Benutzerbild von DonCarracho

TL;DR (= To Long; Didn't Read) findet sich unten ;-)

Vorspiel
Gestern, am 26.8. fand in Witzhelden mal wieder der Sengabach-Talsperren-Lauf statt.

Mit DonCarracho? Stand Freitag, ca. 16:00: nein. Danach: Ja!

Da kam nämlich der Schreinermeister Stich bei uns zu Hause vorbei, brachte die tolle Leiter für das Kinder-Hoch-Haus seines Patenkindes vorbei und frug, ob ich denn da mit mache. Als am Mittwoch, während des Lauftreff-Laufes, die Frage schon mal aufkam, wer denn mitlaufe, hatte ich noch ganz simpel geschwiegen. Wettkampf? Ich? Wieso?
Aber nun - so direkt angesprochen. Erstmal Zuflucht bei der Holden: "Haben wir am Sonntag schon was vor?" (Nehm ich doch stark an!?) "Vormittags nicht, erst um 16:00 …" Oh!
Und dann hab ich erstmal gefragt, was er denn laufen wolle? "Den Halbmarathon." Aha - mmhm: "Nagut, ich komm auch mit", sprach mein Mund. Der Idiot!

Voraussetzungen
Nachdem ich dieses Jahr - verletzungs und erkältungsbedingt, den LEV-HM vepasst habe und auch ansonsten nix war, lag mein letzter HM (und Wettkampf überhaupt) nun also schon über ein Jahr zurück.
Das Frühjahr war ja auch ganz super gewesen, mit 3 Monaten in denen 3 Läufe statt fanden (April-Juni), weil erst wochenlang schlapp von Erkältung, dann auch Achillessehne.
Danach war ich dann immerhin auf etwa 2TE/Woche im Schnitt gekommen und immerhin auch schon einmal 19km gelaufen. Super Voraussetzungen!
Freitagabend zog ich dann noch zu einem kleinen Lauf los, lief auch mal 3km in einem Tempo, das sich anfühlte, als könne es ein HM-Renntempo sein. Und durfte dann feststellen, dass ich diesen Abschnitt mit 5:06min/km bewältigt hatte - na prima! Das wäre ja einigermaßen katastrophal. Nein, das kann nicht sein - bitte!

Was tun?
Den Samstag hatte ich dann ja Zeit, mir zu überlegen, wie es denn anzugehen wäre. Ich kam zu keinem Schluss. Keine Ahnung. Also: einfach loslaufen - die Beine werden's schon wissen - hoffentlich.
Aber irgendwas "muss" in den Zwischenzeit-Alarm-Timer der Uhr. Na schön: es sind 10 timer da, also alle bitte alle 9:20min bimmeln, macht 4:40min/km oder 1:38:27/HM. Ist zwar 'ne pure Luftnummer, aber was soll's.
Vor allem in Anbetracht der doch reichlich hügeligen Strecke, fast durchgehend auf - immerhin ordentlich zu laufendem - Waldboden …
Minimal-Ziel soll Sub1:40 sein - da bin ich schließlich noch nie drüber geblieben - wär' ja noch schöner!

Letzte Chance - ungenutzt
Am Sonntag morgen also um 7:10 aus den Federn - Start ist um 10:10 - und erst mal ein Brot mit Nutella intus - Wettkampf nüchtern wäre eher nicht so meins.
Dann noch mal für ein halbes Stündchen ins Bett und wieder hoch, waschen und so. Laufklamotten schon mal an und da klingelt unten das Telefon. Es ist der Stich und meine Chance, das Ganze noch zu vermeiden.
Das Wetter ist an diesem Morgen eine wahre Pracht: grau, Nieselregen, so windig, dass die Holde schon raus geeilt ist, die Sonnenblumen anzubinden um die nämlichen dergestalt zu retten …
Und so ist der Stich arg unmotiviert und möchte von mir die Absolution. Aber die Tatsache, dass ich mich nun schon der ganze Mühewaltung unterzogen und die Laufklamotten bereits angezogen habe, gibt den Ausschlag. Er bekommt die Absolution nicht und schlägt infolgedessen vor, mich abzuholen - gerne!

