Benutzerbild von mainrenner

Am Samstag in Plettenberg sah ich sie überall. Jeder, naja fast jeder hatte Hoka oneone Schuhe an. In den Bergaufpassagen befragte ich sehr eifrig meine Mitläufer. Alle schwärmten, einer war dabei der hat sich die Teile sogar neu besohlen lassen. Mein erstes Paar Hokas hatte ich im Urlaub an und war gar nicht so begeistert- vielleicht auch, weil sie sehr groß ausfielen und wohl nicht so richtig passten. Ich war so sehr nicht begeistert, dass ich sie zurück schickte. Der Mythos war entzaubert. Letzte Wooche war ich dann ganz zufällig mal im www unterwegs und klickte mich durch Hokaland. Ein Paar war dabei,die waren besonders nett, da klickte ich aus versehen doppelt und schon waren sie bezahlt und im Päckchen unterwegs. Herr mainrenner hat schon Muskelkater im Nacken vom Kopfschütteln. Als ich vom P-Weg zurück kam, warteten sie schon auf mich. Ich war allerdings nicht wirklich in Stimmung. Also blieb der Karton erst mal zu. Bis heute. Dick und fett war ein Aufkleber auf dem Paket: Nur drinnen ausprobieren- mit sauberen Sohlen Umtausch kein Problem. Tze. Also runter aufs Laufband. Die Füße wurden heiß- vielleicht lags auch an dem Film- nach ner halben Stunde hatte ich jedenfalls keine Lust mehr weiter im Trockenen zu laufen- und im Film hatte er gerade angefangen mit dem Taschenmesser in Richtung seines eingeklemmten Armes zu langen...iagh. Hin und her gerissen von Umtauschrecht, entschloss ich mich dann doch ein echtes Läufchen zu wagen. Über Stock und Stein, Schotter und Wurzeln und durch dicksten Matsch. Es war ganz angenehm. Die Steine waren wirklich nicht zu spüren und auch die Höhe des Schuhs ward irgendwann ganz fix vergessen. Ich trabte gemütlich vor mich hin. Kurz vor Ende taten mir dann allerdings die Knie weh und der hintere Oberschenkel links. Ich tippe aber darauf, dass das noch Zipperlein vom Wochenende sind. Umtauschen geht jetzt nicht mehr, deshalb werde ich wohl noch ein bisschen testen...und berichten.
Gewichtsvergleich:
Hoka one one Stinson B 325g
Invo8 roclite 268 260g
Brooks Defyance 275g
Montrail racer 230g

0

Jaaa, berichte mal weiter....

ich dachte, die sind so leicht???
Doch nicht?
Hast Du Einlagen?
Wie ist das mit der Sprengung?
Die sehen hinten so hoch aus?
Laufen, wie auf Watte...fühlt es sich echt so an?
Bin genau so ein Skeptiker, wie Du anfangs...aber lasse mich ja gern überzeugen, gerade von besonders skeptischen erfahrenen glaubwürdigen Testern, wie Dir!;o)

Lieben Gruß Carla

Ich bin sehr gespannt!

Fehlt nicht das Gefühl zum Untergrund??? Kann man dann nicht schnell falsch auftreten und umknicken??? Berichte bitte!!!

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

ich möchte...

...auch alles wissen. alle schmutzigen und sauberen details...
____________________
laufend denkt auch über hokas nach: happy™

ich hab´s ja schon mal geschrieben

Ihr wollt ja alle bloss größer sein ;-)
Hokas?! Das schreibt eine, die am liebstern gar keine Sprengung möchte?
LG, KS

Hokas

haben wenig bis keine Sprengung

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

also...

ich antworte mal so ins Unreine:
ich habe keine Einlagen
die Sprengung soll 4mm betragen, meine Achillessehne kann sich das vorstellen- ich kanns leider nicht richtig messen
unter dem Knöchelausschnitt gemessen beträgt die AußenSohlenhöhe 6 cm, unter der Achillessehne hinten nur noch 4cm, vorne am Großzehengelenk sind es ebenfalls 4 cm.
Auf dem Laufband war es schwammig. Draussen hatte ich auch erst die Angst dass ich einsinke und wegknicke.Im Vorderfuß habe ich das Gefühl, dass der Schuh bisschen nachgibt. Die Innensohle schmiegt sich dann an die Fußwölbung. Trotz der Höhe läuft man ehr auf dem Mittelfuß bzw Vorfuß. Das habe ich am WE auch bei den anderen Läufern beobachten können. Gleichermaßen hat mman aber auch die Möglichkeit mit vollem Gewicht über die Ferse abzurollen- ohne Rückenschmerzen. Aber um das wirklich bestätigen zu können, muss ich erst mal 5h in den Dingern laufen. Die Sohle hat die Steine gut geschluckt, ohne welche aufzusammeln. So ein direktes Gefühl wie mit meinen montrail- Schuhen habe ich nicht. Man nimmt den Untergrund zwar wahr aber er verliert an Bedeutung. Mit dem montrail pieksen einen schon mal die Steine oder gerade wenn man schon so 50km in den Füßen hat und dann diese 'blöden' Schottersteinwege kommen, bleibt einem die Reflexzonenmassage nicht erspart- man verkrampft bisschen. Heute bin ich ja 'nur' verhältnismäßig kurz gelaufen, dabei auch viel Schotter und ich habe es gar nicht mitbekommen. Es hat gehubbelt aber nichts kam durch die Sohle. Einmal im Gras wäre ich fast umgeknickt, konnte den Fuß aber schnell stabilisieren. Vielleicht ist der Schuh deshlab auch am Knöchel sehr tief ausgeschnitten. Mhh, also diese Steineschluckerei gefällt mir, das direkte Gefühl, von dem ich so ein Fan bin, vermisse ich. Die Fragen die bleiben: ist er zu weich? bekomme ich Knieprobleme? Weichteilverwirrung? (weil der Kopf andere Erfahrungen beim Fußaufsatz auf den Boden hat, als ihm jetzt präsentiert wird). Ist er sein Geld wert? Das muss sich noch zeigen...(ich habe unter 100€ bezahlt)
NOch ein Gewichtsvergleich: Brooks Cascadia 330gr
und noch was: trailrunnernation hat ein tolles wöchentliches podcast und dieses
http://www.youtube.com/watch?v=1FpY6Thd9Qo&feature=youtu.be
filmchen - mit Hokas gelaufen

...pain only hurts...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links