Benutzerbild von KannNix83

Da waren's nur noch zwei Wochen. Und das bedeutet ab jetzt: Tapering! Aber von vorne:

Die vergangenen beiden Wochen stellten igendwie ein Wechselbad der Gefühle dar. In Woche 11 meiner Vorbereitung war mir die Lust an jeglichen Intervalläufen vergangen. Nachdem ich am 16. September den Probehalbmarathon in Hückelhoven absolviert hatte, sträubten sich sowohl mein Kopf als auch mein Körper gegen jegliche Art von schnellen Einheiten. Ich drosselte mein Training bis zum Wochenende auf GA1-Niveau. Immerhin schaffte ich es jedoch während des langen 32km-Laufs am Sonntag 4 x 2000m im Marathontempo auf der Bahn einzustreuen.
In der letzten Woche keimte die Lust für Intervalle wenigstens wieder ansatzweise auf, am Dienstag absolvierte ich 10 x 1000m in einem durchschnittlichen Tempo von 3:21/km. Am Donnerstag folgten zumindest nochmal flotte 5 x 600m nach Gefühl. Drumherum gab es wieder viele GA1-Läufe. Zum Abschluss der Vorbereitung, beziehungsweise zum Übergang in die Taper-Phase, gab es dann heute nochmal einen Lauf über 31 Kilometer.

Ehrlich gesagt bin ich nach mehr als drei eisernen Monaten auch wirklich froh, dass die Taperphase bevor steht und der Marathon in zwei Wochen auf mich wartet. Ich spüre, dass mein Kopf und mein Körper darauf brennen, zu zeigen wofür sie trainiert wurden. Allerdings spüre ich ebenso deutlich, dass ich am Limit bin und das der Zeitpunkt gekommen ist, an dem ich die Umfänge runterschrauben muss und nun auch darf.

Morgen früh fiebere ich nun aber erstmal vor dem Fernseher mit meinem Trainingspartner mit, er startet in Berlin. Ich hoffe für ihn, dass sich seine Anstrengungen und Mühen auszahlen werden.

Lieber Gruß
Kai

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Bin heftig gespannt!

Sag mal, meinst Du es lohnt sich für Dich nach Köln zu fahren?
So kurz, wie Du da auf der Strecke sein wirst, lohnt es sich doch fast nicht! ;-)

Ich lese dann also in 2 Wochen +1 Tag von Dir, wie es so war M in 2:40 zu laufen ...

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Mein Trainingspartner hat...

Mein Trainingspartner hat soeben mit 2:45:46 das Ziel erreicht. Ich werde daher auch grob mit dieser Zeit planen und die Top 30 in's Visier nehmen.

Und ob es sich lohnt für mich nach Köln zu fahren? Das muss wohl jeder mit sich selbst ausmachen ;-)

Lieber Gruß
Kai

Hui, und ich sag immer die Anreise muss kürzer

als der Lauf sein :grins:

Also hoffe ich für Dich, dass die Anreise weniger als 2:45h dauert und Dein Lauf auch - und jetzt taper mal schön und sieh zu, dass Du Dir nix einfängst. Viel Spaß und Erfolg!

Hört sich nach perfekter Vorbereitung an!

Dann Daumendrücken, dass das opene Window geschlossen bleibt, fröhliches Tapern und toi, toi, toi für den Lauf! :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links