An Ort und Stelle - tempi passati …
So sind wir also um 9:15 da und müssen uns noch nachmelden - kein Problem, mit 17€ (inkl. 4€ Nachmelde-Gebühr) sind wir dabei.
Der Wind hat sich gelegt, es regnet nicht, 15°C - immerhin plus. Also eigentlich bestes Laufwetter.
Zunächst mal die Rucksäcke ins bereit stehende Aufbewahrungs- & Umkleide-Zelt und ein bisschen warm traben. Wir laufen die alte Zielgerade bergab, die nun schon seit Jahren nicht mehr genutzt wird, da einerseits die Laufrichtung geändert wurde (wegen des noch nicht auseinander genug gezogenen Lauffeldes, das früher über die Talsperrenmauer galoppierte) und andererseits auch der Verlauf in puncto Start/Ziel geändert wurde. Das alles hat es gegenüber früher schwieriger gemacht. Die alte Strecke war 1999 allen Ernstes Zeuge meiner immer noch gültigen (und wahrscheinlich endgültigen) Halbmarathon-Bestzeit von 1:18:42 - damit war ich damals Gesamt-Vierter geworden. Bloß nicht dran denken - damit habe ich heute nun wirklich nicht zu tun.
Also noch mal kurz in die Büsche und dann Richtung Zelt, ich muss noch mein warmes Laufshirt und die lange Trainingshose ausziehen, der Stich läuft schon die ganze Zeit im kurzen Outfit rum - ihm ist von Anfang an warm - anscheinend hat er seinem Körper "Sommer befohlen" ;-) Mir gelang das nicht aber nun bin ich auch hinreichend erwärmt. Noch ein bisschen dehnen und ab in Richtung Start.

Am Start - keiner mag(?)
Zunächst mal werden wir beiden Opfer unserer langjährigen Ortskenntnis, wobei es bei mir wohl etwa 5 Jahre her ist, dass ich hier wettkampfmäßig kreiselte. Aber gut: Wir sehen den Start-Bereich sehr wohl - ist auch nicht zu übersehen mit Champion-Chip-Matten und großem Startbanner - jaja, aber der Halbmarathon-Start war ja immer weiter unten, also los.
Als wir dann doch ein ganzes Stück runter getrabt sind, wächst die Erkenntnis, dass da wohl kein Start mehr kommen wird - also wieder zurück - gmpf!
Als wir ankommen, ist auch schon ordentlich Betrieb und wir sickern einfach von vorne ins Starterfeld, so'n kleines bisschen nach hinten.
Doch was ist das? Dafür müssen wir uns ziemlich weit von der Startlinie entfernen, denn die 1. 10m zwischen den "ganz vorne" stehenden und den Startmatten bleibt frei! Und bleibt frei! Und bleibt frei.
Keiner macht Anstalten, nach vorne zu gehen - und ich werde mich hüten - da habe ich nichts zu suchen, das scheinen aber alle anderen genauso zu sehen.
Dann kommt die Ansage: "Noch 2 Minuten bis zum Start!" - Und: nix rührt sich!
Erst als dann die Durchsage kommt: "Ihr könnt dann auch schon mal langsam Richtung Startlinie gehen!" kommt Bewegung in die Sache und ich stehe so etwa in der 4. Reihe - der Himmel weiß, ob das passt, wir werden sehen.
Der Stich ist 2 Reihen hinter mir. "Viel Spaß!" und Peng!

Los geht's
Und zwar erstmal tüchtig bergab - also einfach rollen lassen und dann mal sehen.
Startplatz war wohl O.K. gewählt - Überholen und Überholtwerden halten sich die Waage.
Das 1. KM-Schild kommt:
4:14! Oh, ups. Na, geht ja bergab.
4:40/km im Schnitt sind ja geplant - das soll heißen: etwa 4:20 runter, 4:40 eben, 5:00 bergan.
Na, passt ja halbwegs.
Der nächste Km ist gemischt: erst hoch, dann wieder das gleiche runter - müsste also bei 4:40 enden und:
4:11 Äääh? Nanu? Vielleicht KM-Schild ein bisschen falsch? Man weiß es nicht …
KM3 ist zunächst eben und bringt dann den Beginn des etwas mehr als einen km langen Anstiegs zum höchsten Punkt innerhalb des Rundkurses:
4:46 Schön!
KM4 ist dem Rest des Anstiegs gewidmet, bevor es dann auf der anderen Seite steil runter geht:
4:40 Sehr zufrieden stellend.
Fühlt sich bisher soweit O.K. an - bergauf bin ich eher einen Tick schneller als die Leute um mich rum und bergab suche ich ein wenig die Erholung. In jedem Fall hab' ich schon ordentlich Vorsprung auf die "Marschtabelle" - die Uhr bimmelt 49s nach Durchlauf bei KM4, wenn das mal gut geht.
Es folgen, dem Profil folgend:
4:23 , 4:33, 4:58, 4:23, 4:52, 4:17
Und damit sind wir bei KM10 unten an der Staumauer nach 45:17 durch - nun ja. Also bisher 4:32min/km und 1:23min schneller als nach "Plan". Wir werden sehen, was die 2. Runde bringt …

