Benutzerbild von klada

Gerade hab' ich mal einen Blick auf die Wetterprognose für die erste TAR-Etappe von Ruhpolding nach St. Johann geworfen. Ähem, ja. Nicht schlecht. Gar nicht schlecht. Starkregen von Donnerstag bis Freitag, am Samstag dann mäßiger Regen. Die 49,6 km und 1.663 HM sind also zum Freischwimmen gedacht, genau richtig für eine erste Etappe. Im Grunde auch mein Wetter. Wenn man jedoch acht Tage am Stück unterwegs ist, muss man das nasse Zeug allerdings auch irgendwie wieder trocken kriegen. Hmm. Mal sehen, vielleicht lauf' ich notfalls mal oben ohne ;-).

Wetterprognose 2 Etappe: unbeständig, leicht regnerisch.
3. Etappe: leicht bewölkt und trocken
4. Etappe: Regen. Und da geht's zur gefürchteten Birnlücke rauf. Und wenn's unten bei 10° C. regnet, könnte es oben Schnee geben. Also Yaktrax kommen auch in die Tasche.

Weiter voraus guck ich lieber nicht ... ;-). Aber in den Alpen ändert sich das Wetter ja schnell. Das kann gut sein oder ... Ach was. Habe für den TAR extra mein Mantra aufgebohrt: Liebe den Weg und das Wetter, vertraue deinem Körper! Das Wetter ist neu in der Reihe, weil ich mir vor allem vor möglicher Hitze ins Hemd gemacht hab'. Aber ich kann's sowieso nicht ändern. Dann kann ich's also auch gleich vorsätzlich gutfinden - egal wie's ist ;-).

0

Wetterprognose ...

...wird überbewertet! Am besten einfach laufen...

Klada, viel Erfolg! Und viel Spaß, du schaffst das.

01./02.09. Rüningen (24h)
09.09. Münster M
30.09. Berlin M
06.10. 1. Pfalz-Trail (70 km)
13.10. Frank Suppport TTdR0
28.10. Röntgenlauf (63 km)

Wie war das?

Wo bleibt nur das Fieber?? Mmmhhh -ich würde sagen gerade angekommen:-)

Grinsende Grüße,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Uups, Karen ...

... jetzt fällt's mir auch auf ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Ganz normales Wettkampffieber

würde ich mal sagen. Morgens rausschauen und Wetterbericht vor Ort hören, dann sollte das schon werden. Sicherheitshalber mal mehrere Sätze Wäsche mitnehmen, falls mal was nicht trocken wird.

Und ansonsten: ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Leben Deines Traums! Komm gesund an.

Hatt Du Mistwetter

Mutt du abbestellen!
;-))

*lach*

Das Wetter ist neu in der Reihe, weil ich mir vor allem vor möglicher Hitze ins Hemd gemacht hab'. Aber ich kann's sowieso nicht ändern. Dann kann ich's also auch gleich vorsätzlich gutfinden - egal wie's ist ;-).

Super-Einstellung! :)
Ich wünsche ganz viel Spaß und tolle Erfahrungen!

---
Big changes start small :)

Die Ostroute soll ja technisch nicht ganz das zu bieten haben,..

... wie die Westroute von Oberstorf bis Galtür. Ich red da aber wie der Blinde von der Farbe, kenne nur eine Route.
Da läuft es sich doch auch im Regen ganz gut. Wenns dir zu nass wird, einfach schneller laufen, kommst du eher raus aus dem Regen. Mach ich auch immer so - selbst wenns nicht regnet.
Hatte hier schon jemand gemeint, dass Wetter immer völlig überbewertet wird und sich andauernd ändert in den Alpen? Nein? Wird völlig überbewertet und ändert sich andauernd - vor allem in den Alpen.
Die Wetterprognosen (Wetterforecast) bei der abendlichen Einweisung zur Strecke für den Vortag (Briefing) sind eigentlich recht gut. Alles vorher ist fast wie Kristallkugelschauen.
;-)
PS: Pennt ihr im Massenquartier, oder habt ihr euch Pensionen rausgesucht? Bei letzteren gibt es meist auch einen Heizungskeller in den die Klamotten super trocknen. In Galtür waren meine patschnassen Treter am nächsten Morgen wieder trocken und einsatzbereit. Ja, ich hatte Reserve bei. Wollte aber gern die Treter wieder anziehen. Die eine oder andere Wirtin wäscht dir bestimmt (auf Anfrage) auch mal die Klamotten durch. Ich hab meine auch mal schnell durchs Waschbecken gezogen. Die Funktionsklamotten sind am nächsten Tag normal schon wieder trocken.
PS2: Jezz hab ich doch glatt vergessen, dass du das ja gar nicht brauchst. Du schwitzt ja gar nicht. Willst ja nur Spaß haben. Tschuldige für die völlig überflüssigen Bemerkungen (notes). Vielleicht hilfts ja wem anders. ;-))
PS3: Gewöhn dich schon mal an die englischen Worte. Plan B ist vor allem beim Briefing werie indernäschonäl.

immerhin ..

haste nur dein mantra aufgebohrt
ich war heut beim zahnarzt und der bohrt mir noch vor dem we ( da wollt ich zum rad am ring )
ne krone auf - spontan dringend notwendige wurzelbehandlung :((( .
also, bleib brav den ärzten fern und der rest wird schon laufen

viel spass und hibbel schön weiter :)
g,c

Westroute ist steiler ...

... und etwas technischer, erzählten mir die, die schon beide Varianten gelaufen sind. Dafür hat die Ostroute, bei gleicher Anzahl Höhenmeter, 47 km mehr Streckenlänge aufzuweisen. Quälixfaktor liegt also "nur" bei 46,8 statt bei 54,9 ;-). Westroute hat einen Quasi-Ruhetag (den kurzen Bergsprint wandern ja viele nur), die Ostroute jeden Tag eine volle Etappe. Wahrscheinlich ist es ziemlich Hupe, ob man über Ost oder West unterwegs ist – anstrengend wird's in jedem Fall. Selbst wenn man's weitgehend schwitzfrei angehen will ... ;-).

Ich bin übrigens Campschläfer, gebe mir also die volle Dröhnung stinkenden Pumakäfig.

Mist, die Wade zwickt. Ich fang am hibbeln ;-) ...

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Also wir sind ...

... den Bergsprint gelaufen!
Abver stimmt, ist wie Ruhetag.
Nasenklammer schon eingepackt?
;-)

Verdammt ...,

... richtig, die Nasenklammer. Muss noch zu den Anti-Schnarch-Ohrstöpseln.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Wie jezz, ...

... geht von den Ohrstöpseln das Schnarchen weg?
Da brauchste aber mehr als nur ein Paar.
;-)

Wetter

Von vor zwei Jahren sehe ich den YouTube-Clip noch vor meinen Augen. Damals sind die Läufer durch frischen, pappigen Schnee zur Birnlücke hochgestapft.

Und beim Bergsprint bin ich auch gelaufen. Dort wo es nötig war. Vor der Kamera des Event-Teams (das war an der Stelle wohl so außergewöhnlich, dass es im Video des Tages und auf der Event-DVD enthalten war) und kurz vor dem Ziel, wo ein angemessenes Publikum am Streckenrand war. Ansonsten: Mal so, mal so.

Genau, nimm das Wetter, wie es kommt. Es kommt sowieso.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links