Benutzerbild von udel

So es ist mal wieder so weit. In meinem Profil hier steht, dass ich seit fast 5 Jahren angemeldet bin. Und das war nicht mein erster Versuch mit dem Laufen zu beginnen. Immer wieder kamen mir aber Knieschmerzen dazwischen und ich habe den Versuch nach wenigen Läufen wieder aufgegeben.
Durch mein neu gestartetes Trinkrucksack Projekt und den Plan nächstes Jahr mit einem Arbeitskollegen beim Volkstriathlon zu starten, wird jetzt wieder ein neuer Versuch unternommen. Diesmal sollen die Knieschmerzen überlistet werden und zumindest 5KM (so ist die Laufdistanz beim Volkstriathlon) schmerzfreies Laufen sollten möglich sein - gerne natürlich auch mehr.
Ich habe mir dazu in einem anderen Forum bereits einige Tipps geholt, die ich der Reihe nach abarbeite. Nach meiner Beschreibung waren sich die "Experten" eigentlich schnell einig, dass es sich um ITBS handelt und gaben mir zahlreiche Tipps, wie ich das in den Griff bekommen könnte. Schauen wir mal, was daraus wird. Ich versuche hier regelmäßig Bericht zu erstatten, wie sich das ganze entwickelt hat.
Vorgestern war ich beim Orthopäden, um grundsätzliche Fehlstellungen als Ursache für die Schmerzen bewerten zu lassen. Ergebnis war eine leichte Überdehnung des rechten Knies und mein rechtes Bein ist unwesentlich kürzer als das linke. Beides ist aber eher zu vernachlässigen und nicht unbedingt als Ursache für die Knieprobleme verantwortlich zu machen. Wahrscheinlich muss der Bewegungsapparat nur an die neue Belastung gewöhnt werden und mit zusätzlichem Muskeltraining insbesondere im Rumpfbereich unterstützt werden. Ich habe von zwei anderen Betroffenen den Tipp bekommen, dass ein gezieltes Training der Abduktoren bei ihnen die Schmerzen beseitigt habe. Das werde ich auch mal probieren.
Im Moment kann ich Intervalle von 1 Minute Laufen, 2 Minuten gehen einigermaßen schmerzfrei überstehen. Diese werde ich jetzt mal mit dem zusätzlichen Muskeltraining versuchen zu steigern. Mal sehen was es bringt ;-)

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Knie etc.

Danke für Deinen Beitrag, lieber Udel!

War interessant und auch hilfreich, das ITBS kannte ich noch nicht, kenne überhaupt vieles in dem Bereich noch nicht. Habe es gleich gegoogelt und Interessantes bei Wikipedia gefunden. Denn bei mir meckert das rechte Knie auch ziemlich, und habe schon manchmal Sorge, dass ich was falsch mache beim Laufen, es vielleicht lassen sollte sogar. Nun gut, derzeit pausiere ich in der Regel mindestens 48 Stunden. Es scheint zu wirken. Bin auf jeden Fall an Deinen Ausführungen hier interessiert! "gaben mir zahlreiche Tipps, wie ich das in den Griff bekommen könnte. "
welche sind das?

ansonsten Dir auf jeden Fall alles Gute fürs Laufen, Deine Knie!!!

Ralf

Hatte ich auch mal

Mir hilft da Folgendes:
-Schuhe abgelaufen? Dadurch wackeliges Bein und Knie
-Hohes Körpergewicht? Ich habe ca. 100kg
-zu hohes und ungewohntes Tempo? schön langsam

Ich laufe jetzt regelmäßig seit ca. einem Jahr und das schön langsam.
Die alten Knochen müssen sich erst mal so lange einlaufen.
Erst im Frühjahr beginne ich mit Tempoläufen, also nach fast 1 1/2 Jahren.
Habe mal bei 2 km angefangen und bin Jetzt bei ca. 1h Laufen.
Tempo mach ich nur mal kurz um Fußgänger zu überholen.

Tipps

Danke, Trex!
Das konnte ich jetzt gut lesen und gebrauchen.
Ich mit meinen 90 kg, 50 Jahren...
tue nach 4 Monaten schon so oder wieder so, als ich wenn ich ein junges Rennpferd wäre.
Der innere Antreiber ist mächtig ;-)

alles Gute!

Ralf

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links