Benutzerbild von Nezzwerker

Bevor die Elbe erscheint, sieht man den Hafen. Heute nicht verdeckt von einem plötzlich über Tag erschienenen neuen Gebäude wie der Aida Mar, die am vergangenen Samstag am Kreuzfahrtterminal Altona alle Häuser im Blickfeld überragte und sogar Teile des Hafens hinter sich verbarg. Der Anblick ist der, an dem ich mich nicht sattsehen kann. Die sanft-brutalen "Klonks" der Container, die auf die Pötte geladen werden, steuern zum Soundtrack bei, an dem ich mich nicht satthören kann.

Auf dem Kopfsteinpflaster zwischen Altonaer Kaispeicher und Elbe füllen der richtige Geruch, der richtige Anblick und die richtigen Geräusche mein ganzes Gesichtsfeld aus. Die Elbe ist ein bisschen bräunlich, glitzerig und unruhig, aber dennoch hätte ich ohne Laufen fast Lust, sie zu beschwimmen. Die Luft ist kühl und klar wie frisches Quellwasser. Aber gehaltvoller: Es ist eine Menge Wind darin, dazu auch Sonnenstrahlen in die gleiche Richtung - frontal in mein Gesicht, auf meine Unterarme, auf die Schienbeine.

Der Wind kühlt den Kopf - kein Helm stört. Ich trage keine Sonnenbrille und knalle dennoch nirgendwo dagegen. Keine Handschuhe an den Händen. Ich fange nach den ersten paar hundert Meter an zu schwitzen, nicht erst nach Kilometern. Der Haustürschlüssel im Hosentäschchen ist alles - kein Ersatzschlauch, keine Luftpumpe, kein Inbus, keine Schwimmbrille, keine Badelatschen, kein Schließfach-Euro.

Heute reicht die Längensteigerung meines Läufchens bis an den Elbstrand. Das Wasser steht so hoch, dass der Strandweg zur Strandperle, in der ich am Sonntag mit Laufastra ein paar versprengte Sommerreste genoss, weitgehend ein Wasserweg ist. Gegenüber an den Terminals die Zim San Diego und die Rio Blanco. Auf dem Rückweg kommt dazu noch der Tanker Atlantic Hope die Elbe herunter - der Hafen gibt sich heute aber Mühe, meine sowieso schon gute Laune zu unterstützen. Wie gut, dass ich keine Kamera mit habe. Nur die Besten können diese Stimmung, dieses Licht mit einer Linse einfangen.

Ein wenig den Elbhang hoch. Da vorne biegt vor mir ein Läufer auf den Weg ein. Superdiszipliniert - ganz brav 70% der HFmax. Wie es im Plan steht, nehme ich an. Ich habe keinen Plan. Ich laufe einfach an ihm vorbei, die leichte Steigung hoch. Ein bisschen später schaue ich mal auf den Forerunner. Er teilt mir Puls 166 mit - etwas über 80%. Das macht Spaß heute, da kommt reichlich quellfrische Luft in die Lungen.

Über die Brücke zum Altonaer Balkon. Aussicht genießen. Genießen, dass alle Spaziergänger winddichte Jacken anhaben, die Banksitzer Mützen auf dem Kopf - und es mir in luftiger Kleidung angenehm warm ist. Mit langen Schritten das flotte Gefälle zum Biergarten-Café Altonas Balkon hinunter genießen. Und dann wieder hoch, zum Hochhaus Palmaille 35. Auf der Elbseite krallt sich frühherbstroter Efeu an den Beton, bestimmt bis zum sechsten Stock hoch. Ein einzelnes rotes Blatt wird vom Wind davongetragen und von der untergehenden Sonne strahlend beschienen - bleibt da oben, überschlägt sich in Wirbeln, lässt sich von mir überholen und bleibt zurück, als ich links abbiege und hoch zur Straße laufe.

