Hat jemand Erfahrung mit langer Auszeit? Bin vor vielen Jahren(bis vor etwa 15 Jahren)sehr regelmäßig und intensiv gelaufen und habe mit Anfang/Mitte 30 die Laufschuhe an den berühmten Nagel gehängt, bedingt durch Studium,Arbeit, Familie,Kinder usw., bin jetzt 47.Nun möchte ich wieder anfangen, aber alle Pläne für Neueinsteiger/Laufanfänger passen nicht. Ich kann immer noch auch nach jahrelanger Pause problemlos innerhalb von Tagen wieder 1 Stunde am Stück laufen und möchte ev.im nächsten Jahr mal wieder einen Marathon laufen. Ich weiß natürlich dass man vorsichtig anfangen muß und auf Übertraining achten muß, aber die Fragen nach der richtigen Einstellung und Motivation in einem solchen Fall habe ich noch nicht irgendwo beschrieben gesehen.Wäre dankbar für einen Erfahrungsaustausch.

Neubeginn nach 18 Jahren...

Hallo Andreas,

ich bin bis 1990 leistungsorientiert gelaufen, 26 Marathons, 3x 100-km-Läufe und diverse sonstige Wettkämpfe. Danach 18 Jahre Pause (der berühmte Schweinehund).

Am 20. Mai 2008 hab ich dann endlich wieder mit Laufen angefangen. Kleines Programm für Anfänger. Absolut bei Null. Am 3. Mai 2009 dann mein 27ster Marathon. Gut, an meine alten Bestzeiten bin ich nicht herangekommen, und werde ich auch nie mehr rankommen. Man wird schließlich nicht jünger. Ich zähle heute als Bestzeiten, was ich seit 2008 gelaufen bin.

In Moment bin ich in einer Zwangspause durch zwei Operationen. Ich hoffe, Mitte bis Ende Oktober wieder auf der Piste zu sein. Den nächsten Marathon plane ich für Herbst 2010. Für 2011 ist dann wieder ein 100er geplant.

Eigentlich wollte ich ja nicht mehr so große Umfänge laufen wie vor 19 Jahren, und einen 100er schon gar nicht, aber Laufen macht süchtig. Mich hat das Lauffieber wieder voll erfaßt. Und ich kann es kaum erwarten, wieder laufen zu können.

Also ich kann Dir nur raten, geh wieder laufen. Trage die Läufe hier ein und beteilige Dich rege an den Blogs hier. das motiviert ungemein. Schau nicht so sehr auf frühere Leistungen, sondern konzentriere Dich auf das, was Du HEUTE laufen kannst. Dann wirst Du auch viel Spaß beim Laufen haben.

So, genug motiviert für heute. Jetzt kannst Du Deine Laufschuhe schnüren und auf die Piste gehen. Schreib mal im Blog, wie es so war...

Liebe Grüße
Renate

Der Weg ist das Ziel

Jogmap-Ruhr
Machojäger

Wiedereinstieg

Hallo Andreas 62,

mir geht es ähnlich, früher Leistungsmäßig gelaufen alles von 1.500 bis 10.000 m danach andere Sportarten gemacht und die letzten Jahre dann etwas faul. Habe jetzt wieder angefangen für 10 km zu trainieren. Ziel ist dieses Jahr noch ein 10 km Lauf. Macht auf jeden Fall richtig Spass und der Körper erinnert sich doch sehr schnell an alte Zeiten. Wobei die Zeiten wie früher wird es wohl nicht mehr geben. Fühle mich auf jeden Fall wieder Super. Hoffe nur die Knie machen mit.
Also die Lust kommt beim Laufen.

Gruß aus Ddorf

Point of No Return

Ich habe auch eine (väterliche) Babypause von ca. 7 Jahren eingeschaltet, weil das Laufen einfach nicht mehr in mein Leben passte. Abends nach der Arbeit, wenn ich endlich wieder einmal Zeit hatte für die Familie, wollte ich nicht gleich wieder davonlaufen.
Dann letztes Jahr im Alter von mittlerweile 55 dämmerte mir, dass der "Point of No Return" erreicht war.
Und ich habe den Wiedereinstieg geschafft. Dreierlei hat dabei geholfen:
1. Bei Motivationsproblemen mit Musik laufen. Das hat vor allem bei schlechtem Wetter, bei Matsch im Winter und bei unattraktiven Strecken mit viel Verkehr geholfen. Früher (doch damals gab es noch keine iPods) bin ich selten mit Musik gelaufen. Ich meide dies auch heute noch, wenn immer ich kann. Aber manchmal gibt es mir den Kick, den ich brauche, z.B. jetzt im Urlaub in südlichen Gefilden, wo ich bei grosser Hitze (unangenehm) ausschliesslich auf Hartbelag (unangenehm) durch wenig attraktive Gebiete (unangenehm) laufen muss. Die Musik verdrängt vor allem den Verkehrslärm.
2. Laufzeit diszipliniert in das Tagesprogramm einbauen. So laufe ich jetzt meist kurz vor Mittag (habe das Glück, als selbstständig Erwerbender meine Zeit selbst einteilen zu können)
3. Jogmap - der Laufmotivator schlechthin. Ich bin viel unterwegs, finde überall gute Strecken und freue mich jedes Mal, meine letzte Laufleistung einzutragen. Wenn alles gut läuft, durchbreche ich ca. 10 Monate nach meinem Comeback schon bald die 1000er Marke.

wenn die Anfängerprogramme zu lasch sind...

dann nimm doch eins für Fortgeschrittene, z.B. einen Trainingsplan für die Vorbereitung auf einen Wettkampf, sagen wir mal 15 km. Wenn Du da die Zielzeit nicht zu ehrgeizig setzt und schön auf die Signale Deines Körpers hörst (die Du mit Sicherheit sofort wiedererkennst) glaube ich, dass Du Dich nicht zwangsläufig damit überlastest.
Oder Du nimmst die Freizeitläufer-Variante von www.khurrad.de/laufen
Viel Spaß und Erfolg! WWConny

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links