Benutzerbild von Inumi

so ein schönes Laufwetter und ich soll die Füße still halten.
Naja ob die 3 km nun noch gelaufen werden oder nicht, ist auch egal. ;-)

Ich war eben laufen

und ich fühlte mich wie ein behebiger voller Sack Kartoffeln.

Wenn es sich heute doof anfühlt, wird es hoffentlich in 2 Tagen besser sein.

Und jetzt wird gepackt...

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Nebenwirkung des Tapering-Phase

Im fortgeschrittenen Stadium der Tapering-Phase fühlen sich Ihre Beine schwer und müde an. Dieses Gefühl wirkt sich auf Ihren gesamten Körper aus. Aber das dürfen Sie ruhig ignorieren.
Während der Regeneration erneuert sich das Gewebe in den Beinen. Gleichzeitig speichern Sie in der späten Tapering-Phase mehr Kohlenhydrate und Wasser. Dies hat zur Folge, dass Sie das gleiche Gefühl wie nach einer schweren Mahlzeit haben: Sie kommen sich vor wie eine Schnecke.
Die Lösung: Halten Sie sich vor Augen, dass Sie nicht der einzige sind, dem es so geht. Allein schon das Bewusstsein, dass man sich als Marathonläufer in der Tapering-Phase so fühlen muss, kann Ihre Angst dämpfen. Versuchen Sie es außerdem ab und zu mal mit ein paar Steigerungen (100-m-Sprints) nach lockeren Läufen. Steigerungen tragen dazu bei, dass Sie nicht einrosten. Sie fühlen sich danach frisch und startklar, ohne sich zu überanstrengt zu haben.
Und dann gibt es da noch einen Grund, warum Sie sich vielleicht kurz vor dem Marathon schwer fühlen: Sie sind tatsächlich schwerer geworden!
Wenn wir stark zuckerhaltige Nahrungsmittel zu uns nehmen, um unsere Glykogenvorräte bzw. Energiedepots aufzubauen, speichert der Körper gleichzeitig Wasser. Wenn Sie vorher ständig dehydriert waren, kann es während der Tapering-Phase vor dem Marathon durch die zusätzliche Flüssigkeit zu einer Gewichtszunahme kommen. Schließlich laufen Sie weniger und schwitzen daher nicht so stark wie sonst. Und außerdem tut grundsätzlich das Mehr an kohlenhydratreicher Nahrung bei weniger Training sein Übriges.
Lösung: Halten Sie sich vor Augen, dass das zusätzliche Gewicht pure Mehrenergie ist, die Ihnen beim Marathon zu Gute kommt. Während des Wettkampfs bleiben Sie auf diese Weise besser hydriert, wenn der Körper Flüssigkeit freisetzt, um Glykogen zu verbrennen.
Ein banaler Trick, mit der Gewichtszunahme fertig zu werden: Steigen Sie während der Tapering-Phase einfach nicht auf die Waage.

Quelle: Berlin Marathon Webseite - Punkt 12

So !!! und nun schaltet mal euren Kopf aus und freut euch auf's WOCHENENDE ;-)
Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Sacht ma Kinnas

ist der Hase nervös oder issa nervös??? Soviel postet er doch das ganze Jahr nicht, wie er es im Moment tut. Könnt Ihr ihn nicht mal biss beruhigen, ihm sagen, dass Ihr ja auch alle da seid und dass alles gut wird???
*duckundganzschnellwech*

Tame:-)

ja ja

Ach Markus, wenn es nur darum ginge, dass Frau schwerer geworden ist... Gegen die Zweifel hilft dein Text nicht gerade. Und schwere Beine hab ich von der Marathonmesse. ;-)
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Datt macht der immer so....

sich mit andere-betüddeln-und-schlaue-Tipps-geben ablenken. Ich bin übrigens schon in Berlin, ganze 600m vom Charlottenburger Schloss entfernt, da kann ich morgen im Halbschlaf zum Frühstückslauf fallen!

zausel

>

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links