Benutzerbild von Monti00

anbei ein Bericht zum Wettkampf in St. Leon Rot:

Am Vortag habe ich mich noch super gefühlt, hatte die Woche über Urlaub und mich richtig gut erholt. Allerdings hielt dies nur bis zum Abend.

Von 21:00 - 22:30 hatte ich ziemlich Magenkrämpfe und habe die meiste Zeit auf dem stillen Örtchen verbracht. Um 4:30 - 6:30 ging es morgens so weiter. Danach habe ich mich besser gefühlt und bin gegen 8:30 nach St. Leon Rot gefahren.

Startnummer abgeholt und gute 2km locker eingelaufen.

Musste dann doch noch einmal auf das stille Örtchen, aber es gab eine sehr lange Warteschlange. Als ich endlich an eine Kabine kam hies es schon : "Bitte alle Läufer in den Startbereich." Natürlich war ich da noch mehr verkrampft. Egal. Ich wollte unbedingt laufen.

Es war ein wunderschöner Tag. Kein Wölkchen am Himmel morgens um 19° - Optimal. Beim Wettkampf lag die Temperatur dann bei ca. 25 Grad im Schatten, wir sind jedoch fast die gesamte Strecke in der prallen Sonne gelaufen. Die meisten Läufer haben über ide Hitze geklagt, ich hatte jedoch andere Probleme.

Der Zeitplan sah vor:

1km 3:55 (ich starte häufig etwas schnell im Getümmel)
2km 4:10
3km - 9km 4:00
10km 3:55
Sollte demnach 40:00 Minuten werden, falls ich mich besser fühlte ab km 3 etwas zügiger.

Ich habe mich beim Start extra etwas zurückgehalten:
1km 3:55 - gut
2km 3:58 -gut
3km 3:54 einen leichten Magenkrampf. War wohl doch zu schnell. Etwas Tempo rausgenommen
4km 4:05 ging gerade noch, wollte jetzt aber mehr auf Gefühl laufen
5km 4:07 oh, da wollte ich doch wieder etwas zulegen, da die Beine sich gut angefühlt haben
6km 4:14 --> richitg fieses Seitenstechen. Musste das Tempo drastisch reduzieren
7km 4:36 langsam wurde es besser
8km 4:17 die Beine ganz locker, gut auf die Technik konzentriert aber war doch etwas vorsichtig wegen Magen & Seitenstechen
9km 4:09 langsam das Tempo wieder erhöht
10km 4:02 hier habe ich es wieder laufen lassen

Von der Belastung her habe ich mich eher wie nach einem harten Tempolauf gefühlt und noch wie nach einem Wettkampf, aber mit den Seitenstechen/Magenkrämpfen ging einfach nicht mehr.

Für mich sollte dieser Wettkampf ja ein Test für KA sein. Daher war dies schon recht entäuschend.

Naja, nach dem Lauf noch 2km ausgelaufen, davon 800M Barfuß (Premiere).

Nach Heidelberg gefahren und noch locker Ausgeschwommen (1500M / 30 Minuten) und 25 Minuten Aquajoggen. Dann kamen wieder Magenkrämpfe und ich habe dann aufgehört.

Mittagessen (hätte ich mir schenken sollen) und ab zum Flughafen. Ich bin gespannt wie der 10 Stunden Flug noch Hong Kong verläuft, da der Magen sich regelmäßig meldet.

Schöne Grüße vom Flughafen

0

enttäuscht? Warum?

Du bist angekränkelt diesen Wettkampf gelaufen. Nicht besonders schlau. Aber (falls es Dich tröstet) ich hätte es auch gemacht (bin eben auch nicht besonders schlau).
Das Ergebnis ist ganz ordentlich, wenn auch unter dem, was Du wolltest.
Jetzt mach aber mal paar Tage halblang, damit Du wieder richtig fit wirst.
Hongkong ist ja auch noch 'ne physiologische Herausforderung zusätzlich zum Magen-Infekt.
Guten Flug!

Schönen Gruß aus Hong Kong

Vielen Dank für die Aufmunterung!

Flug einigermaßen gut überstanden. Der Magen hatte etwas Probleme bereitet. Die Beine haben sich erstaunlich gut angefühlt (mit Stützstrümpfen). Die Premiere der Nike Free als Reiseschuh hat sich auch gelohnt. Auch wenn die Hellblauen mit Schrittsensor etwas schräg zum Dunkelgrauen Anzug aussehen :-)

Gut

das es dir wieder gut geht!!

War selber auch dabei und muss sagen, das ich selbst ohne Magen gelitten habe. Der HM war ziemlich warm gg Ende! Ich lauf halt lieber, wenn es kühler ist.

Nur noch ne Frage: Für was braucht man im Flieger nen Schrittsensor??? ;-)

GT

Spendenaktion

Für die Umgebungsvariablen

wie angeschlagen und Hitze war das doch völlig ok.

@ricola: wollte wohl im Flieger auslaufen :grins:

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links