Benutzerbild von cocobolo

Gestern abend war Nachtlaufzeit in Hannover. Team Erdinger hatte mir einen Startplatz bzw. das orangene Trikot für die letzten 10 Tempo-Kilometer vor Berlin spendiert. Und außerdem hatte ich mich mit der Sonnenblume verabredet… da kneift man nicht, auch nicht, wenn es zwei Stunden vor dem Start beim Feierabend-Relaxen auf dem Sofa draußen dunkel wird, windet und schüttet. Und ich gerade mühsam vom wohl letzten Freibad-Besuch dieser Saison wieder aufgetaut bin.

Noch etwas skeptisch in Hannover angekommen versicherte mir die gut gelaunte Sonnenblume, es sei ideales Läuferwetter. 12 Grad, ok, ich bin ja noch nicht lange dabei, auch wenn ich mir die 30 Grad von letzter Woche in Wolfsburg wenigstens ein ganz kleines bißchen herbeisehnte, als ich da in Wärmehose, noch mit Jacke und Armlingen in den oranjefarbenen Mengen in der hannoverschen Fußgängerzone stand. So ein Hauch warme Luft… haaach. Naja, es mußte wohl heute ohne gehen.

Zur Unterstützung hatte Schatzi mich begleitet und konnte so zum Glück die Klamotten halten, nachdem ich mich überwinden konnte, wenigstens einen Teil davon abzulegen. Und er konnte Fotos machen:

Dank Sonnenblumes langjähriger Nachtlauf-Erfahrung waren wir rechtzeitig an den Dixis und dann auch schön weit vorne im gut gefüllten Startblock. Hier irgendwo mittendrin:

Nach einer Viertelstunde Unterhaltung kam der Start. Und der naßkalte Guß von oben. Das wäre nun nicht notwendig gewesen, so warm war es nicht. Aber egal, ich wollte meinen TDL hinter mich bringen. Ich hatte mir eine 5:00er Pace vorgenommen, so richtiges 10km-Tempo sollte es im Hinblick auf Berlin nicht mehr werden.

Nun hatte ich aber nicht berücksichtigt, daß sich so ein Uhr-Display mit Regentropfen darauf in der teils dunklen City eher schlecht ablesen läßt. Zumal man sich doch auf die Strecke mit all ihren Tücken wie Kopfsteinpflaster, Baum-Umrandungs-Beeten, Stufen, freistehenden Mülleimern und Pollern, im Weg stehenden Restaurant-Tischen und engen Kurven aller Art konzentrieren mußte. Und auf querschießende Läufer, die Kurven schnitten, um dann in der Kurve sofort wieder Tempo rauszunehmen. Einen fremden Ellenbogen bekam ich ziemlich unangenehm gegen meinen Bizeps gestoßen, aua, und jetzt schön vorsichtig und auf die Umgebung konzentrieren! Also hieß es meist: Nach Gefühl laufen. Und genau dieses Gefühl war scheinbar eine Woche nach dem Hitze-HM in Wolfsburg verwirrt, die 5er-Pace war nicht machbar. Ich mußte mich sehr zügeln, wenigstens im 4:50er Bereich zu bleiben. Dieses Mal hatte ich keinerlei negative Gedanken, ich lief einfach einen sehr, sehr schönen Tempolauf. Zügig, locker und kontrolliert, bloß nicht verletzten! Toll, daß man Zehner auch ohne an die K...-Grenze zu kommen laufen kann.

Nach einer kurzweiligen 5km-Runde im 4:50er Schnitt ging es wieder an Start und Ziel vorbei. Schatzi war dort lauernd etwas überrascht und konnte nur noch einen Notfall-Schnappschuß machen. Das rasant Unscharfe mit den Streifen außen an der Hose bin ich:

Die zweite 5km-Runde habe ich dann auch nicht noch mehr gebremst, ich habe sie einfach genossen. Es war etwas freier zu laufen, der Regen hatte aufgehört, und mein Gefühl bei Km 9 war trotz 30 Sekunden weniger Zeit pro Kilometer um 100% besser als das bei Km 9 in Wolfsburg in der Woche zuvor. In 48:04 Min. bin ich angenehm locker und vor allem gesund und ohne Sturz auf den nächtlich rutschigen Straßen ins Ziel gekommen. Auch wenn hier heute viel mehr möglich gewesen wäre, war dieses ja mein oberstes Ziel gewesen. Laut Liste sind 3300 Läufer ins Ziel gekommen, davon rund 900 Frauen, und ich bin 79. davon geworden (Ak 19).

Nach einem Finisher-Bier habe ich mich dann wie viele Läufer etwas asozial in einen Haus- oder Ladeneingang verdrückt und ganz schnell in trockene Klamotten gebracht. Jetzt bloß nichts riskieren, der große City-Lauf naht! Da Schatzi außerdem heute arbeiten muß, haben wir uns auch bald auf den Heimweg gemacht. Und von kurz vor zuhause noch einmal mit der Sonnenblume virtuell angestoßen, sie hatte gleich 2 Events zu feiern. Das eine vor, das andere nach Mitternacht :)

Ich muß resümieren: Der Lauf war ganz toll, genau richtig zum Motivieren für mich. Morgen laufe ich den letzten Ü30er, und dann kann Berlin kommen!

LG Britta

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

bis bald beim großen City-Lauf

ich bin zutiefst beeindruckt von deiner Disziplin. Ich hätte mich da bestimmt nicht s ozurückgehalten. Und dann noch ne superZeit rausgehauen. Der große City-Lauf kann kommen. Ich hab meinen letzten langen Lauf gerade hinter mich gebracht. Wir sehen uns bei der PAsta Party, oder?

Gruß

Gerald

Super gemacht

nett zu lesen und alles gut gemacht.
Viel Erfolg beim großen City-Lauf!

Solch eine Hammerzeit,

trotz angezogener Handbremse, boah, DAS soll Dir erst mal eine(r) nachmachen. Ganz herzlichen Glückwunsch, Du bist eine total schnelle Läuferin!!! Berlin soll sich ja warm anziehen;-) Das wird der Knaller, pass mal auf!

Tame:-)

Super!

Dass wir verabredet waren. Dass du gekommen bist. Dass Schatzi so tolle Fotos gemacht hat. Dass du so grandios locker gelaufen bist. Das wir vorher und nachher noch so toll quatschen konnten.
Dass du eine Jogmapperin bist!
Berlin wird ein Hammerlauf werden, da bin ich mir jetzt schon ganz sicher und drücke das alle Daumen für maximalen Laufspaß und -erfolg!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links