Benutzerbild von Fritze

Irgendwie vereinsamt die Gruppe ja beitragsmäßig so langsam, wo sind denn die ganzen Berichte der letzten Wettkämpfe des Jahres, wo das Gejammere über Fitnesszustand und Material, wo die Statistiken, wo die Planungen für den Rest des Jahres, wer hat Hawaii gebucht????

Na denn, fängt Fritze mal an:
Saison 2012 ist durch (vgl. Bericht weiter unten)und was macht Fritze dann?
Eigentlich war ja geplant, nichts mehr in 2012, aber erstens mußte er die Ehre der Abteilung (also der Firma) noch beim IHK-Ausbildungslauf verteidigen und dann hat sich sein ältester Freund aus Kinder-/Jugendtagen noch als Besucher für den Oktober angemeldet und warum will der dann kommen, klar wg. des Oldenburg Marathons, den Fritze sich dieses Jahr eigentlich schenken wollte!? Kann man ja nichts machen, das wäre eine Schande den dann nicht zusammen zu laufen und die 42km durchzuquatschen - ich hoffe, er hat die Pace 6:00 ernst gemeint und eröffnet mir an der Startlinie nicht, doch eher auf 5:30 zu wollen.
Also, was macht Fritze ergo seit 2 Wochen, richtig: Marathonvorbereitung - und er hasst es, nicht erst seit letztem Samstag, wo er 15 von 34 km im Dauerregen hinter sich gebracht hat, sondern überhaupt, die Umfänge sind mir zu viel...und es nimmt kein Ende vorm 21.10.
Und weil man ja sonst nichts zu jammern hat, besucht er seit letzter Woche noch den VHS-Kurs "Pump it!", vorne 'ne spindeldürre junge Frau (sieht aus wie meine minderjährige Tochter, studiert aber glaub ich schon)in lässigem Outfit, daneben ein Ghettoblaster mit extrem gewöhnungsbedürftiger "Musik", drumrum 12 Leute von joggender Hausfrau bis ReHa-Geriatriepatient (überwiegend weiblichen Geschlechts)mit Matten und Langhanteln - und ab geht's!
Trainiert den ganzen Körper, macht echt Spass und am nächsten Tag ( Samstag, langer Lauf) merkt man schon bei km 8, daß die Beine recht gepeinigt sind, wie halten das Menschen mit weniger Kondition nur aus?
Und ach ja, Donnerstags betreut Fritze jetzt ne Laufgruppe seiner Firma im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement (braucht man im Moment, ist total angesagt grade...)- macht auch Spass und man braucht selbst nicht viel zu schwitzen; letzte Woche dürften die Teilnehmer extensive Intervalle laufen und Fritze hat mit ner Trillerpfeiffe Kommandos gegeben, totales Machtgefühl ;-)

Also, Fritze wird's nicht langweilig (außer auf den langen Läufen)und nebenher läuft das Leben ja auch noch weiter...
Was macht ihr so????
Neugierige Grüße von Fritze, der weiß, daß es eigentlich allein schon physiologisch nicht möglich ist weiter als 30 KM zu laufen...

Doooch....

weiter, als 30 km geht auf jeden Fall!;o)

Nachdem ich Ende Juni nach dem Zugspitzsupertrail mit Ermüdungsbruch Wadenbein absolute Laufzwangspause hatte und mich mit einer verrückten Triaanmeldung für 2013 und einem neuen Zeitfahrrad (Einsteigerstufe) getröstet hab, unseren Baggersee bei Regen und Sonne durchschwommen hab und dabei Enten und Schwäne verfolgt hab, Ende August den Spaßtriathlon mit 2 km (ZWEI!!) km Laufen mit gemacht habe, um mal wieder vorsichtig etwas Flair zu schnuppern, hab ich dann ganz langsam wieder mit dem Laufen angefangen.

Vergangenes Wochenende hat mein Beinchen dann bei einem Bergmara im Sauerland wieder 100%ige Standfestigkeit bewiesen und nun...ja....nun ist das Wetter voll mies.
Radfahren macht da keinen Spaß mehr und ich denke, die Zeit ist fast vorbei und ich werde mich bis Feb./März 2013 wieder aufs Laufen und Schwimmen konzentrieren.

