Benutzerbild von kaiserswerther kenianer

Damit keine Fragen offen bleiben, möchte ich gerne mal einige Dinge klarstellen.
Natürlich ist der Kenianer meinen persönlichen Lauferlebnissen recht frei hinterhergelaufen. Einige Vorlagen habe ich selbst geliefert, einige waren frei erfunden.
So gibt es gar keinen echten Schwager! Dafür aber einen langjährigen Freund meiner kleinen Schwester (er darf auch gerne Schwager werden...), der sich gerade mehr schlecht als recht auf den Hamburger Cityman vorbereitet. Er ist erstaunlich zäh, erstaunlich talentiert, aber unglaublich trainingsfaul. Natürlich hege ich keine Sabotagegelüste gegen ihn, jedenfalls nicht solange er hinter mir bleibt…;-). Auch die anderen Personen haben alle reale Vorbilder.
Ich selber mache seit einigen Jahren Triathlons. Mitteldistanzen habe ich so um die fünfzehn absolviert. Langdistanzen bisher keine! Damit wäre auch die Frage geklärt, ob ich in Stein das Ziel erreicht habe. Ich habe es nicht! Leider war ich mal wieder krank, so dass ich zwar mit meinem „Schwager“ da war, mich aber kurzfristig gegen den Start entschieden habe. Obwohl ich angemeldet war und obwohl ich der Überzeugung bin, das ich es gesund hätte schaffen können (o.k., das ist jetzt hypothetisch, aber ich denke, das ich meine Leistungsfähigkeit einigermaßen einschätzen kann). Auch der „Schwager“ ist nicht ins Ziel gekommen. Er hatte sein Waterloo beim Schwimmen, so dass er froh war, überhaupt die drei Kilometer hinter sich gebracht zu haben. Aber es hat ihn so demoralisiert, das er nach 27 km (einer Runde) beim Radfahren aufgab! Auch er hat schon einige Mitteldistanzen gemacht.
Wir beide sind aber gefühlt eher Volkstriathleten, die sich auf die längeren Strecken wagen als Leistungssportler auf der Suche nach Bestzeiten. Vielleicht schaffen wir es ja, beim Kölner Triathlon im September ins Ziel (auf der Mitteldistanz)!
Meine Gesundheit hat mir dieses Jahr wirklich Ärger bereitet. Nachdem ich in den letzten Jahren eigentlich nie irgendwelche Wettkämpfe wegen Krankheit absagen musst, waren es dieses Jahr schon drei von fünf anvisierten Starts. Ich bin zu einem Experten in Sachen chronische, akuter und subakuter Sinusitis geworden. Leider ohne das es mir wirklich geholfen hätte. Der jetzige Stand ist, das ich mich Ende des Jahres operieren lassen („fenstern“ der Nebenhöhlen zur besseren Belüftung), wenn bis dahin nicht von selbst eine dauerhafte Besserung eintritt. Ich habe immer mal Phasen, in denen ich über mehrere Wochen fit und trainingsbereit bin, dann aber wieder Wochen, in denen es mir schlechter geht (subfibril, matt, Kopfschmerzen und Schwindel und eine sagenhafte Rotznase…).
Dafür hatte ich aber Zeit, die Geschichten zu schreiben. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht! Aber es war auch recht zeitaufwändig. Deshalb ist erst einmal Schluss damit. Vielleicht werde ich mal die alten Geschichten etwas „glätten“ und von den zahlreichen Rechtschreib- und Grammatikfehlern befreien. Mal sehen was dann daraus wird.
Bedanken möchte ich mich bei allen, die mich mit ihren Kommentaren immer wieder motiviert haben, die Geschichten voranzutreiben. Sie waren mir sehr viel wert!
Besten Dank dafür
sagt Lars!
In the Dutch Mountains - Alle Kapitel

0

Ich wünsche dem Kenianer....

... und seinem Alter Ego Lars alles Gute (oder war es jetzt umgekehrt) und bedanke mich bei allen Beiden für die Abenteuer mit dem Schwager in den niederländischen Tälern (oder waren das jetzt Berge).

In the Dutch Mountains ist jetzt Geschichte - im wahrsten Sinne des Wortes.

Aber kein Grund für Dich, jetzt hier auf taubstumm zu schalten, heer je?

Gruß, Vexillum

jogmap-Stundenjäger

tja, alles hat ein Ende...

