Benutzerbild von Gitarrero

Hallo zusammen!

Jaja, ich muss leider auch noch ca. 10 Kilo abnehmen und bin schon völlig verzweifelt weil nichts klappt und ich muss doch morgen dringend auf Normalgewicht kommen...Spaß beiseite.
Momentan renne ich 3 bis 4mal in der Woche nachmittags durch Feld und Wald, immer zwischen 45 - 60 Min. Dazu nehme ich gerade an ein paar Wettkämpfen teil (Run'n'Rock Serie 10,54 km).
Mein ehem. Chef, ein Mittdreißiger und absoluter Marathoncrack (Bestzeit um die 2:30h, trainiert aber seit seiner Jugend im Verein) riet mir: "Wenn du wirklich abnehmen willst, gibt es nichts besseres als morgens nüchtern zu laufen, aber ganz langsam und mindestens eine Stunde am Stück!".
Ich habe natürlich Bücher gewälzt und im Netz gesucht und viele widersprüchliche Aussagen gefunden. Herbert Steffny (sicher auch ein absoluter Crack) spricht sich relativ klar gegen Nüchternläufe aus.
Ich will hier keine wissenschaftliche Diskussion lostreten, mich interessieren eigentlich eure Erfahrungen. Hat jemand mit Nüchternläufen bombastisch abgenommen? Oder hat es nix gebracht?

rockige Grüße

Gitarrero

bei mir wirkt es...

Guten Morgen!
Zum Abnehmen gibt es bei mir (mittlerweile) keinen Anlass mehr. Ich habe mein altes Wettkampfgewicht erreicht. Auf dem Weg dahin bin ich fast immer nüchtern gelaufen: entweder abends (letzte Mahlzeit vor 3-4h) oder auch teilweise morgens vor dem Frühstück.

Morgens ohne Frühstück auf die Piste zu gehen, ist sicher nicht jedermanns/-frau Geschmack. Aber nach meinen Erfahrungen, hat es mir beim Abnehmen (ca. 7kg) gut geholfen und aktuell kann ich trotz vereinzelter Grillfestorgien oder Chips beim TV gucken mein Gewicht ohne Probleme halten.

Michael der laufende Beamte
BMI von 23 juchu

Nüchtern

Hi,

ich halte nicht viel von nüchtern laufen. Wenn, dann nicht sonderlich lange und bei ganz geringer Intensität. Meine Frage an die Verfechter ist: was genau macht der Körper dabei, dass es mehr bringt?

Wichtig ist doch eher, dass man läuft und danach mind. 1h NICHTS isst, so dass der Körper die Regeneration aus seinen Reserven angehen muss. DANN erst wird das überflüssige Fett abgebaut. Zusätzlich muss die Energiebilanz über den Tag verteilt negativ sein und ein bisschen auf die richtige Ernährung muss man auch achten, aber nicht asketisch leben.

Alternativ: Du machst jeden Tag 2h Ausdauersport und schaust etwas auf die Ernährung und ich garantiere Dir, Du nimmst ab. Vielleicht nicht morgen oder übermorgen, aber sobald sich der Körper an die neue Situation gewöhnt hat.

Nüchtern laufen ist für mich nicht der richtige Weg.

Ciao und viel Glück.

Hm, hier meine Erfahrung:

Ich habe mit WeightWatchers über 30 Kilo abgenommen und währenddessen mit dem Laufen begonnen.

Ich bin morgens immer nüchtern gelaufen und tue das auch heute noch, wobei ich nicht mehr abnehmen möchte. Bekomme morgens noch nicht so viel 'runter - vor allem deshalb habe ich mich dafür entschieden.

Ich trinke eine Tasse Tee und dann geht's los. Ich habe keine Probleme.

Ich finde aber keinen Unterschied zu meinen Läufen am Wochenende, die ich natürlich nicht nüchtern mache.

Mein Fazit: Nüchternlaufen hat keinen Einfluss auf eine schnellere Abnahme.

Viele Grüße & viel Erfolg noch,

Charlotte.

@guitarrero

Wie heisst Dein Chef? Den müsste man bei 2.30h ja kennen.