Gestern war ich nach der Arbeit direkt erstmals nach der letzte Woche geschlossenen Freibadsaison wieder im Hallenbad und hab wegen der Umstellung von 50-Meter-Bahn auf 25 Meter schon wieder nen Drehwurm wegen der vielen Rollwenden bekommen.
Aber, oh Wunder, ich hatte die Sportbahn zumindest die ersten 1000 m für mich ganz alleine und die haben die sogar breiter gemacht, als sonst, was auch so bleiben soll!
Dann hab ich von einem dazukommenden ziemlich guten Schwimmer noch ein paar sehr wertvolle Tips zum Kraulen bekommen, die ich gleich versucht habe, umzusetzen.
Bin ja immer sehr froh, wenn mir jemand da was zu sagt und hilft.:o)

Jo, und das Wetter ist mir eingentlich sowas von schnurz, ich würd am liebsten sofort meine Trailschuhe anziehen und stundenlang durch die Hügel oder Berge irgendwo trailen, schön mit alkfreiem Bierchen im Rucksack, schöner Mukke auf den Ohren....

Neee, Triathlonsaison ist vorbei, eine MD konnte ich machen und den Spaßtria, das war auch alles an Tria dieses Jahr...leider...leider musste ich beim Sassenberg Grand Prix zuschauen, dafür hatte ich aber andere wunderbare Läufe in diesem Jahr (London, Herman, Sixdays, Zugspitze uvm.) und auch die 11-Städte-Tour(240km Rennradtour) in Holland war wieder dabei, die auch im nächsten Jahr wieder Höhepunkt meiner Tria-Radvorbereitung sein soll.

Lauftechnisch bin ich jetzt wieder im Rennen und suche nach neuen Abenteuern, wobei ich in meinem Reitverein auch noch einiges an Veranstaltungen und Baustellen vor der Brust habe, die mir noch einiges Kopfzerbrechen bereiten.

Aber wie sagt ein Spruch so schön:

"Denke dir nicht überall hindernisse.
Vielleicht sind gar keine da."
kafka

Also, jetzt mal wieder arbeiten, ne!;o)

Lieben Gruß Carla-Santana

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

:O)

Ich weiß wo du startest :O).

Abwarten!

Pssssst!
Ich behalte mir noch vor, den Schwanz ein zu ziehen, aber wenn vorher trainingsmäßig alles passt, werd ichs vielleicht wagen.
Machste mit?:o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)
(Es sei denn, er/sie läuft "Schmalspurmarathon", so wie ich! Dann kommt das Glück auch nicht vorbei!;o))

Rum gedaddel

Ich glaube ich brauch auch mal wieder ein richtiges Ziel!

Mein Training gestaltet sich nach Lust und Laune und irgendwie immer gleich.
Ab nächster Woche beginnt unser Wintertrainingsplan, Mo Athletik, Di Tempo Lauf, Do und Fr Schwimmtraining und Sonntag Radtraining (schaffe ich selten).
Dazwischen laufe ich, fahre mit dem MTB oder auf der Rolle und schwimme ich, völlig unstrukturiert und leider auch ohne große Ambition, komme auch nicht so recht vorwärts.
Vielleicht sollte ich mir für 2013 eine schöne MD raus suchen (wenn doch bloß nicht das Wasser immer so furchtbar tief wäre). Ich bin sogar schon am überlegen mal wieder einen Marathon zu laufen, obwohl ich genau wie der Fritze die langen Läufe im Training so gar nicht leiden kann und ich schon immer Tage vorher total schlechte Laune habe.

Für dieses Jahr steht nur noch der Ratzeburger Adventslauf an, 26Km auf jeden Fall unter 2:15, im letzten Jahr 2:13.

Ach, ich hoffe ich habe mal ne Eingebung um mein sportliches Treiben aufzupeppen.

Im März geht es dann mit 12 Freunden nach Mallorca zum Radtraining, da freue ich mich jetzt schon drauf.

Das beste ist ja,....

von so einer Radtrainingslagergeschichte auf Malle ist sogar mein Göga begeistert! :o))
MD Hasewinkel ist im Freibadbecken! :o)

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)
(Es sei denn, er/sie läuft "Schmalspurmarathon", so wie ich! Dann kommt das Glück auch nicht vorbei!;

Triasaison ist durch

mit dem Highlight Halbdistanz in Köln ;-)) Seither schwimme ich wie bekloppt, vielleicht sollte ich doch umsatteln? Dafür ist mir läuferisch sowohl Tempo als auch Kondition komplett flöten gegangen; daher steht in München ankommen auf dem Plan; nach zwei DNFs dieses Jahr im Marathon stapel ich mal tief.

