Benutzerbild von Norvorrun

ich jedenfalls bin trotz schlechterer Laufzeit als im Vorjahr und weit schlechterer Zeit als ich mir vorgenommen habe glücklicher im Ziel gewesen als je zuvor. Aber der Reihe nach.
Zusammen mit meinem Kumpel Uli bin ich die ersten 5 KM in ca 6:30 schön langsam wie geplant los. Irgendwo trafen wir unterwegs auf Swabs und Laufnad. Zwischen KM 5 und HM bin ich knapp unter meiner geplanten Zeit in 6:15 ganz locker gelaufen. Es lief gut. Etwa bei 22 dann Yazi umarmt und locker weiter.

Zwischen 25 und 26 ging´s los. Meine Oberschenkel wurden zu Stein. Es fiel mir unendlich schwer. Was war los? Bei 27 warteten meine Frau und Freunde und ich konnte schon andeuten: Es läuft schei... Kurz vor 30 die Adduktoren, Dehnübungen gemacht. Weitergelaufen bin ich nur, weil ich wusste, dass mein Söhne bei 32 auf mich mit Verpflegung warteten. Zu diesem Zeitpunkt hatte mich Uli längst überholt, ohne dass ich es bemerkte.
Da kurz vor 30 die Massagebänke. Ich drauf. Die nette Massagefee meinte ich sei unterzuckert und hat mich entsprechend versorgt. Es war 15 Minuten die Massagehölle, aber dann ging´s wieder besser. Kurz vorm Fehrbelliner noch Yazi informiert dass es schlecht läuft und die Aufmunterung mitgenommen. Bis zum Kudamm bin ich dann noch einige Male gegangen. Dort wieder meine sorgenvolle Frau mit Freunden. Schaffst Du die restlichen 7 noch?
Ja jetzt wollte ich! Und plötzlich gings wieder. Kein überragendes Tempo mehr, aber ausser bei den Verpflegungsständen durchgelaufen. Letzte Aufmunterung von Yazi am Potsdamer Platz: "Jetzt ist es nicht mehr weit, das schaffst Du". Dann bis ins Ziel. Beim Anblick des Brandenburger Tores hatte ich noch Kraft für ein paar Tränen. Es überkam mich. Ich hatte es geschafft.
Etwas was mir eigentlich vorher ganz selbstverständlich erschien. Wieder etwas Respekt dazu gewonnen (vor mir und dem Marathon).
Danke an alle die mich angefeuert haben. Auch an die vielen Unbekannten, die wohl sahen, wann ich kurz bevor war in den Sack zu hauen. Jedenfalls habe ich bestimmt 20 Mal meinen Namen gehört. Ihr alle habt mir unglaublich geholfen.

Heute sage ich, es war schön und ich bin stolz dass ich durchgehalten habe.

und das darfst du auch sein

nach der Vorbereitung auf einen Marathon will man ihn auch laufen.
Wenn der Tag X da ist, es einfach anders läuft als geplant, ist das natürlich frustrierend. Aber du hast es doch gemeistert. Vielleicht nicht so, wie es schon viele Male gedanklich abgelaufen , aber immerhin so, dass du ins Ziel gekommen bist.
Du schreibst ja selber, dass du es heute ganz anders betrachtest und es als das siehst was es wirklich war. Ein Marathon mit 42.195 km. Das ist und bleibt etwas ganz besonderes. Du hast es wieder geschafft und stolz sein darfst du zu recht.

Also, herzlichen Glückwunsch lieber Norvorrun

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Gänsehautblog

Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu Deiner großartigen Leistung!!! Du hast vollkommen Recht, vor solcher Strecke darf bzw. muss man Respekt haben und vor sich selbst auch!
Würdest Du mir Deine Zielzeit für die Statistik verraten? (siehe meinen Gruppenbeitrag). Ansonsten belasse ich es bei "gefinisht".

Tame:-)

Zielzeit

05:07:02

Ich gratuliere ganz herzlich

zum finishen und zu deiner Einstellung....

Die Königsdisziplin!

Lieber Nor!

Du hast sie gemeistert, die Königsdisziplin. Sei stolz auf dich!
_________________________________________
Was isst du vorher? Was ziehst du an?

Glückwunsch

fürs Durchhalten, ganz große klasse.
Ich wäre 100% auf der Massageliege liegengeblieben.

Manchmal läuft es eben anders als man denkt, aber es läuft, das ist die Hauptsache.

Gruß laufnad

@Laufnad

Haha!!! Massageliege....ich wäre auch nicht wieder aufgestanden;-))
Übrigens auch Dir ganz fetten Glückwunsch!

Tame:-)

na die Zielzeit

braucht sich nun wirklich nicht verstecken! Klasse!!!

Tame:-)

Heute sage ich,

Heute sage ich, es war schön und ich bin stolz dass ich durchgehalten habe.

Darauf sollst du auch stolz sein. Gratuliere!
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Auch meinen herzlichen Glückwunsch!

leider haben wir uns ja beim Frühsückslauf nicht gefunden... Und auch mein Mantra beim Marathon war: Ab km 35 wird im Kopf gelaufen, ich mochte einfach nicht mehr, aber aufgeben war auch keine Option. Aber mal ehrlich, wer braucht eigentlich diese letzten 7 km????

zausel

>

Schöne Erkenntnis

Du hast es geschafft, toll! Am Potsdamer Platz sahst Du zwar fertig, aber irgendwie besser als am Fehrbelliner Platz aus. Schön Deine Erkenntnis, dass man vorher eben wirklich nicht weiß, wie es laufen wird, und dass Respekt vor der Strecke auf alle Fälle angebracht ist. Am allerbesten ist aber, dass da auch was von Respekt vor Dir selbst steht. Zu Recht!

Viele, viele Glückwünsche
yazi

Grossen GLÜCKWUNSCH ...

- zum durchhalten, durchkämpfen und zum Marathon Finish !!!

Ich denke jeder der in Berlin beim Marathon mitläuft und dann auf's
Brandenburger Tor zuläuft hat ein klein wenig "pipie" und/oder einen
kleineren "Kloss" im Hals.
Im letzten Jahr ging es mir zumindes auch so - in diesem Jahr leider nicht.

Wer auf der Strecke mit solchen Problemen zu kämpfen hat, braucht am Ende
keine Zielzeit, sondern nur das FINISH ! - Das ist meist dann noch wertvoller.

Du kannst sowas von stolz auf dich sein gefinished zu haben !!!

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links