Benutzerbild von Fritze

Mein eigentlicher Heimattriathlon, da direkt vor der Haustür, sprich im 15km entfernten Nachbardorf; aber "gefühlter" HeimatTri ist Wilhelmshaven, weil auch vor der Tür und wg. MD, was ja immer noch die schönste aller mir bekannten Distanzen für mich ist.
MD hatte ich ja im Frühsommer schon und wg. diverser Probleme war ich danach "nur noch" olympisch unterwegs, was mir ja eigentlich zu hektisch, zu schnell, zu voll, zu ungechillt... ist, aber naja, man gewöhnt sich dran ;-)
Insgesamt muss ich rückblickend sagen, daß, wenn ich auf die einzelnen WKs 2012 gucke, ich gemessenen an den gesundheitlichen Problemen und sonstigen Hindernissen, doch ganz zufrieden sein kann, aber irgendwie war das gesamte WK-Jahr unrund und halbgar. Permanente Unterbrechungen in Training und Planung, orthopädische Macken hier & da, Infekte, Termine, Katastrophenwetter, Job... nichts passte wirklich gut zusammen, immer wieder war der Vorbereitungsrhythmus unterbrochen und unrund und überhaupt!!

Also jetzt noch zum Abschluß der Bären-Triathlon.
Wie jedes Mal gut organisiert vom örtlichen Club (in dem ich nicht Mitglied bin, da zu leistungsg...l und für mich, zu wenig spassorientiert), gelegen im idyllischen Kurort in Mitten des Kurparks, wo sonst eher Rollatoren-Rennen und Gehstützenmarathon ist, wenn der örtliche Shantychor nicht gerade in der Wandelhalle singt... Sehr spooky Ambiente, aber nett.
Luft und Wasser knapp über 20°, Wind so gut wie gar nicht, trocken!!
Meine mentale Verfassung war nicht leistungsbereit, grad aus dem Urlaub zurück, bis vor WK dann relativ hart trainiert und vom Kopf den Ansatz "nen schöner Sonntag mit 3 Stunden Sport, egal wie's ausgeht"
Entspannt ange"reist", ausgepackt, nette Leute getroffen, ins Wasser, aufs Rad und nen lockeren Trainingslauf, lächelnd durch Ziel - alles gut. Bißchen Melone, nen großen Kaffee in der Sonne - nach Hause, duschen...
Und festgestellt, daß der Bären-Triathlon sich gut anfühlte und richtig (trotz OD) Spass gemacht hat,also:
der unerwartet schöne Abschluss einer eher unschönen Saison 2012!

Und die Ergebnisse waren dann für meine Verhältnisse auch noch recht gut:
1,5 U30min - 40 mit 36er Schnitt - 10,8 mit 5:20 Pace = 2:38:xx

So, gut war's - WK-Rad ist schon geputzt im Winterlager, ab Morgen beginnt die Vorbereitung für dem Oldenburger Marathon im Oktober und das wares dann für 2012.

Macht's gut für letzten WK, paßt auf Euch auf und -s.o.- manchmal darf man halt nichts erwarten, dann kommts von allein - oder so... ;-)

Liebe Grüße am alle, Fritze

Genau -

nichts erwarten - und dafür viel bekommen. Hört sich nach einem richtig schönen Tria-Abschluss für dieses Jahr an.

Carbon war schneller1

Wow! 1.5 in sub 30, du oller Angeber, aber es sei dir gegönnt. Den 36er Schnitt auf`m Rad übrigens auch. Wenigstens das Laufen bewegt sich im normalem Rahmen.

Super Saisonabschluss, erhole dich gut und viel Spaß bei diesen elendigen langen Marathonvorbereitungsläufen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links