Hallo,

im Winter werde ich vermehrt Intervalle auf der Bahn laufen. Damit das nicht zu eintönig wird, hätte ich gerne möglichst viele Formen des Intervalltraings...

Es wäre super, wenn ihr einfach kurz sagen könntet, was ihr so an Intervallen macht und das kurz beschriebt, damit ich einfach mal ein paar Möglichkeiten habe.

Ich möchte ausdrücklich keine Diskussion über Sinn oder Unsinn bestimmter Trainings starten... :)

Danke für eure Antworten,
Jaxi

Hi, hier mal ein paar

Hi, hier mal ein paar Möglichkeiten, die ich bisher (allerdings per GPS außerhalb der Bahn) umgesetzt habe:

- 400m Intervalle, 8-12 Wdh, entweder sehr schnell mit 400m Trabpause oder fast sehr schnell mit 200m Trabpause

- 800 bzw 1000m Intervalle, 4-8 Wdh, 10km-Tempo oder etwas schneller, 400-500m Trabpause

- 1600 bis 2000m Intervalle, 3-5 Wdh, HM-Tempo oder gar Richtung 10km Tempo dann mit langer Trabpause (1000m), bei HM-Tempo vlt sogar auch nur 500m Trab, sodass es fast Richtung Tempohärte geht, ohne gleich ein Tempodauerlauf zu sein

- 3000m Intervalle, 2-3 Wdh, HM-Tempo, nicht schneller, je nach Trainingszeitpunkt 500m oder 1000m Trabpause

Längere Intervalle hab ich noch nicht gemacht, aber 2x4000m oder 2x5000m sind vermutlich etwas schonender als ein 8-10km Tempodauerlauf, haben aber vermutlich einen sehr ähnlichen Effekt und sind daher sicher ne gute Trainingsform

Viel Spaß beim Runden drehen.

extensive Intervalle

....oder intensive oder welche mit abnehmender Pausenlänge.
Hör mal in die jogmap-Podcasts rein. Da bekommst Du vielleicht noch die ein oder andere Inspiration.
Oder Tabata-Intervalle.
Viel Spaß!

Weitere Intervallformen

Weitere Formen:

Sprintintervalle
6 x 200 m + 6 x 400 m

Sprintpyramiden:
200-400-600-800-1000-800-600-400-200

Langdistanzpyramiden:
1k-2k-3k-2k-1k
1k-2k-3k-4k-3k-2k-1k (sehr hart)

Tempowechsel
1km in 10km-WK-Pace im Wechsel mit 1km in HM-Pace. Das kann 8-14 km lang werden.
60 Minuten Lauf mit 1 Minute Vollsprint im Wechsel mit 1 Minute sehr ruhiger Dauerlauf.

Bergsprints (nicht auf der Bahn ;) )
200-300 m Bergsprints

Alle Intervalle können auch durch Pausenlänge variiert werden. Ich mache maximal 2 Minuten Pause - 1 Minute ist ungemütlich. 30 Sekunden Pause gibt es auch.

mk

Viele bunte Formen

In diesem Kommentar und den folgenden schrieb ich mal einiges zusammen.
Möge es nutzen ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Minutenlauf

Was ich selbst sehr gerne mache sind Minutenläufe.
Stopuhr auf 1min stellen, Startpunkt aussuchen und dann 1min alles rausholen, was geht. Nach Ablauf der Minute merkst du dir den Punkt auf der Strecke, den du erreicht hast... danach trabst du langsam zurück und machst das gleiche nochmal... wenn du beim ersten Lauf alles gegeben hast wirst du diesen Punkt nicht mehr erreichen, hast ihn aber immer vor Augen, was mir persönlich hilft ein bisschen mehr rauszuholen. Ich laufe zwischen 6 und 10 Wiederholungen... je nach Form.

Ich mach das gelegentlich an einem recht ordentlichen Anstieg... nach dem Muskelkater zu urteilen bringt's was ;-).

@proteco

Du machst wirklich komplett Pause zwischen den Intervallen??? Ich gehe die ersten 4 min und trabe die nächsten 4. Habe aber auch keine Bahn, wäre ja witzlos irgendwo in der Walachei auszuharren;-)

Tame:-)

@Don Caracho: Echt Cool

Ich möchte zwar im Winter keine Intervalle machen (Brrr, zu kalt) aber jetzt nach dem HM auf die 5km PB hinarbeiten. Dafür finde ich Deine Kommentare in dem o.g. Thread richtig gut.

Danach im Winter Grundlagentraining....

Schönen Gruß

@ Tame: Pausen

bei den langen Intervallen ist das ausdrücklich so vorgesehen, hat Steffny in seinen Plänen übrigens auch. Ich gehe meistens ein Stück und trabe dann, weil mir sonst zu kalt wird. Auf dem Platz kann man natürlich eine Jacke platzieren, aber 5km auf dem Platz ist mir dann doch zu doof ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

12x400m ...

... Zur Steigerung der Grundschnelligkeit:
1x400m in 5km-Renntempo; 100m Trabpause direkt im Anschluß an die Trabpause
3x400m 10sec schneller, als 5km-Renntempo; jeweils 100m Trabpause
Nach dem 4er Block kommst du auf einer 400m-Bahn wieder da an, wo du gestartet bist.
2min Pause - Trinken, Luft holen.
Diesen 4er-Block drei Mal wiederholen. Macht 12x400m.
Spätestens das 11. und 12. Intervall sind seehr schön.
;-)

Die kenn ich noch nicht

Ich laufe immer die folgenden Intervalle und Pyramiden

8 x 500 m
6-8 x 1000 m
4 x 2000 m
3 x 3000 m
4000-3000-2000 m
5000-4000-2000 m
1500-3000-1500 m

Für nen 5er demnächst such ich auch noch Sprintintervalle und die folgenden kannte ich noch garnicht. Die muß ich doch glatt mal ausprobieren. Wie schnell sollte man die laufen?

Sprintintervalle
6 x 200 m + 6 x 400 m

Sprintpyramiden:
200-400-600-800-1000-800-600-400-200

hätte der gute DonCarracho

hätte der gute DonCarracho nicht diesen Kommentar seiner selbst verlinkt, hätte ich es getan!

Ich selbst trainiere die ein oder andere Einheit nach diesen Vorschlägen...

Was ich dir noch als besondere Form der Intervalle nahelegen kann sind "8 h Läufe"(ist im Prinzip jede volle 1 h ein Intervall laufen, google mal ist interessanter Ansatz)!

Ich selbst mache gern:
1,2,1,2,1 km(in 5 km WK-Pace!!!), 10x1 km, 8-10x400m + 2-4x200m, 1,2,3,2,1 km(hier ist einteilen angesagt.., Temposteigerungslauf(auf 15 km Strecke mach, beginnend mit langsam Endend in WK-Pace, alle 3 km Pace um ca. 15 Sek erhöhen!), ist im Prinzip auch Intervall nur ohne Pause :D

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Jemand ne Idee zu meiner

Jemand ne Idee zu meiner Frage?

@markusburkhardt

"Jemand ne Idee zu meiner Frage?"

Die da gleich wie lautete?

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Wie schnell sollte man die

Wie schnell sollte man die folgenden IVs laufen?

Sprintintervalle
6 x 200 m + 6 x 400 m

Sprintpyramiden:
200-400-600-800-1000-800-600-400-200

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links