Benutzerbild von cour-i-euse

Das wars. London Twentytwelve. Aus. Vorbei.
Ein Schuhkarton voller anfassbarer Andenken, eine unfassbare Menge an Kopfkino, Emotionen, Erfahrungen, Gefuehlen. Drei Programmbuecher (OOC, POC, PCC) mit meinem Namen drin, zwei davon sogar mit Foto, beweisen dass es kein Traum war. Genauso wie unzaehlige Bilder, Videos und Fernsehreportagen. Meine Stimme auf CD, auch wenn man sie nicht heraushoert. Ein halber Kleiderschrank mit neuen Klamotten... ebenfalls. Trotzdem all der greifbaren Dinge war es aber trotzdem ein Traum. Von dem ich jede Minute genossen habe. Ein Traum um den sich, seit er Mitte Juni mit meiner ersten Probe begann, auch in den wachen Stunden alles (ALLES!) gedreht hat.
Ich war mittendrin. Und wie!!!! Als Ceremonies Volunteer Performer, als Games Maker (Timing&Scoring im Damen Triathlon) und auch als Zuschauer.

Und nun ist es vorbei. Und ich fuehle mich als sei mir der Boden unter den Fuessen weggezogen worden. Nicht mehr drei mal pro Woche nach London pendeln, ueberwiegend zu unmoeglichen Uhrzeiten und alles in allem ein Zeitinvestment von locker 40 h plus pro Woche. Ich werde wieder mehr Stunden im Bett schlafen als im Bus und der Tube. Und zwar werde ich im Bett liegen beVOR es bereits wieder hell wird. Mein Boss wird sich nicht mehr taeglich fragen ob ich wohl bei der Arbeit anzutreffen bin – und wenn ja wann und in welchem Zustand - oder eher nicht. Keine Fernsehkameras mehr, kein Wundern was die Daily Mail wieder fuer einen Rotz an Spekulationen ueber die Feiern zusammengeschrieben hat. Keine London2012 Ceremonies Lunchbags mehr. Nie (!) wieder (!) Pringles oder Nature Valley Muesliriegel (*oergs*!!). Kein verschwoerungesaehnliches Summen frisch komponierter aber einpraegsamer Melodien auf dem Weg von der Probe nach Hause. Keine Verabredungen mehr mit Chris Martin zum dress rehearsal auf dem alten Parkplatz des Ford Werkes in Dagenham. Kein workforce Entry mehr fuer mich zum Olympiapark, waehrend alle andren draussen bleiben muessen und mir (und den andren Freiwilligen Mitspielern) mit hungrigem Blick hinterhergucken
Nicht mehr jede Handlung daraufhin abwaegen ob sie meine Proben- oder Showteilnahme gefaehrdet...

Im Moment glaube ich nicht dass mir so etwas Grosses, Beeindruckendes und Erfuellendes wie das was ich in den vergangenen drei Monaten erlebt habe jemals wieder passiert. Vor 60 tausend Leuten im Stadium zu stehen und sein Ding zu machen? Unbeschreiblich. Alles ist jetzt noch so frisch, dass schon kleine Dinge – ein Lied im Radio, ein Foto, eine Erinnerung an einen Satz der gesagt wurde – grosse Gefuehle hervorrufen. Ganz grosse. Vom lauten Lachen auf dem Weg zur Kaffepausen bis hin zu ein paar Traenchen waerend ich im Seminar sitze. Es kommt mir so vor als benoetigte ich dringend eine Neukalibration meiner Gefuehlswelt, zurueck auf ein „normales Level“ oder ich wuerde mich nie wieder begeistern koennen. Die Arbeit mit den Profis (insbesondere Danny Boyle und Steve Boyd, unserem mass choreographer) und deren Art und Weise uns zu schaetzen, auch dann die Geduld nicht zu verlieren wenn mal was ganz ordenlich daneben laeuft hat meine Erwartungshaltung was den allgemeinen Umgangston angeht ganz ordentlich hochgeschraubt. Anders kann ich es mir nicht erklaeren dass mich der Ton und das Verhalten von einigen Leuten seit einigen Wochen derart auf die Palme bringt dass ich sprichwoertlich rot sehe.

Ich muss nun in ein „normales“ Leben zurueckfinden. Und das wird verdammt nicht einfach.

„Was machst Du nun mit all der freien Zeit“ ist ein Satz den ich allein heute mindestens ein Dutzend Mal gehoert habe. Tja. Plaene hab ich viele. Zeichensprache lernen! Tanzen! Schauspielen! Viel nacharbeiten und dabei erfolgreich sein! Aber ganz vorne steht: Laufen!