Aber das Jahr ist ja noch lange nicht zu Ende: nächstes Wochenende steht der Keep on Running in St. Wendel an, dann kommt München und Ende Oktober der Albmarathon. Und dann mal sehen: hier noch den Adventslauf mitnehmen, eventuell wieder der Eisweinlauf, Nachtwächterlauf in Ottweiler....

Und zur Statistik (du wolltest sie!):

Laufen: 2490km
Rad: 4397km
Schwimmen: 96km

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Nach der Saison ist vor der Saison

Die Tria Saison ist auch bei mir vorbei.
Höhepunkt war sicher die MD im Walchsee.
Für heuer steht noch ein HM gleich hier um die Ecke in Pfettrach auf dem Plan und der Amberger Ultra (AULA)
Nachdem ich seit Walchsee nur gelaufen bin ging's gestern wieder mit dem Radl los. Oft werd ich den Renner heuer wohl nicht mehr aus der Garage holen. Im Winter will ich erst mal schwimmen lernen. Wenn's die Arbeit zulässt soll's heute losgehen.

Und für nächstes Jahr könnte ich noch einen Tipp für eine schöne LD brauchen.
Ich will's einfach wissen.
Da Roth schon dicht ist, Frankfurt auch und Regensburg noch keinen Termin auf die Reihe bekommen hat bin ich für Tipps in der Südhälfte der Republik dankbar. (Österreich geht natürlich auch)


Uli

Für Roth

kannste Dich noch zu Nikolaus auf einen von 200 Startplätzen bewerben, kostet aber einiges mehr, als Frankfurt.

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)
(Es sei denn, er/sie läuft "Schmalspurmarathon", so wie ich! Dann kommt das Glück auch nicht vorbei!;

Im Osten

Der Schlosstriathlon Moritzburg in Sachsen ist wunderschön und sehr beliebt. Vielleicht ist es von dir nicht zu weit entfernt.

Auch für mich

ist die Tria-Saison vorbei. Leider hab ich die MD nicht angehen können aus terminlichen Gründen. Olympische sind nichts für mich. Da ist die Schwimmstrecke zu lang im Verhältnis zur Laufstrecke und meine Schwimmkünste sind zu bescheiden.

Also ab jetzt: laufen und Schwimm-Technik-Training steht auf dem Plan, dazu dann Rad nach Wetter und Laune und im Winter Spinning. Schließlich will ich nächstes Jahr schneller sein.

So ein, zwei, drei Läufchen werde ich noch mitmachen - u.a. morgen den Lichterlauf hier. Aber nur als Stimmungslauf, nicht für PBs, weil Wörthersee dann grad eine Woche her ist.

Im November wird pausiert - irgendwie ein Pausenmonat eingelegt (na ja, mit halt wenig laufen, ohne Plan, Technik-Schwimmen, aber alles wenig).

Ab Dezember wird dann wieder mit (Lauf)Plan trainiert.

Zählt Köln zur Südhälfte???

Ich fand es schön da und es ist erheblich preisgünstiger als Roth oder Frankfurt!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Tiefster Süden ;O)

Von hier aus schon!

Also ich finde den Mehrpreis

Also ich finde den Mehrpreis für Roth gerechtfertigt, Frankfurt muss ich nicht nochmal haben. Aber jeder Jeck ist anders.

Ja ich bin wieder da :-)

Nach (extrem) guten Leistungen von März bis Juni war danach halt einfach die Luft raus und da Roth ja geplatzt ist, gab es keine neuen Ziele für mich. Meine Triathlonsaison war damit recht kurz, nur Gladbeck SD und Bonn. Roth als Staffel zähle ich jetzt mal nicht.

