Benutzerbild von gpeuser

Auf der Suche nach einem Vorbereitungs HM für meinen Berlin Mara blieb nur ein wochenende, das nicht verplant war. Der 25./26.08. - weit fahren wollte ich auch nicht. Also kam der Blankeneser Heldenlauf aufs Tablett. Ich hatte schon von Freunden darüber gehört. Mit Treppen und auf und ab an der Elbe.
Die Meldegebühr für so einen kleinen Lauf war mit 34 Euronen zwar reichlich teuer, aber dafür um die Ecke. Spart Benzin.
Um 11:20 war am Sonntag der Start für die Halbmarathonis. Den Starttuut gab die Cap San Diego, die dann auch die ersten knapp 3 Kilometer mit uns mitfuhr. Das war noch flach.Und dafür, dass mir eigentlich nicht nach Wettkampf war auch vom Tempo ganz ok. 4:45 für die ersten drei Kilometer. Und dann gings hoch - weg vom Elbstrand und wieder runter - die Pace ebenso. Und dann die ersten Treppen hoch und wieder runter. Bei Kilometer 10 standen 51 Minuten auf der Uhr. aber auch bergab wollte die Pace nicht so richtig hochgehen. Dann kam auch schon der berüchtigt eAnstieg ins Elbgebirge. Mit Treppen - und Gehen. Auch alle anderen um mich rum.Dann wieder runter ganz nach unten und wieder rauf. Meine angepeilte Zielzeit von 1:50 kann ich vergessen. Aber irgendwann ist dann Kiölometer 19 geschafft. Dankenswerterweise gehts jetzt tendenziell nur noch leicht abwärts. Ich kann mich noch mal aufraffen und beschleunigen. Der letzte Kilometer geht dann doch noch in 4:36 weg. Nach 1:54:07 bin ich im Ziel. Das war wieder eine neue Erfahrung - ein Halbmarathon mit echten Höhenmetern - 265 rauf/209 runter.
Es hat Spaß gemacht. Im Ziel schien sogar die Sonne.
Die Zielverpflegung war in Ordnung.
Es war eine Mischung aus Landschafts- und Straßenlauf. Ohne den Vorbereitungsdruck für den Marathon wäre es sicher noch entspannter gewesen, aber ich habe die Strecke ohne Muskelkater hinter mich gebracht.

Jetzt gehts nächstes WE erstmal nach Rüningen. Ohne Höhenmeter aber dafür viel LDL.

Gerald

0

Respekt

... vor diesen Treppen habe ich viel Respekt. Soweit ich das überhaupt einschätzen kann, hast du da wieder eine starke Leistung abgeliefert.

PS.: Habe mein Quartier in Frankfurt gewechselt und laufe ab sofort Di und Mi im Taunus. Mal sehen ob ich den Feldberg finde. Vieleicht bin ich dann irgendwann auch mal diesen Treppen gewachsen. ;-)

Treppen

die waren echt bitter, hätt ich doch mit unserem Hasen üben müssen.
Den Feldberg habe ich trotz mehr Höhenmetern als nicht so anstrengend gefunden.
Aber da bin ich auch langsam raufgelaufen (und schnell runter). Wenn ich wieder in Frankfurt übernachte. könne wir uns ja mal treffen (bevors wieder so früh dunkle wird).

gerne ...

... darum fange ich jetzt an da zu laufen. Dann weiß man beim stolpern im dunkeln, wohin man fällt. ;-) ... Vorbereitung für eine hügeligere Langstrecke im nächsten Jahr.

Keinen Muka bei den Höhenmetern???

Und das machst Du hier so ganz öffentlich erzählen??? Wir werden Dich Teeren und Federn;-)
Herzlichen Glückwunsch zum tollen Finish!!! Überhaupt scheint das ein sehr schöner Lauf gewesen zu sein.
Was hast Du Dir für Rüningen vorgenommen? 24h komplett durchlaufen? Das spart das Zelt;-)

Tame:-)

hügeligere Langstrecke...

....hm, wo mag das sein...;-)

Tame:-)

hügelig

.. jedenfalls nicht in Rüningen

tja...

... ob ihr da wohl drauf kommt. ;-))

Aber eigentlich geht es hier ja auch um unseren Helden Gerald :-)

Der hat es in sich

Als ich 2009 den Blankeneser-HM mitgelaufen bin, habe ich als Süddeutscher auch die Erfahrung gemacht, dass Laufen in Hamburg auch ziemlich profiliert sein kann. Ich kann gut nachvollziehen, dass du deine Wunschpace nicht durchgezogen hast. Die Anstiege sind zwar nicht sehr lang, aber zum Teil wirklich giftig. Aber du bist eine hervorragenden Zeit gelaufen.

Glückwunsch!

Jetzt steht einem erfolgreichen Lauf in Berlin nichts mehr im Wege.

