Benutzerbild von Jassi1983

Nach mehrtägigen Selbstzweifeln, ob ich den vorgesehenen Lauf über 32 Kilometer überhaupt schaffe, war es gestern soweit. Vor einigen Wochen bin ich schon 30 Kilometer gelaufen, aber ab Kilometer 28 hätte ich neue Beine gebrauchen können. Daher hatte ich vor diesem Lauf unglaublichen Respekt, wenn nicht sogar Angst zu versagen :(.

Das Wetter war super, wie in der gesamten Marathonvorbereitung (zur Info: Ich musste nur einmal bei leichtem Nieselregen und einmal bei richtiger Hitze laufen :)) und so musste ich noch nichteinmal zu unmöglichen Uhrzeiten am Sonntag aufstehen. Um 10 Uhr ging es bei Sonnenschein und ca. 15 Grad los. Die ersten Kilometer sind wie immer bei Distanzen über 20 Kilometern etwas demotivierend, aber da ich mich die ganze Zeit mit meiner Begleitung unterhalten habe, gingen die schnell rum. Ab Kilometer 27 war dann nicht mehr viel mit Reden - lediglich mein innerer Schweinehund berichtete, dass es nun mal reicht mit dem Laufen. Ich fragte mich ernsthaft, wie ich noch fünf Kilometer überleben sollte und gleichzeitig war es mir echt peinlich ständig auf meine Garmin zu sehen, um nach gefühlten 5 Kilometern festzustellen, dass ich lediglich 500 Meter zurückgelegt habe :(.
Dieses Gefühl der Erschöpfung ließ aber genauso schnell wie es kam bei Kilometer 31 wieder nach... und so konnte ich noch bis nach Hause laufen, wo ich mir sagen lassen musste, dass ich für 33,4 gelaufene Kilometer noch recht normal gehen kann ;).

Fazit:
Nun bin ich für Berlin sehr zuversichtlich und freue mich sehr darauf :). Ich hoffe nur, dass es nicht so warm wird wie letztes Jahr.

Mein Muskelkater hält sich übrigens in Grenzen. Lediglich in den Oberschenkeln und im Lendenwirbelbereich habe ich leichten Muskelkater, in den Waden (oder sonst wo) gar nicht :).

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (2 Wertungen)

Geht doch, ...

... wenn die Zwischendistanz einmal vorbei ist, dann geht es immer weiter...
Viel Spaß in Berlin.
;-)
PS: Sehen wir uns im Tomasa?

klar reißt die Jassi das!

Ich kenne Sie zwar von ihrem Blog. Aber von dem was ich da mitbekommen habe ist sie ne richtige tief-staplerin! Erst jammern und dann was reißen, dass ham wir gerne;)
Jassi, mach dir mal bei deiner strukturierten und disziplinierten Vorbereitung keine Sorgen. Du wirst in Berlin die 42 km rocken. Ein ü30 Lauf aus dem vollen Training haut immer rein und Durchhänger während einer langen Kante sind normal. Daran gewöhnt man sich.

Lg, r.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links