Für den Herbst würde ich gerne nochmal meine Bestzeiten angreifen, HM in Köln und M in Frankfurt. Aber die HM-Zeit ist leider weit weg von dem was ich mir zur Zeit vorstellen kann. Beim Marathon könnte es klappen, nur habe ich 4 Wochen vor dem Marathon noch keinen Lauf länger als 18km hinter mir.
Schade, ich hatte gehofft, ich hab in Köln die gleiche Form wie im April in Bonn und dann reichen 2 Wochen Regenration um Sub3 anzupeilen.

Aber es sind ja noch 2 bzw. 4 Wochen und letzten Sonntag bin ich den 10er ohne Training in 37:23 gelaufen. Viel Substanz scheine ich also nicht verloren zu haben, es gibt also noch Hoffnung ;-)
Dafür war ich dann aber die ganze Woche krank :-(

Gruß Jan

Köln hört sich gut an

Auch wenn ich erst einmal zum Weltjugendtag in Köln war und sonst eher von den Sachen die man mit Köln so verbindet (Karneval ...) abgeschreckt bin, hört sich das ganze gut an.
Ich glaub das könnte eine Möglichkeit werden.
Wer hat den schon Erfahrungen?


Uli

auf der Halbdistanz

nur gute ;-))

Da die LDler früh starten (ab 7 Uhr) und die Halbdistanz erst mittags, sind die "Ironmanner" und -frauen auch nicht ganz so alleine auf der Laufstrecke! Der Fühlinger See schwimmt sich gut (Regattastrecke: viele Bojen und Markierungen auch UNTER Wasser!), die Radstrecke ist topfeben (ein bisschen windanfällig), ein Rundenkurs und die Laufstrecke geht zwar über die Brücken (Deutzer Brücke und Hohenzollernbrücke), aber die Anstiege sind machbar. Einzig die Wendeltreppe zur Deutzer Brücke fand ich doof, aber da bin ich eben gegangen. Zeitlimit liegt bei 16 Stunden. Als ich um 19 Uhr langsam Richtung Ziel kam war noch richtig was los an der Strecke. Ok, nicht soviel wie beim Marathon oder beim Karneval, aber es war weiß Gott kein einsames Laufen. Verpflegung an der Strecke top, da gab es nichts zu meckern. Selbst mir gelang es auf dem Rad eine Flasche anzunehmen ;-)) Wechselzonen gut zu überblicken, bei der W 2 lotsten sie Helfer sogar in die richtige Reihe. Busshuttle zum Start einwandfrei. Kann für das Geld nicht meckern, bin nächstes Jahr wieder da, wenn Gesundheit und Familie mitspielen ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Tria-Saison ist vorbei

Mein Radl steht bereits geputzt in seiner Ehrenloge. Jetzt will noch daheim den Marathon in München laufen. Ich bin ganz gut drauf, vielleicht kann ich doch nochmal eine Bestzeit anpeilen! Danach freue ich mich auf ein paar Wochen "nichts tun". Und dann schwimmen, schwimmen, schwimmen... Winterlaufserie, ein bisschen auf der Rolle, MTB... Skitouren, Langlauf... langweilig wird es bestimmt nicht.

Auf eine gute Herbstsaison!

@ulsaba: Klagenfurt, Zürich. Noch südlicher? Lanzarote?

Klagenfurt

hab ich auch schon mal gehört.
Zürich weiß nicht, und Lanzerote ist definitv zu weit weg.
Immerhin wäre klagenfurth 200 km näher als Köln, aber gefühlsmäßig würde ich eher Köln sagen. Und die Kritik von strider klingt doch auch ganz gut.


Uli

Klagenfurt

ist schon ausgebucht - oder hab ich's falsch gelesen?

NDK?

Na dann Köln?
Oder sind die auch schon dicht,
oder darf ich da als Bayer nicht starten, weil sich der BTV und die DTU nicht einig werden,
oder knallt vorher ein Frachter gegen eine Brücke oder ...

Aber ich will ICH will ICH WILL!


Uli

P.S. in der vorletzten Oktober Woche bin ich evtl. etwas nördlich von Köln in Dormagen auf einer Fortbildung kennt jemand von euch dort schöne Strecken?