Zweimal die Strecke des Hamburg Marathon überqueren, zwischendurch die warme, abgestandene Luft durcheilen, der aus der S-Bahn-Halte Königsstraße strömt. Halb durch den Mini-Park ohne Namen und ich bin wieder zuhause. Die Sonne geht unter. Ich leuchte von innen.

4.68421
Gesamtwertung: 4.7 (19 Wertungen)

ich äh,

gnmpf, kr,, äh , bin, äh - sprachlos!

geile Sache Alda, geile Sache!

Der Läufer stinkt nicht - das sind Bakterien die absterben wenn sie seinen Schweiß fressen!

Wo du Recht hast haste Recht

Gut

Das bist du!

JA

so muss das sein (laufen)....



manchen bei youtube

*seu...

...fz*
____________________
laufend spürt das gefühl: happy™

Schön, ...

... dass der Rü läuft.
... und was drüber schreibt.
Genial!
;-)

schön

sehr
sehr
schön
alles
welcome back

c.

Er läuft....

...und das ist gut so :-)

:o)

Netzpoet!;o)
Schön!

Fotoapparat?

Bildlicher kann man ja kaum schreiben.
Und läuft....

Da isser wieder!

Wie schön.

Hach!

Herrlich! Ich wünsch Dir (und uns) noch ganz viel davon...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

der Hammer!

läuferisch und poetisch eine Offenbarung! Das ist Laufen. Und Rü wieder zurück?

keep on ...

... running!!!

Don Carracho

DON'T PANIC!

Poesie pur

Danke!
Ich wünsch dir inneres Leuchten auf all deinen weiteren Wegen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

schön!

Ich schipperte vorhin in der Abendsonne über die Lübecker Bucht. Ich glaub, ich kann mir Deinen Kopfsalat ein wenig vorstellen .

Wie Ode!

Ach hör doch auf! Und das Erwähnen dieses komischen Typen mit dem Du an der Elbe irgendwelche sporadisch vorhandenen Sommerrudimente genossen hast, macht die ganze schöne Stimmung Deines Blogs kaputt! Was mußt Du Dich auch mit so kaputten Hamburger Originalen herumtreiben! Das Du damit Jogmap kaputt gemacht hast ist Dir jawohl klar: seit drei Stunden traut sich keiner mehr einen Blog zu schreiben, weil der in Nachbarschaft dieses Klein-ods (hihi) eh nur wie ein billiger Groschenroman anmuten würde. Mal sehen, wie lang dieser Zustand anhält...
Mach mal das Leuchten in Altona aus, ich will schlafen!
Gruß, Marco
You'll never manistdashellhier alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

@ALL!!

Rü is back!

Manchmal geht die Sonne verdammt spät auf - aber sie geht auf!

Danke und schön, dass Du wieder da bist, wo Du hin gehörst!

ZüperOli

"Weine sind wie eine Frau - unbeständig, zurückhaltend und schwer zufrieden zustellen. Wann immer man sie öffnet, riskiert man enttäuscht zu werden, sind sie aber in Form - und das sind sie bei guter Pflege meistens - welche Wonnen!"
(Baron P

Mhmmm,

du mir noch unbekanntes Nordlicht, du! so viel Pipi inne Augen war selten....
Ja, genau so ist das hier oben im Norden, das Licht! und genau deshalb lebe und laufe ich hier und wenn du das so schreibst, sehe ich den Hafen und den Altonaer Balkon vor mir und freu ich mich schon auf meinen 2. Hamburger Marathon im Frühjahr, Hamburg meine Perle!!!! und hoffe, dich da dort dann endlich gesund und laufend kennen zu lernen...

zausel

>

Ja lieber Rü...

