Benutzerbild von Khoinoor

bin fassungslos - nachdem ich eigentlich IMMER fit bin, schlage ich mich seit Anfang der Woche mit unspezifischen Symptomen wie Abgeschlagenheit, Müdigkeit herum. Rätsel Rätsel... inzwischen stichts mal im Ohr, kratzt im Hals, leicht verschleimt - kein Fieber oder sonstiges. Weiterhin müde wie Sau.

Habe kein Training aus dem Plan ausgelassen und bin jetzt ratlos was tun: Soll ich heute die vorgeschlagenen 6 km (morgen dann 5 und übermorgen nur noch schlappe 4) laufen oder soll ich lieber GAR NICHTS mehr vor Sonntag tun? Was sagt Ihr? Wie seht Ihr die Prognose für Sonntag? Soll ich antreten oder nicht? Leider ist alles wischi waschi - ich bin weder richtig krank noch richtig gesund, dafür die Laune definitiv im Minusbereich. Auch die Möglichkeit zum Arzt zu gehen ist keine gute Option, da ich ja nicht mal "richtig" krank bin. HEUL!!!!!! Freu mich über feed-back, Medikamententipps oder sonstiges
Grüße Ute

Ausruhen!

Tu nichts! Die Form verschwindet nicht in drei Tagen. Das könnte gut einfach nur Lampenfieber sein. Ruh Dich aus, trink leckeren Ingwertee, und wenn nicht gerade ein echter Infekt ausbricht, bist Du bis Sonntag wieder fit. Alles Gute!

Stimmt!

fast nix

Mach heute nichts außer Ingwertee aus frischer Ingwer geschreddert trinken. Früh zu Bett und so viel wie möglich schlafen. Morgen ein Lauf im lockeren (LDL) Tempo, wieder Ingwertee und übermorgen wieder nichts. ... und beim nächsten Arztbesuch vieleicht mal den Eisenwert bestimmen lassen.

Gute Besserung und viel Spaß beim HM


... gelaufen seit März 2011

genau so

Ich würde mich da makesIT anschließen. Mir geht es gerade ganz genauso von den symptomen nur ist mein marathon am 30.09 in berlin.
Ich würde nur die Hälfte des Plans machen, also nur die eine Einheit am Freitag (die würde ich aber im wettkampftempo, dafür aber relativ kurz machen (5-6km)--- damit dein Körper das Tempo im Kopf speichert.)

geg. Simbyo Flor probieren --> soll super fürs Imunsystem sein (Da ich es gerade den zweiten Tag nehme, kann ich bisher nur sagen, es schmeckt nicht)

Viel Erfolg am Sonntag

Bin auch für Ingwer

und nur einen langsamen ruhigen Dauerlauf. Bloß keine Anstrengung, aber schon dem Körper sagen, dass es am WE losgeht. Nicht den Kopf in den Sand stecken, das wird wieder! Mach bis dato nur Dinge, die Dir Spaß bringen und versuch, Dich abzulenken. Du packst das am Sonntag!!!

Tame:-)

Vermutlich Psycho...

hab kürzlich noch was über die merkwürdigen Symptome gelesen, die uns so kurz vor Wettkämpfen befallen... Lauf einfach, wies deinem Körper passt, den Rest hast du eh schon drauf! (Ich hab übrigens seit gestern Fuß und Wade...)

zausel

>

Ich würde Laufen

mindestens 1 Mal ganz lockeren kurzen Lauf.
Kein Fieber nur Müde oder was verschleimt<<< LAUFEN

Die letzten drei Tage des

Die letzten drei Tage des Trainings kannst du getrost streichen, da ist ja sowieso Tapering angesagt und das braucht eigentlich kein Mensch vor einem Halbmarathon bzw. nach einem Halbmarathon-Training, ... also mach's dir auf dem Sofa gemütlich und ruh dich aus bis Sonntag!!

Paula Radcliffe

lümmelt die letzte Woche vor ihren Marathons angeblich nur faul rum, habe ich mal irgendwo gelesen. Also nur die Ruhe, vergiss die läppischen fuffzehn Kilometer und viel Spaß am Sonntag!

gaaaaaaaaaanz ruhig...

...bleiben! is alles kopp!
hatten wir vor kurzem hier schonmal guggsdu hier und dann isse den marathon in ner super zeit gelaufen!
mach wie schon gesagt: trink sicherheitshalber dieses ingwer-aufguss-gedöns, dreh eine lockere, ruhige runde und lass denn fünf grade sein. das funkitoniert, wirste sehen!
____________________
laufend wünscht viel spaß und erfolg am sonntag: happy™

DANKE für SOS-Hilfe

Hallo, Ihr Lieben! Ihr seit alle ganz süß und ich bin so froh, dass es Jogmap gibt, denn nur Läufer verstehen Läufer! Nach 1 Stunde Waldspaziergang mit Hund und jetzt Ingwertee + Absage meinerseits für morgigen Job, fühle ich mich schon viel besser - was natürlich an Euerm Zuspruch auch zum größten Teil liegt! Denke, ein Mix aus Überforderung der letzten Wochen (nicht mit Training, aber mit privaten Baustellen im wahrsten Sinn des Wortes) und dann doch dem Lampenfieber und der Gedanke: Bloß nicht krank werden - haben die Symptome etwas heraufbeschworen. Also ich will auf jeden Fall an den Start zum 30. Fiducia Baden Marathon und kann im Notfall ja immer noch aufhören, wenn es mir dann gar nicht gut geht. Danke nochmals für Euer Mitgefühl und die Tipps! Grüße Ute
p.s. werde morgen sicher 6 km in meinem Tempo laufen!