Uli

eigentlich mag ich das

eigentlich mag ich das gejammere nicht so. aber, wenn man dazu extra aufgefordert wird, will ich jetzt doch :-)

ich hab mich nach meinem duathlon-debut im frühjahr hier angemeldet und damals behauptet, ich würde niemals einen triathlon machen. das hielt nicht lange an :-) hauptgrund ist: ich hatte beim duathlon blut geleckt und wollte mehr. aber dauthlons sind echt rar gesät.
ich begann, nach gefühlten jahrhunderten, schwimmen zu gehen und war in diesem sommer sowieso so fit und energiegeladen wie das lezte mal vor über 30 jahren.es hat alles einfach total viel spaß gemacht incl. sportstreak.
ich meldete mich zu meinem tria-debut in kallinchen an und kaufte mir dafür sogar einen tria-anzug.

tja, und dann hab ich mir zwei tage vor meinem großen tag drei sehnen teilausgerissen. aus und vorbei, finito, ende ...
meine gram hält sich in grenzen. es ist wie es ist. kann ja sowieso nix machen. meine sportlichen ziele 2012 hatte ich zum glück schon alle mit bravour erreicht.
schwimmen und langsames radfahren wurden, auf grund der lokalisation der verletzung, von frau dr. erlaubt, gingen aber wegen der schmerzen erstmal nicht. an diesem freitag ist der erste langsame 20 minuten-lauf erlaubt. ich glaub noch nicht so recht dran.
gesamtheilungszeit bis mitte/ende november. ich hoffe, daß ich danach wieder unbeschwert sport machen kann. es wird leider eine problemstelle bleiben.

aber: nächstes jahr, da werd ich 50 jahre alt und gönne mir dazu einen kleinen aber feinen schnupper-tria :-)

ich wünsche uns allen einen superschönen goldenen sportherbst!
lieben gruß - christiane

Köln

ist nie ausgebucht, wie das mit euren Startpässen allerdings werden wird ist eine spannende Frage... :-((

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Blickt in Richtung Albmarathon

Ich versuche mich Ende des Monats mit dem Albmarathon, ich hatte wenig Zeit für die Vorbereitung deswegen ist es möglich, dass ich nur die Halbdistanz laufe.

Für nächstes Jahr habe ich möchte neben paar Halbdinstanzen einen Marathon und einen Kurztriathlon anvisieren.

So jetzt geht es auf die Strecke werde heute die Teilstrecke zwischen Hohenstaufen und Rechberg des Albmarathon ablaufen.

Albmarathon

meld dich doch für den Ganzen an, aussteigen nach der Hälfte kannst du immer noch. Aber wetten, dass du es nicht tun wirst ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Alea jacta est

würde eine Legionär jetzt sagen nachdem ihm Asterix eine übergebraten hat.
Gerade hab ich eine E-Mail bekommen, dass es 2013 keinen IM in Regensburg geben wird, Also werde ich meine LD-Premiere in Köln anstreben.
Jetzt sind es also noch 331 Tage!
Langsam wird's also Zeit für ein halbwegs geplantes Training

Und KiK ist jetzt keine Klamottenkaschemme mehr sondern steht für
**** Köln ich komme. *****


Uli

Albmarathon

@strider
Ich habe mich für die Volldistanz angemeldet, wie du gesagt hat, kann man ja immer noch bei KM 25 aussteigen. Letzten Mittwoch machte ich einen Vorbereitungslauf 3 Stunden / 23 / 880 Hm, der steckt noch gut in meinen Beinen. Nachher werde ich auch noch ca. 2 Stunden am Albtrauf laufen, es wird ein nasser Lauf weden, es hat hier sich gut eingeregnet.

Stimmt Fritze, diese Gruppe

Stimmt Fritze, diese Gruppe ist recht still, was Berichte angeht.

Wenn ich so lese, was ihr alles gemacht habt bzw. vorhabt, reihe ich mich mal ganz hinten ein. In diesem Jahr habe ich meine ersten zwei Triathlons bestritten. Es waren kleine Veranstaltungen, die mir sehr viel Spaß bereitet haben. So es denn terminlich passt, würde ich sie gern im kommenden Jahr wiederholen; evtl. an einem dritten Tria teilnehmen (alle in Schleswig-Holstein - ich bin ein Nordlicht).

