Berlin ist und bleibt immer eine Reise ( einen Marathon ) wert !!!
Taktisch clever gelaufen und mit der erreichten Zielzeit ganz zufrieden.
So, dass war er nun der ( mein ) Berlin-Marathon 2012. Nach einer langen Vorbereitung auf diesen, aus meiner Sicht, Laufhöhepunkt im Jahr 2012 bin ich Samstag nach Berlin angereist, mit Bruder als Betreuer und Helfer beim Marathon am Sonntag an abgesprochenen Streckenpunkten. Zur Zielzeit hatte ich mir bei meinem 4. Start in Berlin schon eine 3:45:00 Stunden augerechnet. Am Start Sonntag morgen versuchte ich erstmals den Pacemaker für die angestrebten 3:45 Std. zu erwischen und hatte Glück !!! Auf einmal stand er wirklich neben mir in der Startaufstellung. Somit war mein erstes Ziel, mit ihm anzulaufen, erreicht.
Nach dem Startschuss ging es im 5:20 Min./ pro km Schnitt los, ganz gutes Tempo.
Der Pacemaker ging allerdings bei den Verpflegungsstellen immer raus um zu trinken, dass war ich nicht gewohnt und so lief ich langsam in der Mitte weiter um auf ihn zu warten. Ich wollte auf keinen Fall zu schnell angehen, denn auch das habe ich 2009 in Frankfurt schon mal bitter bereuen müssen ( damals dann 3:48 Std. mit viel Qualen am Schluss ). Die ersten Kilometer waren gut, immer in der nähe der Tempomacher. Nach weiteren Kilometern habe ich mich dann entschlossen, mein Tempo durchzulaufen, sodass ich bei der 10 km Marke etwa 45 Sekunden vor dem Tempomacher lag. Sehen konnte ich diesen hinter mir durch die Ballons immer noch. Ich lief nun in einen Pulk von Läufern mit, das Tempo immer im Auge. Bei Halbzeit, also 21,095 Km lag ich bei 1:50:24 Stunden. War also doch schneller geworden fühlte mich aber noch sehr gut. Die Kilometer vergingen und meine Durchgangszeit bei Km 30 war mit 2:37:14 Stunden. Die Km Zeiten hatte ich also gehalten, so hoffte ich nun auf eine Zielzeit unter 3:45 Stunden. Es sah ganz gut aus !!! Bei km 35 war ich dann bei 3:02:57 Std. durch. Jetzt nur noch gut 7 weitere Km vor mir. Man höhrt in sich rein, hoffentlich kommt nicht der
" MANN MIT DEM HAMMER " !!! Bei km 35 sah noch alles gut aus und mein Ziel dicht vor Augen. Ich bekam dann bei der Marke km 37 meine abgesprochene Verpflegung
( Cola ), danach ab ca. km 38 spürte ich die linke Wade ( Krampfansatz ). Jetzt dachte ich nur noch: Oh SCH..... !!!
Es ging danach schon schwieriger für mich, aber es waren ja nur noch 4 km zu laufen. Die Schwierigsten km waren von km 38-40 zu laufen. Hier habe ich auch einige Sekunden liegen lassen müssen. Bei km 40 war ich durch mit 3:29:38 Std.. Die letzten beiden km sind ja für alle Läufer die schönsten km, durch die Zuschauermengen und das Anfeuern. Als ich dann endlich das Brandenburger Tor sah wusste ich, ich schaffe es. Auf der Zielgeraden nochmals alles gegeben und im Ziel eine Endzeit von 3:40:24 Stunden. 1. Hälfte 1;50:24 /
2.Hälfte 1:50:00. Rundrum zufrieden und keine Schmerzen, alles richtig gemacht. Den Lauf gut eingeteilt und Gück mit der Tagesform gehabt.
Das war er nun, MEIN LETZTER MARATHON !!!
Ab 2013 werde ich nur noch kürzere Strecken laufen, bis Halbmarathon. Der Aufwand
ist mir einfach zu groß geworden. Die Familie soll nun mehr von mir sehen, gerade am Wochendende.
Allen Finischern in Berlin HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und alles Gute in Zukunft.
Viele Grüße Rasender Fuchs

4.8
Gesamtwertung: 4.8 (5 Wertungen)

Herzlichen Glückwunsch

ist doch gut gelaufenfür dich, Klasse gemacht.
Selbiges Ziel peile ich für den 7.10.an,
mal schauen was draus wird.

Viele Grüße vom Langsamen Lurch

Regenfetischisten = die "normalste" Laufgruppe im Universum
wird nur von NEONGELB getoppt!

Glückwunsch

Glückwünsch zum Finishen und zum Unterbieten deiner angestrebten Zielzeit! Einfach super.

Ich bin aber gespannt, ob es wirklich dein letzter Marathon gewesen sein wird...

Gratuliere

Klingt nach einer absolut perfekten Renneinteilung, besser kanns nicht werden!

Sag niemals nie, vielleicht packt dich das Marathon-Fiber ja nochmal. Vielleicht wenn die Kinder aus dem Haus sind ;-)

@@Lurchi:Das schaffst du!

sonst muss ich dich beim nächsten Mal vor mir her scheuchen...

zausel

>

Alles richtig gemacht!

und vielleicht kommen ja doch noch mal Marathonzeiten, wer weiß, was das Leben so in petto hat...

zausel

>

Glückwunsch

und irgendwann sind die Kinder groß und der Partner / die Partnerin läuft mit...und dann gibt's wieder Marathon ;-)

Mal eben

kurz 5 Minuten schneller als geplant und das ganze so gleichmäßig durchgezogen.

Tolle Leistung

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links