Benutzerbild von MaikBothe

Hi !

Hab seit letzter Wochen leichte Schmerzen in der Linken Kniekehle!
Ist mittig in der Kniekehle und Strahlt ein bisschen zur Wade hin.
Wen ich nach dem Laufen den Vorderen Oberschenkel Muskel Dehne und dabei Wade gegen den Oberschenkel drücke ist da ein unangenehmer Druck in der Kniekehle.
Schmerz tritt so nach 5 KM auf und kommt und geht dann mal wieder! Fühlt sich fast wie ein Krampf an. Äußerlich ist nichts zu erkennen.

Bestätigt mich mal in meiner annahme das es an den ungewöhnlich hohen Wochen Kilometern Liegt (96KM normal sind so ca. 60 KM).
Hinzu kommt noch das ich 50 der 96 Kilometer mit 2 Paar neuen Laufschuhen gelaufen bin.

Da die Schmerzen nach den 24 KM gestern über Nacht nicht wirklich verschwunden sind war ich heute nur Schwimmen. Da hat es anfangs auch gezwickt so das ich mir den Pool Buoy zwischen die Beine geklemmt habe und nur Arme Trainiert hab. Das ging völlig Problemlos.

Am Samstag wollte ich eigentlich einen Marathon Laufen (deshalb auch die vielen KM letzte Woche) aber von dem Gedanken hab ich mich schon verabschiedet.

Wer hatte das schon mal und wie lange muß ich jetzt wohl Pausieren ?

Gruß
Gänseblümchenpflücker

Versuchs mal mit

Dehnen der hinteren Oberschenkelmuskulatur. Das sollte eigentlich helfen.
Ansonsten stimme ich Dir zu, dass der erhöhte Wochenumfang und die neuen Schuhe ihren Teil zu Deinen Problemen beigetragen haben.

Besonders in der Zeit nach einem Marathon habe ich diese Probleme, aber mit etwas intensiverem Dehnen wie üblich, hindert mich dieses Ziehen in der Kniekehle nicht am laufen.

Den Marathon würde ich deshalb nicht gleich komplett abschreiben.

Gruß Gazelle123

Danke für den Tipp! Der

Danke für den Tipp!

Der Marathon sollte nur aus dem Training heraus gelaufen werden und war nicht wirklich eins meiner Ziele. Daher werd ich das Samstag kurzfristig entscheiden. Wen ich auch nur geringe zweifel habe werd ich es lassen.

Gruß
Gänseblümchenpflücker

Ich kenne das Problem

Ich hab das auch, allerdings hab ich leider noch nicht die ultimative Lösung bzw. Ursache gefunden. Hast du das Problem immer noch - schließlich ist jetzt schon ein bißchen Zeit vergangen?

Bei mir sind diese Schmerzen in der Kniekehle nach einem Marathon im Mai diesen Jahres aufgetaucht. Ich hab´s schon während dem Lauf gespürt, aber während einem Marathon spürt man so einiges;-)

Nach dem Marathon habe ich eh einige Zeit pausiert bzw. hab ganz langsam wieder angefangen. Jetzt laufe ich so zwischen 25 u. 40 km die Woche. Aber das Problem ist noch immer nicht ganz verschwunden. Es ist zwar nicht so ein richtiger Schmerz, also ich kann problemlos damit laufen, aber es fühlt sich immer so wie ein Krampf an. Manchmal ist es besser, manchmal spüre ich es wieder mehr - aber richtig verschwunden ist es nicht.

Das tritt aber nur bei meinem linken Fuß auf und dazu muss ich sagen, dass mein linker Fuß sowieso meine "Problemzone" ist. Ich habe muskuläre Dysbalancen und bin allgemein schief, was mein Bürojob auch nicht besser macht. Ich versuche zwar, regelmäßig zu dehnen und habe bedingt durch meine Knick-Senk-Füße auch Einlagen, aber so richtig ist das Problem noch nicht verschwunden.

Deshalb würde es mich interessieren, ob du das Problem immer noch hast bzw. vielleicht hat ja noch jemand Tipps dagegen?

Danke!
LG Karin

Schmerzen in der Kniekehle!

Hallo!
Seit Mittwoch habe ich heftige Schmerzen in der Kniekehle.
Ich habe das Training wohl übertrieben. Ich bin am Sonntag 12km Wettkampf gelaufen, Montag habe ich die 28,5 km vom langen Sonntagslauf nachgeholt, Dienstag bin ich 15 km gelaufen - hatte aber keine Kraft mehr für Intervalle und am Mittwoch bin ich noch einmal 15 km gelaufen, wobei es ich plötzlich nach 50 min. das Gefühl hatte es bohrt mir jemand ein Messer in die Kniekehle. Ich bin langsam weiter gelaufen, habe Donnerstag Pause gemacht und die Kniekehle gesalbt. Freitag war ich zwar nicht schmerzfrei, aber bin zum Lauftreff. Erst lief es ganz gut, aber nach dem ersten Intervall ging fast gar nichts mehr. Ich bin dann ca. 7 km hinter her geschlichen und war froh als ich wieder zurück war. Unsere Lauftreff-Leiterin meinte, es könnte eine Muskelverkürzung sein und ich solle Dehnübungen machen. Ich versuche es jetzt damit, salbe mit Kytta-Balsam und mache nun eine ungeliebte Zwangspause.

Die Kniekehle ist druckempfindlich und man spürt Stränge die unangenehm bei Berührung ziehen. Ist das wirklich nur eine Muskelverkürzung und bekomme ich das mit Dehnen in den Griff?
Ich bin mitten in der Marathonvorbereitung für Bremen, am 04.Okt. und habe nun Angst, dass ich nicht laufen kann.

Gruß
Löperdeern

vielleicht zum Arzt ?

das mit Schmerz wie ein Messerstich in die Kniekehle klingt nicht gut. Würde zum Arzt gehen, der dich mit einigen Hilfsmitteln, wie Krankengymnastik, Tape oder bestimmte Spritzen schneller wieder ins Training bringen sollte.

Vielleicht Muskelfaserriß oder wenn ganz viel Pech etwas mit der/den Sehne(n).

Gruß

Axel

I was running so fast, it was like the trees were standing still!

Die Schmerzen werden langsam

Die Schmerzen werden langsam besser, ganz weg sind sie noch nicht. Ich habe schweren Herzens 5 Tage Pause gemacht und vorsichtig gedehnt und gesalbt, zum Arzt war ich natürlich mal wieder nicht. Ich hatte auch schon einen Muskelfaserriss befürchtet. Gestern bin ich dann wieder 30 km gelaufen und es ging. Heute geht es mir relativ gut. Hoffentlich klappt es mit dem Marathon!

Gruß

Löperdeern

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links