Benutzerbild von Jassi1983

Lange hatte ich mich auf meinen ersten Marathon vorbereitet und den Trainingsplan mit Ausnahme eines 9km-Laufes auch durchgestanden. Mehrere HMs bin ich schon gelaufen und auch sub 2 Stunden, so dass ich mir für mein Marathon-Debüt eine gute Zeit vorgenommen habe. Ich fühlte mich gut, war nicht krank und auch nicht verletzt. Aber - um es vorweg zu nehmen - es war wohl nicht mein Wochenende.

Aber nun von Anfang an...

Sonntag um 6 Uhr klingelte mein Wecker, damit ich noch zeitig frühstücken konnte. Um kurz vor 8 Uhr ging es Richtung Läuferdorf und wie es sein sollte, hatte ich eine niedrige Startnummer und musste zum hintersten Zelt, um meinen Beutel abzugeben. Kurz vor 9 war ich endlich im Startblock angekommen. Ich fühlte mich immer noch gut und meine Aufregung hielt sich in Grenzen (mein erster HM war "schlimmer").

Gerade mal 20 Minuten nach dem ersten Startschuss durfte ich dann auch die Matte überqueren. Ich nahm mir vor laaaaangsam zu laufen und tat es auch. Lediglich eine Pace von 6 Minuten bin ich gelaufen und ich dachte mir, dass ich zum Ende noch schneller werden kann, sofern ich noch Energie habe. Schließlich bin ich in der Vorbereitung auch nie mehr als 33,5 Kilometer gelaufen und wollte es daher lieber etwas gelassener angehen lassen. Und so lief ich die 5, 10, 15 Kilometer bevor ich bei Kilometer 19 ein kurzes Ziepen im linken Oberschenkel merkte. Ich ignorierte es und dachte mir nichts dabei. Zwischen Kilometer 20 und HM-Distanz dann ein Krampf im linken Oberschenkel... so ein Mist, dachte ich. Ich hatte damit noch nie Probleme. Also rechts raus gehumpelt und ein bisschen gedehnt. Irgendwann ging es dann auch wieder, aber ich musste immer mal wieder raus, weil mein Oberschenkel Probleme bereitete. Schmerzmittel (die wohl mehr Läufer als gedacht dabei haben), kamen aber nicht in Frage, schließlich wollte ich neben einem Oberschenkelproblem nicht noch ein Nierenprobleme bekommen. Ich war total sauer auf meinen Oberschenkel und als ich bei ca. Kilometer 30 realisierte, dass ich die 4:15 Std. nicht mehr erreichen werde, flossen auch ein paar Tränchen. Anschließend folgte eine "Schlimmer kann es nicht mehr werden"-Phase und ich ignorierte meine Garmin (also die Zeit, denn mein Puls war wegen der geringen körperlichen Anstrengung max. bei 140) und ich schlug die Hände der Kinder ab, unterhielt mich am Getränkestand (und nutze die Zeit für ein Stretching) und legte natürlich auch im Zielbereich keinen Endspurt mehr ein sondern genoss es ins Ziel einzulaufen.

Mit einem Puls von 134 und nach 4:41:59 Stunden stoppte die Uhr und ich freute mich darüber!

Ausgehend vom Trainingsstand hätte ich zwar viel schneller laufen müssen, aber rückblickend kann ich sagen, dass gestern unter diesen Bedingungen nicht viel mehr drin gewesen ist und so habe ich den Lauf wenigstens trotz einiger Schmerzen genießen können.

4.4
Gesamtwertung: 4.4 (5 Wertungen)

Du freust Dich und das ist

Du freust Dich und das ist gut. Du hast auch Grund dazu! Den nächsten läufst Du dann sub 4 :-)

und trotzdem

ist es eine Genuss-PB.

Es war der erste Marathon und letztendlich heißt es durchkommen. Viele sind viel länger unterweg,wie auch ich.

Aber Berlin ist so wunderbar, dass du einfach umgezwitscht hast, um das Beste draus zu machen.

Also Glückwunsch zum ersten Marathon. Jeder ist ein Abenteuer, jeder ist anders und das macht es so reizvoll.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Für den ersten Mara ist das

Für den ersten Mara ist das ein wunderbare Zeit.. kein Grund traurig zu sein.
Ankommen gerade beim ersten ist das wichtigste.... :-)

Der nächste kommt bestimmt und dann nimmst du dir die angepeilte Zeit noch mal in Angriff..

Glückwunsch

Zu deinem ersten Marathon!
du hattest Schmerzen aber hast die Zähne zusammen gebissen und es durchgezogen! sogar Spaß hat er dir dann gemacht. Genau so soll er sein der erste Marathonlauf! Sei stolz darauf und vergiß die Zeit. Bei 42 km kann so viel passieren, egal wie viel man trainiert hat!

Manchmal

Manchmal muss man einfach den richtigen Punkt im Rennen finden wo man sagt: Das geht so nicht. Und dann einen Schalter umlegen und das bestmöglich zu Ende bringen.

Glückwunsch zum ersten Marathon-Finish!

Das nächste mal wirst du an einen Punkt kommen, wo du sagst: Doch, das geht!

Glückwunsch!

auch du stehst bei den Finishern! Und nicht so gelaufen wie geplat ist es scheinbar für vile von uns dieses Mal, das gehört wohl auch dazu...

zausel

>

Da bist du ja

mit uns anderen zusammen über die Startmatte gelaufen, 9:20 Uhr.
Ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem ersten Marathon. Ich weiß nicht, ob man Marathon wirklich planen kann. Es gibt so viele Faktoren, die über Erfolg oder Misserfol entscheiden.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Von Debütantin zu Debütantin

herzlichen Glückwunsch zum ersten Marathon.
Auch meine Waden (später sogar ein Oberschenkel)waren zeitweise so zu dass das laufen kaum ging...und trotzdem bin ich und auch du glücklich in´s Ziel gekommen.

Berlin Marathon der Erste

Ach komm' freu' dich mal richtig dolle. Bist ins Ziel gekommen und das ist doch das, worum es geht. Kriegst das Stückchen Blech umgehängt, was ideel unbezahlbar ist, kriegst ein Weizen und die Knabbertüte mit Banane und Co. und liegst in der Sonne vor dem Reichstag. Viele sind nach dir gekommen oder mussten aufgeben. Also Kopf hoch und das nächste Jahr wartet schon ;-)

Lieber mit drei Sprüngen ans Ziel, als sich mit einem den Fuss brechen.

Aber "Hallo" !!!

Ich schreib das hier nochmal für dich hin ...

nun biste eine waschechte MARATHONI'n

Du kannst sowas von stolz auf dich sein - das kann dir keiner nehmen !
Geniesse deinen "persönlichen Erfolg" DU HAST ES GESCHAFFT !!!

G L Ü C K W U N S C H . !!!

Bei deinen WK-Problemen ab der HM-Marke , sollte die Zielzeit vollkommen egal werden
denn dann zählt nur noch gesund die Zielmatte zu überlaufen und zu finishen!

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Fetter Glückwunsch!!!!!!!

Bin gerade erst wieder im Lande und habe direkt geguckt - haste gut gemacht!

Finishen ist das Ziel fürs erste Mal - verbessern kannst Du Dich immer noch. Da hab ich gar keine Zweifel ;-)

Sei erst mal froh, das Du mit den Beschwerden durch gehalten hast - *drück dich*

Ganz toll gemacht!!

Ganz liebe Grüße von Sabine

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links