Benutzerbild von J.D.Rune

[Svens Lauftagebuch] Woche 1 von 7, noch 7 Wochen bis Saisonende...

Am Sonntag den 16.09 war ja Wettkampf also erstmal paar Tage frei machen

--Montag--
Soll: frei / IST: frei

--Dienstag--
Soll: frei / IST: frei

--Mittwoch--
Soll: 10 km ruDL / IST: 10 km ruDL in 43:40 - Pace 4:21 - HF 154/167

ging easy und super durch, die Entscheidung viel, die Regeneration ausfallen zu lassen...

--Donnerstag--
Soll: frei oder REG-Lauf / IST: frei

--Freitag--
Soll: 1,2,3,1 km in WK Tempo / IST: 12 km ruDL in 54;57 min - Pace 4:34 - HF 162/175

Die Intervalle mussten geschoben werden, war ein harter Arbeitstag. Musste um 3:15 Uhr raus, trank an dem Tag viel Kaffee und Energy-Gedöns.
Der Lauf war von der Pace her mit 4:34 min ok aber es fühlte sich schwer an, es war ein hartes Training nach diesem harten Arbeitstag.
Die HF glitt in den lockeren Dauerlauf ab, musste auf Pace umstellen, irgendwie die 4:30 halten. War schwer, sehr schwer...naja solche Tage braucht man auch mal.

--Samstag--
Soll: 12 km ruDL / Ist: 4x1,75 min in WK nur 3 Min Pause(Traben/Gehen)

Alles im allem saubär gelaufen. Trabpausen waren immer 3 min.

1) 6:10,12 min, war ok.
2) 6:09,18 min, das nennt man an seiner Leistungsgrenze operieren
3) 6:15,75 min, nur so bekommt man auch bei Intervallen seine HFMax mal gemessen(hier 205 max Ausschlag), aber da kam ja noch ein Intervall...
4) 6:18,01 min, immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ne Anerobeschwelle her...
Ges: 24:53,06 Schnitt: 6:13,26 min Pace: 3:32 min!

Das waren definitiv meine härtesten Intervalle seit langem. Auf Asphalt kannst du deine Beine hochlegen und mal gemütlich mit 3:30 durchziehen. Hier auf meiner alten Intervallstrecke herrschen andere Regeln, erstens ist es Steinchenweg, zweitens sind Steigerungen und Kurven drin und es gibt einen Abschnitt mit Betonplatten...
Ich werde diese Intervalle in ein paar Wochen widerholen, auch weil sie für mich ein guter Indikator für Wettkämpfe waren. Keine Ahnung warum aber ich kann nur bei dieser Strecke bei den Intervallen meine volle Leistungsgrenze ausreizen.
Habe bei all dem festgestellt und es wurde mir aus dem Wettkampf noch bestätigt, dass ich bei ca. 192 meine Anerobeschwelle haben müsste. Bei dieser HF kann ich noch gut laufen, es fühlt sich nicht nach Atemnot an, geht sauber, alles darüber, verändert mit einem Schlag alles, Atmung ist dann gefühlt nicht mehr so effizent.

--Sonntag--
Soll: 20 km laDL / IST: 20,74 km laDL in 01:40:16 min - HFSchnitt 147 bpm - Pace 4:50 min/km

Den Lauf startete ich relativ unsicher durch den Freitag gebranntmarkt...naja am Ende war ich überrascht, das die Pace so schnell war.

Mein Fazit:

ich bin in der Form meines Lebens, es gilt halten was ich mir dieses Jahr angeeignet habe und die letzten drei Wettkämpfe in diesem Jahr ordentlich zu meistern.
Freue mich auf den HM im November, wird für mich ein entspanntes Rennen, da ich ganz sicher unter 1:30 h laufen kann ohne auf irgendwas zu achen, ein herrlicher Kompfort, wenn ich daran denke ermöglichen sich so viele Möglichkeiten für den Halbmarathon, ich kann wenn ich will an der Spitze mal mitgehen, kann die Beine baumeln lassen, das Ding nach hause laufen...

Schreiberling/Urheber: Sven Burow
Blog: www.facebook.com/RunningSven
Twitter: @OlleBurow

1
Gesamtwertung: 1 (2 Wertungen)

Danke

für den schönen Reim mit der anaeroben Schwelle. ;-)

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Welche Wettkämpfe sollen es

Welche Wettkämpfe sollen es denn werden und wann finden diese statt?

...da hat er doch glatt

...da hat er doch glatt meinen letzten Blog vergessen. einmal am 14.10 ein 10 km WK und dann eine Woche später am 20.10 ein 5 km WK...und dann noch der HM am 4.11 dann ist das Läuferjahr für mich jedenfalls rum...

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Na dann, hau mal 3

Na dann, hau mal 3 Bestzeiten raus!

Viel Erfolg!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links