Benutzerbild von ErdbeerToni

Moin Moin liebe Läufergemeinde,

was für ein Wochendende....nachdem wir das erste mal im Mai, aus unserer Sicht, ziemlich erfolgreich am Volkslauf in Harsfeld die 11,2 km absolviert hatten dachten wir uns...wir brauchen weitere Ziele.

So überlegten wir uns am letzten Vor-Amneldetag des Buxtehuder Altstadtlaufes...nehmen wir doch das mal...denn von nichts kommt nicht und Laufen ohne Ziel ist auch doof. Tja aber wir hatte nicht bedacht, dass das Wochenende schon super mega vollgestopft ist mit Freitags Restvorbereitungen für die Einschulung am Samstag, Samstag dann auch noch hektische Superrestvorbereitungen und dann die Einschulung. Anschließen dann Feiern mit den Gästen und am Sonntag dann Aufräumen. Ach ja..dann war noch Markt in Harsefeld, wo die Kinder natürlich auch noch mal rüberbummeln wollten und der Altstadlauf und anschl. noch 65 km zu meines Bruders 50. Geburtstag.

War das alles etwas viel am WE? Ach das wird schon...dachten wir uns. Der Samstag mit der Einschulung und des anschl. gemütlich Beisammensitzen ging doch tatsächlich bis Sonntagmorgens um 02:30 Uhr...weil es doch noch so schönes Wetter wurde und es soooo nett war.

Um 7:30 Uhr war dann die Nacht auch schon wieder vorbei und der Gedanke an den Lauf kam wieder hoch....dicke Birne, die Woche vorher kaum gelaufen und dann noch sooooo viel auzuräumen. Ach ja....dann waren ja auch noch sommerliche 28°C angekündgt...so mist. Ok...kriegen wir schon hin und das bereits gezahlte Startgeld wollten wir ja auch nicht verschenken.

Also los ging's...Aufstehen, Frühstücken, Aufräumen, Mittagsschlaf, Marktbummel und dann ab in's Auto auf zum Lauf. 1/2 Stunde vorher waren wir da, denn unsere Startnummern hatte wir zum Glück schon am Freitag abholen können. Also...Parkplatz gesucht, gefunden und zum Start gegangen.

Inzwischen waren es tatsächlich schon mind. 28°C die man aber bei der Startaufstellung noch nicht so doll merkte, da diese im Schatten stattfand. Gut im Mittelfeld plaziert warteten wir dann die letzen 5 Min. bis zum Startschuss.

PENG! Vorne kam Bewegung in die Läufer und ca. 2 Min. später dann auch in uns...los geht's. Erstaunlicherweise besser als gedacht...wir hatten für unsere Verhältnisse und Vortage eine gute Pace drauf und festgestellt, dass wir eigentlich doch zu weit hinten standen beim Start. Das Slalomlaufen und Überholen war schon etwas ungewohnt und anstrengend. Aber...es spornte auch zu mehr an. Nach ca. 500m hat sich dann der Laufrhytmus eingependelt und es ging voran.

Trinkstände und Gartenduschen gab es zum Glück auf der Strecke genug obwohl wir diese in der ersten Runde gar nicht genutzt haben. Durch die sengende Sonne liefen wie die erste Runde (5km) ohne Probleme und die große Bruttolaufzeituhr zeigte mir ca. 28:00:00 Min...boah...so schnell...aaaaaber, ich musst ja noch mal rum und nun wusste ich ja auch wo ich längs musste und wie lang der Weg war.

Jetzt in der zweiten Runde nahm ich auch hier und da gerne mal die Getränkestände mit oder besser gesagt, einen Becher mit Wasser und auch jede Gartendusche...denn inzwischen war einem richtig heiß geworden und permanent ging das Martinshorn der Rettungswagen. Da hatte sich wohl doch einige zuviel zugemutet.

Die Becher greifend und schlabbernderweise leerend und den Rest über den Kopf gießend habe ich es dann doch tatsächlich, vorbei an vorzeitig erschöpften Läufern die von Rettungssanitätern versorgt wurden, geschafft in die Zielgerade einzubiegen. Wie????? Da vorne, ca. 50m vor mir läuft noch eine, die kreigst du noch, denn es sind ja noch ca. 150m bis zum Ziel. Das war tatsächlich ein Ansporn alle Reserven rauszulocken und....ich habe es, unter Applaus der Zuschauermassen geschafft, die Läuferin noch ca. 50m vor dem Ziel im Spurt einzuholen. Schnell noch die Uhr auf Stop gedrück, denn zum gucken auf die Brutto Uhr im Start-Zielbereich hatte ich ja keine Zeit.

Bohaaa....ich war echt von mir selbst überrascht...regelmäßig Laufen erst seit Mai...dann erst der 2. Wettkampf im Leben über 10km und dann bei dem Wetter und meine Uhr zeigte mir eine Zeit von 00:59:21 an. Das hätte nach dem WE nie erwartet.

Ab jetzt heißt es dann...auch den Winter und Schweinehund überwinden und Laufen Laufen Laufen, bis zum nächsten Ziel.

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

Google Links