Die 2. Runde - oh - oh …
Diese Runde beginnt damit, dass wir nun von der Staumauer auf 152m auf 209m ü.N.N hoch müssen - also 57Hm auf ca. 700m Wegstrecke. Und so fühlt sich das dann auch an - nicht so gut. Auf den Anstieg folgen 300m eben und so erreiche ich KM11 nach
5:40(!) achdu Sch31Be!
Naja gleich geht's ja erstmal wellig runter - schön locker - erholen, danach kommt ja wieder der Anstieg und dann ist ja für ein Weilchen "Ruhe". Hier stehen auch meine 2 Kleinen und feuern mich an (sind nachgekommen) - noch kann ich ungequält lächeln und winken.
4:38 für den "Ausruhe"-KM12
KM13 ist komplett dem Motto "Der Berg ruft" gewidmet.
Nun gesellt sich ein Läufer zu mir, der schon die ganze erste runde in meiner Nähe war - beran meist ich vor, bergab er.
Jetzt laufen wir gemeinsam hoch und ziehen uns, nebeneinander herlaufend, ein wenig.
KM13: 5:05 - schon deutlich langsamer als in der 1. Runde (4:46) aber im Rahmen.
Wir haben allerdings noch etwa 350m bergan, die auch noch steiler werden, hinter uns zu bringen.
Endlich oben angekommen , meint er: "Macht 'nen ganz schön schlanken Fuß, oder?" Ich kann nur beipflichten.
Er meint: "Ohne Dich, wäre ich da jetzt nicht so schnell hoch!"
"Dito! Aber jetzt bin ich glaub ich durch!"
Ich lasse ihn bergab ziehen - erstmal durchpusten - unten angekommen wartet eine längere, relativ ebene, wenn auch wellige Passage, da kann man dann ja wieder rollen lassen …
Der steil-rauf-und-wieder-runter-KM14 endet nach 4:23.

Brennschluss bei KM14 - den Rest ballistisch
Jetzt sind wir also in der "Ebene" und nun sollte es wieder voran gehen aber da geht nix mehr voran. Meine Triebwerke haben offenbar Brennschluss - der Rest muss nun "ballistisch" gehen, also mit dem Rest-Schwung, nur wo wäre der?
Die ebenen KM15,16 enden jeweils nach 5:00 & 4:44.
Beim KM16-Schild ist es dann auch das erste mal, dass die Uhr kurz vor Erreichen desselben bimmelt. Also Ei drüber: der Schlussanstieg wird das ganze sonstwo hin blasen, na egal!
KM17 ist erst eben, dann gibt es einen kurzen Anstieg - kurz vor dem schiebt sich ein Läufer langsam an mir vorbei. Von unsrerem kurzen Gespräch bleiben nur seine folgende Worte in meinem Gedächtnis haften:
"Naja, als großer und schwerer Läufer hat man's hier aber auch schwer!" Und er meint mich!
Schwer!?!? Groß vielleicht (1,90m) aber bin ich jetzt auch schon schwer? Gut, ich hab auch schon 10kg weniger gwogen in meinem Leben (Strich in der Landschaft) aber nun 80kg - schwer!?!? Ja kruzinesen!
Hier gibt's keine 2 Dicken! Höchsten einen - und der ist nicht dick!