Widersprüchlich, ja

Also ich laufe - bis auf einen Kaffee mit Milch auch nüchtern.
Mir macht das nix aus und mit Müsli im Bauch könnt ich nicht rennen.
Ich hab mal gehört, dass man eine Stunde nach dem Laufen nichts essen soll, da der Körper dann seine eigenen Reserven verzeHRT. Fütterst Du ihn gleich nach dem Lauf tut er das nicht. Was auch wichtig ist: wenn du viel läufst, verbrennst du viel. Das steigert aber auch dein Hungergefühl. D.h., wenn Du abnehmen willst, solltest Du gleichzeitig deinen Konsum beobachten. IUch hab schon viel Ess-Lauf-Erfahrung. Früher bin ich nüchtern gelaufen und hab direkt nach dem Duschen gegessen. Darauf ist mein Kreislauf immer runtergerauscht. Schnell und zügig abgenommen habe ich erst, seit ich die 1-Stunden Regel befolge, mindestens 1 Stunde laufe (da gibts aber auch verschiedene Meinungen) und meine Kalorieneinnahme/Ausgabe pro Tag berücksichtige. Ob der Nüchternlauf auch dazu beiträgt, keine Ahnung, aber ich krieg mit vollem Magen Seitenstechen.
LG
Feuerfuchs

Nüchter laufen

ist tatsächlich sehr gut zum Abnehmen.
Am besten Du läufst 30 - 60 Minuten in der aeroben Zone. Die kannst Du durch eine Leistungsdiagnostik oder nach einer der vielen Formel im Internet ausrechnen.

Danach empfehle ich Dir eine sehr Eiweissreiche Ernährung, da Eiweiss die Fettverbrennung startet, während Kohlenhydrate die Fettverbrennung stoppen.

D. h., lass Müsli, Brot, Zucker, Reis, Kartoffeln, usw. weg.

Ich habe durch dieses Verhalten innerhalb von 3 Monaten 17,5
Kilo abgespeckt und wiege nun bei 1,92 m noch 75 Kg.

Hierzu ein Literaturtip: Die neue Diät - Das Rezeptbuch von Dr. Ulrich Strunz.

Man mag von Ihm halten, was man will, aber bei mir hat es sehr gut geklappt.

Gruß
corsabuh

@corsabuh

"Am besten Du läufst 30 - 60 Minuten in der aeroben Zone. Die kannst Du durch eine Leistungsdiagnostik oder nach einer der vielen Formel im Internet ausrechnen."

Dazu braucht es keine Wissenschaft.

"Danach empfehle ich Dir eine sehr Eiweissreiche Ernährung, da Eiweiss die Fettverbrennung startet, während Kohlenhydrate die Fettverbrennung stoppen"

1. was heisst danach?
2. Wie funktioniert das bio-chemisch mit dem Eiweiss, dass
die Fettverbrennung "startet"? Kohlehydrate stoppen die
Verbrennung? Auch das würde ich gerne erklärt haben.
3. Was hat das mit Nüchternlauf zu tun?

Danke.

Donnerwetter...

Das geht hier ja zu wie im Taubenschlag!
Eiweißreiche (oder nennen wir es auch Low Carb) Ernährung hat bei mir vor ein paar Jahren auch gut geklappt, in Verbindung mit Intervalltraining (will jetzt aber kein neues Faß aufmachen) sind verhältnismäßig fix die Pfunde gepurzelt...viellecht gehe ich es damit noch einmal an, wobei ich Intervalle beim Laufen schon deutlich anstrengender finde als z.B. auf dem Crosstrainer (auf dem ich damals immer trainiert habe.
Ich werde einfach mal zusätzlich zum Laufen Cardio auf dem Crosstrainer an meinen Krafttrainingstagen einschieben und sehen was passiert. Ernährung habe ich gerade wieder in Richtung Obst&Gemüse verschoben.
@alpenfex: Ich habe immer vermutet, dass die 2:30h übertrieben waren, aber er ist neulich einen Bergmarathon in 2:48 gelaufen und sagte, seine absolute Bestzeit von 2:30 sei ein paar Jahre her. Namen nenne ich mal nicht, jeder hat ein Recht auf Privatsphäre...

@guitarrero

ok, 2.30 halte ich für vermessen. Von 2.48h auf 2.30h sind nochmal 2 Welten.

Eiweissreiss und kohlehydratarm ist nicht das gleiche, wenn es auch meist Hand in Hand geht. Dabei muss man eigentlich nur schauen, dass man den Tag über das richtige zur richtigen Zeit zu sich nimmt. Die Intervalle sind einfach eine höhere Intensität, da ist es klar, dass Du mehr "Saft" brauchst.

"no rocket science"!

meine Erfahrung

Ich laufe morgens, wenn ich das zeitlich nicht anders hinkriege. Das Nüchternlaufen bereitet mir keine Probleme.
Das soll wohl auch eine gute Vorbereitung für den Marathon sein.
Hinterher esse ich immer kohlenhydratreich (soll gut für die Abwehrkräfte sein - schnelle Energiezufuhr), damit ich nicht in die Gefahr gerate zu verhungern. Aber da gibt es so unendlich viele Meinungen zu....
Heute morgen war es jedenfalls super so früh zu laufen, da ich frei atmen konnte bei Temperaturen von 20 Grad (in Frankfurt). Außerdem hat man mehr Platz beim LAufen.
Ich laufe aber nicht morgens um abzunehmen.

