Hallo,
seit einiger Zeit bin ich regelmässiger Läufer. Lange Zeit waren Läufe bis 40/45 Minuten das Maximum, seit April habe ich die Lauflänge jedoch deutlich gesteigert auf 3-4 Läufe pro Woche, davon einmal ca. 90 Minuten - Tendenz steigend.Möchte im Herbst, spätestens im Frühjahr 2010 meinen ersten HM absolvieren. Wenn das Fieber einen einmal packt...
Trotz meines Gewichts von fast 90kg bei ca. 185cm Größe bin ich von Gelenkschmerzen oder anderen Wehwehchen bislang zum Glück verschont geblieben, habe auch keine Schmerzen beim LAufen oder danach.
Nun meine Frage: EMpfiehlt es sich, die kritschen Gelenke (Knie, etc.) vorbeugend mit irgendwelchen Salben zu behandeln? Nützt das was oder ist das unnötig?
Bin dankbar für Eure Ratschläge.
Vielen Dank im voraus.

Salben ?

Was soll Salben vorbeugend helfen ? Ich finde Du machst das doch ganz gut so; 3 - 4 x pro Woche ist doch ein gutes Pensum; die wöchentl. Umfänge nicht mehr als 10 % steigern und in den Körper hören - nicht zu schnell z.B. Tempoläufe durchführen und bei auftretenden Schmerz sofort mit dem Lauf aufhören und ggf. PECH Formel beherzigen
P = Pause, E= Eis, C = Compression, H = Hochlegen
Bei dieser Laufleistung müsste doch HM machbar sein.
Viel Spass bei der Vorbereitung zum HM. Gruß Regina

Suche mal nach

Rumpfkräftigung, Lauf-ABC, Beinachsentraining, Barfußlaufen, Fußtraining, Dehnen etc.

Probleme an Gelenken (Knie, Achilles) haben z.B. oft unterentwickelte Rumpfmuskeln (Bauch, Rücken, Hüfte) als Ursache. (Hüfte knickt zu stark ein, Bein gleicht aus, Überpronation: Knie und Achillessehne ahoi!)

Lauf-ABC und Lauftechniktraining haben auch "noch nie geschadet". Am Anfang macht eine falsche Lauftechnik oft noch keine Probleme, aber bei steigenden Umfängen potenzieren sich Fehlbelastungen eben.

2-3 Paar verschiedene Paar Laufschuhe empfehlen sich bei steigenden Umfängen ebenso. Belastet den Bewegungsapparat nicht so einseitig.

Salbe kann im akuten Fall sicher Linderung der Symptome schaffen. Aber die Ursache für die meist durch Überlastung hervorgerufene Reizung (z.B. Entzündung) liegt dann trotzdem anderswo. Und da kann man gut vorbeugend ran.

Sport frei! ;-)

Viele lassen damit, selbst wenn sie einmal angefangen haben, irgendwann wieder nach. Ich auch. Schwups, bekam ich wieder Knie-Probleme. Jetzt mach ich wieder jede Woche 2 mal mein Athletiktraining, laufe auch mal Barfuß und dehne nach jedem Lauf. (Podcast mit Chris)

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Als ich...

... bei hartem (Spring-)Training Probleme mit dem Kniegelenk bekommen habe, hat mir der Arzt Grünlipp-Tabletten verordnet - die kann man auch vorbeugend (als Kur) nehmen. Gibt's im Reformhaus, sind leider nicht ganz billig (ca. 60€ für drei Monate).

Allerdings schmecken die, als würde man auf 'nem äußerst geschmacksintensiven rohen Fisch rumkauen. Also, wenn man Tabletten nicht schnell runterschlucken kann, würde ich mir das etwas genauer überlegen...

Hilfreich sind die aber. Wenn zu erwarten ist, dass es zu Problemen kommt, würde ich die durchaus empfehlen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links