Den Winter werde ich nutzen, um meine Schwimmkünste zu verbessern und hoffentlich nicht mehr Angst vor einen Tod durch Ertrinken zu haben. Ansonsten wird mein Schwerpunkt beim laufen liegen und zwar bei den langen Strecken. Ich mag Maras und für Bokel bin ich auch schon gemeldet.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Albmarathon

Seit meinem

Seit meinem Tria-Schnupper-Debüt im August und dem eigentlich gar nicht geplanten Spaß am Schwimmen und Radfahren habe ich jetzt erstmal meinen zweiten Marathon (Berlin) versemmelt. DNF bei KM26 mit von Anfang an schweren Beinen... warum auch immer, ich war eigentlich ganz gut vorbereitet, war weder krank noch unausgeschlafen, hatte getapert, und auch die äußeren Bedingungen waren perfekt. Es muß wohl doch am für mich noch zu ungewohnten Tria-Training gepaart mit einem rabenschwarzen Tag gelegen haben. Ich hoffe, das passiert nicht nochmal, weiß aber nicht so genau, was ich vermeiden muß.

Momentan lerne ich nun wirklich Kraulen, die ersten 100m-Intervalle gehen inzwischen, zwar noch langsam aber ohne Blauanlaufen, und ich kann jetzt auch mehr als nur ein Tempo kraulen.

Schwimmen pro Woche sieht jetzt bei mir so aus: Di (1h im Schwimmverein unter halbprivater Trainerbetreuung), Mi+Fr (Training mit den Triathleten, morgen geht es los). Dazu möchte ich ein viertes Mal (Sonntags) für mich alleine schwimmen gehen, aber da muß ich früh aufstehen, um nicht Zickzackschwimmen zu müssen. Aber ich habe echt Spaß am Schwimmen!

Mein Sportplan drumrum für den Winter ist noch sehr unklar, in gut 2 Wochen laufe ich in Braunschweig noch einmal HM (aus dem vollen Schwimmtraining heraus...), und dann??? Außer HH-Mara ist für 2013 noch nichts geplant. Auf einen Herbstmarathon werde ich allerdings verzichten, weil ich im Sommer gerne 2-3 Trias machen würde. Welche Distanzen... das ist noch unklar und hängt vermutlich von meinen Kraulfortschritten ab. 1 Sprint, 1OD, ??? 1 MD ??? Und, wenn ja, wann und wo? Für die letzten beiden Juniwochen ist Urlaub geplant.

Bei mir ist also momentan vieles noch total offen, und ich lese interessiert bei Euch allen hier mit. Auch was Wintertraining betrifft.

LG Britta

An Deiner Stelle....

würde ich das Schwimmen Sonntags lieber durch einen gemütlichen langen Lauf ersetzen.
Drei Mal die Woche reicht völlig (ich hab auch am Anfang bis zu 4 x die Woche geschommen (ich wollte unbedingt schnell besser werden), jetzt bemerkte ich keine Verschlechterung mit max. 2-3 x die Woche, im Gegenteil, ich bin frischer zum Schwimmen und die Ausdauer bleibt, wird ehr besser.

Drei Mal die Woche unter Druck beim Schwimmtrainer oder Triatrainingsgruppe wird sowieso schon hart genug (vor allem Mi. nach Di.), da würd ich ehr zwei mal unter nem Trainer und einmal für mich schwimmen wollen.

Du musst selber wissen, wie schnell Du voran willst, aber für eine MD, die vermutlich irgenwas um 5h dauern wird, muss Deine Grundlagenausdauer stimmen, damit am Schluss nicht die Luft raus ist, deshalb weiter die langen Läufe am WE.
Da passt ein Montag entweder ganz ohne Sport oder mit was regerativem ganz gut nach dem langen Lauf am Sonntag.
Wenn Du den Samstags machst, kannste ja am Montag schon wieder laufend etwas Gas geben, wobei ich das Tempomachen im Winter nicht unbedingt als so sinnvoll (verletzungsrisiko) erachte.
Grundlagenausdauer schaffen ist da das A+O.

Mit dem Radeln fang ich meistens erst wieder an, wenn die Temperaturen über 10 Grad steigen (März/April), um dann Ende Mai auf dem Rad fit zu sein.

Mein Hauptfocus richtet sich aufs Laufen (Marathon und mehr), weil ich das das ganze Jahr machen kann, Tria läuft nur im Sommer, dann auch nur 2-4 Trias (dieses Jahr war es leider wegen Verletzung nur einer von drei geplanten).
Das Triatraining an sich ist für mich ehr Ausgleichstraining Stabitraining oder Ersatztraining fürs Laufen.
Und Spaß macht es natürlich auch!;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)
(Es sei denn, er/sie läuft "Schmalspurmarathon", so wie ich! Dann kommt das Glück auch nicht vorbei!)