Hurra, ich bin wieder da. In den naechsten zwei Wochen stehen erstmal nur kurze Laeufe und statt dessen viel Abwechslung auf dem Plan. Ein richtiger Neuanfang nach einem richtigen Ende. Ich freu mich drauf!
Eine andere Wahl hab ich ja auch nicht...

cour-i-euse

We made London 2012.

4.916665
Gesamtwertung: 4.9 (12 Wertungen)

Das waren

wirklich tolle Spiele!!!

Um die Erfahrungen kann man dich nur beineiden...

Es klingt uuuunglaublich,

wenn man auf diese Weise das, was man im Fernsehen als perfekt gelungenes Show-Ergebnis gesehen hat, mit Teilnehmer-Infos und vor allem -Gefühlen verdeutlicht bekommt. Ihr habt der Welt SOVIEL geboten, ich glaube sofort, daß Dich diese Eindrücke Dein ganzes Leben lang begleiten und prägen werden. Sogar ich werde die Bilder dieser Spiele als unvergesslich im Kopf behalten, und ich war nur ganz von weitem dabei.

Eine gute (und hin und wieder bestimmt traumhafte) Regeneration und ganz viel Freude für Dein ganzes Leben mit Dir und diesen wunderbaren Emotionen wünscht

Britta

Danke

für diese tollen Gedanken. Deine Gedanken.
Toll geschrieben!!
Welcome back :-)
LG, KS

du packst das schon :-)

und hast soooo viel g..les erlebt (Chris Martin - cool !), was du noch lange in Erinnerung halten wirst - ich freu mich für dich !!!
Danke für deine Berichte und Gedanken - es war sogar schon schön, das lesend "mitzuerleben" !
Viel Spass beim Wiederanlaufen und viele liebe Grüße auf die Insel
Uwe

Ich weiß noch

... wie Du geleuchtet hast, als Du mir in Rüningen auf der Bahn davon erzähltest. Das war soooo schön, und ich so froh, dass ich dadurch ein bisschen was davon mitbekommen habe. Du hast nicht nur unglaublich wunderbares erlebt, es hat auch was mit Dir gemacht, und das nimmst Du mit ins "Leben danach". Drauf freuen ist auf jeden Fall eine gute Entscheidung.

Herzliche Grüße
yazi

ich würde dich gezz...

...wahnsinnig gern einfach mal ganz fest in den arm nehmen!

danke dir für´s dran teilhaben lassen.
und: laufen erdet, weisse doch!
____________________
laufend umärmelt die moni virtüll: happy™

Ein Riesenerlebnis...

...für Dich, das liesst man aus jeder Zeile.
Olympische Spiele London:
1908
1948
2012
????So alt bist Du doch noch nicht!

Für deine neue Sichtweise aufs Leben alles Gute!

Wie kannst du einem postLondon2012Loch vorbeugen? Genau, durch das Setzen neuer Ziele. Und wenn Laufen eines davon ist, dann bist du ja hier wie immer richtig.
Du wirst deine neue Mitte finden, da bin ich ganz sicher. Danke, dass du auch mich an deinem Powersommer ein wenig hast teilhaben lassen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

P.S. Habe mir gerade das Video Eurer Szene bei der Eröffnungsfeierprobe angesehen. Beeindruckende Stimmung! Und ich habe dich erkannt ;-)

ach Moni, wellcome back, du

ach Moni,
wellcome back, du hast tolles erlebt und du wirst es nie vergessen. Das alleine zählt!
Und wenn du jetzt laufen gehst, nimmst du was von diesem Geist mit und du wirst nie mehr alleine sein ;)
Und wie Happy schon sagt: laufen erdet!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ich krieg jetzt noch Gänsehaut,

wenn ich an die Fernsehbilder denke. Wenn man dann auch noch weiß, dass seine liebe Buddline dort Mitten drin steckt, kullern auch schon mal ein paar Tränen. Tausend Dank fürs Mitmachen!!! Was wäre Olympia ohne Euch??? Genau...

Tame:-)

ich würd was dafür geben...

wenn ich mich mal in dein Kopfkino einklinken könnte... so wie Johnny Mnemonic damals...
Toll, dass es Menschen wie Dich gibt, die Olypmpia durch ihr Engagement erst zu dem machen was es ist!