....sooooo kennen wir Dich. Es ist also wieder zurück, das Leuchten von Innen, das immer dann die Oberhand gewinnt, wenn Du in den Laufschuhen steckst. Ich wünsche Dir weiterhin maximalen Laufspaß und dass Deine Zipperlein der Vergangenheit angehören! Jetzt darf Dein Rad ruhig bissl Staub ansetzen;-)

Tame:-)

Sehr schön

RÜ - bergebracht :-) selbst mir bayerischen, eher Großhafenungewohnten Laufgesellen, entstehen mehr als RÜdimentäre Bilder im Kopf. Danke dafÜR !
Weiterhin SOOO schöne Laufmomente fÜR dich ! Viele gRÜsse !

der Tanker

ist ein Zeichen :-)
VG, KS
Ach ja, danke für´s aufschreiben!

Mensch Rü,

man traut sich ja kaum zu kommentieren! :-) Vorabveröffentlichung von Texten für ein späteres Lauf-Oden-Buch, ja?! Rü-Marvin-Achilles. ;-)

Dickes Daumendrücken, dassu das Erlebte wieder mal öfters haben kannst. Ohne Imbus, Helm und einfach so.

:-)

Du weckst Erinnerungen, die ich aber auch ohne ...

... diesen, deinen, Blog schon oft hatte ...

Erinnerst du dich noch an den 21.08.2010, ... NEIN, nicht an deinen Unfall beim 1.Urbanathlon
sondern eher an unser Treffen am Brunnen. Für mich war es das 1. Treffen mit einem JM'er !!! (Unvergessen)

Auch in den darauffolgenden Jahren, immer wenn ich an dem Urbanathlon teilgenommen habe ( 2011 und 2012 ),
oder dort trainierte, hatte ich sehr schöne Erinnerungen an dieses " 1.Treffen ".
... das ist natürlich hier auch dokumentiert.

Dein beschrieber Laufweg weckt Erinnerungen an den Steckenverlauf der Urbanathlon-WK's,
die alles andere als FLACH und EBEN sind (zumindestens im zweiten Teil)!

Ich freu mich einfach sehr, hier von dir, erneut ,
innerhalb von kurzer Zeit, einen "genuss-Lauf-Blog" zu lesen.

Lass bitte weitere folgen - JA ?

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

schön...

...dass du uns an diesem lauf hast teilnehmen lassen.
danke, sehr schön beschrieben :)
das sind diese läufe die richtig gut tun.
ich wünsche dir in zukunft wieder ganz viele davon.

lg ls :)

"Wenn du eine Düne erklimmst, verschwende deine Energie nicht damit zu beschreiben, was auf der anderen Seite sein könnte, warte, bis du oben bist, um es zu entdecken." Maxime Chattam

Welcome back!

Ohne die Gegend zu kennen taten sich nicht nur Bilder vor dem geistigen Auge auf, es war wie mit Dir dort entlang gelaufen zu sein.
Ein Bericht, der beim Lesen alle Sinne anspricht, mehr als jedes Foto dies könnte.
Leuchte weiter. Ganz oft und intensiv.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Hi, Du läufst wieder??

Deinetwegen trage ich immer noch das orangefarbene Shirt mit jogmap.de drauf, obwohl Du soo lange pausiert hast.
Hoffentlich findest Du trotz Laufen noch Zeit für die Musikhalle? Komme grade von Hengelbrock zurück -genial!

Welcome back -

WE'RE BORN TO RUN

Hoffe das kannst Du jetzt wieder öfter machen
Lass leuchten!

Oh, wie schön.

Oh, wie schön.

Dein Blog hätte auch "Ode an Hamburg" heissen können. Die Luft, das Licht, die Umgebung - das ist das, was den Norden auch zu meiner Heimat macht.

Weiter genesende Beine wünsche ich Dir und uns wieder mehr Blogs von Dir.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Hallo Rü! Schön,...


...das Du wieder da bist. Willkommen zurück im Läuferleben und alles Gute weiterhin für Dich.
Hoffe, wir treffen uns irgendwann mal wieder bei einem Lauf.
Viele Grüße aus dem Havelland
Jens

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links