Dank' Dir für die Tipps,

Dank' Dir für die Tipps, Carla, Du hast Recht, ein längerer Lauf am Wochenende sollte es schon sein... ich möchte ja im Frühjahr Mara laufen. Also 3mal Schwimmen, die Woche hat ja nur 7 Tage.

Und ob das mit dreimal Schwimmen MIT Trainer mein Ding ist, werde ich tatsächlich ab dieser Woche erst testen können. Alleine zu Schwimmen hat Vorteile, aber auch das Problem keine Bahn / kein Platz. Mal sehen.

Also zusammen fürs erste pro Woche:

3mal Schwimmen (1 betreut, 1 Triatraining, 1mal alleine / Triatraining)
2mal Laufen (1 lang am We, 1 locker, spät. ab Dez/Jan wieder 3mal/Woche)
Rad nach Möglichkeit, evtl. mal MTB / Spinning je nach Wetter
1-2 Ruhetage je nach Rad-Möglichkeiten und Schwimm-Härte

Der Herbst nimmt Form an.
LG Britta

@cocobolo

Ich bastel mir mein Tria-Training um die Läufe rum. Darum hab ich auch "nur" 2 Schwimmeinheiten pro Woche - und die machen für mich 5h Aufwand aus (bei minimalen Schwimmkilometern)! Noch eine mehr - geht echt nicht.

Radfahren jetzt im Herbst nach Möglichkeit - im Sommer 1-2 Mal pro Woche hab ich hingekriegt. Meist einmal am WE mit Kindanhang. Man kann nicht alles haben. Und dann auch schon mal nach dem langen Lauf - wobei es mir dann gut tat. Eben einfach nur lockeres Radfahren - Muskeln auslockern sozusagen.

Ich hab einen Tag pro Woche PAUSE - no swim, no bike, no run.

Einen Herbstmarathon oder -ultra kann man sehr gut mit dem Tria-Training vereinbaren, da hier spätestens Anfang September Schluss mit lustig ist. Ich habe es letztes Jahr so gemacht und auch dieses Jahr. Passt. Dafür mach ich dann im November einen chilligen Monat mit Sport nur nach Lust und Laune. Hat letztes Jahr 2 Wochen gehalten, das Chillen. Dann hab ich einfach gemacht wonach mir war (aber insgesamt weniger als "normal"). Das Schwimmtechnik-Training geht hier für mich weiter.

Es gibt auch Tria-Pläne im Netz. Schau doch einfach mal rein. Du solltest ungefähr wissen, ob es OD oder MD werden soll - der Trainingsaufwand unterscheidet sich schon. Wobei ich bei MD nicht so laut schreien sollte, denn ich hab noch keine gemacht.

@fazer: Du bist bei Deinen

@fazer: Du bist bei Deinen Schwimmtrainings aber auch länger im Wasser als ich, oder? Wie läuft es denn mit dem "tbc"? Ich bin momentan noch nach 45-50 Minuten Schwimmen ziemlich k.o., und dann geht die gerade mal aufkeimende Technik den Bach runter. Mein halbprivates Vereinstraining dauert in etwa so lange, wenn ich alleine schwimme, nehme ich (noch) die kleinste Zeit-Geld-Einheit (1h incl. Umziehen etc... ), und mit den Triathleten ist auch jeweils max. eine Stunde geplant, solange haben die die Bahn(en). Da gehe ich heute abend zum ersten Mal hin. Ob das zweimal die Woche etwas für mich ist, muß ich herausbekommen, aber die schwimmen in dem Hallenbad, das etwa 5 Gehmiunten von uns entfernt ist und wo ich eben sonst Eintritt fürs Zickzackschwimmen zahlen muß.

Herbstmarathon... irgenwie bin ich kein rechter Sommerläufer, und zudem bietet der Sommer außer Triathlon noch eine Menge anderer Ablenkungen, die mir eine Marathonvorbereitung hier etwas erschweren. Für nächstes Jahr plane ich daher den Sommer erstmal für Triathlon ohne ü30-Läufe. Irgendetwas muß ja bei mir im Berlin-Training scheifgelaufen sein.