..sogar diese wunderbar spannende Geschichte.
Dass Du jetzt mal eine Schaffenspause nötig hast, kann ich mir gut vorstellen. Irgendwann ist man "leer". Du hast mal das schöne Wort "auskommuniziert" benutzt.
Ich wünsche Dir und Deinen Nebenhöhlen friedliche Koexistenz und vielleicht schafft Ihrs ja ohne fremde Hilfe...
Und wenn Du Lust (und Zeit) auf einen sehr entspannten Volkslauf Ende August hast (5, 10 oder HM), dann schau mal unter www.bahndammlauf.de. Ich würde mich freuen, Dich dort zu treffen.
Alles Gute für Dich, Deine Nase und Deine Geschichten wünscht die WesterWaldConny

Mein Schlusskommentar zu den Dutch Mountains

Moin Lars,

als Abo-Bezieher der Dutch Mountains (habe ja leider den Anfang verpasst, aber da kann ich ja bei Gelegenheit nachholen) möchte ich auch gerne ein ehrliches Schlusswort verlieren.
Natürlich haben wir ein durchweg positives Bild vom Kenianer. Wir glauben an sein Talent, seinen Zahlenwahn, seine Abhängigkeit von der lieben Technik und seine ehrliche Sportlichkeit gegenüber anderen Teilnehmern und insbesondere gegenüber seinen Schwager "in spe". Wir Leser sind die Gewinner deines derzeitigen Leidensweges. Aber natürlich wünschen wir dir, dem jogmapschen Kenianer aus Kaiserwrth, alles Gute für die nächsten Jahre und dass die OP dir ungeahnte Luftzufuhr ermöglicht. Möge der Neo stets gut sitzen, mögest du immer Luft im Reifen haben und mögen deine Beine dich auch mal über die Ziellinie einer Langdistanz führen.
Falls dir mal wieder langweilig wird und du dein schreiberisches Talent umsetzen möchtest, möchte ich gerne informiert werden, damit ich gleich wieder das Abo bestellen kann.

Mit größten Fan-Grüßen
Sascha, der mit der Ruhri-Fahne läuft

Jogmap Ruhr feiert & läuft bei den 24 h in Jägermeister City

Wiedersehn macht Freude

Ich habe beim letzten Kapitel alles geschrieben, was ich zu schreiben habe, aber so ganz "ohne" kann ich den Kenianer und den Schwager doch nicht entlassen, nachdem ich die beiden mit Begeisterung über Monate begleitet habe.

ICH WERDE EUCH SOOOO VERMISSEN.

Darf ich erfahren wann der Schwager in HH startet, die Startnummer und Trikot Farbe? - ich werde da sein.

Liebe Grüße N.

DANKE!!!

och nöööhhhh, Kenianer!
Na gut, ich gönne dir eine kurze Pause und gute Genesung.
Auf dass du bald wieder genug Luft bekommst.
Danke für wunderbare Geschichten und beste Unterhaltung.
Gruß aus Bonn, Kniescheibe

Werde euch beide vermissen! Dich und den "Schwager".

Sehr schöne Geschichtchen mit dem gewissen Etwas. War mir immer eine Freude sie zu lesen und gern genommene Ausrede, Verpflichtungen verschiedenster Art erst später nachzukommen.

Drück Dir den Genesungsdaumen, dem Freund deiner Schwester den Schwager-(Heirats-)daumen und wünsche euch beiden noch lange eine gute Zeit und schönen Sport.

Wäre natürlich noch besser, wie bereits zuvor geschrieben, wenn Du hier nicht ganz von der Bildfläche verschwinden würdest. Aber Du bist ja schon groß und wirst dies nach Gutdünken entscheiden. ;-)

CU

an Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Da hat es dir aber ein trauriges...

...kleines Intermezzo in des Kenianers Geschichte getroffen:
"Lediglich ein Mann stand am Kai und schaute dem planschenden Kenianer wehmütig hinterher. Gerne hätte er mit ihm getauscht. Auch er hatte sich monatelang auf diesen Wettkampf vorbereitet und musste am Morgen des Wettkampfes einsehen, das man nicht starten sollte, wenn einem schon das Aufpumpen des Rades den Schweiß auf die Stirn treibt.

Dieser Mann verdrückte sich ein paar Tränchen, als er die Athleten an sich vorbeiziehen sah und der holländische Moderator wörtlich sagte, dass die Radrunde in die „Dutch Mountains“ führen würde."

Ich hatte noch beim Lesen so einen leisen Verdacht, der sich dann aber schnell in Nichts aufgelöst hat. Schade! Ich hätte dir für all deine Entbehrungen und deine Sonderschichten im Lego-Reinigen von klebrigem Getränkepulver dann doch wenigstens ein geiles Happy-End "In the Dutch Mountains" gegönnt!!!

