennsteig erst in 2 oder 3 Jahren und dann von Eisenach aus laufen. Aber aus privaten Gründen werde ich bereits 2013 an den Marathon Start gehen. Nun wird das ganz sicher mein grandios schönes Marathon-Debüt.

Damit das aber so klappt, bin ich gerade bei der Trainingsplanung. Und hierfür würde ich gern auf eure Erfahrungen zurückgreifen.
Mein Plan beginnt Ende Oktober. Ich denke, dass die ersten Monate als Basis/Aufbauphase okay sind, hinten raus gibt es sicher eine Menge, was ich nicht beachtet habe. Vielleicht hat jemand Lust und Zeit, mal drauf zu gucken und mir eine Rückmeldung zu geben: Plan als PDF

Die Farben haben für den Plan an sich keine Bedeutung (Schulferien und Geburtstage).

Danke.

Sieht interessant aus, ...

... kann man so machen. Ich hab zwei Anmerkungen:
- Du hast keine Regenerationswoche mit deutlich weniger Wo-km drin. Erst in KW11 gehen die km mal etwas runter. Ich habe normalerweise immer einen vierwöchigen Rhytmus. Drei Wochen Aufbau und eine Woche deutlich ruhiger. Dann wieder drei Wochen von einem höheren Niveau aus startend, als beim letzten Block begonnen, stetig steigernd.
- Ich würde für mich einen weiteren Lauf in der Woche auf 20km ausbauen. Das ist Geschmackssache und sicher nicht zwingend nötig. Aber die "längeren" Distanzen helfen nun mal auf ner längeren Wettkampfdistanz. Aber wie gesagt, das ist eine Zeit- und geschmacksfrage - nicht unbedingt nötig.
Viel Spaß in der Vorbereitung und man sieht sich dann in Schmiedefeld!
;-)

vielen Dank. Komm

vielen Dank.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

Ich geb mal meinen ungelernten Senf dazu

Mir wurde empfohlen die 30er nicht in aufeinanderfolgenden Wochen zu machen. Ich habe für meinen ersten M nur einen 30er pro Monat gemacht. Davon dann insgesamt 5 - also ca. 1/2 Jahr Vorbereitungszeit. Den letzten 30er sollte ich 3 Wochen vor dem M machen. Und das hat gereicht - Ziel erreicht in guter Zeit.

Mit etwas mehr Trainingshintergrund (ich kenne Deinen jetzt nicht, aber das hört sich nach erstem M an) könnte ich jetzt auch alle 14 Tage einen 30er machen. Der schalk kann 3 40er hintereinander machen. Aber der ist nicht von dieser Welt. Aber psssst.

Weniger ist (manchmal) mehr :grins:. Viel Erfolg - und vor allem viel Spaß bei der Vorbereitung.

Das war mir gar nicht

Das war mir gar nicht aufgefallen, dass ich die 30er so eng beieinander habe. Das entzerre ich besser noch etwas, die Sehnen werden es sicher danken.
Ja, Debüt und mittlerweile denke ich gar nicht mehr, dass es verrückt ist, weil ich mich drauf freue.

Ist meine erste Trainingsplanung und ich bin sehr froh, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

Ich werf Pläne meist über den Haufen...

aber schau mal bei Greif.de oder so. Es gibt ganz viele und vor allem unterschiedlich anspruchsvolle TPs für verschiedene Distanzen und Zeiten.
Meine Erfahrungen möchten dir sagen, dass länger werdende langsame Läufe das A und O in der M- (oder SM-)Vorbereitung sind. Dass es eben so wichtig ist, auch mal die km zu minimieren... ne Ruhewoche einzulegen. Dass für Demboo auch mal Intervalle und/oder Tempoläufe wichtig sind.
Und dass ein Marathon vor allem im Kopf gelaufen wird.
Es gibt noch so vieles...

Wenn du magst, sehen wir uns in Neuhaus, ich bin schon gemeldet... spätestens aber in Schmiedefeld!


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

Schick

Wozu man Numbers alles so benutzen kann ;)

Sehr solider Plan.
Ich würde in der WK-Woche auf Donnerstag-Einheit verzichten und auch die Bergintervalle am Diensag rauswerfen. In der WK-Woche Ruhe.

Mit den Bergintervallen würde ich auch schon eher anfangen. März oder so.

mk

Danke. Die Bergintervalle

Danke.
Die Bergintervalle sind abhängig vom Tageslicht um 19 Uhr, sonst würde ich die schon früher beginnen. Aber ich behalte das im Kopf, vielleicht kann ich noch eine andere Möglichkeit finden, da etwas früher anzufangen. Aber selbst die Autobahnbrücken sind hier total flach und im Haus sind Treppenläufer unerwünscht.

Mal sehen, ist ja wochenlang Zeit zum Umsetzen und Plan anpassen.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

Für Läufe im Dunkeln ...

... gibt es Stirnlampen. Und erst mal reicht das was janz normales für 15-45€.
Wenn du später mal Trails im Dunkeln laufen willst, reicht das nicht mehr aus. aber bei normalen Wegen im Dunkeln reicht das einfache völlig.
;-)

Hallo Schalk, Stirnlampe

Hallo Schalk,

Stirnlampe habe ich, aber die Angst vor den Lumpen auf zwei Beinen, die ich beim Laufen habe und meine Familie beim Warten, ist ein sehr begrenzender Faktor. Daher ist Tageslicht Pflicht.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

oh du meine Güte

wo lebst du, dass das Leben so gefährlich ist???

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links