Benutzerbild von mainrenner

Nein, ich habe nicht abgenommen- aber um Gewicht zu sparen habe ich meinen Rucksack zu Hause gelassen und statt dessen ein paar Brezn und ein Fläschchen Bier so mitgenommen. Mein Radtrikot mit seinen vielen Taschen war da sehr hilfreich. Der letzter Bericht vom P-Weg liess den Schluß zu, dass die Verpflegung wirklich toll war- war sie auch Kuchen, Iso, Wasser und Cola ohne Ende. Nur mit dem Bier da haben sie es nicht so... Naja, also ich liess den Rucksack zu Hause und machte mich mit 'meinem' Achim auf den Weg. Die Woche vorher war ich lebensmitteltechnisch unvorsichtig. Ich gönnte mir 2 Löffel Erdbeerkaba in meine Milch und hatte prompt mit den Auswirkungen zu kämpfen. Fühlte mich grippig, durch den Wolf gedreht, Nase zu Ohren zu, nicht gut. Hardcore Hühnersuppe essen und abends um 18.00 Uhr ins Bett haben es dann halbwegs wieder gerichtet. Waren ja auch nur 2 Teelöffelchen Erdbeerpulver. (und hat nicht mal so gut geschmeckt wie in meiner Vorstellung). Ich wollte es langsam angehen, Achim auch und so passte das ganz gut. Zu quatschen haben wir eh immer genug und nix quatschen geht auch gut. Die Waden waren von anfang an so kurz vor Golfball- aber egal, Demboo gabs wo anders. Wir marschierten die Anstiege, blieben an jeder Verpflegung stehen und bewunderten die Kuchen, nahmen ein Schlückchen Wasser oder Cola. Die Waden waren präsent aber es liess sich trotzdem laufen. Die Strecke ist sehr hügelig und es war warm. Wir bewegten uns am Ende des Feldes und lagen trotzdem gut in der Zeit. AN einer VP steckte ich ein Snickers ein, nur zur Reserve. Single Trails wechselte sich ab mit breiten, geschotterten Waldwegen und ab und an lief man auf einem Radweg oder einem Stückchen Straße. Es war nett. Durchs Schwimmbad liefen wir in diesem Jahr nicht, sondern nur über ein Metallbrückenkontruktion, einma im Karre. Warum auch immer, aber es war lustig. Mein Kreislauf verabschiedete sich so langsam. Keine Ahnung warum. Eigentlich habe ich mich gut gefühlt, immer mal ne Brezl eingeworfen und ein Schlückchen Cola getrunken, davon taten mir allerdings die Nieren weh. Es ist wohl nicht das richtige Getränk für mich. Fortan rief ich schon im ANflug auf die VPs, obs sie nicht ein Bier hätten. Oft hatte ich Glück, ich trank mich durch Tchechien, und halb Deutschland. Füllte meine Flasche immer wieder mit Bier (weil Alk drinnen war mischte ich noch Cola und Wasser dazu- man hat schließlich auch einen Ultramagen). Der Kreislauf muckelte so rum. Bei km 43 dachte ich dann, er kackt voll ab und zum Glück hatte ich das Snickers gebunkert. Ich lutschte mal eine Ecke ab und eklig süß, schüttete Cola hinterher. Im Moment war zum Glück Wandertag angesagt, und wir wanderten bis zum höchten Punkt ca km 47. Dann gings wieder abwärts und auch mein Kreislauf war wieder dabei. Tief durchgestanden. Bei km 50 wollten wir dann eigentlich bisschen Demboo anziehen. Es waren nur noch leichte Steigungen und weniger Geröllfelder hinabzulaufen- jetzt vermehrt Wiesenwege an Weiden entlang. Malerisch. Nach der VP bei km 53 macht Achim die Fliege- er fliegt voll auf die Schnauze- der Länge nach. Zum Glück liegt er relativ weich auf dem Feldweg, ich mag mir gar nicht ausmalen, wie ein Sturz auf einem dieser fiesen gerölligen Abwärtspisten gewesen wäre. Naja, und noch zum Glück sind Wanderer in der Nähe, ich fühle michalso nicht allein und hilflos. Nach erstem Schreck und Bodycheck steht Achim von allein wieder auf. Aber laufen ist erstmal nicht. Als trippel ich herum und er sammelt seine Sinne wieder zusammen. Ich lauf immer bis zum nächsten Schatten, dann warte ich. Er will mich wegschicken. Aber darauf will ich mich nicht ein lassen. Zusammen gestartet- zusammen ins Ziel. So gehen und laufen wir die nächsten 8km vor uns hin. An den Vps drück ich ihm immer Cola und Wasser in die Hand- Kuchen nimmt er selber:).Bier gibts auf einmal keins mehr, aber ich habe solchen Durst. Da stehen ein paar nette Jungs am Wegesrand, gut bestückt mit Dosenbier. Ich frage nach einen Schluck und trine todesmutig aus einer fremden Dose. (Nie und nimmer würde ich das im Alltag tun aber heute...hoffentlich hab ich mir nix eingefangen...) Dann nehmen wir wieder langsam Tempo auf und ab km 63 gehts abwärts nach Plettenberg und wir lassens rollen. 700m vorm Ziel kassieren wir sogar noch eine Läuferin und kommen nach 8:34 ins Ziel. Achims Tochter ist schon da, sie ist mit ihren Anfang 20 schon 42 Marathon gelaufen. Zusammen stecken wir unsre Füße in den Brunnen in der Innenstadt und genießen Butterkuchen und Bier. Schön kalt, der Brunnen. Dann gehts zum Duschen, Urkunden abholen und zur Siegerehrung. Allerdings dauert das alles so lange, dass wir uns dann doch gen Heimat aufmachen. Sara ist erste in ihrer AK und Achim 2. Ich bin 4te. ABer trotzdem sehhr glücklich. Der Lauf hat es echt in sich und den langen, blöden Anstieg von km 42 bis 47 hatte ich total verdrängt... ein empfehlenswerter Lauf.