Ob nun schwer oder nicht - jedenfalls fällt es mir inzwischen so, nämlich schwer.
Und KM17 endet nach 5:06.
KM18 geht noch mal ziemlich konsequent bergab: 4:29
Ist wohl meine schwere Masse, die mich bergab zieht ;-)

Nichtmals ballistisch - eher schleifend
Damit ist aber nun vorbei - dem letzten Km zum Trotze, weiß ich nun ziemlich sicher, dass es selbst mit unter 1:40h nicht klappen wird. Jetzt ist also auch noch die Motivation flöten. Und das Schwerste kommt ja noch.
KM19 ist eine eigentlich eher gemäßigte Steigung, die aber erst nach 5:39 endet.
Nun nochmal steil runter - auch das tut mittlerweile mehr weh, als es nützt - zur Staumauer und dann der Beginn des Schlussanstiegs - KM20: 5:28.

Das große Krabbeln
Von der Staumauer aus sind es 87Hm auf 1,2km, die noch bis ins Ziel zu bewältigen sind. 1:40 sind längst Geschichte.
Jetzt fängt es auch endlich an zu schütten, was ich allerdings, wenn es denn nicht so gut zu sehen gewesen wäre, gar nicht gemerkt hätte. Es ist zwar nicht sonderlich warm aber schon die ganze Zeit reichlich feucht, geschwitzt bin ich und am letzten Verpflegungsposten hatte ich auch nochmal Wasser in meine Kappe gekippt - und ein bisschen Iso in mich - nutzte aber auch nix mehr - wie auch?
Meine 2 feuern mich nochmal an und irgendwie wanke ich bergan, werde auch nochmal von einem 3er-Pulk überholt aber an's überholt werden konnte ich mich ja auf den letzten 7km gewöhnen …
Bei der KM21-Marke schleiche oder krabble ich nach 5:37 vorbei - da hätte ich allerdings glatt 'ne "6" vorne vermutet.
Und ins Ziel - Kommentar des Sprechers:
"Und da kommt die Nr. 481 - ein Nachmelder - hat sich gedacht: heute kein Frühstück, lieber an die Sengbach fahren und Halbmarathon laufen!"
Den Kommentar hatte er allerdings für fast jeden Nachmelder.

Schluss
Wenn es denn schon keine gute Zeit ist, dann wenigstens 'ne hübsche:
1:41:41 für 21,0975km mit ±458Hm, Max.H-diff=87m (netto, offiziell) => 4:49min/km


P.S., Schalk, bitte nicht lesen:
Nach meinem Rechner (derzeit leider nicht online verfügbar) entspricht das Ganze (unter Berücksichtigung auch des bestenfalls 2+ Untergrundes) einer 1:33:50 in der Ebene auf glattem Asphalt. Das wär ja gar nicht mal so übel - schneller war ich letztes Jahr beim LEV-HM auch nicht.
Greif kommt sogar auf 1:33:33 (auch 'ne hübsche Zeit ;-) ohne Berücksichtigung des Streckenuntergrundes.

Richtige Freude kommt nicht auf aber: geschafft!
Mal wieder einen Wettkampf gelaufen (und meinen 1. WK-Bericht geschrieben, natürlich viel zu lang). Nun weiß ich, wo ich stehe - wollte ich das wirklich wissen?

Der Vollständigkeit halber:
49. Gesamt, 11. AK M40 (von 38)

Der Gesamt-Sieger hatte das Ganze nach 1:17:54 hinter sich - mit gewaltigem Abstand zum 2., der kam nämlich erst nach 1:26:39 eingetrudelt. Wenn ich denke, dass ich 1999 mit 1:18 bloß 4. war und das knapp. Tja, die Breite an der Spitze ist nicht dichter geworden ;-)

Der Stich hatte das Ganze nach 1:59:10 geschafft - fand er, glaub ich, ganz O.K. obwohl er auch schon schneller war. Ist halt (eigentlich) keine Bestzeiten-Strecke …

Duschwertung™ entfällt, bzw. = 0, da nicht vorhanden, oder falls doch: sonstwo.
Der Start-/Ziel-Bereich ist quasi mitten im Nirgendwo am Waldrand. Da gibt es zwar eichlich buden, Zelte, etc. aber für Duschen reicht's dann doch nicht.

Nach dem nach Hause kommen, Duschen, Mittagessen noch ein Stündchen geschlummert und dann ging's so halbwegs wieder.
Heute, am Tag danach, sind mir kräftig ziehende Waden geblieben und die - wenig überraschende - Erkenntnis, dass auch ich wohl anständiges Training brauche um respektable Zeiten liefern zu können …
Mein Jogmap-Signatur-Bildchen sagt ja wohl für dieses Jahr alles in puncto Trainingspensum.

