Benutzerbild von die_alternative

Ich habe schon öfters gelesen, dass einige Leute bei sehr heißem Wetter und langen Läufen Salztabletten zu sich nehmen. Könnt ihr bitte kurz schreiben, wo ihr sie besorgt und wie sie genau heißen? Steht da dann wirklich "Salztablette" auf der Packung oder ist das einfach die hießige Bezeichnung für die Mg-Brausetabletten?

Für hilfreiche Kommentare bedankt sich im Voraus
die_alternative

Kannst dir auch etwas Salz

Kannst dir auch etwas Salz (1 - 2g) in eine Trinkflasche dazupacken.

Hier kannste bißchen was dazu nachlesen

Sportler - Trinken
Ganz unten gibts ein paar Rezeptgrundlagen, z.B.:

Die beiden werde ich mal antesten:
1 Liter Wasser
60 - 100 g Maltodextrin
1 - 2 g Kochsalz

1 Liter Früchtetee
60 - 100 g Maltodextrin
1 - 2 g Kochsalz

Gruß
Pete

---------
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. - Wilhelm Busch

Meine heißen Kochsalztabletten...

... findest Du auch über google. Da ich viel-Schwitzer bin, nehme ich je nach Außentemperatur und auf ü35-Läufen ein bis drei davon, Salz im Getränk mag ich nicht (buähhh), und die Salztütchen sind mir zu unhandlich bzw. ebefalls eklig runterzubekommen.

LG Britta

Huhu

ich gehöre auch denen die total viel schwitzen und bei längeren Touren und je nach Warmwetterlage, nehme ich Saltsticks mit.
Ist der Lauf nicht so lang, dann vorher einfach mehr Salz zum essen.

Grüssle Pipo

Wer seinen eigenen Weg läuft, kann von niemanden überholt werden

Vielen Dank

Na, dann werde ich 'mal die verschiedenen Varianten durchprobieren.
Eine schöne Laufwoche wünscht
die_alternative

warum

brauchste denn bei einem 10 k Trainingsplan Salztabletten?
Ich nehm die nur bei Ultraläufen deutlich über 50 km.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Seht gut erkannt!

Für den 10k-Trainingsplan brauche ich sie auch nicht - aber das soll ja auch nicht das Ende der Fahnenstange sein. ;-)
Allerdings bin ich während der ganz heißen Zeit allerdings doch 'mal nachts durch einen Krampf geweckt worden. Da ist mir das mit den Salztabletten hier im Forum eingefallen und ich wollte mich schon 'mal für die Zukunft vorbereiten.
Noch eine tolle Woche wünscht
die_alternative

Salt stick with electrolytes

heißen meine- brauch ich aber auch nur deutlich über 40km. Außerdem lese ich gerade 'Waterlogged' von Tim Noakes. Ich habe es noch nicht zu Ende gelesen aber im Moment behauptet er, dass Salz nicht unbedingt nötig sei. Genau wie zu viel Wasser. Er zieht sein Buch am Fall einer Läuferin auf, die sich in Boston förmlich an Gatorade totgetrunken hat- bin gespannt wie es weiter geht...

...pain only hurts...

Krämpfe in Ruhe..

...deuten eher auf Magnesium-Mangel hin. Kochsalzmangel(und nur das und ggf. KCl ist in den Schwedensalztabletten drin) merkt man eher an Krämpfen während des Laufens.
Viel Spaß beim Testen - da kommt wohl letztlich niemand drumherum ;-)

Ach so, ...

Krämpfe sind also nicht gleich Krämpfe. Gut zu wissen.
Vielen Dank,
die_alternative

Schwedensalz

Hab ich schon genommen, glaube so ca 250 mg Kochsalz pro Tablette, Dosierung so Pimal Daumen 4 Stck/ Stunde bei starkem Schwitzen (und ich schwitze wie ein Schwein). Hat zumindest nicht geschadet, konnte dann auch an Getränkeständen getrost Wasser trinken, da ist eh weniger los und kein Gedränge.
wenn man die nimmt, hat man nur einen leichten Salzgeschmack im Mund.