Jedenfalls auch von mir alles Gute für deine Nebenhöhlengeschichte - hoffentlich DIE mit Happy End!

Gruß maecks


Wir sind BORN - Laufen wie bekloppt!

@exillum

Ich hör die Botschaft wohl, dennoch werde ich jetzt erstmal taubstumm werden. Allerdings aus einem profanen Grund: Ab Freitag geht es in den Internetzuganglosen Urlaub auf meine lieblingsinsel.
Grüsse an den Co-Autor

@WWConny

der Bahndammlauf wird es wahrscheinlich nicht sein, bei dem wir uns mal über den Weg laufen. Da werde ich am Sonntag in Krefeld beim Triathlon starten. Das reicht für das Wochenende, denke ich. Aber wie gesagt, es gibt ja noch viele Gelegenheiten in deiner Gegend zum Laufen. Spätestens nächstes Jahr auf dem Rheinsteig Lauf! Der ist so toll, den muss ich noch mal machen!
Gruß aus Kaiserswerth

@Hannoveraner

"...möchte ich gerne informiert werden, damit ich gleich wieder das Abo bestellen kann."

Wird gemacht, Sascha!
Und nächstes Jahr kommen wir ins Westfalenstadion (oder wie das im Moment gerade heissen mag

@Fairy

"Darf ich erfahren wann der Schwager in HH startet, die Startnummer und Trikot Farbe?"
Ich schicke dir seine Daten! Sei allerdings nicht erstaunt! Er ist im Moment nicht in bester Verfassung! Er selber hat wörtlich gesagt, das er sich wie ein "Walross" fühlt! Dem ist wenig hinzuzufügen!

Bezüglich deiner Anfrage zur Rolle in der Kenianerverfilmung kann ich dir eine erfreulich Mitteilung machen: Ich habe dieser
Dame abgesagt, nachdem ich von deinem Angebot gehört habe. Auch wenn ich gestehen muss, das ich ihr sehr gerne in den Neoprenanzug geholfen hätte!

Patella an @Kniescheibe

Bitte sehr und Gruß zurück in die Schwagerstadt aus Kaiserswerth

@Lachgas

Na um Ausreden wirst du doch nicht verlegen sein!
Und nur weil die Geschichte jetzt zu Ende ist, muss ja nicht alles vorbei sein.
Danke dir für das Kompliment

@maecks

Tja, manchmal habe ich halt auch ganz investigativ die Wahrheit in meinen Geschichten untergebracht!
Ich bin aber inzwischen darüber hinweg. Es ging halt wirklich nicht an dem Wochenende und es passte zu meinem (bis auf einige wenige schöne Rheinsteigausnahmen) sehr bescheidenen Sportjahr 2009.
Wird aber irgendwann wieder besser und es gibt sicher schlimmeres als nicht an einer Langdistanz teilnehmen zu können!

Vielen Dank...

...für viel Kurzweil hier im Netz. Ich werde Deine Geschichten vermissen Herr Patella!

Dat lecker Mädsche ;-) von Jogmap Ruhr

@schnecke248

...du bist ja immer noch hier! Ich dachte du wärst wegen des Meuchelmordes am Radfahrenden Rentner zum Hofrundenlaufen verurteilt!
Bitte sehr, war mir ein Vergnügen

Schade, daß die

Schade, daß die Kenianer-Geschichten zu einem vorläufigen Ende gekommen sind. Auch ich habe momentan meine weh-wehchen (Achillissehne- leider ist der Name schon vergeben, und meine Schreibe ist bei Weitem nicht so spannend...)
Ja, der Rheinsteig war ein toller Lauf und ich hab mich gefreut, Dich und Wolfgang kennengelernt zu haben.
Dir weiterhin alles Gute bis- hoffentlich nächstes Jahr Rheinsteig- oder wirst Du auch beim 7-Gebirgsmarathon im Dezember starten??(Ich habs geplant)
Astrid

Aaah....

Ferien auf Saltkrokan.... oder doch auf der Todesinsel?

jogmap-Stundenjäger

alles hat ein Ende

auch diese Geschichte. Wir hatten alles unsere Freude daran und denken mal es gibt bald einen neuen Fortsetzungsroman.

Vielen Dank für die gute Unterhaltung die es gab.

Zum "fensterln", kenne persönlich drei Leute die das gemacht haben - gebracht hat es bei keinem etwas. Bin kein Mediziner, halte das aber fast für eine "Mode-OP" bei der man als Arzt etwas dazu verdienen kann(nein, ich finde nicht das die überbezahlt sind, halte nur die OP für Unsinn).

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links