Apropos Bildchen: Die kommen womöglich noch nach - hab sie noch nicht auf dem Rechner und ob ich eins finde, auf dem ich nicht so derart angestrengt dreinblicke?
P.P.S.:
Na gut - eins:

Wer's bis hier unten geschafft hat, bekommt von mir zur Belohnung noch ein "schöne Woche noch" entboten ;-)

TL;DR:
Unverhofft doch noch teilgenommen, 1. Runde hui, 2. Runde pfui - macht nix ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

System Administrator Appreciation Day

4.8
Gesamtwertung: 4.8 (10 Wertungen)

für einfach mal so ...

anstelle dem Frühstück, wars doch ganz ordentlich ;-)
Ich weiß, jeder steckt sich seine eigenen Ziele, ich wär mit dieser Zeit glücklichst !
Aber dafür hast du g..l geschrieben !!! :-)

Danke für den Bericht !

Viele Grüße
Uwe

Na... hast dich doch respektabel durchgekämpft

Sehr schöner Bericht!

Hatte auch letzte Woche beim Horremer Abendlauf einen Kaltstart nach 2 Wochen Urlaub ohne Laufeinheit. Ich weiß, wie sich Waden danach anfühlen. :D

Und stell doch, wenn möglich, deinen Rechner bald wieder online. Den finde ich nämlich überaus gelungen und ich spiele gern mit Laufzeiten herum. :)

Naja …

… "an Stelle" von Frühstück war ja nur die Idee vom Streckensprecher.
Jedenfalls "Danke für die Blumen2 für mein längliches Geschreibsel und ja: eigentlich bin ich auch nicht zu unzufrieden mit der Zeit, zumal nach dem Rechnen per Umrechner(n).

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

@Moritz79:

Das mit dem Umrechner hängt nicht an mir - der war in die Webseite unseres Lauftreffs eingebunden und nach dem der dazu gehörige Server (schon vor einem ganzen Weilchen) wohl gecrasht ist, ist da leider immer noch nicht wieder alles im Rennen.
In meinen 2 Wochen Urlaub dieses Jahr bin ich sogar fünfmal (Rekord) gelaufen - sogar reichlich hügelig aber wie heißt es in per Anhalter durch die Galaxis: "Zu wenig, zu spät."

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Ich finde das

trotz Deines unterschwelligen Unmuts eine respektable Leistung (vor allem nach dem Umrechnen). Das muss man erst mal ohne Training können - und jetzt fängt das Training an und nächstes Jahr rockst Du den nur so. Einfach nur so.

Mit den Laufzeiten mache ich eigentlich gegenteilige Erfahrungen:
a) die Zeiten werden im selben Lauf schneller,
b) die Anzahl der Läuferinnen (in meinem Fall interessant), die schneller als im Jahr davor sind, nimmt zu
c) die AK-Leistungen werden auch immer schneller (nun ja, daran war ich selbst schuld :grins:)

Scheint doch mal wieder Spaß gemacht zu haben - und jetzt gute Erholung den Waden und Beinen!

Hut ab!!

Da ich in Witz... wohne ist das so was wie meine Hausstrecke. Ich laufe zwar erst seit gut 1,5 Jahren wieder intensiver, aber mir ist es ein Rätsel wie man die Runde(n) in Deiner Zeit bewältigen kann (und dann noch ohne viele Trainingskilometer). Bin nur die 11,3 gelaufen und war auf meine 53er Zeit schon stolz. Jetzt bin ich aber eher frustriert :-(

@totto72: Frustriert? Warum?

Warum bist Du frustriert - weil ich das ohne allzuviel Vorbereitung "geschafft" habe? Ich laufe seit über 30 Jahren und aus meinen "besseren Zeiten" ist halt immer noch was über - ewig hält das allerdings auch nicht.
11,3km in 53:xx ist doch schick also:
Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

@fazerBS:

Danke für den "Beifall" ;-)
Sooo unmutig bin ich gar nicht - passt schon, zumal nach Umrechnen.
Wobei: ohne Training ist ja auch gelogen - aber zielgerichtet und konsequent oder wenigstens regelmäßig sieht sicher anders aus - das kann/soll/mus gerne besser werden - wir werden sehen. Mein Leistungs-Absturz der letzten 12 Jahre muss auch irgendwann mal abgefangen werden ...