Es gibt aber auch NaCL- Kapseln (ich glaube 0.8g), die Schluckt man ganz runter und schmeckt garnix, kenn das aber nur als Apothekeneigenprodukt und weiss nicht, ob man in allen Apotheken bekommt, ob das Rezeptfrei ist weiss ich auch nicht (denn bei zu hohen Dosierungen kann das schon schädlich sein, man könnte sich damit sogar umbringen).

Steffny empfielt auf 1 l Getränk 1g NaCL (Das grosse Laufbuch, S. 383).

Uuuups - Wild Bunch, jetzt rechne mal bitte...

....Deine eigene Empfehlung nach: 4 pro Stunde hieße 1 l pro Stunde trinken!!! Das hab ich persönlich nichtmal in Monschau beim Marathon mitten im Sommer geschafft, und ich bin eher ein Vieltrinker! Aber das wären für mich dort 5,5 Liter und 22 Salztabletten gewesen. Merkste was? Ich hab mal grob überschlagen: 2 - 2,5 l dürfte ich dort unterwegs getrunken haben. Wenn überhaupt!
Ich sag mal (auch Pi mal Daumen): Ein Viertel bis die Hälfte (je nach Außentemperatur) sollte locker reichen! Und dazu bissel trinken. Nicht fluten, nur trinken :-)
Wässrige Grüße, WWConny

Wild Bunch

hattest du geschwollene Füße oder Hände nach dem Lauf?
...pain only hurts...

War ja nur


ein HM, an dem ich es ausprobiert habe und in der Vorbereitung darauf. Ich hatte da 4 Stck. im ganzen Lauf genommen, Trinkmenge ???, hat mir nicht geschadet.
Trotzdem richtig... Lieber ca die Hälfte von so PimalDaumen 4 Tbl auf so 0.5 - 2l Wasser : )

Gruss
WB

nimm die Dinger

nicht präventiv, sondern nur wenn du meinst, dass du was brauchst. Eigentlich braucht man nämlich gar nix. Das behauptet zumindest Noakes in 'Waterlogged' und ich bin geneigt ihm zu glauben, obwohl ich selbst andere Erfahrungen gemacht habe. Auch solche wo ich sicher bin, dass das Salz eigentlich gar nicht mehr dort hin transportiert werden konnte wo ich es brauchte, es mir aber trotzdem geholfen zu haben scheint. Ist die Frage, wieviel davon nur Kopfsache ist. Naja, Noakes hat gemessen, das die ganzen Salze überhaupt nicht ankommen und das sich der Salzgehalt im Blut absolut gar nicht ändert, egal wie viel wir davon zu uns nehmen. Auch die Konzentration der Flüssigkeiten wird immer auf den selben Wert reguliert, in dem Moment wo die Flüssigkeit die Bauchspeicheldrüse passiert hat. Das im Umkehrschluß bedeutet, dass es keinen Sinn macht isotonische Getränke zu sich zu nehmen, da der Körper selbst einen Konzentrationsausgleich vor nimmt bevor die Flüssigkeit in den Darm gelangt. Heavy stuff. Die einzige Salzkonzentrationsänderung im Blut wurde bei denen gefunden, die zuviel getrunken haben und gleichzeitig unter Durchfall litten. Die sollen dann übrigens Salz zuführen, alle andern nicht. Verstehen und rational abbarbeiten kann ich diese Informationen, glauben tu ich es nicht- weil mein Körper anders reagiert. Es hat mich aber vorsichtiger beim Trinken gemacht (200-400ml pro h reichen völlig/normale Temperaturen vorausgesetzt und electrolyte caps nehm ich jetzt nur noch wenn mir 'komisch' wird. 'Waterlogged' beschäftigt sich mit den Todesfällen durch Übertrinken über einen Zeitraum von 30 Jahren, zeigt einzelne Fälle und sehr viele Hintergrundinformationen.
..pain only hurts...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links