Schöne Grüße und bis bald.
Uli

Cool ein Laufgenosse. Habe

Cool ein Laufgenosse. Netter Bericht. Habe den gleichen HM für mein Marathondebüt in Berlin ins Programm genommen. Das war mein erster Lauf mit wirklich Profil und das hat meinen Ablauf schon gut durcheinander gebracht.Aus geplanten 1:40 wurden 1:43, was aber für das unbekannte Terrain mit dem ich mich überhaupt nicht ausseinandergesetzt hatte und die daraus resultierende schlechte Laufeinteilung okay ist. Du hast keinen Muskelkater. Lucky you. Meine Oberschenkel brennen immer noch lichterloh. Den Lauf bzw die Strecke fand ich trotz der Gebühren super und werde sie weiterempfehlen und wahrscheinlich nochmal ins Programm nehmen.

Ohne MuKa

und nicht an der Leistungsgrenze gelaufen - das war kein Testlauf für den M, oder?

Aber Treppen hören sich echt gemein an. Hauptsache es war nicht nass und glitschig da und Du bist heil angekommen.

Viel Spaß in Berlin!

Sehr schön ...

... zu verfolgen wie deine Berlin Marathon Vorbereitung so "läuft" !

In meinem "nicht vorhandenem" Berlin-Marathon Trainingsplan stand aber ein "10ner-WK" (?), für das letzte WE ...

*frecherhasenmodusein*
nun fragt sich "meinereiner" aber doch: "Warum du HÖHENMETER und TREPPEN für den Berlin-Marathon trainierst ?"
Du bist ja schon ein paar Mal beim Berlin-HALB-Marathon mitgelaufen.
Glaubst du das auf den Zweiten 21,1Km , die beim Mara zu absolvieren sind ,
so viel mehr HÖHENMETER, oder TREPPEN vorkommen, als auf den, dir bekannten, Ersten 21,1 Km ?
*frecherhasenmodusaus*

Bis Samstag dei der N.d.G. und dem LDL-Ultra ... *frecherhasenmodusganzaus*

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden - der gerne TREPPEN trainiert

das ist ja beruhigend

Uli, dass du das auch so empfindest. Ich - als Flachlandgeborener - hatte eigentlich nicht damit gerechnet, dass ich auf der Strecke gehen muss.
Aber Berge machen mir Spaß, das hab ich ja schon mal ausprobiert.

Bis bald.
Gerald

das ist ja super

gelaufen, würd ich sagen. Bei den Höhenmetern nur 3 Minuten Abweichung. Dann viel Erfolg in Berlin. Kommst du zur JM-Pasta Party?
Was hast du denn für eine Zielzeit für Berlin?

Gruß
Gerald

Vorbereitung

@fazerBs - das war mein erster und letzter HM vor dem Berlin Marathon. Ohne MuKa ja (das schiebe ich mal auf gutes Training), aber an der Leistungsgrenze - fast. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass man den HM nicht ganz an der K-Grenze laufen muss, ich war nur froh, dass ich am Schluss noch mal den Schweinehund überwinden konnte. Und in der Woche vorher ging das HMRT bei 1 KM-Intervallen auch noch nicht so gut.
Spaß in Berlin werd' ich hoffentlich haben

Gruß
Gerald

Psychologie

- Mensch Markus - wnn ich jetzt schon Treppen und steile Hügel hochgelaufen bin, muss ich das in Berlin nicht mehr - da gehts flach und rasend. Und den 10'er WK hab ich doch schon beim MOPO-Staffellauf simuliert (wenn auch mit Pause).
Und schnell laufen find ich gerade extrem anstrengend. Zun Glück muss ich in Berlin ja nicht sub 5 laufen.

Bis Samstag

Gerald

Meinst du mich? JM

Meinst du mich?
JM Pastaparty. Höre ich hier das erste Mal. Wird wie gesagt mein Marathondebut. Bisher laufe ich seit 6 Jahren jedes Jahr gerade mal einen Halbmarathon Wettkampf. Dieses Jahr soll es dann mal der große Lauf sein. Bei der Zeit habe ich daher noch keine Ahnung. Ich trainiere mit Steffny 3:30, habe aber schon einige Einheiten wegen Arbeit/Umzug/alternativen Vereinssport verloren. Nach dem letzten langen Lauf wollte ich mir eine Zielzeit überlegen ;) Unter 4 im Idealfalll an 3:45 ran. Berlin soll ja eine ziemlich volle Strecke haben. Ich weiss nicht inwiefern man da auch noch einen Aufschlag nehmen sollte.
Habe gerade noch deinen HH Marathon Bericht gelesen. Sehr unterhaltsam und Glückwunsch zur Einteilung und Verlauf. Hoffentlich darf ich das aiuch mal so erleben.
Dir natürlich auch viel Erfolg in Berlin und eine Wiederholung des HH Marathon feelings

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links