Zur an der Spitze (nicht) breiter gewordenen Dichte:
Wenn wir beide da so entgegengesetzte Beobachtungen machen, wird wohl die Mitte stimmen: im Schnitt hat sich dann wohl nix geändert. Vielleicht ist's bei Frauen und Männern und anders - sind ja anteilig doch deutlich mehr Frauen geworden, die laufen.

Danke für die Genesungswünsche und viel Erfolg beim Eindringen in die breiter und dichter Gewordene Spitze.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Frustriert? ;-)

Ok, Du meinst also wenn ich in 28,5 Jahren den Sengbach-HM laufe geht es besser/schneller (so in 1:40). Werde ich machen und dann bei Jogmap auch so einen genialen Bericht posten ;-). Im Ernst, bin mit meiner Zeit schon sehr zufrieden. Aber irgendwie verbesser ich mich nicht mehr in dem Maße wie vor einem Jahr. Hab die letzten 6 Wochen ziemlich viele Intervalle gemacht (10x400 in unter 1:30, 5x1000 unter 4). Bin auch PB gelaufen aber "nur" 30 Sek. schneller als letzes Jahr. Grüße aus Leichlingen!!!

Lieber Herr Carracho,

Lieber Herr Carracho, herrlich "lebensnah" geschrieben, da läuft man in Gedanken mit. Und Glückwunsch zu der tollen Zeit. Ragnar :o)

@totto72, die 2.: Verbesserungen

Jenun, Du bist ja auch in 1,5 Jahren - verstehe ich Dich da richtig? - sehr weit gekommen. Falls Du vorher kaum oder gar keinen Sport gemacht haben solltest: phänomenal!
Jedenfalls geht es nun nicht mehr so schnell voran - das ist normal. Der Mehraufwand wird bei gleichem absolutem Tempo-Gewinn immer größer. Du tust da ja eigentlich schon das Richtige und setzt mit Intervallen u. dergl. neue Reize. Das wirst Du auch immer wieder tun müssen, um voran zu kommen.
Andererseits: überteib es nie mit den Umfang-/Intensitätssteigerungen - Du willst ja noch mindesten 28,5 Jahre laufen ;-)
Das es trotzdem zuletzt so (doch arg) wenig gefruchtet hat; schwer aus der Ferne (auch wenn sie nah liegt) zu beurteilen.
Bleib am Ball, mach weiter - die Trainingsjahre bringen in jedem Fall Zins und Zinseszins und wenn Du dann mal ein paar Jahre nur noch wenig machen kannst, dann kannst Du immer noch davon zehren - wie ich.
Du darfst aber nicht glauben, dass ich, als ich noch in 1:18 zweimal um Sengbach kam, nichts dafür getan hätte. Zwar bei weitem nicht so viel, wie mancher hier es veranstaltet - aber 3 oder 4 Jahre am Stück mit ca. 2400 Jahres-Kilometern (4,5TE/Woche) waren es schon. Und gequält hab ich mich auch oft genug.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Wieso

kommt keine richtige Freude auf??? Du warst doch hammermäßig schnell!!! Bei den vielen Höhenmetern so rasant zu laufen, ist wirklich wie Düsenjäger fliegen;-) Naja, Du läufst halt in einer anderen Liga. Ganz fetten Glückwunsch!!! (Auch zum tollen Blog!)

Tame:-)

...weit gekommen :-)

..habe gut 25 Jahre mehr oder weniger ambitioniert Fussball gespielt (bis Verbandsliga) und deshalb ist schon noch was davon übrig geglieben. Nachdem ich damit aufgehört habe und gut 20 kilos aufgesattelt hatte wollte ich was tun und hab mit dem Laufen angefangen. Bei der Nähe zur der Traumstrecke auch naheliegend. Habe gut ein halbes Jahr gebraucht um dann tatsächlich ohne Unterbrechnung rumzukommen. Heute, 20 Kilos wieder runter, ist das laufen für mich Hobby Nr. 1. Dieses Jahr habe ich mir 2000km vorgenommen und liege mit knapp 1400 voll im Plan. Den EVL-HM habe ich in 1:37 absolviert. Nächstes Jahr will ich unter 1:35 ankommen. Die nächsten Schritte und Ziele fallen also nicht mehr so groß aus. Aber ich will weiter besser/schneller werden!!!