Tja, und MD oder OD... Wahrscheinlich ist eine erste OD für mich Herausforderung genug. Zusätzliche zu zwei Kurzdistanzen o.ä.. Ich möchte bis Dezember jetzt erstmal sehen, wie ich mit dem Kraulen vorankomme, momentan geht es durch den "Schwimmblock", den ich ja mache, recht zügig voran. Und ab heute abend sehe ich ja endlich mal die Vereins-Triathleten, die werden mir dann Anfang des Jahres vielleicht auch noch raten, was an Distanz (und wo) in Frage kommt.

LG Britta

Kleine Triathlonkunde

Kurzdistanz (1.5-40-10) ist der alte Name für Olympischedistanz. OD wird die Distanz seid Olympia 2000 in Sydney genannt, als Triathlon zum ersten Mal eine olympische Disziplin wurde. Die 500-20-5 wird entweder Sprint- oder Volksdistanz genannt.

Aah, danke! Das wußte ich

Aah, danke! Das wußte ich auch schonmal... aber dieses viele Schwimmenüben unter Luftnot... :(

LG Britta

Dreimal schon...

... habe ich meinen Bericht von meinem Tria-Debut angefangen in den letzten Wochen und bin jedesmal mitten drin abgestürzt!

In der Tat - ich bin jetzt Triathletin *hüpfundfreu*

Und das ganze hat irren Spaß gemacht, hihi, nächstes Jahr also wieder! Mir dünkt, ich sollte mich nach einem gebrauchtem Rennrad umsehen *g*

Ansonsten war ich heute eigentlich für Köln HM gemeldet, allerdings fehlten mir doch einige lange Läufe und daher bin ich gar nicht erst gestartet. Zudem auch noch zwei meiner Buddies ausgefallen sind, der eine wegen Verletzung und der andere wegen Faulhei (muß man jetzt einfach mal so sagen).

Im November hab ich mich jetzt in Neuss zum Erftlauf gemeldet über 15 km.

Ich versuch dann mal meinen Tria Wettkampfbericht zu schreiben, kann ja nicht angehen, das ich dies Erlebnis nicht schriftlich festhalte ;-)

Lieben Gruß und schönen Sonntag, Hasi

Christiane, schade das Du nicht starten konntest, für nächstes Jahr kann ich Dir Borken echt empfehlen! Ich starte auf jeden Fall wieder :-)

@cocobolo

So, jetzt kann ich endlich auch mal etwas dazu schreiben! :-)
Herbstmarathons sind wohl nicht jedermanns Sache. Unter anderem hatte ich ja meinen Köln-Marathon versiebt - trotz gutem Trainings. Sogar während des Urlaub, bei welchem ich sogar den Marathon du Médoc als gemütlichen langen Spaßlauf (5:09 h) verbuchen konnte.

Im Nachhinein schätze ich, dass das vor allem daran liegt, dass man zum Zeitpunkt eines Herbstmarathons eben schon die ganze Saison in den Beinen hat. Das zehrt an der Substanz. Vor allem wenn noch Triathlon dazu kommt! Dann ist der Weg zum Übertraining nicht mehr weit! Ähem.... schon so mancher Regenerationstag ist bei mir für's Radln und Schwimmen drauf gegangen, denn diese beiden Disziplinen wollen ja auch noch untergebracht sein!

Doch zurück zum Marathon, meines Erachtens ist ein Frühjahrsmarathon für eine Bestzeitenjagd besser geeignet. Denn am Anfang der Saison ist man auch als Ü 40 noch frisch! ;-))

egal wie: es ist falsch

2011 bin ich in Köln meine Bestzeit gelaufen; dieses Jahr war München ein einziger Kampf. Andererseits bin ich Hamburg im Frühjahr gar nicht über km 13 hinausgekommen.
Wie man es macht, ist es falsch ;-)))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ich sehe: Es ist nicht

Ich sehe: Es ist nicht leicht, wenn man alles und am besten sofort will :) Ich halte mir das Thema Herbstmarathon versuchsweise jetzt erstmal vom Hals. Nein, nicht wieder Berlin, nur weil ich da jetzt noch etwas offen habe... habe Hamburg gemeldet.

LG Britta

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links