Benutzerbild von Dirk S.

Hallöle,

gestern war es wieder soweit, der Nürburgring hat gerufen und ich wollte allen Widrigkeiten zum trotz dabei sein, schließlich waren die letzten 6 Wochen Training auf diesen tollen Lauf ausgerichtet.
Die letzten beiden Wochen waren gekennzeichnet von einer dicken Erkältung und viel Stress, aber was soll es, den RaR gibt es nur einmal im Jahr und der Ruhepuls am Morgen war o.k.

Das Eifelwetter zeigte sich gewohnt herbstlich mit Nebel und kühlen 8 Grad an Start und Ziel - 3/4 Hose und T-Shirt angezogen - zu kalt, also noch die leichte Windjacke überziehen. Endlich am Start angekommen noch schnell 20 Minuten aufwärmen und warmhalten, bloss nicht auskühlen.

Dann ging es endlich loß und ich hatte Spass, bergauf und bergab die bekannte Strecke mit den schönen Ausblicken in die tolle Eifellandschaft - genial ...... in der Senke bei Breidscheid kam sogar die Sonne zum Vorschein, einfach traumhaft bei angenehmen Temperaturen.

Nun ging es den Berg hoch bis zur Hohen Acht - Hatschi, Nase putzen. Langsam gingen mir die Ohren zu und es kribbelte wieder in der Nase. Endlich bei der Hohen Acht angekommen konnte ich wieder (für meine Verhältnisse) Gas geben, nur wieso wird es mir auf einmal so warm und wieder kalt - und mal wieder Nase putzen. Ein Glück hatte ich mir ein Paket Tempos eingepackt (auch wenn die nicht wirklich Tempo machen ;-)

Brünnchen, Pflanzgarten und Schwalbenschwanz gingen ganz gut aber beim kleinen Karussel mir wurde es langsam komisch und schumrig, was war los ? Zu wenig getrunken, gegessen, geschlafen, trainiert ? Oder von all dem zuviel ? Schnell noch was trinken und so ein halber Riegel, vieleicht hilft es ja.

Der schöne Lauf fing an anstregend zu werden, mir wurde es warm und kalt, also Tempo raus und bloß nix falsch machen. Endlich, die Döttinger Höhe kam in Sicht, aber mein Kreislauf hatte keine Lust mehr auf Leistung, also GEHEN ... so ein Ärger, das mir das passieren muss. 2 Minuten später ging es wieder besser, also langsam weiterlaufen, dann kam die letzte Steigung und das Spiel ging wieder los. Also wieder GEHEN - und das so kurz vor dem Ziel.

Hinter mir ruft einer : Hey, das ist eine Laufveranstaltung hier, keine GEHveranstaltung ! - Er hat Recht, also langsam wieder anlaufen, es läuft.
Ich kann schon den Lautsprecher hören, was erzählt der denn da von 02:28 Stunden, das könnte noch reichen für meine Zielzeit unter 02:30 zu bleiben, der Puls ist wieder unter 90%, ich bin total geschwitzt, mir ist kalt - Aber ich laufe tatsächlich bei 02:29:33h durchs Ziel. Hatschi !

Es war ein toller Lauf ich habe die ersten 21km genossen, auch wenn heute und den Rest der Woche bei mir wohl nur die Nase läuft. Ich bin nächstes Mal wieder dabei und dann ohne Stress und Erkältung bestimmt 5 Minuten schneller ;-)

Vielen Dank an all die Helfer am Ring, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich wäre ! Super Organisation, Verpflegung während und nach dem Lauf.

Gruß,
Dirk

0

Don't nies & run!

Na hoffentlich haste Dir nix richtig fieses organisiert mit dieser Aktion!
Ich kanns durchaus nachvollziehen, aber es ist wirklich GEFÄHRLICH!
Gute Besserung!

Ich habe die Läufer gesehen

Ich habe die Läufer gesehen und angefeuert, wo ich dann um 14 Uhr mit dem Rad auf der Strecke war, habe ich gedacht, oweia Breitscheid und Hohe Acht zu Fuss hoch. Das waren reglrechte Wände. Das ist extrem anspruchsvoll. Hut ab vor der Leistung. Viele Radfahrer sind die Hohe Acht auch zu Fuss hoch -), ich nie :-) dank Dreifach-Kurbel. Also 2:29 find ich gut, hätte ich zu meinen Laufzeiten nicht geschafft. Mein Blog folgt.

Gute Zeit

Hi,
trotz der Erkältung eine echt gute Zeit. War auch dabei und stimme dir zu, die Kälte am Start war Gift für die Muskeln. In den letzten Jahren hatten wir mehr Glück, aber im späteren Verlauf wurde es ja wärmer :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links