Benutzerbild von Dirk Stein

Rock am Ring – zig Metal-Bands an 4 Tagen. Ein Ereignis, bei dem ein Hardrock/Metal-Fan eigentlich mal dabei gewesen sein muss. Jedes Jahr denk´ ich drüber nach endlich auch mal hin zu fahr´n – lass es dann aber doch sein. Bin halt nich so´n Festival-Mensch und es sind selten mehr als 4 Bands dabei, die mich wirklich interessieren.

Aber heute hatte ich mein Nürburgring-Ereignis. Ich hab den “ock” gegen “un” getauscht. Etwas mehr als 24km durch die grüne Hölle. Aber die Hölle war erst mal schwarz und fing schon viel früher an als in der Ausschreibung stand: kurz nach 4Uhr aufstehen! Mannmannmann, wie bescheuert kann man als notorischer Langschläfer (besser: Spätaufsteher) eigentlich sein?

Um viertel nach 5 stieg ich in das Auto von Gazelle123 ein, der sich netterweise als “Taxifahrer” zur Verfügung gestellt hat (und dann natürlich auch selbst mitgelaufen ist). Nach der Ankunft am Ring Startunterlagenausgabe gesucht, endlich gefunden, und dann so langsam zum Start.

Pünktlich um 8:45 ging´s dann los. Und schon nach wenigen Metern dachte ich nur noch: “Ach du Sch....!” Da tat sich ja ein “Abgrund” auf! Es ging – für einen Flachlandläufer – doch schon ganz schön heftig bergab. Und gleich danach wieder bergauf. Na prima. Das konnte ja heiter werden. Ich hatte gedacht, die Strecke müsste für mich in 2h15 zu schaffen sein. Von dem Gedanken hab ich mich gleich mal ganz feierlich verabschiedet. Dass mich hier ein paar Höhenmeter erwarten würden, war mir klar. Aber das war Achterbahn pur. Dabei sieht das im Fernsehen gar nicht soo wild aus. Tja, so kann man sich täuschen. Ich wurde fleißig nach hinten durchgereicht. Und zum zweiten Mal an diesem Tag, zweifelte ich doch stark an meiner geistigen Zurechnungsfähigkeit. Wieso tu ich mich sowas an??? Meine Pace war zwar noch sehr ordentlich, aber mir war klar, dass das so auf keinen Fall bleiben würde.

Durch das ständige Auf und Ab hatte ich bald das Gefühl für Steigungen und Gefälle verloren. Was schwer aussah entpuppte sich als recht einfache Übung – und umgekehrt. Kurz nach KM 13 war es dann soweit: Ich musste GEHEN. Zum Glück war ich nicht der einzige, dem es so erging. An dieser Stelle hab ich nicht mal 10 Leute wirklich LAUFEN sehen. Der Rest (inklusive mir) sah aus, wie ´ne müde Bergwandertruppe.

Nach 900 Metern (laut Forerunner) lief´s wieder. Zumindest ein Stück weit. Die letzten 500m des Aufstiegs zur “Hohen Acht” musste ich wieder gehend hinter mich bringen. Nee Leute, das war heftig! Nie wieder! Nochmal tu ich mir das bestimmt nich an.

Dann war´s aber endlich geschafft und der höchste Punkt erreicht. Jetzt ging´s hauptsächlich bergab und mit dem Laufen bergauf. Jetzt konnte ich noch einige andere Läufer einsammeln. Die letzten Kilometer vergingen dann wie im Flug. Das Ziel kam in Sichtweite, dann immer näher und dann...

Ich hab´s überlebt!! Völlig ungläubig hab ich meine Zielzeit zur Kenntnis genommen: 2:11:07. Um mich darüber zu freuen, war ich noch viel zu fertig. Erstmal ´n alkfreies Weizen organisiert und dann Gazelle123 samt Frau gesucht und gefunden (der hat schon fast 25min auf mich gewartet). So nach und nach setzten sich dann in meinem Körper auch die Endorphine durch. Ich hab die Hölle tatsächlich überstanden – sogar 4min schneller als gedacht. Und die Urkunde sagte mir dann auch noch, dass ich Platz 314 in der Gesamtwertung und 44 in der AK45 geworden bin. Ist eigentlich der Termin für nächstes Jahr schon bekannt? ;-))

0

He,

im Ziel hat sich das mit nächsten Jahr ganz anders angehört.

Wenn ja, dann ohne Wandertag und die erste Zahl der Zielzeit muss eine 1 sein.

Gruß Gazelle123


Glückwunsch

Hi Dirk,
gut gemacht und sehr gute Zeit, obgleich ich als ständiger Berg- und Taltrainierer Deine Schwierigkeiten nicht nachvollziehen kann. Aber dafür hab ich so meine Schwierigkeiten mit Flachläufen ...
jog on ra1

klingt gut!

Irgendwann muss ich da auch mal hin. Bei mir steht dann vielleicht ne 3 vorn - aber was solls!!!
Na dann! Erhol Dich gut!

*grins*

wieso bist DU gewandert
den teil hab doch ICH übernommen !!!

also nee dirk, GEHEN !!!sowas !! DIR !!!!
aber selbst schuld...mußte eben öfter die kn---ar...runde mit mir hier laufen , immer mördermäßig rauf und runter die weinberge !!!
na aber so insgesamt...brav gmacht, bub
hätt ja schlimmer werden können
z.b. : verschlafen ;)

immer motivierend
c.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links