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

"ein empfehlenswerter Lauf"...

... und wie nennt sich dieser da in, wie hast du ihn gleich genannt, "durch Tschechien, und halb Deutschland"...!?
Sagt mir nix?

Und das mit dem Ausflug, dass kenne ich aus eigener Erfahrung...

Aber nix desto trotz, so was würde ich auch gerne mal laufen...

;0) LG, Kaw.

Ich hatte beim Lesen so den

Ich hatte beim Lesen so den Eindruck vom 7 Mühlen-Tal bei Stuttgart. Da läuft man von Mühle zu Mühle und an jeder Mühle trinkt man einen. Gewonnen hat, wer die meisten Mühlen schafft. :-)

Klingt aber nach einem schönen Landschaftslauf und guter Orga.


Komm Schweinehund - wir gehen laufen.

P-Weg in Plettenberg, auch was für biker

...pain only hurts...

:0) :0)))) O Mädel :0)

:0) :0))))
O Mädel :0) ich krieg mich grad kaum vor lachen. Bisste sicher das de kein Alk... äh Bierproblem hast? Die armen Jungs am Wegrand, da säuft ne verückte Läuferin doch ihnen glatt das Bier weg. Tzttz Wenn die mal keinen Langzeitschaden bekommen. Meine Freundin Anke war in Bregenz mal ahnlich verzeifelt und hat dann aus ner Flasche getrunken, vonem Typen.. Bbrrr.... Mich schüttelts. Aber ich darf da auch nicht zu viel sagen. Ich geh schon angemanschte Fallobst. De Hunger treibts halt nei :0)

Helden gesucht!!!

Oh Mist,....

wenn das solche Ausmaße nimmt mit dieser "Biersucht", dann bin ich auf dem besten Wege dahin...hab heut dem Knut im Ziel beim Münster Marathon sein Bier weggetrunken, ohne selbst einen einzigen Km gelaufen zu sein....ich brauchte das einfach....ohgott....;o))
P-Weg hatte ich auch schon mal gelesen...hach, es gibt soooo viele schöne Läufe :o))) Und so ein kühler Brunnen im Ziel ist doch Gold wert!

Nie wieder ohne eine Tüte Bier im Rucksack grüßt Carla ;o)

Mit viel Bier

gibt's die Vier. Tolle Platzierung! Glückwunsch und danke fürs Erzählen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Lightweight

- und ich dachte schon, Du berichtest über neue Treter.
War scheinbar wieder so ein typischer Mainrenner-Lauf, aber dass Du jetzt schon harmlose Passanten anbettelst....tsetsetse

LG,
Anja

P-Weg

hört sich nach einem schönen Ultra an. Sollte ich auch mal laufen. Aber entweder müssen die noch an der Verpflegung arbeiten (nur Bier mit Alk unterwegs - da kipp ich VOR dem Ziel aus den Latschen und leg mich neben den Achim).

AK4 - mit viel Bier. Erhol Dich gut.

na das war

ja mal wieder ein Bericht "typisch mainrenner" ;-)
So mit allem drin. Sogar mit Alk!! Sach ma.....
LG, KS

@all

im nächsten Jahr können wir da ja mal zusammen ein Bierchen erlaufen. Werd dem Joe von m4u noch ein paar Quellen entlocken- der kennt nämlich jeden Bierbrunnen von hier bis Plettenberg
...pain only hurts...

;-)

"Ultramagen" gefällt mir. Das hört sich viel schöner an, als "Kuhmagen", wie er mir nachgesagt wird. Den hatte ich allerdings schon bevor ich ultraisiert war. Scheinbar musste ich die Distanzen dem Magen respektive der hineingeschaufelten Nahrung anpassen. Ich befürchte allerdings, dass ich in eine Spirale geraten bin: weitere Strecken - noch mehr Kalorien - noch weitere Strecken - noch mehr Kalorien ...

Dein empfehlenswerter Bericht zum empfehlenswerten Lauf erinnert mich daran, dass ich dort auch mal wollte. Man braucht ja noch Ziele.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links