Benutzerbild von egospezia

Unsicherheit macht sich breit. Nachdem ich die Intervallzeiten am Dienstag angepasst habe, so dass sie wie ich zwischen den Trainingsplänen von 2h und 2h10' hängen, habe ich das Gefühl eher beansprucht zu sein. Gelaufen bin ich gegen und mit dem Sturm, den das Gewitter ins Stadion trieb. Das Licht war dadurch natürlich gigantisch und am Waldrand, mit dem Baumbestand von der Küste hat man hier im tiefsten Binnenland dann ein Gefühl von Meer. 3x2000m standen an und zur letzten Wiederholung musste ich die Mütze abnehmen und mit meinen Haaren kämpfen. Dadurch war ich abgelenkt und plötzlich zu schnell. Woher die Kraft dafür kam, weiß ich allerdings nicht.

Gestern war dann Tempolauf über 6km. Ich habe auch hier die Zeit angepasst und einfach Renntempo vom 2h10'-Plan als langsamstes Tempo genommen. 40s Spielraum gebe ich mir immer, damit die Uhr nicht ständig piepst. Der Versuch gleichmässig zu laufen, ist dennoch nicht so gelungen, aber die Schwankungen hielten sich gut im Rahmen, ich wurde gar nicht angepiepst. Allerdings so ein Tempo über HM-Distanz? Unvorstellbar. Daher auch meine Unsicherheit. Wie soll das denn gehen?

Naja, insgesamt werde ich immer unsicherer, aber mir helfen die Blogs der künftigen Marathonis, die hier drei Tage vor ihrem großen Lauf allerhand Symptome bekommen. Da bin ich doch zuversichtlich, dass ich in den 3 1/2 Wochen bis zu meinem Lauf ... . Ich power mich einfach beim Training aus. Noch treibt mich kein Tapering in den Abgrund.

0

Hihi, Gehibbel macht sich breit

Tröste dich, das muss so sein.
Setz dich nicht unter Druck und lass am besten im Wettkampf die Uhr zu Hause (oder stell zumindest die Pace-Anzeige aus). Der erste HM ist zum Genießen, und das sollte in Köln kein Problem sein.

Des passt scho. :-)

Mach dir keinen Stress - das

Mach dir keinen Stress - das wird schon :).

Ich würde dir empfehlen den HF-Pieper auszustellen und nach Gefühl zu laufen. In einer Wettkampfsituation ist eh alles anders und es ist gar nicht schlimm, wenn man über eine längere Strecke in einem höheren HF-Bereich läuft.

Viel Spaß in Köln!

Das ist kein HF-Pieper. Bei

Das ist kein HF-Pieper. Bei Intervallen und TDL laufe ich nach Pace. Und ich denke, ich sollte auf alle Fälle die Uhr mitnehmen, um mich anfangs auszubremsen. Sonst habe ich bevor die 10 rum sind schon keine Puste mehr. Mönsch beim Strongman hatte ich nicht so einen Bammel.

Hibbeln ist nun ja. :-)


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links