Benutzerbild von Monti00

Hallo,

da wir ja jetzt das Thema Trainingsverschärfung haben, meinen heutigen Bericht:

Nachdem ich ja gestern einen etwas verkorksten Wettkampf hatte (siehe Wettkampf ). Ging es also ab zum Flieger nach Hong Kong. Aus dem Flieger raus, Ticket für die Fähre nach Shenzhen (China) gekauft und rübergefahren. Mit dem Taxi dann ins Hotel. Kurz Mails gecheckt, Schuhe an und los.

Kurz zu Shenzhen: Ca. 12 Mio Einwohner, VIELE Autos und mehrere 100.000 Fabriken in und um die Stadt herum. Damit ist die Luft SEHR schlecht. An diesem Tag hatten wir kuschelige 33° und nur leichten Smog. Laut Wetterbericht 56% Luftfeuchtigkeit und daher gefühlt wie 38°.

Auf Google Maps hatte ich mir eine Laufstrecke ausgesucht mit einem kleinen Park, in dem ich Runden zu je knapp 1.5km drehen wollte. Vor der Reiseplanung standen 12km langsam auf dem Trainingsplan, mit der Reiseplanung aber auf 10km reduziert - langsam. So bekloppt bin ich dann doch nicht :-)

Bin dann also locker losgelaufen. Die vielen stinkenden Autos waren lästig aber man konnte ganz gut auf den sehr breiten Bürgersteigen laufen. Nur ganz gut, weil viele Chinesinnen Regenschirme aufgespannt hatten, gegen die Sonne. Ein Teil der Wege war sogar mit Bäumen begrünt, so das ich auch etwas Schatten ab bekam. Die Leute haben etwas seltsam geguckt, da ich doch ca. einen Kopf größer bin und dann noch bei dem Wetter laufe.

Nach knapp 2km war ich dann bei dem Park. Der war sogar richtig Nett. Ein markierter Rundkurs, sogar 2 geteilt: rechts Radfahrer (habe keinen gesehen), links Fußgänger. Es kam mir sogar gleich ein Jogger entgegen. Da habe ich mich richtig toll gefühlt und habe mit meinen Runden angefangen.

Auf der ersten Runde sind mir mehrere Rentner beim Drachensteigen lassen aufgefallen, sowie Rentner beim Schach spielen auf beschatteten Bänken. Recht idyllisch. Eine Osase der Ruhe in der stinkenden Stadt. Bis auf die Chinesinnen mit Regenschirmen.

Eine Toilette hatte ich auch entdeckt (mein Magen war noch nicht ganz in China), es konnte also nichts schiefgehen. Hatte auch noch einen weiteren Jogger gesehen. Es waren übrigens dreimal soviele Reinigungskräfte wie Jogger unterwegs. Dementsprechend sauber war es. Alles Toll, also auf die zweite Runde.

Da habe ich gemerkt das es doch teilweise bergauf ging, das hatte ich in meiner Euphorie gar nicht so deutlich wargenommen. Dann merkte ich auch das dreimal soviele Walkerinnen wie Reinigungskräfte auf der Strecke waren - mit Regenschirmen. Egal dritte Runde.

Da habe ich gemerkt das es doch mehr als nur eine kleine Erhebung ist. Es waren 3x 200m mit jeweils ca. 5% rauf und das gleiche dann runter. Das habe ich in der dritten Runde ganz schön gespürt. Es kamen jetzt noch 3 weitere Jogger hinzu. Da konnte ich natürlich nicht nachlassen.

Die vierte Runde wurde dann langsam hart. Es wurde auch langsam voller mit weiteren Walkerinnen - und Regenschirmen. Rechne rechne. Vier runden mit knapp 1.5 + knapp 2 hin und knapp 2 zurück. Sind unter 10km, eher 9. Das geht gar nicht. Der reduzierte Plan sagt 10km. Also noch eine fünfte Runde. Die wurde richtig hart. Vor allem wollte ich den ganzen Leuten auch keine Schwäche zeigen.

Dann zurück zum Hotel. Nicht einmal verlaufen, bloß die Regenschirme waren nervig. Kurz vor dem Hotel gedehnt, dann im Hotel abgetrocknet (so Nass habe ich die Sachen nur erlebt nachdem ich mir Wasser über den Kopf geschüttet hatte) und ab zur Massage. Kurz auf die Uhr geschaut: 10.37km in 52:00 --> das ist ja ein Schnitt von 5:01!! Wow. Kein Wunder das ich mich so schlapp fühlte. Mit langsam hat das (bei MIR zumindest) nichts mehr zu tun.

Dann tat 1 Stunde (60 Minuten) Fußmassage (inkl. Waden) richtig gut (für ganze 7,50 Euro). Dann 2 Kundentermine und anschließend noch eine Rückenmassage (5 Euro).

Und jetzt bin ich reif fürs Bett.

Schönen Gruß aus Shenzhen

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Laufen

in China ist echt ein Erlebnis!
Ich hatte mich in Hangzhou voll verlaufen... nachts mitten im Wald mitten in China... das war nicht lustig.

Viele tolle Eindrücke noch!

Scharfe Sachem das!:o)

Von den kleineren Damen mit den Regenschirmen und Deinem Kopf, der oben drüber rausguckt, hätt ich jetzt echt gern mal ein Bild gesehen!;o)
Noch so einer, der bei Höchsttemperaturen so flott unterwegs war.
(auch noch inkl. so vieler Höhenmeter!!)
Das war wirklich scharfes Training!!
Jetzt noch ein paar scharfe Sachen essen, dann ist der Magen auch bald wieder in Schuß!;o)
Weiterhin viel Spaß da in Shenzhen :o)

Lieben Gruß Carla

Bissel gaga biste schon, oder?

;-)
Erst Wettkampf mit Magen, dann 6 (?) Stunden Zeitverschiebung und dann noch im tropischen Smog rumrennen in einem Irrsinnstempo.
Buaaaaaahhhh.....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links