Gruß

Gerald

Zu Deinen drei Fragen 1. was

Zu Deinen drei Fragen

1. was heisst danach?
Nach dem Nüchternlauf

2. Wie funktioniert das bio-chemisch mit dem Eiweiss, dass
die Fettverbrennung "startet"? Kohlehydrate stoppen die
Verbrennung? Auch das würde ich gerne erklärt haben.

www.strunz.com da wird dieses Thema ausführlich erklärt. Da gibt es auch einen Beitrag zum Nüchternlauf.

3. Was hat das mit Nüchternlauf zu tun?
siehe 1.

WOLLEN!

Am besten nimmst du ab, wenn du WILLST und nicht gefühlt MUSST!

Zu Nüchternläufen kann ich nix sagen, weil ich kein Morgenlaufmensch bin. Aber abnehmen wirst du am besten mit einer Ernährungsumstellung. Jeder Jeck ist anders, der eine schwört auf Kalorienzählen, der nächste auf Punkte zählen, der andere auf kohlenhydratarme Kost. Musst für dich rausfinden, was dir behagt und was klappt. Aus eigener Erfahrung kann ich von kohlenhydratreduzierter Ernährung (also kein Zucker, kein Weißmehl, keine Fertigprodukte, dafür 3 Mahlzeiten am Tag mit jeweils Eiweiß wie Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Käse, Naturjoghurt etc., Gemüse und Obst, dazu etwas Vollkornbrot und Öl) positives berichten. Ab und an eine Ausnahmemahlzeit (auf was man Bock hat) und so lässt sich's gut damit abnehmen und leben - ohne stressige Erbsenzählerei.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

...

zur Info, ich kenne mich doch ganz gut aus, habe aber das Gefühl Du verstehst das ganze nicht so richtig. 1. Wenn man bspw. fragt, "wann essen", dann heisst es nicht nur vor oder nachher, sondern genau mit Stunden und evtl. Minuten.
2. ich weiss sehr woh, wie es funktioniert, so erklärt es aber sicher kein Herr Dr. Strunz. Es ist doch etwas komplexer. 3. das hat NULL mit Nüchternlauf zu tun.

"Zu Deinen drei Fragen 1. was
Verfasst von corsabuh am Mi, 2009-07-22 11:30.
Zu
1. was heisst danach?
Nach dem Nüchternlauf
2. Wie funktioniert das bio-chemisch mit dem Eiweiss, dass
die Fettverbrennung "startet"? Kohlehydrate stoppen die
Verbrennung? Auch das würde ich gerne erklärt haben.
www.strunz.com da wird dieses Thema ausführlich erklärt. Da gibt es auch einen Beitrag zum Nüchternlauf.
3. Was hat das mit Nüchternlauf zu tun?
siehe 1."

1. Ich wusste nicht, das man

1. Ich wusste nicht, das man zum Essen einen Stundenplan benötigt.

2. Wenn Du Bescheid weisst, verstehe ich die Nachfrage nicht.

3. Wenn man erst nach dem Laufen isst, handelt es sich bei dem Lauf um einen Nüchterlauf

Kommentar

1. braucht man auch nicht, aber es ist doch entscheidend, was man wann ist und wie lange vor und nach dem Sport man was isst.
2. Weil ich merke, dass Du es nicht verstehst.
3. Das ist absolut falsch!

Diese Unterhaltung befindet

Diese Unterhaltung befindet sich auf einem unterirdischen Niveau.

Wenn man keine andere Meinung gelten lassen will und nur pauschale Aussagen ohne Sinn in die Runde schmeissen kann, tut es mir für Dich leid.

Alles Gute für den gekränkten schweizer Stolz.

P. S. Wenn ich erst nach dem Laufen esse bin ich nüchtern gelaufen, dass dürfte auch bei Dir so sein.....

Nationalität

Es ist nicht mein Problem, wenn Dein Fachwissen für eine objektive und sinnvolle Diskussion nicht ausreicht.

Ziemlich daneben ist Deine Bemerkung, die Nationalität betreffend. Ich bin deutscher Staatsbürger, lebe und arbeite aber in der Schweiz. Dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein, ausser dass es mich nicht wundert, dass die Deutschen bei Ihren Nachbarn immer unbeliebter werden - fast schämt man sich schon für solche Aussagen.

PS: Vielleicht liest Du mal nach, was "nüchtern" heisst und wie man es definiert.

Kinder!Kinder!

"Die Vöglein im Nestlein streiten nicht!!!"

