Benutzerbild von lonelysoul

Hallo zusammen,

ehe ich mich an allen Blogs verewige, einfach an dieser Stelle die herzlichsten Glückwünsche an alle, die ihre Zielzeit erreicht haben, an die, die einfach nur das ziel erreicht haben und genauso auch an die, die das Ziel aus welchem Grund auch immer nicht erreicht haben.
Ich fand es super toll im Tomasa und kann nun das ein oder andere Gesicht mehr dem jeweiligen Nick zuordnen. Leider war ich emotional zu sehr belastet, als dass ich zum Nachlauftreff kommen konnte... Mir ging es wie SWaBS und ich war immer wieder am heulen...
Leider kann ich meine Zeit (5:10:xx) nicht einfach so stehen lassen und hab schon meinem Schatz Order gegeben (er ist Schreibtischtäter mit I-netanschluss), am 25.10. 12 Uhr am PC zu sein... Berlin... ich hab noch ne Rechnung mit dir offen!!!

PS: Block zum Lauf folgt

0

egal

hey, Weltrekord wurde auch nicht gelaufen...der kommt wohl auch im nächsten Jahr wieder... und ich auch.., aber ob Wetter, Publikum und das ganze Drumherum dann noch zu toppen sind

Laufen ist Meditieren ohne Stillsitzen müssen

Auf ein Neues

durch ist durch, also herzlichen Glückwunsch zum Finish.

Jeder Marathon ist halt anders.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Genau richtig

Kaum zurück vom Lauf daheim schon wieder angemeldet.

Ddembo wird dodaaal überwertet, das sagt sogar der Schalk :-)))

Herzlichen Glückwunsch zum Finish, das nicht das letzte gewesen sein wird !!!

Liebe Grüße aus Düsseldorf
vom Holgi

P.S.: Wann steht der erste Ultra an?


Vielleicht am 13.10...

Huhu Holger,

warst du auch in Berlin??? Menno... dich will ich doch schon so ewig mal treffen...

Danke für die Glückwünsche, und ja... finishen tu ich immer irgendwie, schließlich kann frau notfalls auch gehen, solange die Beine nicht in Mitleidenschaft gezogen worden sind.
Und am 13.10. ist im sächsischen Freiberg ein 6 Std Lauf... mal sehen, wie weit mich die Füße tragen im ruhigen Tempo. Ab wieviel km ist eigentlich ein Lauf ein Ultra?

@sonnenschein51... ich fand es sehr nett, dich kennenlernen zu können und hoffe sehr, du konntest dein Zeitziel verwirklichen. Wenns klappt, sehen wir uns nächstes Jahr in Berlin wieder oder vielleicht auch eher schon... am Rennsteig zum Beispiel...

@SWaBS... danke auch dir für deine Worte und nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Wenns klappt und ich unter den ersten 10 000 bin, sieht mich Berlin nächstes Jahr wieder.:-)


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

Am 14.10. laufe ich rund um den Baldeneysee

Hallo Antje,

nein, in Berlin war ich nicht dabei. Angesichts der vielen Laufbegeisterten dort hätten wir einen guten Treffpunkt ausmachen müssen ;-)

Gehpausen sind übrigens keine Schande - ich kenne niemanden persönlich, der noch keine gemacht hat.

Definitionsgemäß ist alles oberhalb der M-Distanz ein Ultra, faktisch kommst Du mit Distanzen ab 50 km in die Statistiken der duv (http://www.d-u-v.org/).
Da der M nicht allzu lange her ist, lass' es bitte bei den 6h ruhig angehen!

Spätestens 2013 wirst Du den ersten Ultra laufen, da bin ich mir sicher.

Herzliche Grüße,
Holger


6 Std Lauf...

Angedacht ist eine Pace so um 7:00 rum, vielleicht 6:50, um Puffer für 50km zu haben. Aber es kommt auf so viele Faktoren an, weniger Wetter (na gut, soo heiß sollte es dazu nicht sein), gutes Geläuf, ist wohl bissl Anstieg, aber frau wird sehen. Und LUFT muss ich genug haben, dann sollte es passen.
Ich bin nicht allein... sozusagen läuft Team PIA wieder, verstärkt von Kasi und eine weitere Läuferin kenn ich vom OEM... das wird schon irgendwie.
Werd am WE nen janz langsamen 30er testen, eben so im 7er Schnitt, um ein Tempogefühl zu bekommen, die auserwählte Strecke ist nicht ganz eben und auch bissl an/absteigend, da passt es. Nächste Woche zum *Eingewöhnen* ein paar (10, 15, 20?) Runden bei uns im Park für den Kopf. Der hat aber nur ca 700m Rundumlauflänge.
Ob ich 2013 tatsächlich nen Ultra lauf... ich glaub noch net dran. Vielleicht trau ich es mir nur einfach nicht zu, weil es durchaus erheblicher Mehraufwand in Sachen Lauftraining ist. Ich mein, unter normalen Bedingungen trainier ich für nen Mara 3-4x/Woche Laufeinheiten (LE) und 1-2 Einheiten Kraft/Fitness. Dabei sind die LE ja mit max 20 unter der Woche und bis 35 am WE schon recht zeitintensiv... für den SM am Rennsteig sollte man ja Sa und So lange langsam laufen... Mein Freund ist zwar tolerant und beschäftigt sich derweil mit meinem Kind, doch alles hat Grenzen und wir wollen ja auch was voneinander haben... sehen uns eh meist nur am WE...
Aber in einer Sache bin ich mir recht sicher... nächstes Jahr am Rennsteig, da sehen wir uns ganz bestimmt. Und darauf freu ich mich schon heute. :-)