Aus eigener Erfahrung würde

Aus eigener Erfahrung würde ich an Deiner Stelle nicht mehr bis Sonntag laufen wenn ich mich nicht gut fühlen und leicht kränkeln würde. Das rächt sich nur. Erhol Dich und Dein Immunsystem, damit Du am Sonntag Vollgas geben kannst.

Tapering...

...ist eine hervorragende Medizin. :)

Die Aufregung kann diese Symptome haben, sehr scharfes Training ("ich hab' keine Einheit ausgelassen") auch. Füße hoch! Das ist eh das Beste, was Du drei Tage vor dem Wettkampf trainingstechnisch machen kannst - der Rest ist gelaufen.

Locker!

---


Es empfiehlt sich, immer einen Pinguin im Haus zu haben, dem man die Schuld geben kann.

Tapering

Hallo,

die beschriebenen Symptome treten recht häufig auf. Auch hier im Blog sieht man das häufig. So weit ich weis gibt es darüber noch keine genauen Studien, aber es gibt Ansätze um dem zu begegnen. Was heißt das? Es wird vermutet das der Körper nach einer längeren Trainingszeit während des Taperings auf einen "Ruhemodus" umschaltet und sich erholen möchte. Damit treten die von Dir beschriebenen Symtome auf und es kommt häufig zu einer Erkältung.

Was kann man dagegen machen? Es gibt dazu noch nicht allzuviel (soweit ich weis), man empfiehlt jedoch nicht mehr ganz so stark zu Tapern. Das heißt die Anzahl der Einheiten nur marginal reduzieren. Dafür die Umfänge der Einheiten reduzieren aber nicht die Intensität. Damit bekommt der Körper immer noch Trainingsreize (und geht nicht in den "Ruhemodus"). Allerdings wird er nicht mehr so belastet und sollte für den Wettkampf fit sein.

Viel schlafen wird übrigens generell empfohlen. Ich würde daher heute noch eine kurze zügige Einheit planen. Morgen ist bei mir Pause, Samstag noch eine kurze lansame EInheit und am Sonntag ist bei mir dann auch HM.

Schönen Gruß

Du wirst Sonntag Spass haben...

Hallo, mir gehts fast immer genau so. Wochenlanges Trainung vor Halb- und Marathon, die letzten Tage - schnief... Denke, das ist normal, das Training hat ja auch geschlaucht. Ruhe und gaaaaanz langsam Laufen ist jetzt genau richtig. Mach Dich nicht verrückt, Du wirst ja sonst auch nicht krank. Am Sonntsg wirst Du Spass haben und grinsend den Halbmarathon absolvieren...Viel Spass dabei!!!

Das isind nur die Nerven

Laufe am Sonntag auch den HM in Ka . Bin natürlich auch aufgeregt. Ich kann nachvollziehen wie es Dir geht . Bin im März den Rommarathon gelaufen und habe mir fast in die Hosengemacht vor Nervosität. Während desa Laufes habe ich aber dann schnell gemerkt das ich gut trainiert war und habe dann auch den Lauf genossen. Dir wird es am Sonntag ähnlich ergehen. Einfach geniessen. Und nach Deinen Trainingskilometern zu urteilen bist Du gut vorbereitet. Wünsche Dir viel Spaß am Sonntag. chambertin

Das klingt nach Nervenkostümierung

Ich würde durchaus ein bisschen ruhig (!!!) traben gehen. 30 Minuten, mehr nicht. Wenn du unterwegs das Gefühl hast, ein bisschen gehen täte gut, dann spazierst du halt ein bisschen. Mit komplettem Runterfahren hab' ich keine so guten Erfahrungen gemacht, aber das ist sicher von Läufer zu Läufer unterschiedlich.

Keine Sorge, das wird schon wieder. Spätestens wenn der Startschuss gefallen ist, sind Kratzen, Schleim und alle merkwürdigen Symptome höchstwahrscheinlich verschwunden.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Wenn es mir so geht dann

Wenn es mir so geht dann fahre ich einfach runter, mache nichts oder nur leichte Spaziergänge oder mal ein leichtes Radfahren. Man macht eh in der letzten Woche nichts mehr gut und wegen den drei - bzw. jetzt noch ein Tag - holst Du eh nichts mehr heraus. Ich habe bisher immer ganz gute Erfahrungen gemacht, wenn ich 4 Tage vor dem HM nichts mehr mache. Man ist dann komischer Weise am Start ausgeruhter, freut sich irgendwie auf den Lauf und wünscht sich das der Start endlich mal los geht.

Ich habe aber auch schon die Erfahrung gemacht, wenn ich nicht runter fahre vom Training, mir noch schlimmeres zuführe und das meistens dann am Tag X fast daneben ging. Übertraining, Verletzungssymptome usw.

Besser Du ruhst Dich aus und bist morgen auf den Tag hin gut fit. Wünsche Dir morgen viel Erfolg.

LG Tigerkätzle

Hab's geschafft!

Hallo an alle!

danke nochmals für Euer Mitgefühl und Tipps und überhaupt. Konnte heute starten und bin auch mit 2:16 (für mich völlig OK) in das Ziel der halben Marathon-Distanz gelaufen. Die "Krankheiten" hatten schon schlagartig nachgelassen, als ich all Eure mails gelesen und einige private Termine abgesagt hatte (komisch, nicht?). Trainiert habe ich sogar noch ganz leicht zuvor: Gestern kurzes Intervalltrainig im Keller und am Tag vorher noch 5km im Wald. Viele Grüße bis bald Ute

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links