Hier wurde doch nach Erfahrungswerten gefragt und nicht nach Fachwissen, denn das hat er sich doch schon selbst angelesen...Also wenn corsabuh mit ihrer Methode gut abgenommen hat, dann ist das doch eine Erfahrung!

Mich interessieren auch keine biochemischen Prozesse im Körper, sondern eher Methoden und Effekt..

Ich bin 17,50übrigens auch am überlegen, meine Läufe auf morgens zu verlegen.. Aber ich komme immer so schwer hoch..

Ich habe allerdings ein sehr kleines Kind, und kann deshalb nicht einfach tagsüber abhauen, sondern erst abends wenn sie im Bettchen ist. Dann bin ich allerdings oft sooo müde...

Also sollte ich nun morgens laufen, berichte ich ob meine Schwangerschaftspfunde purzeln oder bleiben...

Viel Erfolg!

Also ich laufe, wenn ich

Also ich laufe, wenn ich morgens laufe, auch nüchtern, raus aus dem Bett noch 1-2 Gläser Wasser und ab dafür. Allerdings ist für´s Abnehmen nur eine negative Energiebilanz wichtig und sonst nix. Was man auch machen sollte ist 1,5 - 2 Stunden nach dem Laufen nix essen sondern nur den Flüssigkeitsverlust ausgleichen.

Last´s rocken

Gruß Saarthunder

falsch

"Was man auch machen sollte ist 1,5 - 2 Stunden nach dem Laufen nix essen sondern nur den Flüssigkeitsverlust ausgleichen."

Das ist so nicht korrekt. Man sehr wohl Einfachzucker zu sich nehmen, denn das unterstützt sogar die "Verarbeitung" von Fett. Natürlich sollte man sich nicht eine Tafel Schoki reinziehen nach dem Laufen, aber einen Traubenzucker bspw. Oder einen Schluck Coke. Aber mehr tatsächlich nicht. Dies gilt aber nur für`s Abnehmen. Wenn man trainieren möchte, sollte man die Speicher wieder füllen, denn das Unterstützt die Regen.

Gruss

Ich laufe auch immer

Ich laufe auch immer nüchtern, trinke vorher nur einen schwarzen Kaffee und eine Vitaminbrausetablette. Ich fühle mich irgendwie "leichter" und kann besser laufen, wenn ich nichts im Magen habe. Auerdem kann ich aus Zeitgründen nur morgens laufen und wenn ich vorher noch essen und dann 1-2 Stunden warten bis ich loslaufe (habe ich eine Zeit lang auch gemacht)dann müsste ich mitten in der Nacht aufstehen!

Aber das mit dem 1-2 Stunden danach nicht essen würde mich jetzt doch etwas genauer interessieren... Ich habe nur gehört, dass man entweder nüchtern laufen oder den Nachbrenneffekt durch 1-2 Stunden nach dem Lauf nicht essen nutzen soll, aber nicht beides, weil man den Körper dann in einen Notzustand bringt... Was stimmt jetzt?
Eigentlich hört es sich schon "perfekt" an beides zu kombinieren, aber ist es schlimm wenn nicht? Ich kann z.B. nicht so labge mit dem essen warten (höchstens am Wochenende und auch dann manchmal nicht) weil ich meistens los muss zum Uni oder zur Arbeit, deswegen laufe ich ja auch so früh! Zwischen dem eigentlichen Ankommen vom Lauf und bis ich am Tisch sitze vergehen etwa 30-45min. ist das genug?

Nachbrenner

nein, ich würde mind. 1h den "Nachbrenner" anlassen. Die Nüchternläufe bringen zum Abnehmen kaum etwas und zur Leistungssteigerung schon gar nicht. Wenn man sich anschaut, wie der Fettstoffwechsel funktioniert, ist das auch keine "rocket science" mehr. Wie lange gehst Du denn überhaupt bei welcher Intensität laufen und wie oft?

das ist jetzt natürlich

das ist jetzt natürlich kompliziert, wenn ich min. 1stunde warten soll, dann muss ich ja dementsprechend früh aufstehen und ich bekomme so schon zu wenig schlaf, weil mir der sport wichtiger ist und ich sonst ungenießbar bin ;)
also in der regel laufe ich 2-3mal pro woche 60-70min. ich schätze 10-12km. an den übrigen tagen fahre ich auch früh morgens ins fitnessstudio und bin dort 60-75min. auf dem crosstrainer. da mache ich dann auch regelmäßig intervall (10-18x 1min. mit 3min. "pause" dazwischen)

zu einer anderen zeit könnte ich garnicht laufen, wie gesagt immer sehr beschäftigt und ich hätte abends einfach nicht die kraft dazu...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links