Vielleicht laufen wir uns ja mal in Tirol über den Weg.

Bis dahin viele Grüße aus Witzh...

@totto72, die 3.:

Na dann wünsche ich Dir viel Erfolg beim besser/schneller werden.
Jemand hat hier in seiner Signatur stehen:
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“ (Wilhelm Busch)
Da ist wohl was dran.

Tja, falls wir uns nicht in Tirol sehen - dem einen oder dem anderem - dann wahrscheinlich im "Sub-1:35-Pulk" des LEV-HMs 2013 - see you ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

@New-Buddy ragnarök

Danke - freut mich, dass es gefiel und Dir auch nochmals Glückwunsch zu Deinen Verbesserungen und Deinem NEW-Live als Läufer.
Komm halt wirklich bald mal mit zum Lauftreff - wir sind nett ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

@Tame:

Nana, "Düsenjäger fliegen" bei 4:49/km, vielleicht einen kaputten - ohne Schub ;-)
Das mit der "anderen Liga" war einmal - und selbst da gibt es hier heute einige, die schneller sind, als ich es damals war.

Ich bin ja gar nicht völlig unzufrieden - schon gar nicht nach Bedienung der allseits beliebten Umrechner - 1:33:33 nach Greif kling ja ganz nett.
Und ich war auch froh, sowas mal wieder gemacht zu haben - nur die letzten 8km; die waren halt mäßig.

Andererseits (ich hab das schon öfters anklingen lassen - ich hoffe es nervt nicht mittlerweile):
Ich kann mich halt von dem Gedanken nicht lösen, dass es der selbe DonCarracho (-10kg) war, der vor 13 Jahren die gleiche Strecke in sage und schreibe: 23 Minuten weniger bewältigte oder anders gesagt: 1:05min/km schneller.
Gut: damals war sie ein klein bisschen leichter - aber 21 Minuten (also 1min/km) beträgt die Differenz bestimmt. Und die um 8 Minuten schlechteste HM-Zeit meines Lebens war's auch.
Warum soll ich mir in die Tasche lügen und sagen: "Das find' ich total toll!"
Wiederum andererseits: mir ist wohl bewusst, das mit dem "Trainingspensum" mehr kaum möglich ist - dafür ist es geradezu phantastisch - aber eben nur dafür.

Eigentlich ginge es mir auch gar nicht so sehr um neue WK-Bestzeiten oder auch nur Zeiten in deren Nähe.
Was ich viel mehr vermisse, sind z.B. die "Düsenjäger-Flüge" auf meiner alten Standard-Strecke über 11,5km in knapp unter 4er-Schnitt - das war immer geil (und anstrengend). Wen man mit 15,5km/h alles überholt ;-)
Daran, das ich annähernd dieses Tempo am wahrscheinlich formmäßig besten Tag meines Lebens mal im Training ohne große Mühen über 23km gezogen habe, will ich gar nicht denken...
Nach unserem Umzug letztes Jahr hab ich die Strecke zwar nicht mehr "im Zugriff" aber was ähnliches würde sich schon finden.
Dass bei solchen Trainingsläufen sich die guten WK-Zeiten automatisch ergäben; das nähme ich gerne billigend in Kauf ;-)

Danke fürs "zuhören" und die Glückwünsche an die Marathonkönigin.
Das ist mal 'ne andere Liga! Also Glückwunsch zur Krönung;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

23 min sind natürlich irre viel,

da verstehe ich Dich! Doch warst Du vor 13 Jahren nicht nur 10 kg leichter, sondern auch 13 Jahre jünger. Andere fahren in dem Tempo zügig Rad. Du scheinst mir sehr ehrgeizig und ich denke schon, dass Du -wenn Du es unbedingt willst- wieder an Deine Leistung von damals herankämst, aber zu welchem Preis? Du müsstest mehr und härter trainieren als vor 13 Jahren. Will man(n) das? Andererseits, wenn ich mir Deinen Kilometerzähler für dieses Jahr anschaue, ist es mir schier unbegleiflich, wie Du mit nur 485 km in den Beinen dieses Ding abzogen hast. Da schlummert also doch noch jede Menge Potential;-)

Tame:-)
PS: Krönung: Das war wirklich eine total nette Geste vom Verein. Es lohnt halt, 50 zu werden;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links