...pain only hurts...

wunderbar !!!

das sind so die geschichten, die du als alte omma dann den enkeln erzählen wirst - mit verklärten augen und einer leicht brechenden stimme...und das hast du dir verdient. ohne die freiwilligen, die so viel gegeben haben ,wär olympia ja nur die hälfte. schön, wie du schreibst, was du und die anderen vielen vielen mitmacher dafür zurückbekommen habt .
welcome back im alltag. auch das geht .
und das andere : bleibt, für immer :)

g,c

Welcome back...

und vielen Dank für Deinen Bericht!

Ich glaube auch das Du das bestimmt noch in 20 Jahren mit Freudentränen in den Augen erzählen wirst! Schön das Du dabei warst und uns hier ein bisschen hast teilhaben lassen!

lg
Soja

Ferne Welt...ich komme!

Toller Bericht

Hallo cour-i-euse!

Danke für Deinen tollen Bericht!
Ich konnte richtig mitfiebern.
Jetzt ist aber alles vorbei, aber......
du wirst Dich IMMER an die tolle Zeit erinnern. Dafür hat es sich gelohnt!

Gruß
Rudi007

Soooo viel Gänsehaut...

hast Du bestimmt noch nie auf einem Haufen gehabt!;o)
Was für ein genialer unvergesslicher Sommer!!
Dieses Glänzen in Deinen Augen wird bei jeder Erinnerung wieder aufflammen
und wenn Du dann bei den nächsten Läufen Deinen ganz besonderen "Angebershirts" trägst, werden die bunten Ringe immer wieder präsent sein!
Vielen vielen Dank fürs Mitfiebern!

Lieben Gruß Carla

Klasse, Klasse, Klasse. Das

Klasse, Klasse, Klasse und beneidenswert! Das vergisst man seinen Leben nicht. Ich habe dich bei der Eröffnungsfeier in der Menge gesucht, aber nicht gefunden :-). Warst Du auch bei den Paralympics eingesetzt, davon hätte ich gerne viel mehr im TV gesehen.
PS. Toller Bericht!

DEINE Geschichte

beeindruckt mich wirklich.
Viel Spass und Erfolg weiterhin.
Du schaffst das schon!!!

Paralympics

bei den Paralympics war ich nur bei der Eroeffnungs- und bei der Abschlussfeier dabei, jeweils als Athlete Marshall, also mehr oder weniger die ganze Zeit auf dem Spielfeld in Aktion, dafuer aber eher nicht auf Kamera. Die Videos dazu gibt es bei U-tube, mir persoenlich hat die Paralympische Eroeffnungsfeier sogar noch ein bisschen besser gefallen als die Olympische. Irgendwie hinterliess sie ein warmes Gefuehl im Herzen, und nicht nur den ausgehaengten Unterkiefer, so wie die olympische Eroeffnung.

tiefer Seufzer

cour-i-euse

@all

Liebe alle:

ich danke Euch! Schoen dass es Euch gefallen hat!

Um das Momentum was ich durch diese Erfahrungen bekommen haben noch ein bisschen auszukosten habe ich heute einen Stepptanzkurs begonnen. Eigentlich wollte ich ja Ballett lernen, aber dann kam da dieser Flyer durch die Tuer....Ich habe nach meiner ersten Stunde das Gefuehl dass Stepptanzen nicht nur irre Spass macht, sondern auch die Koordination foerdert und auch noch eine ausgesprochen sinnvolle Ergaenzung zum Laufen ist weil sie die Waden- und Schienbeinmuskulatur fordert und der Schwerpunkt - wie beim Laufen- sehr weit vorne liegt (liegen soll...)

Ausserdem war ich heute auch noch zum Vereinstraining: Schwimmen.
Das war ebenfalls toll. Mir ist waehrend des 800m time trials, bei dem ich ganz frech die ganze Zeit im Wasserschatten meines Vorschwimmers geschwommen bin, wieder eingefallen wie gern ich mit meinen Vereinskollegen zusammen trainiere, und dass ich das Schwimmtraining irgendwie doch vermisst habe.

Alles ist/wird gut

cour-i-euse

@Christine

guck mal hier:
http://www.jogmap.de/civic4/?q=node/97877#comment-176434

haette man mir vor zwei Jahren gesagt wie es alles kommen wuerde, ich haette mir doch erstmal gegen die Stirn getippt und den dann zum Arzt geschickt, der solle sich seinen Kopf mal nachgucken lassen

;-)

:)))))))))

dann passt´s doch :))))))))

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links