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

@loneysoul

Der Plan für den 6h-Lauf liest sich gut. Mit 'ner 7er Pace im Schnitt (inklusive Stop-and-Go am VP) liegst Du da gut im Rennen.

Sollten es weniger als 50 km werden - so what? Das macht gar nichts, nicht das geringste. Denn: Du hast Dich angemeldet. Du bist vorbereitet. Dein Training halte ich für gut durchdacht. Am Tag X, also am 13., musst Du einfach gucken, was geht.
Es gibt gute Tage und es gibt schlechte Tage. Ich hatte letztens einen 14er im Programm, wo ich mehrere (!!!!) Gehpausen einlegen musste.
Aber es geht auch anders: Bei meinem 30er in der letzten und in dieser Woche bin ich ganz gut gelaufen (so 6:30 bis 6:45, glaube ich) und habe nur auf der Hälfte ein einziges Gel genommen.

Es ist toll, dass Kasi mit dabei ist. Grüße sie bitte ganz herzlich von mir!

Ein 'kleiner' Ultra, also die 50er Distanz, ist mit einem Training gut machbar, dass gegenüber dem M-Training ein größeres Schwergewicht auf die langsamen langen Läufe legt - so zumindest meine Erfahrung.
Mehr als 3-4 Laufeinheiten pro Woche mache ich auch nicht. Ein Doppelpack (20-25km an zwei aufeinander folgenden Tagen, also Sa und So wie Du schreibst) bringen einen deutlich voran, wenn es eine längere Laufhistorie gibt, d.h. wenn dadurch der Körper nicht überlastet wird. Beim Doppelpack gilt: Tempo raus - jaja, daran müsste ich mich selber auch noch besser halten.

Noch etwas: In der Woche vor dem Ultra ist Tapering angesagt. Distanzen runter, Tempo raus. Also im Prinzip nur noch locker in Bewegung bleiben und Ruhetage einschieben.

Ich denke, dass der erste Ultra nicht unbedingt der SM sein sollte. Dafür hat er zu viel Biss und es könnte sein, dass er dadurch die Freude am Laufen verdirbt.

Und überhaupt: Es ist wichtig, sich Ziele zu setzen. Diese können dadurchaus anspruchsvoll, müssen aber auch realistisch sein - insbesondere, was den Zeitaufwand angeht.
Aber diese Ziele sind Mittel, nicht Zweck. Sie sollen Dir dabei helfen, an Dir zu arbeiten und Dich weiter zu bringen. Der eigentliche Lauf (ob jetzt HM, M oder Ultra) ist nur das Sahnehäubchen - die zahlreichen Trainingseinheiten im Vorfeld bringen Dich voran.
Zugegeben - gerade beim Lauf (davor, während, danach) gibt es oftmals viele viele Begegnungen mit großartigen Menschen...

Ganz liebe Grüße,
Holger


Trainings-30er

Hallo Holger,

hab heut nen Tempotest gemacht und lag dabei ganz gut im Rennen. Dabei auf den 29km kein Gel, nur Wasser.
Am Mittwoch gibts noch nen *Mental*test auf der Strecke, auf der ich 2009 begonnen hab. Die ist ca 1,2km lang, nicht eben und teilweise verwurzelt (Waldweg), dennoch möcht ich sie so zwischen 10-15x durchlaufen im 6:50/7:00er Schnitt... für meinen Kopf.

Sicher, wenn es keine 50 werden, ist es auch noch so. Schließlich bestimmt die Tagesform das Endergebnis. Und ob ich tatsächlich irgendwann nen richtigen Ultra laufe... schau mer mal. Wobei mich solche Dinge wie Rünningen oder Biel schon reizen würden... man/frau muss ja nicht die ganze Zeit laufen...

Dein letzter Satz... wie wahr, wie wahr... ich fand es gut, einige Jogmaper in Berlin kennenzulernen und generell hab ich über JM schon so manche nicht nur Lauffreundschaft geschlossen. Auf so was freu ich mich dann immer ganz besonders.

Dennoch hoffe und wünsche ich mir sehr, dich nächstes Jahr in Schmiedefeld im ziel begrüßen zu können... oder du mich... mal schauen... :-)

GlG aus Sachsen


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links